Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Der Affront gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Der Affront (2017)

Ein Film von Ziad Doueiri mit Adel Karam und Kamel El Basha

Kinostart: 25. Oktober 2018112 Min.FSK12Drama, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Der Affront Bewertung

Der Affront Inhalt

An einem heißen Sommernachmittag in Beirut gerät Toni mit Yasser in eine heftige Auseinandersetzung über ein illegal montiertes Abflussrohr an Tonis Balkon. Toni ist Mechaniker, Christ und gebürtiger Libanese. Yasser ist Vorarbeiter am Bau und palästinensischer Flüchtling. Im Eifer des Gefechts lässt Yasser sich zu einer Beschimpfung hinreißen, die alles verändert. Als Toni, arrogant und hitzköpfig, Yassers halbherzige Entschuldigung ablehnt und stattdessen diesen beleidigt eskaliert der Streit und landet vor Gericht. Er weitet sich zur gleichnishaften Kettenreaktion vor einem Abgrund aus verletzter Ehre und religiösem Eifer aus. Während die Anwälte streiten, während sich allmählich die Medien einmischen, während am Ende rechte Libanesen und palästinensische Flüchtlinge auf den Straßen randalieren, lernt man Yasser und Toni näher kennen.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Der Affront und wer spielt mit?

OV-Titel
L’insulte
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
18.06.2019 20:48 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.075 | Reviews: 212 | Hüte: 4

"Der Affront" erzählt eine Geschichte, bei der einen die Spucke weg bleibt und man könnte im ersten Moment an Rassismus denken, aber wenn man den kompletten Kontext kennt, dann erscheint alles in einem anderen Licht. Ich finde, dass man sich bei der Geschichte, so heftig wie sie auch ist, sich viele Gedanken gemacht hat und das Motiv ist komplett in sich schlüssig. Sehr gut finde ich auch die Entscheidung, die man am Schluss getroffen hat und dabei will man dem Zuschauer auch etwas auf dem Weg geben.

Die schauspielerischen Leistungen haben mir sehr gut gefallen. Die unterschiedlichsten Gefühle werden extrem gut über die Mattscheibe übertragen. Dabei spielt die Musik auch eine wichtige Rolle. Ich fand die Stücke extrem passend und man stellt die Musik nicht direkt in den Vordergrund, sondern man lässt die Handlung sprechen und begleitet es dementsprechend. Bei der Kamera hätte man bei manchen Szenen etwas besser arbeiten können. Manche Szenen, die nicht verwackelt hätten sein müssen, sind leider etwas verwackelt, aber bei anderen Szenen war dieses Stilmittel sehr gut gewählt.

Ich kann Ihnen "Der Affront" nur ans Herz legen, auch wenn er heftig ist. Man sollte sich den Film komplett ansehen, sodass man keine voreiligen Schlüsse zieht, denn wie dieser Film beweist, kann einen das Gefühl täuschen.

Forum Neues Thema