Mein Filmtagebuch...
Der Hobbit - Die Schlacht der Fünf Heere gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Der Hobbit - Die Schlacht der Fünf Heere (2014)

Ein Film von Peter Jackson mit Martin Freeman und Luke Evans

Meine Wertung
Ø MJ-User (26)
Mein Filmtagebuch

Der Hobbit - Die Schlacht der Fünf Heere Inhalt

Als die Gefährten ihre Heimat vom Drachen Smaug zurückfordern, entfesseln sie unversehens seine zerstörerische Kraft: Der wütende Smaug speit seinen feurigen Zorn auf die wehrlosen Männer, Frauen und Kinder von Seestadt. Thorin ist besessen von seinem Drang, den zurückeroberten Schatz zu schützen - dafür riskiert er sogar Freundschaft und Ehre, während Bilbo verzweifelt versucht, ihm Vernunft beizubringen. Bald muss der Hobbit eine sehr brisante Entscheidung treffen...

Doch noch viel größere Gefahren stehen den Gefährten unmittelbar bevor und nur Gandalf erkennt, dass der gewaltige Gegner Sauron seine Ork-Legionen in Marsch gesetzt hat, um den Einsamen Berg überraschend anzugreifen. Als sich der Konflikt zuspitzt und die Finsternis hereinbricht, stehen die Völker der Zwerge, Elben und Menschen vor der Wahl: Entweder gemeinsam kämpfen oder untergehen!

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Der Hobbit - Die Schlacht der Fünf Heere und wer spielt mit?

OV-Titel
The Hobbit - The Battle of the Five Armies
Format
2D/3D/HFR
Box Office
956,02 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
27 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
20.12.2019 11:56 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.154 | Reviews: 21 | Hüte: 211

Nun habe ich auch den letzten Film der Mittelerde-Saga gesehen.

Er liegt mit den vorigen beiden Teilen in etwa gleich auf.

Die Story wurde gut abgeschlossen, wenn auch nicht so großartig wie bei Rückkehr des Königs.

Am besten in dem Film gefallen hat mir denk ich der Auftritt Galadriels und der Kampf zwischen Elrond, Saruman und den Geistern.

Die Schlacht insgesamt war ok, hatte es mir aber epischer vorgestellt.

Dass von den Zwergen ausgerechnet Kili sterben musste fand ich echt blöd.

Mit Thorins Tod komme ich schon eher klar, hab ihn eh nicht richtig ins Herz geschlossen auch in diesem Film hat er sich bei mir eher unbeliebter gemacht, zumindest bis er wieder klar im Kopf wurde.

Ein Wiedersehen mit Gollum gab es leider auch nicht. Wenigstens aber eine Erwähnung von Aragorn.

So ganz rund war der Film leider auch nicht, so ein paar Sachen hätte ich noch gern sehen wollen, z.B. ein Hinweis, was Tauriel nun macht, in HdR kommt sie schließlich nicht vor. Und hat der Elbenkönig seine wertvollen Steine nun noch bekommen? Was ist mit Radagast? Ebenso hätte ich gern noch eine Szene mit Galadriel, Elron und Saruman gesehen.

Aber naja, Wünsch hat man immer und Peter Jackson ist ja nicht der Weihnachtsmann, wobei bei Rückkehr des Königs war er es.^^

Legolas hatte in dem Film seinen "most badass moment" ever, als er Kopfüber an der Fledermaus die Reihe von Orks erledigt hat. laughing

Luke Evans kann ich nicht so wirklich gut leiden, weiß nicht wieso, auf jeden Fall hätte ich mir an seiner Stelle eine andere Besetzung gewünscht.

Den dicken Zwerg muss ich auch noch mal loben, den fand ich echt geil. Vor allem seine Fass-Szene im 2. Film.^^

Ja insegesamt konnte mich die Trilogie leider nicht so abholen wie HdR, ist aber wie schon mal gesagt auch so gut wie unmöglich.

Herr der Ringe will ich auf jeden Fall erneut sehen, beim Hobbit bin ich mir noch nicht sicher. Aber ich werde es sicher tun, einfach um zu schauen, ob mir die Filme dann vielleicht besser gefallen.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.12.2019 13:41 Uhr | Editiert am 11.12.2019 - 13:58 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.279 | Reviews: 32 | Hüte: 508

@Raven13
In meinen Augen ergibt es doch Sinn.

