Top-News zu: Star Wars  |  Avengers 2  |  Captain America 3  |  Interstellar  |  The Fantastic Four 3D  |  Terminator Genisys
"Ninja Turtles" ohne "Mutant" - und auch "Teenage"?

"Ninja Turtles" ohne "Mutant" - und auch "Teenage"?


Die "Teenage Mutant Ninja Turtles" könnten in der von Michael Bay produzierten Fassung zu reinen "Ninja Turtles" werden.
Anzeige

Für viele Hardcore-Fans war es in der letzten Woche ein gewaltiger Schock, als Michael Bay bekannt gab, dass in Teenage Mutant Ninja Turtles die Turtles keine klassischen Mutanten mehr sind, sondern einen Alienursprung haben. Doch noch etwas scheint von der klassischen Geschichte abzuweichen.

Zwar lautet die Marke Teenage Mutant Ninja Turtles, der Arbeitstitel schrumpfte inzwischen jedoch auf Ninja Turtles zusammen. Das "Teenage" wurde einfach wegrationalisiert. Eine Quelle, die nicht genannt werden will, sagt hierzu, dass dies wohl aus reinen Marketinggründen gemacht wird - aus den gleichen Gründen, nach denen Disney in John Carter - Zwischen zwei Welten nicht das Wort "Mars" oder "Prinzessin" vorkommen lassen wollte.

Wie reagieren die Fans jetzt, wenn ihre Lieblinge so kastriert in den Kinos erscheinen? Auf jeden Fall sollten wir erst einmal abwarten, was Bay und Regisseur Jonathan Liebesman (Zorn der Titanen) konkret planen und das sehen die Turtles-Erfinder Peter Laird und Kevin Eastman ebenso. Beide betonen, dass die Fans erst das Ergebnis sehen sollten, bevor voreilige Schlüsse gezogen werden. Eastman bestätigt auch, dass er bei der Produktion mitwirkt und was er bisher sehen konnte, toll aussähe.

Letztlich spielt es auch keine Rolle, wie der Filmtitel lautet, wenn der Inhalt stimmt. Und ob Teenage Mutant Ninja Turtles oder Ninja Turtles - es läuft letztlich auf das Gleiche hinaus, wenn der Film 2013 in die Kinos kommt.


Quelle: Comingsoon

Galerie zum Film

Filmgalerie zu "Teenage Mutant Ninja Turtles"Filmgalerie zu "Teenage Mutant Ninja Turtles"Filmgalerie zu "Teenage Mutant Ninja Turtles"Filmgalerie zu "Teenage Mutant Ninja Turtles"Filmgalerie zu "Teenage Mutant Ninja Turtles"

"Teenage Mutant Ninja Turtles" Trailer 4 (dt.)

Der Videoplayer(8858) wird gestartet

Weitere News zum Thema

"Ninja Turtles" ohne "Mutant" - und auch "Teenage"?

Andere Besucher interessierte auch

Aktuelle Topseller bei Amazon

The Walking Dead - Die komplette vierte Staffel - Uncut/Extended [Blu-ray]Lone Survivor [Blu-ray]The Big Bang Theory - Die komplette sechste Staffel [3 DVDs]Edge of Tomorrow - Live.Die.Repeat [Blu-ray]Bibi & Tina - Der Film
Jetzt kommentieren? | 31 Kommentar(e)

Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Seite 1 2
Strubi
Strubi | Hexenmeister | 30.03.2012 | 10:28 Uhr
Jonesi 0
@Sully
Ja, ich gehöre zu denen, die Ben Affleck nicht gerade in der Top-5 Liste ihrer Lieblingsdarsteller haben ;-).

Mich konnte sogar Transformers 2 einigermaßen unterhalten ;-).

Dabei seit: 30.08.10 | Beiträge: 2.401 | Kritiken: 2 | Punkte: 8.552 | Jonesi: 15


Sully
Sully | Human Alias | 29.03.2012 | 15:13 Uhr
Jonesi 0
@Strubi
das ist genau das was ich meine...der Name Bay fällt...und es wird aus Prinzip gemeckert. Aber mir ists wurscht, wie gesagt: Ausser bei Transformers 2 wusste er mich immer gut zu unterhalten! ;o)

Das mit Affleck ging mir bei Pearl Harbor überhaupt nicht so, aber er gehört ja auch zu den Schauspielern, die viele nicht mögen. Ich hingegen sehe ihn ganz gerne mal!
______________________
Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst!

