Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Die besten Filme der 2010er-Jahre
Auf welchem Platz liegt Inception?

Die besten Filme der 2010er-Jahre

Eine Liste von PaulLeger mit 45 Filmen (Letztes Update: 05.01.20)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!

Habe mal eine Liste der für mich besten Filme des vergangenen Jahrzehnts erstellt. Auf eine qualitative Reihenfolge habe ich verzichtet, die Filme sind daher chronologisch nach ihrem Erscheinungsjahr von 2010 bis 2019 geordnet.

The Social Network
#45
Filmstart: 07.10.2010
Was eben dabei rauskommt, wenn sich ein Regie-Virtuose wie Fincher und ein begnadeter Dialog-Autor wie Sorkin zusammentun. Allein in der großartigen Eröffnungsszene erfährt die Hauptfigur mehr Charakterzeichnung als in der kompletten Laufzeit manch anderer Filme.
Inception
#44
Filmstart: 29.07.2010
Unterhaltsames Blockbuster-Kino der Marke Nolan.
Black Swan
#43
Filmstart: 20.01.2011
Aronofskys unverwechselbarer Stil sorgt für einen mitreißenden Horrortrip in einem ungewohnten Setting.
Melancholia
#42
Filmstart: 06.10.2011
Beeindruckende Reflexion zum Thema Depression mit Bildern für die Ewigkeit.
Drive
#41
Filmstart: 26.01.2012
Atmosphärisch und visuell gleichermaßen bestechend und wenn Refn will, kann er auch grandios Spannung erzeugen.
Young Adult
#40
Filmstart: 23.02.2012
Das wahre Meisterstück des Duos Reitman/Cody, da hier die Fallstricke der typischen Indie-Dramaturgie umschifft werden und die Geschichte bis zum bitteren Ende konsequent bleibt, statt sich in Wohlgefallen aufzulösen. Zudem ist Theron hier in einer ihrer besten Rollen einfach eine Wucht.
Midnight in Paris
#39
Filmstart: 18.08.2011
Schwelgerische und gleichzeitig kritische Betrachtung der nostalgischen Verklärung der Vergangenheit, gewürzt mit Allens einmaligem Dialogwitz.
Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger
#38
Filmstart: 26.12.2012
Bildgewaltiges und durchaus cleveres Überwältigungskino.
Frances Ha
#37
Filmstart: 01.08.2013
Baumbach, Gerwig, Driver versprechen großes Indie-Kino und halten dies locker ein.
Horizont erweitern
Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
21 Kommentare
Avatar
TiiN : : Pirat
05.05.2020 19:42 Uhr | Editiert am 05.05.2020 - 21:44 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.502 | Reviews: 126 | Hüte: 276

Ich bin nun doch mal durchgegangen. neben meinen Lieblingsfilmen (9er und 10er) aus dem letzten Jahrzehnt möchte ich gerne noch Filme nennen, die ich einfach überraschend gut fand, wo ich im Vorfeld mit nichts gerechnet habe:

Interstellar
Logan
The Revenant
The Expendables 2
Snowden
Kingsman
Planet der Affen Prevolution
Inception
Der Marsianer
Django Unchained
Rush

Ad Astra
End of Watch
Der goldene Handschuh
A Ghost Story
Zwei vom alten Schlag
The Ides of March
Ex Machina
The Mule
Die irre Heldentour des Billy Lynn
Die rote Schildkröte
72 Stunden - The Next Three Days
Drive
Life
Joker
Iron Man 3
Die zwei Päpste
Kung Fury
Room in Rome
Parasite
Le Mans 66
Shame
The Broken Circle
The Amazing Spider-Man 2
Aus dem Nichts
Prisoners
Enemy
The Social Network
The Raid
Suburbicon
Alles eine Frage der Zeit
Godzilla
Batman v Superman
Blau ist eine warme Farbe
Mother!
Warrior

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
01.05.2020 22:23 Uhr | Editiert am 01.05.2020 - 22:24 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.893 | Reviews: 142 | Hüte: 454

@eli4s

"High-Rise" ist an sich auch ein guter Film, nur enthält der so manche World-Buildings- und Handlungselemente, die meiner Ansicht nach einer näheren Erklärung bedurft hätten, damit das Konzept des Films wirklich funktioniert und aufgeht. In der Romanvorlage soll es diese Erklärung wohl auch geben.