Ich weiß natürlich nicht wie die Pläne anfangs aussahen. Aber Azog wird in Teil 1 als die Bedrohung Nummer 1 aufgebaut. Davon abgesehen, dass auch schon in Teil 1 einige kontinuierliche Dinge vorhanden sind (Kopfgeld-Sache), ist er als Bad-Boy etabliert. Teil 2 beginnt also logischerweise mit der Verfolgung, nur um dann abzubrechen. Plötzlich taucht Bolg auf, erklärt seinem Vater (weiß nicht mal ob es so im Film ist) den Auftrag des Meisters. Azog beendet die Jagd, Motiv des kompletten ersten Teiles und übergibt den Auftrag an Bolg. Gut, Sauron ist eben der Ober-Bad-Buddy, trotzdem lässt Azog plötzlich seine Rachepläne hinter sich. Bolg rennt nun den Zwergen bis nach Seestadt hinterher, dreht dann ebenfalls um und geht nach Gundabad (was schon von den Kilometern her ziemlich unlogisch ist, aber gut, da mache ich niemanden einen Strick draus) um ebenfalls ein Heer abzuholen.
Azog begibt sich dann mit seinem Heer zum Berg und Bolg kommt dann auch zum Berg - erst Teil 3 bringt die eigentliche Story aus Teil 1 wieder ans Tageslicht - die persönliche Rache.
Und meiner Meinung nach ist dies einfach nicht wirklich gut konstruiert. Viel cleverer wäre es gewesen, wenn Bolg einfach die Truppen angeführt hätte und Saurons Heerführer gewesen wäre, Azog jedoch weiterhin die Zwerge aufgrund der persönlichen Rache verfolgt hätte.

Übrigens nehm ich Jackson auch übel, dass er anders als beim HDR meiner Meinung nach elementare Dinge aus dem Film ließ, welche erst in der Extended-Version vorkamen. Die hab ich zu meiner Schande noch nicht gesehen, aber Dinge wie die "urplötzlich" auftauchenden Widder in Teil 3 oder die Thrain-Schlüssel-Sache fehlen einfach in der Kinofassung.

Wie gesagt, Meckern auf hohem Niveau, aber es wirft mich immer wieder aus dem Film, weil es einfach von der Logik und dem Timing sichtbar ist, dass hier schnell irgendwie noch was verändert wurde.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
10.12.2019 16:04 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.721 | Reviews: 30 | Hüte: 287

@ Duck-Anch-Amun

Bei den CGI-Orks bin ich ganz bei dir. Diese Design-Entscheidung von Peter Jackson werde ich nie verstehen, zumal CGI im Laufe der Zeit halt schlecht altert.

Was Azog betrifft, so kann ich deinen Kritikpunkt nicht ganz nachvollziehen. In meinen Augen ergibt es doch Sinn. Er bekommt von seinem Meister einen neuen Auftrag und kann sich daher nicht mehr direkt an der Jagd auf Thorin beteiligen und schickt daher Bolg. Ich finde auch nicht, dass sich Smaugs Einöde dadurch unrund anfühlt. Der Fokus von Teil 2 liegt hat auf den Waldelben, Seestadt und den Menschen, dem Erebor und Smaug.

Aber ansonsten volle Zustimmung!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
10.12.2019 15:37 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.279 | Reviews: 32 | Hüte: 508

Ich sehe es ebenfalls wie meine Vorredner, dass der Hobbit nicht mit Herr der Ringe mithalten kann, was aber auch nie das Ziel war. Denn wer das Buch kennt, weiß was ich meine. Und rein vom Feeling her, fühlen sich die Filme trotz allem richtig an und deshalb sehe ich keine 2 Trilogien, sondern ein Gesamtwerk. Dieses Gesamtwerk hat für mich ebenfalls einen hohen Stellenwert und wird ebenfalls immer die 5 Hüte verdient erhalten.