Dabei seit: 29.08.09 | Beiträge: 7.834 | Kritiken: 27 | Punkte: 28.651 | Jonesi: 117


Strubi
Strubi | Hexenmeister | 29.03.2012 | 13:21 Uhr
Jonesi 0
@Sully
ICh weiß nicht, irgendwas hat mich an dieser Liebesgeschichte bei Pearl Harbor eben gestört. Vor allem war auch Ben Affleck extrem unsympathisch. Er kam immer wie so ein schmieriger, arroganter Möchtegernheld rüber. Konnte ich nicht so richtig etwas mit anfangen.
Aber wie gesagt, ich finde den Film ja nicht schlecht. Aber man hätte noch mehr draus machen können.

@ArneDias
Klar kommt das bei Bay immer wieder mal vor. Auch schon in den Filmen vor Transformers. Nur war es dort eben sehr auffällig. Aber mich stört das, ehrlich gesagt, auch nicht. Es ist zwar nichts besonderes mehr, aber für mich auch kein Grund mich darüber aufzuregen.

Ich hab mittlerweile den Eindruck, dass es zum "guten Stil" gehört über Bay bzw. seine Filme zu motzen. Selbst wenn er jetzt einen tiefgründigen Film mit wenig Action machen würde, dann würden viele wohl sagen "jetzt bekommt er nicht mal mehr gute Action hin" ;-).

Dabei seit: 30.08.10 | Beiträge: 2.401 | Kritiken: 2 | Punkte: 8.552 | Jonesi: 15


Sully
Sully | Human Alias | 28.03.2012 | 23:49 Uhr
Jonesi 0
@BlackSwan
Der ist wirklich zu empfehlen! ;o)
______________________
Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst!

Dabei seit: 29.08.09 | Beiträge: 7.834 | Kritiken: 27 | Punkte: 28.651 | Jonesi: 117


BlackSwan
BlackSwan | Moviejones-Fan | 28.03.2012 | 23:46 Uhr
Jonesi 0
...und wer Liebe & Krieg als Drama will - muss sich eben Brothers anschauen - empfehlenswert!!

Dabei seit: 05.02.11 | Beiträge: 0 | Kritiken: 0 | Punkte: 12.345 | Jonesi: 57


patertom
patertom | Fieser Fatalist | 28.03.2012 | 23:31 Uhr
Jonesi 0
tja, ich hab keine ahnung von den turtels, von daher kann ich auch nicht sagen, ob das gut ist, was by macht, oder nicht ;)

 

Dieser Beitrag wurde am 28.03.2012 23:31 Uhr editiert.

Dabei seit: 20.01.10 | Beiträge: 4.399 | Kritiken: 95 | Punkte: 28.011 | Jonesi: 23


Sully
Sully | Human Alias | 28.03.2012 | 23:29 Uhr
Jonesi 0
@BlackSwan
Kann ich so unterschreiben! ;o)
______________________
Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst!

Dabei seit: 29.08.09 | Beiträge: 7.834 | Kritiken: 27 | Punkte: 28.651 | Jonesi: 117


BlackSwan
BlackSwan | Moviejones-Fan | 28.03.2012 | 23:17 Uhr
Jonesi 0
@Sully - is mir durch die Lappen gegangen bei der Liste - der gehört auch zu den guten Bay-Filmen - jepp! Jut uffjepassst. :D

zum Thema Liebe & Krieg - Liebe gibbet ja in jeder Lebenssituation oder Weltlage... die Story fand ich auch nicht aufgesetzt - oder unrealistisch... ich fand die Mischung der beiden Themen gelungen - nur insgesamt hätte man mehr rausholen können, keine Frage - aber es ist ja nunmal kein als Drama angelegter tiefgründiger Film - ... für nen Blockbuster isset okay gemacht.

Und zum Trend - na - das ist ja leider schon lange so - dennoch gibbet noch genug gute Blockbuster, dass man da noch hoffen kann...