"Free Fire" möchte "The Raid" und "Reservoir Dogs" miteinander vereinen, läuft qualitativ dann aber beiden Filmen hinterher. Dennoch mochte ich den.

Und "Kill List" vereint ja eine Vielzahl an Genres (Mafiafilm, Familiendrama, Okkulthorror, ...), die für mich alle nur angerissen, aber nicht voll ausgearbeitet werden.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
01.05.2020 21:05 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.285 | Reviews: 29 | Hüte: 84

@Luph92

ich liebe Lebens- und Sinnkrisen ;)

Zu Wheatley:

ja, er verzettelt sich manchmal, auch wenn ich den Ansatz von "High Rise" immer noch sehr schätze. "Sightseers" funktioniert ganz genau und "A field in England" ist auch ein sehr experimenteller Trip, der einiges mitbringt, was ihn zumindest mal interessant macht. Aber richtig stark fand ich tatsächlich auch nur den bereits angesprochenen "Kill list".

@PaulLeger

ok, kann ich nachvollziehen.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
01.05.2020 16:48 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.893 | Reviews: 142 | Hüte: 454

@PaulLeger
"Zum Zeitpunkt als ich die Liste erstellt hab, gab es hier einige Diskussionen zu Jahrzehntlisten von Kritikern, in denen zu meinem Unverständnis häufig "Fury Road" auf Platz 1 stand, daher die Anspielung."

Das beantwortet meine Frage nicht^^

@eli4s
"Young Adult" lohnt sich übrigens sehr, das ist quasi ein Young-Adult-Film für Erwachsene. Über eine Autorin von Jugendbüchern, die sich in einer Lebens- und Sinnkrise befindet und ihrer eigenen Jugendvergangenheit konfrontiert wird. Mit einer überragenden Charlize Theron in der Hauptrolle.

@MB80
""Kill List" höre ich jetzt übrigens zum ersten mal."

Von Ben Wheatley, der auch "High-Rise" und "Free Fire" gedreht hat, die eher ein Begriff sein dürften. Ich selbst kann mit seinen Filmen aber weniger anfangen, er will stets viel, liefert dann aber wenig oder übernimmt sich.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
29.04.2020 00:25 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 382 | Reviews: 3 | Hüte: 45

Memo an mich: Keine Diskussionen mit den anderen Arthouse-Fans bei MJ führen, dadurch wird die Watchlist nur noch länger als eh schon^^ Na gut, "Kill List" jetzt also auch drauf. Von der Watchlist konnte ich heute immerhin "Knives Out" streichen (den ich übrigens klasse fand, 8/10), ist so gesehen also eh gerade ein Platz frei geworden...

@ eli4s

Finde den Vergleich zwischen fiktionalen Filmen und Dokumentarfilmen schwierig, letztere würde ich eher als eigene Kategorie ansehen. Bei Animationsfilmen muss ich gestehen, dass ich da eher wenig Interesse habe und dementsprechend kaum welche gesehen habe.

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
28.04.2020 14:55 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.285 | Reviews: 29 | Hüte: 84

Kill list ist (der) Wahnsinn.

Selten so verstört gewesen.

Freu mich auf deine Meinung, mb80

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
28.04.2020 14:27 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.557 | Reviews: 28 | Hüte: 122

luhp92:

Also zu "Raw" fällt mir ne Menge ein, aber " albern und unfreiwillig komisch" irgendwie nicht wink

Habe aber auch schon gelesen, dass das Marketing oder der Hype am Anfang etwas fehlleitend waren. Der lässt sich nicht leicht in eine Schublade packen, was ich immer schonmal interessant finde.

Bei mir wären tatsächlich noch "Logan" und entweder "Hereditary" oder "Midsommar" in der Liste, wenn ich jetzt nochmal drüber schaue.

"Kill List" höre ich jetzt übrigens zum ersten mal.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
28.04.2020 12:07 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.285 | Reviews: 29 | Hüte: 84

@luph92

stimmt, "Kill List" könnte noch auf die Liste!

@Paul
Toni Erdmann und Alles steht Kopf fällt mir gerade auch wieder ein, dabei fällt mir auf, dass du ohnehin Animation und auch Dokumentarfilme komplett links liegen gelassen hast. Absicht?