Trotzdem hat Jackson beim Hobbit einige Dinge gemacht, die mich nach wie vor stören und weshalb die Film einfach nicht an HDR rankommen können. Manchmal wirkt er bei dieser Trilogie zu fokussiert auf die Technologie. Die CGI-Orks sind für mich weiterhin ein No-Go, gerade wenn ich die Reihe nacheinander schaue. Auch hält er sich nicht wirklich an Kreaturen-Designs, eine Stärke aus HDR, da man immer wusste welche Orkrasse gerade im Blickpunkt steht. Mich wirft es auch immer aus dem Film, wenn besagte Orks immer wieder bei Tageslicht unterwegs sind. Nee, solche Fauxpas sind ihm in der ersten Trilogie nicht passiert. Das ist Meckern auf hohem Niveau, ist aber umso ärgerlicher, da er es besser kann.
Zweiter Kritikpunkt ist so gesehen, dass man den Filmen ansieht, dass eigentlich nur 2 geplant waren. Dies liegt eindeutig an der Antagonisten-Wahl von Azog, welcher dann in Teil 2 urplötzlich Platz machen muss für Bolg. Zwar werden die Handlungsstränge danach gut aufgearbeitet und gerade Teil 3 verbindet die Handlungsstränge, jedoch ist gerade Teil 2 deshalb sehr unrund.

Trotz dieser Probleme hat Jackson ein insgesamt rundes Werk geschaffen und brilliert an Ideenreichtum wo das Buch sich weigerte mehr zu erzählen. Ich denke da nur an die Schlacht der 5 Heere inklusive Werwürmer - danke dafür. Aber auch die Einbindung des weißen Rates oder der Gräber der Nazgul ist kreativ und da leg ich mich mal eindeutig fest: sogar besser umgesetzt als Tolkien es in seinen Anhängen zu Papier brachte (yeah, they gonna hate me).

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
10.12.2019 14:03 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.721 | Reviews: 30 | Hüte: 287

@ Optimus13

Dankeschön! Den Hut gebe ich gerne zurück für deine so wahre Aussage.

Gegen Herr der Ringe kann Der Hobbit nur verlieren, aber als Fantasy-Trilogie ist Der Hobbit nach Herr der Ringe einfach das beste, was ich je gesehen habe. Bessere, emotionalere und epischere Fantasy als diese beiden Trilogien gibt es nicht.

Und spätestens ab "Smaugs Einöde" fühlt sich Der Hobbit auch nicht mehr so kindgerecht an, wie vielleicht noch "Eine unerwartete Reise" es tat. Die Schlacht der Fünf Heere ist dann auch ziemlich düster und stärker von Bösartigkeit und Gewalt geprägt. Hier fließt bei den Orks auch mal richtig viel Blut und es fliegen auch eine Menge Körperteile durch die Gegend, was man in Teil 1 noch nicht gesehen hat.

Auf jeden Fall ist für mich jeder einzelne Teil bzw. die Reihe als Ganzes immer die volle Punktzahl wert.

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
10.12.2019 13:14 Uhr
1
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.312 | Reviews: 2 | Hüte: 84

Einfach ein epischer, fulminanter und sehr emotionaler Abschluss der Hobbit-Trilogie. Wer immer behauptet, zwei Teile hätten gereicht: Blödsinn. Die 165 Minuten des dritten Teils (Extended Cut) sind gut und sinnvoll gefüllt und fühlen sich zu keinem Zeitpunkt gestreckt an. Die Filme nehmen sich halt Zeit, und das ist verdammt gut so!

@Raven13

Hut für diese Aussage. Dieses ständige Schlechtreden der Hobbit-Trilogie (hier weniger, aber auf anderen Seiten und Facebook etc.) nervt mich seit Jahren tierisch. Ja, die Hobbit-Filme sind nicht ganz so gut wie Der Herr der Ringe. Das war das Buch aber auch nicht! Außerdem begrüße ich die Entscheidung von Peter Jackson, die Geschichte zu strecken und epischer aufzuziehen. Eine Nacherzählung des "Kinderbuchs" hätte mir mit Sicherheit weniger gefallen.

Das Problem des Hobbits ist lediglich der ständige Vergleich mit Herr der Ringe, und da kann man nur verlieren. Wenn man die Hobbit-Trilogie aber für sich betrachtet, ist es ein sehr hochwertiges Fantasy-Werk, das den allermeisten Genrevertretern und anderen zeitgenössischen Filmen weitaus überlegen ist.

One does not simply walk into Mordor.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
10.12.2019 12:37 Uhr | Editiert am 10.12.2019 - 12:38 Uhr
1
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.721 | Reviews: 30 | Hüte: 287

Ich habe mir den Film am 09. Dezember 2019 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Einfach ein epischer, fulminanter und sehr emotionaler Abschluss der Hobbit-Trilogie. Wer immer behauptet, zwei Teile hätten gereicht: Blödsinn. Die 165 Minuten des dritten Teils (Extended Cut) sind gut und sinnvoll gefüllt und fühlen sich zu keinem Zeitpunkt gestreckt an. Die Filme nehmen sich halt Zeit, und das ist verdammt gut so!