 

Dieser Beitrag wurde am 28.03.2012 23:47 Uhr editiert.

Dabei seit: 05.02.11 | Beiträge: 0 | Kritiken: 0 | Punkte: 12.345 | Jonesi: 57


Sully
Sully | Human Alias | 28.03.2012 | 23:04 Uhr
Jonesi 0
@Blackswan
Da haste Recht...die großen Filme finanzieren eben die Kleinen mit...ABER wenn dann fast alle Großen irgendwann nur noch "Schrott" sind (und dahin geht der Trend ja immer mehr), dann macht Blockbuster-Kino mir irgendwann keinen Spaß mehr.

Du schreibst "alle anderen naja" was ist mit Armageddon? Du willst mir doch nicht sagen, dass Du DEN nicht gut fandest!?

@ArneDias
Das bestimmte Kamera-Einstellungen in Bay Filmen immer wieder vorkommen stört mich gar nicht, weil sie einfach mittlerweile wie ein roter Faden sind...das ist wie mit den Tauben bei John Woo.

@ZSSnake & Strubi
Also ich fand die Liebesgeschichte bei Pearl Harbor nicht aufgesetzt. Die Wankelmütigkeit von Backinsales Figur, wirkte zwar schon zunächst befremdlich, aber nicht unrealistisch. Krasse Situationen können krasse Verhaltensweisen und Gefühle hervorrufen. Aber letzlich empfindet das auch jeder anders. Da gibts ja kein falsch oder richtig...
______________________
Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst!

Dabei seit: 29.08.09 | Beiträge: 7.834 | Kritiken: 27 | Punkte: 28.651 | Jonesi: 117


ArneDias
ArneDias | Superhund | 28.03.2012 | 16:16 Uhr
Jonesi 0
@Strubi
Da muss ich dich leider korrigieren. Auch in Die Insel oder den Bad Boys Filmen finden sich diese Einstellungen wieder. Oder Armageddon, Pearl Harbor. Überall ist seine Handschrift deutlich zu erkennen. Eine eigene Handschrifft ist nun nichts schlimmes, aber bei Bay ist es einfach wirklich immer das selbe.

Dabei seit: 07.05.09 | Beiträge: 3.511 | Kritiken: 23 | Punkte: 31.186 | Jonesi: 85


Strubi
Strubi | Hexenmeister | 28.03.2012 | 12:27 Uhr
Jonesi 0
@ZSSnake
Da muss ich dir Recht geben. Wie ich auch schon schrieb, kommt die die Liebesgeschichte sehr aufgesetzt und unnatürlich rüber. Und weil dieser Liebesgeschichte ein so großer Stellenwert im Film beigemessen wird, macht sich das natürlich auch Qualität insgesamt bemerkbar.
Ich sehe es aber dann doch nicht ganz so dramatisch, unterhalten konnte der im Großen und Ganzen trotzdem mMn.

@ArneDias
Die von dir angesprochene Wiederholung von bestimmten Stilmitteln stimmt zwar, diese kamen aber hauptsächlich in den Transformers-Filmen vor. Und da diese die einzigen Filme von Bay in den letzten Jahren waren, kommt das dann so rüber als ob er das nur noch so macht.
Man muss jetzt mal schauen, wie es bei einem kommenden "Nicht-Trans-Film" von Bay ist. Da wird man dann erkennen können ob es wirklich an Bay liegt oder ob er das eben hauptsächlich im Transformers-Franchise angewendet hat.

 

Dieser Beitrag wurde am 28.03.2012 12:31 Uhr editiert.

Dabei seit: 30.08.10 | Beiträge: 2.401 | Kritiken: 2 | Punkte: 8.552 | Jonesi: 15


Strubi
Strubi | Hexenmeister | 28.03.2012 | 11:42 Uhr
Jonesi 0
@ArneDias bzw. Sully
Ich wollte auch nicht sagen, dass ich meine, dass Erfolg = Qualität ist. Ich hab das eher aus Bays Sicht betrachtet. Wenn ich mit einem Schema sehr erfolgreich wäre, dann würde ich auch keinen Anlass sehen, warum ich da etwas grundlegend dran ändern sollte. Ob das nun für die Qualität der Filme hilfreich ist, ist wieder ne andere Sache.

