Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Die besten Filme von Lars von Trier
Auf welchem Platz liegt The House That Jack Built?

Die besten Filme von Lars von Trier

Eine Liste von PaulLeger mit 11 Filmen (Letztes Update: 22.11.19)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!

"Okay, I’m a Nazi"

Inspiriert durch eine kurze Diskussion über von Triers Werke habe ich mal meine Bestenliste seiner Filme erstellt. Das Enfant terrible des europäischen Autorenkinos hat sich immer wieder neu erfunden und somit stilistisch sehr unterschiedliche Werke abgeliefert, die dabei aber inhaltlich stets provokant und streitbar waren.

Idioten
#11
Filmstart: 22.04.1999
von Triers einziger Dogma-Film, was in Anbetracht der Tatsache, dass er auch heute noch in erster Linie mit dieser Bewegung assoziiert wird, verblüffen mag. Ist auch unter der Bezeichnung "Dogma #2" bekannt, was nicht nur aus chronologischen, sondern auch aus qualitativen Gründen passt, denn "Dogma #1" a.k.a "Das Fest" ist der bessere Film. Die Provokationen sind böse und treffen ins Ziel, aber mit dem Dogma-Stil bin ich nie ganz warm geworden und daher ganz froh, dass von Trier es bei diesem einen Film belassen hat.
The House That Jack Built
#10
Filmstart: 29.11.2018
Angelehnt an Dantes Höllenfahrt setzt sich von Trier mit einem Thema auseinander, das schon seine letzten Filme durchzogen hat, die Frage was Kunst ausmacht und wie sie entsteht. Er nähert sich dieser Frage anhand eines Serienmörders an, woran auch sonst? Nach "The Boss of it All" der lustigste Film in dieser Liste, was angesichts der Thematik Einiges über von Trier aussagt.
Nymphomaniac (Part 1)
#9
Filmstart: 20.02.2014

Das Bild seht auch stellvertretend für den zweiten Teil, denn für mich ist "Nymphomaniac" ein zusammenhängendes Werk. Mit originellen inszenatorischen Einfällen entfaltet von Trier eine großangelegte Reflexion über die Abgründe der Sexualität, die interessante Denkanstöße zu geben vermag.
The Element of Crime
#8
Filmstart: 24.05.1985
von Triers Debüt könnte von den später zum Markenzeichen erhobenen wackeligen Handkamerabildern nicht weiter entfernt sein, bietet es doch erlesen fotografierte, gelbstichige Bilderwelten mit surrealistischem Einschlag. Die Noir-Geschichte ist hier mehr Staffage, so dass der Vorwurf des style over substance nicht ganz von der Hand zu weisen ist, aber wenn der Stil derart betörend aussieht, stört mich das nicht so sehr.
Europa
#7
Filmstart: 27.06.1991
Ebenfalls noch von Triers Frühphase zugehörig ähnelt "Europa" seinem Debütfilm dahingehend, dass es auch mit einer eindrucksvollen Ästhetik und ausgefeilten Inszenierung überzeugen kann. Die im Deutschland der unmittelbaren Nachkriegszeit angesiedelte Geschichte von einem idealistischen Amerikaner, der in einen kafkaesken Abwärtsstrudel gerät, hat aber mehr Substanz.
Antichrist
#6
Filmstart: 10.09.2009
Was für ein Einstieg! Zu Klängen aus Händels "Rinaldo" lässt von Trier in poetischen Schwarzweißbildern den Moment der Ekstase in größtmögliche Trauer übergehen. Was dann folgt ist eine apokalyptische Tour-de-Force, deren teilweise verstörende Bilder viele Deutungen zulassen. Gainsbourg und Dafoe spielen sich in diesem abgründigen Zwei-Personen-Stück die Seele aus dem Leib.
Horizont erweitern
Was denkst du?
13 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
25.11.2019 20:29 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.099 | Reviews: 180 | Hüte: 406

@PaulLeger: Gerne.

@MB80
"aber zumindest der zweite Kurzfilm ist "süß " ..."

Ja^^ Wobei auch hier im Fall der Kaninchen surreale und leicht verstörende Untertöne mitschwingen. Hat was von Lynch. Wenn ich mir das gerade aber nochmals durch den Kopf gehen lasse, das könnte auch aus "Alice im Wunderland" stammen^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
25.11.2019 19:59 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.234 | Reviews: 26 | Hüte: 92

PaulLeger:

Memo an mich: keine Privatanekdoten mehr erzählen, das Interesse scheint zu groß zu sein...

Wenn ich mich richtig erinnere war das ihre Idee. War evtl. ein eingebauter Escape Plan (jetzt bin ich schlecht drauf...) tongue-out

Aber letztendlich hatte sie der Film auch interessiert, und sie hat nicht nur passiv-aggressiv gelästert danach, obwohl sie eigentlich nichts zu sagen hatte ;)

Luhp92:

Ich dachte nicht, dass ich das je über einen Trier Film sagen würde, aber zumindest der zweite Kurzfilm ist "süß " ...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
25.11.2019 18:50 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 53 | Reviews: 0 | Hüte: 12

@MB80

Hehe, was für eine Art Film hast du denn erwartet als du den als Date Movie auserkoren hast?