10/10 Punkte - Hoher Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
23.11.2017 14:38 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.994 | Reviews: 145 | Hüte: 462

@hekra

Danke für den Hut!
Der Witz kam mir gestern in den Sinn (im Zusammenhang mit einer Justice-League-Hobbit-CGI-Diskussion) und da dachte ich mir, ich poste ihn mal^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
hekra : : Moviejones-Fan
23.11.2017 06:55 Uhr
0
Dabei seit: 18.07.12 | Posts: 1.382 | Reviews: 0 | Hüte: 17

@luhp

Danke für den Lachflash so früh am Morgen laughing

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
23.11.2017 01:13 Uhr
2
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.994 | Reviews: 145 | Hüte: 462

Jackson: "Filme kann man ohnehin nur auf eine Art drehen!"

*Jackson tunkt Filme in CGI-Suppe.*

Fans: "Arrrgh! Was macht es denn?? Dummer, fetter Hobbit! Es verdirbt sie!"

Jackson: "Was soll man da verderben? In denen ist sowieso kein Inhalt drin."

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.03.2014 13:46 Uhr | Editiert am 27.03.2014 - 13:47 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.994 | Reviews: 145 | Hüte: 462
@hekra
Im Film selbst als Hintergrund-Gesang ist Enya natürlich klasse. Aber ihren Song "May it be" mag ich irgendwie gar nicht. Das gilt auch für Emiliana Torrinis "Gollums Song". Im Vergleich dazu ist Annie Lennox "Into the West" in meinen Augen einfach nur großartig!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
hekra : : Moviejones-Fan
27.03.2014 07:01 Uhr | Editiert am 27.03.2014 - 07:04 Uhr
0
Dabei seit: 18.07.12 | Posts: 1.382 | Reviews: 0 | Hüte: 17
@luhp
ich finde enya hat mit ihrer stimme am besten von allen sängern bisher nach mittelerde gepasst. hat sie doch auch diese
arwen/aragorn szene gesanglich mMn perfekt untermalt.

into the west ist zwar auch ein klasse song, gefällt mir aber eher wegen dem text und weil er so stark mit (abschieds)emotionen verbunden ist, als wegen lennox´ stimme.

@comicfan
nein, bloss nicht adele - die passt vielleicht zu james bond, aber für mich überhaupt nicht nach mittelerde ;)
Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
26.03.2014 22:36 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.258 | Reviews: 0 | Hüte: 22
@Hekra & Luph92

Hab mich auch schon gefragt, wer zum Finale wohl den Song beisteuern wird. Die Idee mit Lorde finde ich auch gar nicht mal so schlecht. Talent hat sie auf jeden Fall und wie ich finde auch eine sehr gute Stimme. Mit dem passenden Mittelerdesound könnte da ein toller Song draus werden.
Auch sehr passend wäre mit Sicherheit Adele. Ist momentan auf jeden Fall meine Favoritin, auch wenn die Chancen dafür wohl sehr gering sind ;)
Falls es doch bei der 3 Männer, 3 Frauen-Regel bleibt, wirds für mich schon schwieriger den passenden Sänger zu finden. Ed Sheran´s "I see fire" hat mir ziemlich gut gefallen. Mindestens genau so gut wie Neil Finn´s "Song of the misty Mountain".
Ein Ring, sie zu knechten...
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.03.2014 22:04 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.994 | Reviews: 145 | Hüte: 462
@hekra
Enyas Song war jetzt nicht so mein Fall. Ich würde mich dagegen über eine Rückkehr von Annie Lennox freuen^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
hekra : : Moviejones-Fan
26.03.2014 21:30 Uhr
0
Dabei seit: 18.07.12 | Posts: 1.382 | Reviews: 0 | Hüte: 17
@luhp

ja, so hätte ich mir das auch gedacht - schön, dass du es jetzt auch so siehst smile

hab vor einigen tagen auch das gerücht gehört, dass man für den letzten song wieder enya engagieren will (was mich sehr freuen würde), aber das wurde dann ziemlich schnell dementiert.
Forum Neues Thema