Dabei seit: 30.08.10 | Beiträge: 2.401 | Kritiken: 2 | Punkte: 8.552 | Jonesi: 15


ZSSnake
ZSSnake | Expendable | 28.03.2012 | 09:08 Uhr
Jonesi 0
@ Sully bzgl. Pearl Harbour:

Ich habe mich bei dem Film einfach massiv an der Aufgesetztheit der Liebesgeschichte gestört. Der Film ist als Antikriegsfilm für sich genommen echt nicht schlecht, wenn man eben die Liebesgeschichte ausklammert. Ich meine, mal ernsthaft, mitten in diesem Kriegsfilm ist da dieses Paar, Mann und Frau, die sich ewige Liebe schwören und all sowas, dann geht der Krieg los, die Frau verguckt sich in den besten Freund vom Mann, weil sie denkt Mann Nr. 1 ist tot, macht mit ihm rum und NATÜRLICH taucht ihr Mann Nr. 1 wohlbehalten wieder auf. Die Frau spielt darauf mit den Gefühlen von beiden, kommt Bay-typisch auf frauenverachtende Weise nicht über das platte Bild der bösen, auf den Gefühlen der armen Helden rumtrampelnden "Hure" hinaus und am Ende gibts doch irgendwie ein aufgesetztes Happy End.

Hätte Bay daraus konsequent das gemacht, was ich von so einem Film erwarte, nämlich einen (typisch amerikanisch leider etwas pathetischen) Anti-Kriegsfilm, dann wäre der Film bei mir sicher besser weggekommen. Aber diese platte, unrealistische und unglaubwürdige Liebesgeschichte hat mir die komplette Stimmung in diesem eigentlich ordentlichen Film ziemlich versalzen.
______________________
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)

Dabei seit: 17.03.10 | Beiträge: 5.050 | Kritiken: 73 | Punkte: 39.484 | Jonesi: 86


ArneDias
ArneDias | Superhund | 27.03.2012 | 22:10 Uhr
Jonesi 0
Ich glaube das Problem bei Bay und welches Bay hat ist eben das man von ihm nur diese Action erwartet. Er hat ja mal versucht etwas anspruchsvolles zu liefern mit Die Insel, ein wie ich finde durchaus gelungener Film. Jedoch floppte dieser bekanntlich. Ich denke seitdem wird Bay so schnell nicht nochmal versuchen anspruchsvolle Filme zu machen. Bei ihm wollen die Leute eben nur Action und das zeigt sich eben auch in seinen Filmen.

Das es aber auch anders geht wurde schon öfters unter Beweis gestellt. Es gibt auch Action Blockbuster mit massiv Effekten die auch eine (gute) Story beinhalten und eben mehr sind als nur "Bum Bum" und dennoch Erfolgreich sind. Herr der Ringe, Avatar, Matrix (Teil 1), die meisten Comicverfilmungen. Es gibt noch etliche weitere Beispiele wo es funktioniert. Klar ist das auch nicht alles Shakespeare, aber bei Bay ist die Story meist so qualitativ wie die Bedienungsanleitung meiner Fernbedienung.

Was ich jetzt aber noch loswerden will was mir bei Bay schon seit geraumer Zeit wirklich sehr stört: Früher war das ja noch okay und es ist einem auch nicht groß aufgefallen doch mittlerweile.also in jedem seiner Film sieht man zu mindestens 25% (eher sogar noch mehr) immer und immer wieder die gleichen Szenen. Ihr wisst schon: Hubschrauber mit langsamen Rotorenblätter und eine untergehende Sonne im Hintergrund; Ein Mensch/Menschen die langsam und cool auf die quer gehaltende Kamera vor der untergehenden Sonne zugehen; diese um den Protagonisten von unten blickend schwenkende langsame Kameraeinstellung, meist wenn sich jemand gerade mit ausdruckslosem Gesicht erhebt. Es ist einfach immer und immer das selbe in jedem und jedem seiner Filme :D
Ich glaube mittlerweile der hat zuhause die selben Szenen iwo liegen und holt die einfach für jeden seiner neuen Filme raus.

