Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Die besten James Bond-Filme aller Zeiten
Auf welchem Platz liegt James Bond - Lizenz zum Töten?

Die besten James Bond-Filme aller Zeiten

Eine Liste von Moviejones mit 25 Filmen (Letztes Update: 02.11.15)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!
Die besten James Bond-Filme aller Zeiten

"Mein Name ist Bond, James Bond!"

Sean Connery, George Lazenby, Roger Moore, Timothy Dalton, Pierce Brosnan und Daniel Craig, sie alle durften diesen berühmten Satz mindestens einmal in die Kamera sagen und ihren Martini geschüttelt, nicht gerührt, schlürfen. Und sie werden wahrscheinlich auch nicht die Einzigen bleiben.

James Bond alias 007, der von Ian Fleming erschaffene MI6-Geheimagent, steht immer noch voll im Saft, obwohl er schon zwei Dutzend Filme absolviert (und noch viel mehr heiße Bond-Girls flachgelegt) hat. Manche waren grandios, andere mittelmäßig und einige auch richtige Graupen. Grund genug für uns, mal alle James-Bond-Filme in eine Rangfolge zu bringen.

Dabei arbeiten wir uns von unten nach oben vor, die besten Filme findet ihr also ganz am Schluss. Wie immer repräsentiert diese Topliste unsere persönliche Meinung. Guter Film, schlechter Film - kann sein, dass es ihr es völlig anders seht.

James Bond - Der Hauch des Todes
#25
Filmstart: 13.08.1987
Als vierter Bond durfte Timothy Dalton ran. Nicht mehr so albern wie zu Moore-Zeiten, aber leider völlig humorlos. Dann doch lieber etwas lockerer. Uninspirierend und ohne den nötigen Bond-Charme.
James Bond - Lizenz zum Töten
#24
Filmstart: 10.08.1989
Der stärkere der beiden Dalton-Filme, ernst, kaltschnäuzig und beinhart. Für manche war es zu wenig Bond, aber die Action machte es wieder wett. Dalton hatte das Pech, dass seine Bond-Filme wie B-Movies wirkten und dass sein Bond oft mehr mit Glück als Verstand überlebte.
James Bond - Die Welt ist nicht genug
#23
Filmstart: 09.12.1999
Nope, das war kein guter Film. Denise Richards als heiße Atomphysikerin ging gar nicht, Pierce Brosnan konnte nichts mehr retten. Für Q übernahm R.
James Bond jagt Dr. No
#22
Filmstart: 25.01.1963
Ursula Andress, die im weißen Bikini dem Meer entsteigt - einfach traumhaft. Als allererster Bond-Film und Wegbereiter natürlich ein Muss. Aus heutiger Sicht leider etwas staubig, dank Sean Connery aber immer wieder sehenswert.
James Bond - Octopussy
#21
Filmstart: 06.06.1983
Erschien im selben Jahr wie das inoffizielle "Sag niemals nie" und zog den Kürzeren. Moore erst als Tarzan-Verschnitt, dann als Clown. Beginnt stark, flacht dann leider zum Finale ab.
Horizont erweitern
Was denkst du?
23 Kommentare
Avatar
TiiN : : Pirat
03.11.2015 08:20 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.903 | Reviews: 93 | Hüte: 138

Für mich bewegt sich der Großteil der Bond-Filme auf einem ähnlichen Niveau. Kann man sich immer wieder angucken und die Filme wissen auch nach dem 10. Gucken noch zu unterhalten. Von daher wäre es mir glaub ich gar nicht möglich, ein Ranking aufzustellen.

Avatar
Borschtel : : Moviejones-Fan
02.11.2015 15:26 Uhr | Editiert am 02.11.2015 - 15:26 Uhr
0
Dabei seit: 01.02.15 | Posts: 31 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Also für mich als langjährigen Bond-Fan steht folgende Reihenfolge:

Die Top 5 007-Filme:

  1. Goldfinger
  2. Casino Royale
  3. Feuerball
  4. Liebesgrüße aus Moskau
  5. Der Hauch des Todes

Die Flop 5 007-Filme:

  1. Stirb an einem anderen Tag
  2. Ein Quantum Trost
  3. Der Mann mit dem goldenen Colt
  4. Diamantenfieber
  5. Die Welt ist nicht genug

Aber über solche Reihenfolgen kann man immer streiten, jeder hat schließlich einen anderen Geschmack...

