Mein Filmtagebuch...
Willkommen in Marwen gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Willkommen in Marwen (2018)

Ein Film von Robert Zemeckis mit Steve Carell und Leslie Mann

Kinostart: 28. März 2019116 Min.FSK12Biographie, Drama, Komödie
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Alle 4 Trailer

Willkommen in Marwen Inhalt

Es ist der 8. April 2000, als Mark Hogancamp von fünf Männern beinahe zu Tode geprügelt wird. Als er aus dem Koma erwacht, kann er sich an fast nichts mehr erinnern, was vorher war. Niemand rechnet damit, dass er sich von dem Gedächtnisschwund und dem schweren Trauma je wieder erholen wird. Doch er findet einen ungewöhnlichen Weg, um mit seiner Situation fertigzuwerden: Indem er Teile seines alten und seines neuen Lebens zusammensetzt, erschafft er in akribischer Kleinarbeit eine wundersame Stadt, in der er heilen und ein Held sein kann. Mark errichtet ein erstaunliches Kunstwerk, ein Zeugnis an die stärksten Frauen, die er kennt, und aus seiner Fantasiewelt bezieht er die Stärke, um in der realen zu triumphieren.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Willkommen in Marwen und wer spielt mit?

OV-Titel
Welcome to Marwen
Format
2D
Box Office
12,91 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
12.07.2020 00:13 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.257 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"Willkommen in Marwen" erzählt eine wunderbare, aber auch zugleich eine bedrückende Geschichte. Es geht im Groben um die Verarbeitung des traumatischen Erlebnisses von "Mark Hogancamp", welches ein heftiges Erlebnis in der wahren Welt erlebt hat. Es ist wunderbar in der Puppen- und realen Welt erzählt worden und ich finde es sehr gut, dass jeder Charakter auch in der fiktiven Welt einen Platz gefunden hat. Man weiß, welche Aufgaben die einzelnen Charaktere haben, bis auf eine Figur, welche aber auch aufgelöst wird. Es wird zwar nicht direkt gesagt, aber was man daraus gemacht hat, schließt nur in eine Richtung. Was mir leider nicht so gut gefallen hat, ist, dass ein Charakter in der realen Welt kaum Screentime bekommen hat und somit hat man als Zuschauer nicht wirklich die Möglichkeit, diesen auch kennen zu lernen. Die Aufgabe in der fiktiven Welt wird eher in die Geschichte hinein gepresst. Des Weiteren hätte ich am Schluss, als das reale Bild eingeblendet wird, gewusst, welche Strafe die Täter bekommen haben.

Die darstellerische Leistungen haben mir außerordentlich gut gefallen. Die Schauspieler machen einen wunderbaren Job. Die Kamera ist sowohl in der realen, als auch in der fiktiven Welt wunderbar. Man hat auch in der Puppenwelt versucht, interessante Kameraperspektiven zu finden, welche auch gelungen sind. Die musikalische Begleitung ist ordentlich. Das Orchester macht seinen Job unfassbar gut.

Ich kann Ihnen "Willkommen in Marwen" wärmstens empfehlen.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
18.12.2019 22:55 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.029 | Reviews: 8 | Hüte: 26

Ich habe mir den Film am 18. Dezember 2019 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Ich bin mir nicht sicher ob ich jede Metaebene verstanden habe, aber ein gelungenes, leises Drama mit einem Steve Carell, den ich nie besser gesehen habe.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
21.06.2018 11:20 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.289 | Reviews: 0 | Hüte: 308

Gerade gestern den Trailer gesehen und bin schwer angetan. Ich glaube, das könnte großartig werden.

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Forum Neues Thema