Dabei seit: 07.05.09 | Beiträge: 3.511 | Kritiken: 23 | Punkte: 31.186 | Jonesi: 85


BlackSwan
BlackSwan | Moviejones-Fan | 27.03.2012 | 21:16 Uhr
Jonesi 0
Es ist doch immer eine Frage der Erwartungshaltung - bei Bay weiß man - gute Action wird er liefern - manchmal gibts auch ne recht gut funktionierende Geschichte dazu - manchmal sogar mehr. The Rock und Transformers 1 erfüllen den "sogar mehr"-Faktor, Bad Boys ebenfalls dank Coolness-Faktor, Pearl Harbour und Transformers 3 sind okay, aber reicht einmal zu gucken - Trans 2 war gute Action, der Rest naja. Für nen Action-Regisseur, den nunmal das auch am meisten interessiert, dafür ist er Spezi, kein schlechter Schnitt. Und das ist ja insgesamt eh immer so ne Sache mit der Beurteilung - andere würden wieder anders werten. Klar, da Trans 1 gut war, Trans 2 arg abstürzte und es hieß, Story soll auch nicht ganz zu kurz kommen und Emotionen - hab auch ich gehofft, er schafft ein Niveau von Trans 1 - wars nicht - aber besser als Trans 2 - immerhin... er hat sich Mühe gegeben. Erste Teile, die alles einführen, sind eh meist besser als die Folgeteile - da haben es Fortsetzungen ja eh grundsätzlich schwer. Drum reichts mir, dass er was besseres hingekriegt hat als im 2. Teil, wenn auch eben nicht das, was ich erhofft hab...

Das Erfolg nicht gleich Quali ist, ist ja nix Neues - so lang Action einfach gut funktioniert an der Kasse und Dramen nunmal schwerer in die Kinos ziehen oder Filme, die außerhalb des Mainstream liegen - ist jeder Film trotz Quali dieser Art eben ein Risiko für die Studios... warum das eingehen. immerhin gibts sie noch... die ambitionierten Filmer und bei genug Geldsegen is auch mal ein Studio zu bewegen, mal wieder was Neues zu wagen... mehr is nicht zu erwarten - da nun mal Film immer schon und wie alles Kulturelle heutzutage mehr denn je wirtschaftlich denken und funktionieren muss, bevors ganz den Bach runter geht... man kann sich doch nur wünschen, dass es immer einen Mainstream gibt, der die Kohle reinbringt, die man dann hier und da auch wieder mal für Wagnisse verballern kann - also - her mit der Action, wenn das die Kinowelt insgesamt hilft am Leben zu erhalten. ;) - bitter wäre es doch - wenn NUR NOCH auf Kohle geschaut werden würde - solang das noch nicht so ist - können wir uns noch an so mancher Filmperle erfreuen - unter anderem - dank einem Michael Bay, der solche Wagnisse hilft mitzufinanzieren - und zudem durchaus ja auch selbst ein paar hinbekommen hat...!

 

Dieser Beitrag wurde am 27.03.2012 21:19 Uhr editiert.

Dabei seit: 05.02.11 | Beiträge: 0 | Kritiken: 0 | Punkte: 12.345 | Jonesi: 57


Sully
Sully | Human Alias | 27.03.2012 | 15:30 Uhr
Jonesi 0
Ich sehe das in Sachen Transformers 1, auch wie Strubi: Bay hat da schon das Maximum rausgeholt. Ich meine Äußerungen wie "Bay hat damit Kindheitserinnerungen zerstört", bleiben zwar jedem unbenommen, aber wenn ich mir vorstelle man hätte Transformers so verfilmt, wie die Zeichentrickfilme waren, hätte man sich wohl mehr als lächerlich gemacht. Dann wäre es bei einem Zielpublikum um FSK 6 geblieben... ich möchte nicht wissen wie groß dann erst das Geschrei gewesen wäre!
Zum Thema "Bay muß nichts ändern solange er Erfolg hat": Das sehe ich durchaus kritisch, denn das ist genau der Aspekt, der uns abgesehen von Bay, eine Blockbuster-Gurke nach der nächsten beschert. Das Meiste wird nur noch auf platte Action ausgelegt, über die jeder meckert... und doch rennen alle rein. Solange das so bleibt, wird Hollywood nicht aufwachen. Traurig wirds tatsächlich wenn dann ambitionierte Projekte gänzlich an den Kassen floppen, weil sie nicht dem gängigen Einheitsbrei entsprechen. Um auf Bay zurückzukommen: Wenn man allerdings in einen BAY Film geht, weiß man das tatsächlich vorab und kann sich drauf einstellen! Wer sich im Vorfeld auf irgendwelche Werbe-Aussagen der Beteiligten einläßt, ist hingegen selber schuld.
Allerdings muß ich sagen, dass ich persönlich gar nicht finde, dass es in den Bay Filmen keine Story und keine Charaktere gibt. Sicher kann man bei ihm nicht von Charakter Kino sprechen, aber solange er es schafft, dass einem die Charaktere nicht egal sind... man im Gegenteil mit ihnen mitfiebert, so wie es mir bei bei fast allen Bay Filmen ging (abgesehen von Transformers 2), dann ist doch für so ein Genre, schon viel rausgeholt!