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
25.09.2015 14:52 Uhr | Editiert am 25.09.2015 - 14:52 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 862 | Reviews: 2 | Hüte: 14
Avatar
Han : : Space Cowboy
08.09.2015 21:15 Uhr | Editiert am 08.09.2015 - 22:11 Uhr
1
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102

Puh unheimlich schwer, eine Reihenfolge bei Bond reinzubringen. Mit der Liste hier gehe ich auch nicht 100% mit, wobei sie wirklich eine ordentliche Konsensliste ist. Goldfinger auf der 1 ist ja der allgemeine Tenor. Bei mir ist der erst auf Platz 6-7. Also passt schon, MJ-Team. Bei solchen Listen macht man es sowieso falsch, egal wie man es macht. ;)

Meine Top 5 ist:

1. Man lebt nur Zweimal

2. Der Spion, der mich liebte

3. Casino Royale

4. Goldeneye

5. Feuerball

Danach wirds schon sehr schwer mit einer Reihenfolge. Wohl erstmal alle weiteren Connerys. Inklusive dem fantastischen Feuerball Remake Sag niemals nie. DAS war doch mal ein wirklch gutes Remake. So was bekommen die heute gefühlt gar nicht mehr hin. Das Schlusslicht aller Bondfilme ist für mich bisher übrigens Stirb an einem anderen Tag! Mal davon abgesehen, dass ich vor allem den deutschen Titel - aber auch dessen generelle Aussage - saudoof finde, war der Film für mich die größte Entäuschung. Dabei fing er soo vielversprechend an, nur um am Ende mit Over The Top-Peinlichkeiten wie unsichtbaren Autos, die Raketen und Abwehrraketen verschießen, das Fremdschäm-Niveau auf ein neues Level zu hieven. Vielleicht wars auch mal wieder genau diese vertane Chance, die mich so maßlos aufregt.

Eins brennt mir gerade noch ein bisschen auf der Leber: Ich hab jetzt hier mehrmals von "etwas angestaubten Filmen" gelesen. FRECHHEIT! laughing Nein, ich will keinem zu nahe treten oder den Mund verbieten, aber es wurmt mich immer ein bisschen bzw. macht mich traurig, wenn ich sowas lese. Jeder Film ist eben in seiner Zeit verankert und Zeuge derselben. Es muss ihm daher erlaubt sein, in Würde zu altern. Klar, ein Connery-Bond aus den 60ern ist was völlig anderes als ein aktueller Craig-Bond. Wer die alten Schinken nicht mag, weil er mit Brosnan und Craig aufwuchs, OK dann ist das eben so. Aber "angestaubt" sagen ja nur Leute, die die Filme von früher kannten und damals mochten (und jetzt nicht mehr?). :`(

Ist es nicht auch schön, mal wieder so einen alten Streifen aus der eigenen Jugend zu gucken? Ich freu mich immer, wenn ich mal wieder einen sehe und damit auch eine gewissen Zeit verbinden kann. Egal ob jetzt Bond oder was ganz anderes. Das hat einfach so ein gaaaanz anderes Feeling, das ich niemals vermissen möchte. Klar kann ich die auch nicht immer sehen und sicher auch nicht so oft wie früher. Aber dazu gehören sie mMn doch immer noch und zwar genauso wie sie sind in ihrer ganzen wunderbaren Verstaubtheit. ;)

Bild

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Avatar
Umleitung : : Moviejones-Fan
31.08.2015 18:51 Uhr | Editiert am 31.08.2015 - 18:58 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.11 | Posts: 673 | Reviews: 2 | Hüte: 16

@TiiN
Nein mein Guter, die guten alten Zeiten, als Bond noch Charisma und vor allem Klasse hatte, die kommen leider nicht mehr wieder...Dafür ist die Gesellschaft selbst inzwischen zu kaputt...(:
Timothy Dalton: Er war ein sehr guter Bond und damals waren die Bondfilme noch echte Bondfilme...!
The Living Daylights Intro

Avatar
TiiN : : Pirat
31.08.2015 08:53 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.903 | Reviews: 93 | Hüte: 138

@Umleitung

Nee der einzige bist du nicht. Die Filme mit Daniel Craig sehen viele wohl sehr ähnlich. Mir gefiel Casino Royale noch recht gut. Aber die beiden Nachfolger waren zwar für sich gute Filme, aber im Bondkontext leider total deplatziert.

Mal gucken, ob wir wieder irgendwann unseren klassischen Bond wiedersehen werden, ich rechne frühstens bei einer Neubesetzung damit.

