Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Die Erfindung der Wahrheit gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Die Erfindung der Wahrheit (2016)

Ein Film von John Madden mit Jessica Chastain und Mark Strong

Kinostart: 06. Juli 2017132 Min.FSK12Drama, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User (10)
Mein Filmtagebuch

Die Erfindung der Wahrheit Inhalt

In Washington, wo politische Einflussnahme hinter den Kulissen ein lukratives Geschäft ist, ist Elizabeth Sloane der Star der Branche. Die brillante, selbstsichere und völlig skrupellose Lobbyistin der alteingesessenen Kanzlei George Dupont ist berüchtigt für ihr einzigartiges Talent, ihre Rücksichtslosigkeit und ihre zahllosen Erfolge. Um ans Ziel zu kommen, tut sie alles. Für die mächtige Waffenlobby ist sie die Frau der Stunde, um ein neues unliebsames Waffengesetz zu verhindern. Doch Sloane verfolgt ihre eigenen Ziele und wechselt nach einem Streit mit Dupont überraschend die Seiten. Die Waffenlobby sieht sich plötzlich einer unberechenbaren Gegnerin gegenüber. Sloane nimmt den härtesten Kampf ihrer Karriere in Angriff und beginnt zu ahnen, dass der Preis für den Erfolg etwas zu hoch sein könnte…

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Die Erfindung der Wahrheit und wer spielt mit?

OV-Titel
Miss Sloane
Format
2D
Box Office
9,10 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
28.04.2021 10:12 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.639 | Reviews: 37 | Hüte: 304

@PaulLeger

La la Land muss ich mir auch noch ansehen, auch wenn meine Lust gering ist...trotz dass ich Stone mag, aber der Film reizt mich so gar nicht.

Ja auch wenn ich Streep liebe, sie hat mehr als genug Nominierungen und Gewinne, da hätten die ruhig Chastain nominieren können.

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
28.04.2021 00:43 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 906 | Reviews: 7 | Hüte: 123

@ FlyingKerbecs @ Raven13

2016 war für mich das Jahr im letzten Jahrzehnt, das die stärksten weiblichen Schauspielleistungen hatte, von daher war die Konkurrenz da sehr stark.

Emma Stone in "La La Land"
Natalie Portman in "Jackie"
Isabelle Huppert in "Elle"
Jessica Chastain in "Die Erfindung der Wahrheit

Emma Stone als Siegerin geht schon in Ordnung aber eine Nominierung für Chastain hätte es auf jeden Fall geben müssen. Stattdessen hat die Academy zum zigsten Mal Meryl Streep nominiert für eine nicht sonderlich herausragende Rolle.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
27.04.2021 23:43 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.639 | Reviews: 37 | Hüte: 304

@Raven13

Jo. Danke für den Hut.^^

Mich wundert es echt, dass der Film bei fast allen Preisverleihungen übergangen wurde. Aber naja, typisch Preisverleihungen halt.^^

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
27.04.2021 22:22 Uhr | Editiert am 27.04.2021 - 22:23 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.772 | Reviews: 36 | Hüte: 365

@ FlyingKerbecs

Wusste ich doch, dass er dir gefallen würde. smile

Dein Lobeslied auf Chastain in Ehren! Genau so sehe ich das auch. Für diese Rolle hätte sie definitiv den Oscar verdient. Fantastische Schauspielkunst und definitiv Chastains beste Leistung und Rolle, die sie je hatte.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
27.04.2021 21:31 Uhr | Editiert am 27.04.2021 - 21:47 Uhr
1
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.639 | Reviews: 37 | Hüte: 304

Auf Empfehlung angesehen.

Politik interessiert mich ja nicht im geringsten, der Film hatte aber das Glück, dass es um eines der wenigen Themen ging, die mich interessieren. Dazu mit Chastain, einer meiner Lieblingsdarstellerinnen in der Hauptrolle, war mein Interesse an der Handlung des Films hoch genug.

Mir hat der Film gut gefallen.

Der Anfang war allerdings etwas schwierig, die ersten 20 Minuten wurde so viel gesprochen und so schnell, über Themen, von denen ich keine Ahnung hatte, dass ich nur zugehört, aber fast nix verstanden habe. Vermutlich ein Nachteil, dass ich ein Politikmuffel bin und mich auch mit dem Thema nicht auskannte. Nach diesen ca. 20 Minuten war es dann zum Glück besser und verständlicher und das bis zum Ende.