@DarkSonKratos
The Rock und Armageddon mögen schon älter sein (so wie es irgendwann jedem Film geht) aber sie funktionieren immer noch hervorragend. Ich habe mir erst letztes Jahr nach langer Zeit mal wieder Armageddon per Beamer gegeben und konnte feststellen dass es nach wie vor ein echtes Kino-Event ist! Nur weil Filme älter sind kann man sie doch nicht ausklammern, gerade wenn sie mittlerweile zu echten Genre-Klassikern geworden sind.

@Kerusey
In den letzten Jahren hat Bay aber eben auch "nur" bei den Transformers-Filmen Regie geführt...

@ZSSnake
Es wundert mich doch, dass gerade von DIR so eine Aussage über Pearl Harbor kommt, da Du ja in der Regel doch eher auch für emotionale Geschichten zu haben bist. Warum soll man nicht beide Elemente in einem Film haben. So ist es in der Realität doch auch... Liebe und Krieg existiert doch gleichzeitig...
______________________
Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst!

Dabei seit: 29.08.09 | Beiträge: 7.834 | Kritiken: 27 | Punkte: 28.651 | Jonesi: 117


ArneDias
ArneDias | Superhund | 27.03.2012 | 14:17 Uhr
Jonesi 0
"Aber der Erfolg gibt ihm ja Recht. Und das denkt sich Bay doch auch. Warum was ändern, was sau erfolgreich ist?"

Wenn Erfolg ausschlaggebend für die Qualität ist, ist RTL ja wohl der TV Sender mit der größten Qualität und es ist eine Schande das Perlen wie Bauer sucht Frau oder Mitten im Leben nicht längst bei den Emmys oder gar den Golden Globes abräumer Nr.1 sind.

Mal im Ernst: Erfolg und Qualität passt oft leider nicht zusammen. Und ich werde wohl nie verstehen wie Sendungen wie die auf RTL nur so erfolgreich sein können und das gleiche gilt für manche Filme. Und im gegenzug verstehe ich nicht wie manche Filme die durchaus Qualität aufweisen so massiv floppen, siehe Aktuell John Carter.

Was Bay angeht so war er früher durchaus besser. Mittlerweile scheint er jedoch erkannt zu haben das ein Publikum nicht mit Qualität überzeugt werden muss, sondern nur mit Action und Effekten, also belässt er das zurzeit auch genau dabei. Kritisiert man Bay, was ich auch durchaus tue, so kritisiert man auch das heutige Kinopublikum.

Was den Turtles Film betrifft hat Strubi etwas durchaus zutreffendes geschrieben: "Man weiß doch bei seinen Filmen, worauf man sich einlässt. Auf gut inszenierte Action bei eher seichter Story. Wem das nicht gefällt, der darf sich eben keine Bay-Filme angucken."
Da hat er vollkommen recht. Das Problem jetzt ist nur eben folgendes: Ich freue mich schon seit Jahren auf einen neuen Turtles Film wie sicher auch viele andere auch und jetzt endlich kommt er, jedoch von Michael Bay was ich absolut nicht toll finde. Das heißt aber auch das es in absehbarer Zeit keinen Turtles Film ohne Bay geben wird und somit hat dieser Mann mir und wohl auch vielen anderen einen Traum von einem guten Turtles Film zerstört. Ich will keine Turtles die aus dem Weltall auf die Erde kommen, wahrscheinlich in einem atemberaubend Effektlastigen Absturz eines Megacool aussehenden Raumschiffes. Ich will die Turtles wie ich sie kenne und mit denen ich aufgewachsen bin, eben einen Teenage Mutant Ninja Turtles Film. Wenn Bay die Geschichte der Turtles nicht verfilmen kann soll er es eben lassen! Und in der Geschichte der Turtles kommen sie eben nicht aus dem All.