Avatar
Umleitung : : Moviejones-Fan
31.08.2015 07:23 Uhr | Editiert am 31.08.2015 - 10:01 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.11 | Posts: 673 | Reviews: 2 | Hüte: 16

@An alle:

Um bei diesem Thema Bond, also dieser Liste hier mitreden zu können, muss man:

a) Alle Bond Filme gesehen haben.
b) Alle Bond Filme mindestens 3 mal gesehen haben.

Nun bei mir war es jedenfalls so, dass ich den ersten Bondfilm 1982 gesehen habe (damals war ich 10 Jahre alt) und es war „In tödlicher Mission“ (das war noch ein Bond der echte KLASSE und Witz hatte), außerdem der Bond Film mit einem der besten Titelsongs der ganzen Reihe:

(for your eyes only)

Bis 1984 habe ich alle Vorgänger gesehen und fand damals aber schon, die ersten 5 Bondfilme etwas angestaubt und finde heute auch das der Connery zwar ein guter Bond war, aber trotzdem überschätzt wird und das man Lazenby ruhig eine zweite Chance hätte geben sollen.
"Octopussy“ und „Never say Never“ waren dann die ersten beiden die ich im Kino sah und ich war begeistert von ihnen und bin es immer noch bis heute. Diese beiden Bondfilme (die ja fast gleichzeitig raus kamen) haben etwas was die Essens von Bond ausmacht, Klasse und Charme. Sie (und vorher auch schon „In tödlicher Mission“) haben Bond in die Neuzeit transportiert, weg von den angestaubten 1960er Jahren und auch von den etwas trashigen 1970er Jahren.

Diese sind auch sehr schön „gealtert“ und wirken immer noch top!

Alle Nachfolger habe ich ebenfalls im Kino gesehen, jedenfalls bis „Casino Royale“.
Die Craig Filme gefallen mir alle eigentlich überhaupt nicht, da sie mit einem Bond gar nichts mehr zu tun haben, diese beschäftigen sich viel mehr mit seiner Psyche und seinen „Wehwechen“, als mit einer soliden Story, die es aber in seinen Filmen überhaupt nicht gib.

Dieser Bond erinnert mich nur an einen psychisch verwirrten, der die ganze Zeit auf einem Drogentrip zu sein scheint, oder zumindest auf kalten Entzug. Da fehlt ganz einfach die Klasse, Finesse und vor allem richtige Gegner!

Ebenso wenig die Brosnan Filme, die wirken auf mich wie gewollt aber nicht gekonnt, außerdem wirkt der Brosnan sehr künstlich und angestrengt und man merkt das er jemanden spielt, der er gar nicht ist, aufgesetzt halt.

Dalton war mit Moore und Connery der beste Bond und man hätte mit ihm noch mindestens 2 weiter Filme machen sollen.

Abschließend wäre zu sagen, dass Bond heute wohl nicht mehr „funktioniert“, also spätestens seit den Craig Filmen und vielleicht liegt es daran, dass Bond ein „Kind“ des kalten Krieges war und es diesen ja nicht mehr gibt und somit keine echte Bedrohung vorhanden ist, hinter der ja früher immer der „Böse Russe“ stand.

So das irgendwelche Gegner „zusammen konstruiert“ werden müssen und aber da das nicht ausreicht bzw. Kein Drohpotenzial aufkommen will, wird auch noch die verschobene Gefühlswelt von Bond mit in den Plot geworfen und daraus ein Brei produziert, der keinen „Eigengeschmack“ mehr hat und nachdem man diesen „aufgegessen“ hat, weiß man eigentlich gar nicht mehr, was man da soeben in sich hineingestopft hat.

Und wenn man sich den Trailer zu dem kommenden „Bond“ anschaut, scheint genau dieses verwirrte Konzept weiterverfolgt zu werden, da bereits im vierten Craig Bond, die Geschichte weitererzählt wird, die mit dem ersten Teil angefangen hat, also das Bond jetzt bereits zum vierten mal mehr auf einer Art privaten Rachefeldzug ist, dabei ist sich selbst wiederzufinden und sich irgendwelchen „alten Geistern“ zu stellen, anstatt wieder einen ordentlichen Auftrag auszuführen, bei dem nicht seine private und durcheinander geratene Gefühlswelt die Haupthandlung ist, sondern der Gegner selbst.