Ich hatte echt gedacht, dass der Film auf wahren Begebenheiten beruht und ich diese Sache einfach nicht mitbekommen habe (auch wenn selbst ich sicher davon gehört hätte, wäre es eine wahre Geschichte). Dass es nicht so ist, wie ich nach der Sichtung des Films nun gelesen habe, überrascht mich sehr und ist etwas enttäuschend. Denn ich bin ein Mensch mit gesundem Menschenverstand und daher natürlich ein Gegner der Waffen, wenn es so geregelt ist wie in den USA und so ein Gesetz wie im Film hätte ich befürwortet.

Daher war ich im Film auf der passenden Seite.

Die Story hat mir insgesamt sehr gut gefallen, sie wurde klasse erzählt, sehr spannend. Mein Interesse an dem Thema, dass ich auf Sloanes Seite war und ein riesen Chastain-Fan bin hat dazu geführt, dass ich an den Bildschirm gefessellt und quasi im Film mit dabei war. So verging die Laufzeit von ordentlichen 133 Minuten recht schnell. Ich habe mitgefiebert, war erfreut, überrascht, enttäuscht und am Ende baff.

Der Cast war klasse, die Charaktere fand ich auch sehr gut. Sympathisch waren sie mir nur teilweise. Miss Sloane, wie sie von Chastain gespielt wurde, ist einer der besten, stärksten und intelligentesten Frauencharaktere, die ich je gesehen habe. Chastain hat die Rolle gerockt und es verwundert mich sehr, dass sie kaum Nominierungen und nicht einen Preis dafür gewonnen hat. Sie zeigt hier wieder einmal, wieso ich sie so klasse finde. Das ist die beste darstellerische Leistung, die ich bisher von ihr gesehen habe. Hier konnte sie ihr ganzes Talent zeigen und ausreizen.

Handwerklich ist der Film gut gemacht, die Settings gut, die Kostüme und Makeup klasse. Ich mochte auch die Kamera und Regie.

Der Soundtrack hat mir auch gut gefallen.

Das Ende, also das Erdbeben , hat mich sprachlos gemacht, damit hatte ich nicht gerechnet. Super geil. Was ich allerdings vermutet hatte war, dass Molloy noch auf Sloanes Seite war . Der Gedanke kam mir aber erst irgendwann in der 2. Hälfte des Films.

Insgesamt ein guter, spannender Film mit einem interessantem Thema und einer fantastischen Hauptdarstellerin.

Meine Bewertung
Bewertung

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
25.02.2020 23:56 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.522 | Reviews: 31 | Hüte: 104

Den fand ich echt spannend. Beschreibt nicht nur anschaulich die Macht und Einflussnahme von Lobbys auf Politik und Gesellschaft, sondern funktioniert auch gut als persönliches Drama. Twist a la Das Leben des David Gale . Tolle Performance von Jessica Chastain.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
28.08.2018 16:27 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.275 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"Die Erfindung der Wahrheit" ist ein äußerst starker Streifen geworden, der ein wichtiges Thema in den USA aufgreift und dies stark erzählt. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und nicht vorhersehbar. Er stellt Pro und Contra unfassbar gut gegenüber und arbeitet sehr gut zu seinem eigentlichen Ziel hin. Es gibt viele Momente in diesem Streifen, wo der Zuschauer komplett überrascht wird.

Die schauspielerische Arbeit ist unfassbar stark und die einzelnen Schauspieler ergänzen sich hervorragend. Sie bringen ihre Rollen und vor allem ihren Charakter stark auf den Bildschirm. Leider ist die Kameraarbeit nicht ganz so gelungen, denn der Streifen hat sehr viele ruhige Szenen und die Kamera wackelt mehr oder weniger deutlich hin und her, was bei den ruhigen Szenen etwas sehr stört. Das er die Hilfsmittel hat, zeigt er genauso. Warum er auf die Hilfsmittel nicht zugegriffen hat, ist mir schleierhaft und nicht nachvollziehbar. Die musikalische Begleitung ist passend zu den einzelnen Szenen. Sie kommt zwar nicht so häufig vor, aber man vermisst sie überhaupt nicht.

Ich kann Ihnen "Die Erfindung der Wahrheit" ans Herz legen. Er lässt viel Spielraum, auch wenn er sein eigenes Ziel verfolgt, um sich seine eigene Meinung bilden zu können.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema
Anzeige