Bay hätte aus Sauron sicher auch irgend einen Invasoren aus dem All gemacht hätte er Herr der Ringe verfilmt...

Als letztes möchte ich noch sagen das ich die alten Turtles Filme selbst heute noch richtig gut finde, auch was die Kostüme betrifft. Ich bezweifel das heutige CGI Turtles besser aussehen werden als die damaligen Kostüm-Turtles.

Dabei seit: 07.05.09 | Beiträge: 3.511 | Kritiken: 23 | Punkte: 31.186 | Jonesi: 85


Strubi
Strubi | Hexenmeister | 27.03.2012 | 11:42 Uhr
Jonesi 0
@ZSSnake
Zu Pearl Harbor: Mies find ich den Film nicht. Auch kann Liebes- und Kriegsfilm zusammenpassen. Nur muss dann der "Liebes-Teil" auch glaubhaft und überzeugend rüberkommen. Und das war bei Pearl Habor mMn leider nicht der Fall. Und das ist dann auch das große Problem an dem Film. Bay wollte dort auf den Titanic-Zug (Liebesgeschichte+Katastrophe (Action) = Erfolg) aufspringen. Die Liebesgeschichte ist aber im Gegensatz zu Titanic einfach unglaubwürdig und teilweise fast lächerlich. Die Action dagegen ist bei Pearl Harbor aber überragend (das kann Bay halt^^).
Insgesamt ergibt das mMn einen ordentlichen Film, aus dem man aber auch noch mehr hätte machen können.

Dabei seit: 30.08.10 | Beiträge: 2.401 | Kritiken: 2 | Punkte: 8.552 | Jonesi: 15


Strubi
Strubi | Hexenmeister | 27.03.2012 | 11:32 Uhr
Jonesi 0
@ZSSnake
Aber der Erfolg gibt ihm ja Recht. Und das denkt sich Bay doch auch. Warum was ändern, was sau erfolgreich ist? Würden seine Filme finanziell floppen, dann würde er sich sicherlich auch Gedanken machen, ob er was falsch macht. Aber solange alle (wohl auch viele seiner "Kritiker") in seine Filme rennen, wird er nichts ändern (warum sollte er auch?).

Mir gefallen die Filme aber, wie gesagt, eh ganz gut. Sie können mich eigentlich immer einigermaßen unterhalten. Deshalb denke ich mir auch: "Bay, du kannst nur Action, also bleib dabei" ;-).

Will ich einen Film mit intelligenter Story, dann schau ich mir einen von z.B. Aronofsky an.
Will ich Action mit einigermaßen intelligenter Story, dann guck ich z.B. Spielberg.
Und wenn ich die pure Actionorgie will, dann guck ich Bay ;-).

Dabei seit: 30.08.10 | Beiträge: 2.401 | Kritiken: 2 | Punkte: 8.552 | Jonesi: 15


ZSSnake
ZSSnake | Expendable | 27.03.2012 | 11:04 Uhr
Jonesi 0
Ich schließe mich in gewissem Maße Sully und Strubi an. Also ich würde auch sagen, man darf Bay nicht verteufeln. Meine Aussagen waren auch nicht als verteufelung gemeint, aber ich habe nach Transformers eher Sorgen, wenn Bay mit einem Projekt in Verbindung gebracht wird.