Bin ich eigentlich der einzige, der der Meinung ist, dass die letzten drei Bond Filme (und so wie es aussieht auch der kommende) wie einer wirken, also eine Story die auf 4 Filme verteilt wird...?
Würde man sich die bisherigen 3 Craig Bond Filme hintereinander anschauen, könnte man sagen, dass das ein sehr langer Bondfilm war.

Nöööö...Für mich ist das NIX!

MJ-Pat
Avatar
GabrielVerlaine : : Moviejones-Fan
30.08.2015 22:02 Uhr
0
Dabei seit: 05.12.14 | Posts: 974 | Reviews: 0 | Hüte: 49

So dann will ich mich auch mal zu Wort melden. 1. Ein Lob an die Redaktion für die Liste, schon allein der Aufwand diese zu erstellen ist ein Lob wert, mir persönlich hilft sie ganz gut weiter. Ich selbst habe die Reihe bisher nicht vollständig gesehen(bin mit den 90er bonds geworden),habe mir vor kurzem die Reihe auf dvd zugelegt aber zum anschauen kam ich bisher nicht. 2. Ein dickes pfui schämt euch für die die so gegen die Liste Wettern, alles was es sonst dazu zu sagen gibt haben meine Vorredner schon gesagt und ich schliesse mich da an. Ich werde die Liste sicher mal nutzen um einen bond auszusuchen wenn ich mal zeit finde einen zu gucken, in der Hoffnung das er mir auch gefaellt und sollte es mir nicht so gefallen...Auch nicht schlimm...kann MJ ja nichts dafür. Und nun einen Martini:-)

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
Avatar
AlexanderDeLarge : : Moviejones-Fan
30.08.2015 20:22 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Posts: 704 | Reviews: 8 | Hüte: 6

So jetzt habe ich mal meine eigene Topliste der Bondfilme erstellt, würde mich über Kommentare sehr freuen

Avatar
karlinhs : : Der Rächer
30.08.2015 19:22 Uhr
0
Dabei seit: 22.03.11 | Posts: 53 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Wie ihr selbst sagt, so eine Liste ist sehr subjektiv.
Für mich aber gehört ganz klar Dr. No weit nach vorne. Finde den Film noch "agentiger", Bond musste mehr sein Hirn einschalten, als nur Waffen oder Gimmicks zu benutzen. Ebenso Teil 2, wir ihr ja auch zugebt.
Bis auf ein paar angenehme Ausnahmen (z.B.: Lizenz zum Töten oder Skyfall) waren dann ja auch alle folgenden Filme, Remakes, vor allem von Teil 3 und 4. Das Schema (Weltbedrohung + Bösewicht, Bondgirl, M, Q, MP, FL, Locations, Vernichtung der Gegenspielerbasis,...) wurde ja meist wenig variiert.

MJ-Pat
Avatar
sid : : Alpha
30.08.2015 18:49 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.247 | Reviews: 15 | Hüte: 30

Klar, alles sehr subjektiv. Wobei ich mir auch am Anfang die Augen gerieben habe (bei den hinteren Platzierungen) und dann gegen Ende der Liste (vordere Plätze) häufig zugestimmt hab.

Meine Top 13 (statt Top 10, denn keinen konnte ich streichen; ohne weitere Einordnung und in chronologischer Reihenfolge nach Produktionsdatum):

James Bond jagt Dr. No (1962)
Goldfinger (1964)
Man lebt nur zweimal (1967)
Leben und sterben lassen (1973)
Der Mann mit dem goldenen Colt (1974)
Der Spion, der mich liebte (1977)
Sag niemals nie (1983)
Octopussy (1983)
Im Angesicht des Todes (1984)
Der Hauch des Todes (1987)
Lizenz zum Töten (1989)
Goldeneye (1995)
Die Welt ist nicht genug (1999)

Sean Connery und Roger Moore sind einfach lässig. George Lazenby war etwas blass, aber immer noch ok. Von Daniel Craig bin ich nach wie nicht überzeugt, auch wenn zwei der drei Filme gut waren. Bei ihm fehlt mir manchmal das Bond-Feeling (oder den Filmen an sich?) und häufig auch der Spaß - zu angespannt. Pierce Brosnan finde ich einen sehr guten Bond, was eigentlich bei gleich zwei nicht so tollen Bondfilmen für mich (Stirb an einem anderen Tag und Der Morgen stirbt nie) erstaunlich ist.
Timothy Dalton mag ich auch als Bond, evtl. hat er Vorteile, weil es 80er Filme sind und die Figur dementsprechend angelegt ist, außerdem wirkt sein Bond persönlicher und weniger kühl als manchmal der Connery-Bond (zum Beispiel, wenn eine seiner Flammen sehr plötzlich hops geht). Und im Falle von Lizenz zum Töten gefällt mir alleine schon die größere Rolle von Q.