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
28.04.2020 09:47 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 382 | Reviews: 3 | Hüte: 45

@ luhp92

Zum Zeitpunkt als ich die Liste erstellt hab, gab es hier einige Diskussionen zu Jahrzehntlisten von Kritikern, in denen zu meinem Unverständnis häufig "Fury Road" auf Platz 1 stand, daher die Anspielung.

Also bei "Dragged Across Concrete" und "Brawl in Cell Block 99" solltest du da keine Probleme haben, die sind in der Hinsicht nicht vergleichbar. Finde beide allerdings auch etwas schwächer als "Bone Tomahawk".

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
28.04.2020 08:01 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.893 | Reviews: 142 | Hüte: 454

@PaulLeger
Warum ohne "Fury Road"? :o

@MB80
"Raw" empfand ich als ziemlich harmlos, albern und unfreiwillig komisch, vielleicht war ich da aber auch Opfer der Erwartungen, der wurde ja als absoluter Ekelfilm hochgejazzt. Oder ich bin in der Hinsicht nicht empfindlich? Laut Berichten sorgte der Film ja für Ohnmachts- und Kotzanfälle sowie Notarzteibnsätze.

Bei "Bone Tomahawk" hätte ich mich aber am liebsten mit unter dem Sofa verkrochen^^ Vergleichbar mit "Green Room" und "Kill List". Und seitdem bin ich mir nicht sicher, ob ich mir weitere Filme von Craig S. Zahler ansehen soll shock Was an sich sehr schade ist, da die ja sehr gut sein sollen und Zahler aktuell als einer der besten Genrefilmer gilt.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
27.04.2020 15:03 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 382 | Reviews: 3 | Hüte: 45

@ MB80

Hehe, fast so gut wie Armond White

Der haut immer so daneben, dass sogar Roger Ebert davon ausging, dass das mit Absicht geschieht und der Typ quasi ein Berufstroll ist. War auch für einige Zeit derjenige, der für die einzige negative Review zu "Parasite" bei Rotten Tomatoes und somit das Verfehlen der 100% fresh gesorgt hat.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
27.04.2020 14:49 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.557 | Reviews: 28 | Hüte: 122

eli4s:

Ja, bei der Szene ist mir auch der Kinnladen runtergeklappt... und man denke noch, dass die Schwester bitte nicht aufwachen soll, aber dann setzt der Film später einfach noch einen drauf^^.

Rex Reed ist so der Prototyp von nem grummeligen Opa, der jeden halbwegs provokanten und schräg inszenierten Film mit einem "They dont make them like they used to do" abwatscht...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
27.04.2020 14:23 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.285 | Reviews: 29 | Hüte: 84

@Mb80/PaulLeger

ich freue mich, deine Meinung zu den Filmen zu hören, Paul.

Ich habe gerade eher das Problem, dass alles, worauf ich Lust habe, entweder nirgends gestreamt wird oder eben erst noch kommt und ich für alles andere gerade wenig Motivation aufbringen kann . :O

"Raw" fand ich tatsächlich nicht sonderlich berauschend, soweit ich mich erinnere. Nur die Szene, in der sie an den Fingern rumkaut, war ziemlich verstörend^^.

Haha, Rex Reed gibt ja gefühlt 90% aller Filme null Punkte...

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
27.04.2020 14:16 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.557 | Reviews: 28 | Hüte: 122

PaulLeger:

""Raw" kenn ich auch noch nicht, die Liste wird länger..."

Das Problem kenne ich wink

Hier kam der sonst nicht so gut an, aber hat ziemlich gute Kritiken bekommen.

Oh, und ein 0/4 Sterne Verriss vom Rex Reed, da ich den unter den Kritikern für das halte, was Franz Josef Wagner für die Bild ist, quasi auch ne Empfehlung.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
27.04.2020 14:07 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 382 | Reviews: 3 | Hüte: 45

@ MB80 und eli4s

Ich glaub ich guck in den nächsten Tagen mal "The Lighthouse" und "The Witch", im Optimalfall kann ich die hier nachtragen und dann mach ich gleich ne Top 50 draus.

"Raw" kenn ich auch noch nicht, die Liste wird länger...

Forum Neues Thema