Ich denke halt, dass man bei Bay dummerweise mittlerweile halt bekommt "was man erwartet", soll da heißen, eher hirnlose Action, ohne viel Wert auf Story zu legen. Mein Problem ist, dass sich Bay "einen Mist" um die Meinung der Fans kümmert. Bei Transformers hieß es vor dem desaströsen zweiten und dem (mE) sogar noch schlechteren dritten Film, dass es besser wird und mehr Wert auf Story gelegt wird und sowas. Und was ist draus geworden? NUR noch mehr Action. Und das nervt mich so an. Und das ist meine Angst für die Turtles, bei denen man bisher NUR gehört hat, was geändert werden soll. Und das gefällt mir nicht. Weil, mal ehrlich, Außerirdische Turtles sind doch nichts anderes als ein Kniefall vor dem aktuellen Alien-Invasion-Trend im Kino.

Hätte Bay nach Transformers 3 gesagt, dass er wieder was "von Wert" machen will (mal sehen wie sein "Low-Budget" Streifen wird), dann hätte das sicher Kredit zurückgebracht, aber er macht mit dem Krampf weiter. Und ich war früher echt Fan seiner Filme, weil The Rock, Armageddon, Die Insel oder die Bad Boys Filme wirklich genial sind. Action kann Bay wirklich, pups auf Logik, aber die knackig und gut inszenierte Action war schon immer sein Ding. Trotzdem kam er über plakative "Gefühle" nie hinaus. Und Pearl Harbour IST mies...man hätte entweder nen Anti-Kriegsfilm ODER nen Liebesfilm draus machen sollen, aber doch nicht so nen Misch-Quatsch. Nun ist aber gut.

 

Dieser Beitrag wurde am 27.03.2012 11:08 Uhr editiert.

______________________
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)

Dabei seit: 17.03.10 | Beiträge: 5.050 | Kritiken: 73 | Punkte: 39.484 | Jonesi: 86


Seite 1 2
Kommentar verfassen
Kommentare können nur von angemeldeten Usern zu News, Filmen und Kritiken verfasst werden. Besorge dir noch heute einen kostenlosen Account und rede mit! Einen MJ-Crashkurs findest du hier.
Username:

Passwort:

Quiz zum Film

Quiz dich schlau

Aktuelle Kino-News

Im Kino / Kritiken
Moviejones auf Facebook folgenMoviejones auf Google Plus folgenMoviejones auf Twitter folgenMoviejones auf YouTube folgen
Heute
Todernst: Eddie Murphy in "Cook" ein ganz andererTodernst: Eddie Murphy in "Cook" ein ganz anderer
Eine dramatische Rolle als Karriere-Wachrüttler: Eddie Murphy soll's wie Matthew McConaughey ...
Dormer geistert durch "The Forest", Sci-Fi-Adaption "5th Wave" wächstDormer geistert durch "The Forest", Sci-Fi-Adaption "5th Wave" wächst
Natalie Dormer traut sich mit "The Forest" in den japanischen Spukwald, ...
"Critters", "Mortal Kombat", "Static Shock" als digitale Warner-Serien!"Critters", "Mortal Kombat", "Static Shock" als digitale Warner-Serien!
Die digitale Sparte von Warner Bros. hat reihenweise Projekte am Laufen, ...
Sequel-Updates: "Sharknado 3", "Bad Santa 2", "23 Jump Street" & mehrSequel-Updates: "Sharknado 3", "Bad Santa 2", "23 Jump Street" & mehr
Wo wütet "Sharknado 3"? Wohin geht's in "23 Jump Street"? Was ...
Warum "Sandman" in der großen DC-Ankündigung fehlteWarum "Sandman" in der großen DC-Ankündigung fehlte
"Justice League" und die anderen DC-Comicverfilmungen sind jetzt offiziell, Joseph Gordon-Levitts ...
Old-School-Grusel: Erster voller Trailer für "Die Frau in Schwarz 2"Old-School-Grusel: Erster voller Trailer für "Die Frau in Schwarz 2"
Was knarzt denn da? Bewegt sich da was? Dieses Mal ist ...
25 Minuten extra: Die Langfassung von "Der Hobbit - Smaugs Einöde" im Detail25 Minuten extra: Die Langfassung von "Der Hobbit - Smaugs Einöde" im Detail
Bald schon erscheint die Extended Edition von "Der Hobbit - Smaugs ...
Mittwoch, 22. Oktober 2014
Dienstag, 21. Oktober 2014

Weitere News-Highlights

Empfehlungen

Empfehlungen