Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ergebnisse der Umfrage

Wer ist euer liebster James Bond Darsteller?
Sean Connery
558
36.4%
 
Daniel Craig
318
20.8%
 
Roger Moore
226
14.8%
 
Pierce Brosnan
193
12.6%
 
George Lazenby
142
9.3%
 
Timothy Dalton
49
3.2%
 
Gesamt: 1.531 Stimmen
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
10 Kommentare
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
23.03.2024 09:28 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 9.023 | Reviews: 173 | Hüte: 607

Skyfall hat damals für meinen Geschmack nur schwer in die James Bond Reihe gepasst, aber im Zuge der Craig-Bond-Reihe passt er schon wieder sehr gut. Filmisches fand ich ihn gut gemacht, aber alles was ich mit Bond verbunden habe, hat er vermissen lassen. Erst später wurde mir bewusst, dass Craig quasi in seinem eigenen kleinen Bond-Kosmos unterwegs ist. Mein Craig Ranking:

  1. Casino Royale
  2. Spectre
  3. Skyfall
  4. Keine Zeit zu sterben
  5. Quantum Trost

Wobei ich nur 1 und 2 wirklich mag. Quantum müsste ich zugegeben mal wieder schauen.


MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
23.03.2024 07:52 Uhr | Editiert am 23.03.2024 - 07:55 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.199 | Reviews: 105 | Hüte: 638

@ Tim

Danke! Auch für mich ist Skyfall der zweitschlechteste Craig-Bond nach Quantum Trost. Skyfall ist auch für mich oftmals sehr unlogisch und ich kann viele von u. A. Bonds Entscheidungen absolut nicht nachvollziehen. Teilweise verhält sich Bond extrem dumm. Darüber hinaus ist der Film sehr emotionsarm, was man von Casino Royal oder No Time to Die auch anders kennt. Ach ja, der Oscar-Song ist schrecklich schlecht und nervig.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
22.03.2024 23:45 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.945 | Reviews: 184 | Hüte: 616

@Tim:

Ich empfand die Idee mit dem "Bösen Bond" in Form von Silva einfach spannend und auch wie man Denchs M direkt mit Bonds Vergangenheit verknüpft hat.

Ich kann nicht genau sagen, wo du die Probleme siehst, für mich fühlte sich das stimmig an. Ein wenig wie eine Rückkehr zu einigen der älteren Ideen, zu Gadgets und Q - aber zugleich Fortführung der Ideen aus Casino Royale und Bonds als "echte Person" mit Vergangenheit, die ihn nicht loslässt. Außerdem hatte der Film den bondigsten Bond-Song seit Ewigkeiten.

Ich müsste mich nochmal hinsetzen und die alle Back-to-Back gucken, aber ich hab Skyfall immer als eine der rundesten unter den Craig-Storys empfunden.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Tim : : King of Pandora
22.03.2024 18:01 Uhr
1
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 3.037 | Reviews: 192 | Hüte: 85

@ZSSnake
Interessant immer die Wertung für Skyfall, der wird bei so vielen so weit oben angesiedelt. Auch wenn Spectre schlechter war, fand ich Skyfall immer als einen der schlechtesten Craig-Bonds, aber auch einen der schlechtesten Bonds überhaupt. Einfach, weil das kein Bond-Film war für mich die innere Logik in diesem Film nie passte. Da hat sich in dem Bond-Kosmos, der da aufgemacht wurde, nichts logisch angefühlt.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.03.2024 12:02 Uhr | Editiert am 20.03.2024 - 12:04 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.371 | Reviews: 180 | Hüte: 634

Bond-Darsteller:

  1. Sean Connery:
    Der klassische Bond ist nicht nur eine Floskel, sondern eine Tatsache. Gentleman, Britishness, Charme, Sexappeal und Witz, Connery etabliert bereits alle ikonischen Bond-Charakterzüge und verkörpert sie auf äußerst natürliche Weise.
  2. Daniel Craig:
    Hebt die Figur schauspielerisch auf ein höheres Niveau, zeigt auch Bonds schwache und weiche Seiten. Rein subjektiv bin ich mit ihm seit der Jugend aufgewachsen, hat mich den Großteil meines Lebens begleitet.
  3. Timothy Dalton und George Lazenby:
    Auch mehr Schauspieler-/Charakterdarsteller-Bonds, leider nur 2 bzw. 1 Film
  4. Pierce Brosnan:
    Hebt Bond als Actionfilm auf ein neues und besseres Niveau, seine Bond-Charakteristen sind mir aber zu ausgestellt und geleckt, mehr der Superman bzw. Saubermann unter den Bonds.
  5. Roger Moore:
    Gute Fortführung von Sean Connery, aber er steht auch für den Slapstick der Reihe, der mir weniger zusagt. Ich mag Moore, aber er steht in meinen Augen für nichts, was den Charakter und die Filme besser gemacht hat, als bei den Vorgängern bereits gegeben.

Bond-Filme:

  1. Daniel Craig:
    Die große, in sich geschlossene Erzählung, dramatische bis kritische Charakterauseinandersetzung
  2. Sean Connery:
    Viele All-Time-Klassiker der Reihe, schwächere Endphase
  3. Timothy Dalton und George Lazenby:
    Die Craig-Vorgänger, dramatische bis kritische Charakterauseinandersetzung
  4. Roger Moore:
    Hit and Miss zwischen Ernst, gesundem Humor und Slapstick
  5. Pierce Brosnan:
    Größtenteils stupide und interessant

Mein Ranking der Bond-Filme:
https://www.moviejones.de/toplisten/355/james-bond-reihe-p1.html

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
17.03.2024 22:03 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.945 | Reviews: 184 | Hüte: 616

@MrBond:

Der Argumentation kann ich nur zustimmen. Wenn man rein nach "Bond"-mäßigkeit geht, ist Moore unangefochtene König, Jetpacks, Unter-Wasser-Autos, Laseruhren - Moore ist wohl der Gadget-Meister und Frauenheld sondergleichen unter den Bonds ^^

Ich bin persönlich, wie man sieht, Team Connery und eher auf dem Dampfer: "Guter Film mit Bond" < "Guter Bondfilm"

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
17.03.2024 20:39 Uhr | Editiert am 17.03.2024 - 20:39 Uhr
1
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.604 | Reviews: 23 | Hüte: 586

Für mich auch ganz klar Roger Moore, da er das für mich eigenständige Genre "Bond-Film" (nicht zu verwechseln mit dem Agentenfilm) quasi gründete. Habe das an anderer Stelle (meine "Der Spion, der mich liebte"-Kritik) vor einiger Zeit mal herausgearbeitet. Moore IST Bond, die anderen lediglich mittelmäßige bis gute Agenten-, Spionage- und Actionfilmdarsteller.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
17.03.2024 19:33 Uhr | Editiert am 17.03.2024 - 19:38 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.945 | Reviews: 184 | Hüte: 616

Ich sah mich immer als Sean Connery-Fan und hab das nach einem Rewatch der Connery-Filme vor garnicht allzu langer Zeit auch bestätigt gefunden. Da ist keiner bei, der mir garnicht gefiel, Dr. No ist aber mit Abstand der "unraffinierteste" - spätestens ab Goldfinger ist die "Formel" dann etabliert und die Filme werden klasse.

Roger Moore ist mir heute in vielerlei Hinsicht zu "cheesy", ist zudem in den späteren Filmen schlicht zu alt in meinen Augen. Trotzdem fing er sehr stark an und hatte 3-4 richtig gute (Octopussy, Live and let Die, Man with the Golden Gun, The Spy who loved me) Filme.