Avatar
MarieTrin : : Urlaubserinnerin
30.08.2015 13:13 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.686 | Reviews: 26 | Hüte: 35

Mmm, ich dacht bei der Liste auch nicht, dass sie meinen Präferenzen entspricht und hatte im Kopf gleich auch schon meine eigene Top-Liste erstellt wink Kommt nach erneuter Sichtung der Reihe auch bestimmt.

Die Meinungen über die Bond-Reihe sind glaube ich (auch angesichts der letzten Kommentare) so unterschiedlich wie die Darsteller: Ich kann zum Beispiel mit den Filme von Moore wenig anfangen, er wirkt zu schmierig und hat nichts von den Charme des Connery oder Brosnan Bonds. Ich finde Skyfall sehr gut und kann Moonraker fast nicht ausstehen. So ein Quatsch aber auch wink)) An der Bond-Reihe scheiden sich eindeutig die Geister :-)

Que la loi soit avec toi!

Avatar
Moviejones : : Das Original
30.08.2015 11:50 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 1.706 | Reviews: 799 | Hüte: 75

@descartes:

Wie wir sagten, wir wissen, dass es eine subjektive Meinung ist. Aber wie stellt ihr euch das vor, wenn mehrere Leute einer Redaktion versuchen, unterschiedliche Vorlieben in eine Liste zu bringen? Wenn wir untereinander schon diskutieren, ist uns auch bewusst, dass wir nicht jede Fanmeinung treffen können. Weder wollen wir das, noch steht irgendwo, dass diese Liste das Nonplusultra ist. Wir hören eure Meinungen gern an, aber deswegen müssen wir sie noch lange nicht teilen, denn das ist unsere Liste wie gesagt.

Bevor hier also generell "ihr habt ja keine Ahnung" gerufen und gemeckert wird, einfach mal ein persönliches Ranking als Topliste erstellen und sich selbst der öffentlichen Meinung stellen ;)

Avatar
descartes : : Moviejones-Fan
30.08.2015 10:45 Uhr | Editiert am 30.08.2015 - 10:46 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.15 | Posts: 40 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Sorry, aber die Liste ist nun wirklich totaler Mumpitz, auch wenn sie nur eine einzelne subjektive Meinung darstellt. Das Ranking ist so fern von dem, wass die meisten Filmfans voten würden, dass es ja schon lächerlich ist. Vielleicht lasst ihr mal eure Leser voten, aber das ist wirklich peinlich.

Die Dalton-Filme, Im Geheimdienst ihrer Majestät oder Liebegrüße aus Moskau ganz hinten auf der Liste, während einer der schlechtesten Bondfilme aller Zeit, Diamantenfieber, so weit oben steht, da muss man ja schon nicht mehr weiter schauen, subjektive Meinung hin oder her.

Wenn man so eine Liste schon veröffentlicht, dann gibt es sicher bessere Kriterien als die subjetive Meinung eines Einzelnen, dessen Geschmack zudem Meilen entfernt von dem der Masse ist.

Avatar
TiiN : : Pirat
30.08.2015 08:49 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.903 | Reviews: 93 | Hüte: 138

Auch meinen Geschmack trifft diese Liste überwiegend NICHT.
Die ersten vier Filme ganz hinten sind alles welche, die ich deutlich weiter vorne positioniert hätte.

Die beiden Timothy Dalton Filme sind schon sehr ordentlich gemacht und wissen zu unterhalten. Er ist nicht humorloser als ein Daniel Craig...

Octopussy ist ein toller Film, reist sogar nach Berlin, der Clown am Ende war vielleicht geschmackssache, aber irgendwie doch passend.

Moonraker ist mit Star Wars und Alien wohl ein bisschen der Zeit geschuldet. War mal eine nette Idee.

Gut bei eurer Liste finde ich, dass Skyfall richtig eingeordnet wird. Viele sehen hier den perfekten Bond Film, dafür ist er für mich sehr weit von entfernt.

Aber machen wir uns nix vor, bei so einer langen Filmreihe ist es wirklich schwer irgendeine Rangliste aufzustellen. Sehr viele Bond-Filme fühlen sich doch gleich an, da differenziert aufzustellen ist echt schwer - und dann noch jeden Geschmack zu treffen unmöglich.

Forum Neues Thema