Lazenby... hat einen Film gemacht, der war gut, aber für mich war er nie einer, den ich mir zurückgewünscht hätte. Zu sehr "Allerweltstyp" ohne das gewisse Etwas, was ich an den stärkeren Bond-Darstellern zu schätzen weiß.

Dalton hatte einen finsteren und echt guten und einen halbwegs finsteren und weichgespülten Film, Vorbote von Craigs späterer Härte, aber damals zwischen Langzeit-Legende Moore und Nachfolger Brosnan ungünstig gesandwitcht.

Brosnan fing enorm stark an, pendelte dann aber zwischen rückwärtsgerichtetem Cheese und dem Versuch, Bond eine moderne Identität zu verleihen, ein ohne richtig gute Filme zu präsentieren. Alles heute noch anschaubar, aber wenig wahre Begeisterung. Einzig Goldeneye würde ich zu meinen Alltime-Favorites unter den Bond-Filmen zählen. Der versuchte Kurswechsel mit "Humanisierung" der Figur in Die Another Day war zu wenig zu spät...

Craig startete im Grunde vor allem als Trittbrettfahrer der Agenten-Rennaissance durch Jason Bourne und Mission Impossible III, schafft es dabei aber dann auf 2 großartige (Casino Royale, Skyfall), zwei Starke (Spectre und No Time to Die) und einen in Kombi mit Casino Royale guten (Quantum of Solace) Film, die vor allem dadurch begeistern, dass sie aus Bond eine greifbarere Figur machen. Weniger den Womanizer-Superspoin-Archetypen und mehr ein getriebenes Werkzeug, dem lange die Menschlichkeit nahezu abgeht.

Ich würde sagen Connery und Craig sind, wohl auch weil ähnliche Typen, meine Lieblinge, gefolgt von Brosnan, dann Moore, dann Dalton und als Schlusslicht Lazenby.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Tim : : King of Pandora
17.03.2024 10:49 Uhr | Editiert am 17.03.2024 - 10:49 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 3.037 | Reviews: 192 | Hüte: 85

Für mich eindeutig:

  1. Roger Moore: die Filme kann man immer noch gut sehen, der Witz nimmt die Albernheiten der Geheimagentenwelt gut auf die Schippe und Moore hat einfach gepasst
  2. Pierce Brosnan: Der moderne Actionagent, hat mit Ideen wie mit Medienmogul Carver gut die Mischung aus klassischem "Die Welt gehört mir" mit modernen Ideen gewürzt
  3. Sean Connery: Er ist der klassische Bond, aber die Filme sind inzwischen nicht gut gealtert, bis auf einige Ausnahmen wie Diamantenfieber
  4. Daniel Craig: Fing stark an, dann folgten die Graupen. Der letzte Teil hat Schadensbegrenzung betrieben, aber extrem viel verschenktes Potenzial, mit teilweise den schlechtesten Bond-Filmen
  5. Timothy Dalton: Die düsteren Dalton-Bonds haben ein wenig die Craig-Ära vorweggenommen, aber leider fehlte denen dennoch der gewisse Charme
  6. George Lazenby: Die Idee war gut, der Schauspieler unpassend
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
17.03.2024 10:26 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 9.023 | Reviews: 173 | Hüte: 607
  • Sean Connery ist zum einen der erste Bond und zum andern ist es Sean Connery
  • George Lazenby hat den inhaltich vielleicht interessantesten Film gemacht
  • Roger Moore konnte den Humor seiner Figur wunderbar verkörpern
  • Timothy Dalton war sehr fokussiert und actionreich
  • Pierce Brosnan war der Bond mit dem ich groß wurde und verkörpert sehr viel, was man mit 007 verbindet
  • Daniel Craig hat vieles anders und moderner gemacht

Alle Darsteller haben ihre Gründe gemocht zu werden. Ich würde für mich vermutlich Dalton vor Brosnan vor Moore sagen.


Forum Neues Thema
AnzeigeY