@luhp92

Danke für die Links, die Kurzfilme kenn ich noch nicht. Gucke wenig Serien aber Hospital der Geister ist tatsächlich eine, die ich auf der Liste habe.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
25.11.2019 18:29 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.099 | Reviews: 180 | Hüte: 406

@MB80 und eli4s
"Ich glaube, das von eli4s angesprochene Problem (wenn man es denn so nennen will), dass es eigentlich keine Filme mehr gibt die keiner kennt, muss man nochmal aufspalten in die Kategorie "Filme von denen man schon mal gehört hat"."

Ich würde sogar sagen, dass die Aussage allgemein nicht zutrifft. Wenn man sich abseits der "klassischen" Filmproduktionsländer umschaut und/oder Jahrzehnt um Jahrzehnt zurück geht, wird man hunderte an Filmen finden, von denen man noch nie gehört hat.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
25.11.2019 10:09 Uhr | Editiert am 25.11.2019 - 10:09 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.234 | Reviews: 26 | Hüte: 92

eli4s, luhp92:

Ich glaube, das von eli4s angesprochene Problem (wenn man es denn so nennen will), dass es eigentlich keine Filme mehr gibt die keiner kennt, muss man nochmal aufspalten in die Kategorie "Filme von denen man schon mal gehört hat". Das ist z.B: mein Problem, ich könnte bestimmt ein paar Sätze zu "Nymphomaniac" schrieben ohne ihn bewust gesehen zu haben, da man durch kulturelle Osmose (so eine schöne Wortkombo) inzwischen durch das Netz so viel aufnimmt. Wenn mandann aber zwei Filme kennt, die einen irgendwie nicht so angesprochen haben, hat man irgendwie gar nicht mehr so das Bedürftnis, sich dann dieser mal wirklich anzunehmen, so zumindest bei mir.

"Boss of it all" würde ich vom Stil her auch noch grob in die Dogma Phase packen, und euch den wirklich empfehlen weil a) wirklich witzig b) hat als Komödie schon Alleinstellungswert bei seinen Filmen, auch wenn er ja mit seinem speziellen Humor idR nicht geizt.

"Ach du je, wie lief das Date dann?^^"

Alles gut, aber der Film ist mir dann irgendwie in Ungnade gefallen ;p Aber er kriegt noch ne Chance...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
24.11.2019 15:53 Uhr | Editiert am 24.11.2019 - 15:59 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.099 | Reviews: 180 | Hüte: 406

@PaulLeger
Wie MB80 ist mir hier ebenfalls mal wieder aufgefallen, dass ich nur einen Bruchteil der Filme Lars von Triers kenne. Insbesondere "Breaking the Waves", "Idioten" und "Dogville" möchte ich aber auch noch sehen.

Ebenso seine als Mysteryhorrordrama konzipierte Krankenhaus-Serie "Hospital der Geister", die von David Lynchs "Twin Peaks" inspiriert wurde und an die auch "Scrubs" erinnern soll.

1) Antichrist
2) Nymphomaniac
3) Dancer in the Dark
4) Melancholia
5) The House that Jack Built

Ansonsten habe ich mit "Nocturne" und "Turen til Squashland" (Youtube-Links) noch zwei seiner Kurzfilme gesehen. Letzterer ist interessanter und amüsanterweise ein Superheldenfilm über eine Superwurst^^ Den Lars von Trier im Alter von gerade mal 11 Jahren drehte - womöglich aber unter Hilfestellung seiner Mutter und seines Onkels.

Hier mehr dazu.
https://www.moviepilot.de/movies/the-trip-to-squash-land/kritik/1740114

@MB80
"Sich "Melacholia" als Date Movie"

Ach du je, wie lief das Date dann?^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
23.11.2019 18:28 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.104 | Reviews: 33 | Hüte: 56

@MB80

ja, das mag sein. Aber das wär ja ganz in Lars Sinn...

"The Boss of it all", bei dem ich mich krumm und schief gelacht habe. Cleverer Film, den keine Sau kennt.

Kenne ich tatsächlich auch nicht. Genau wie "Manderlay" und eben alles vor "Breaking the waves" fehlt mir noch. (Ich wollte mal eine Liste machen mit guten Filmen, die keiner kennt - aber seit Einführung dieses "Internets" ... was gibts da schon noch, was niemand kennt)

Sich "Melacholia" als Date Movie auszusuchen war bestimmt auch nicht besonders Smart

Haha, warum eigentlich nicht. Finde, der hat schon auch was romantisches tongue-out... wenn der dir trotz Date gefallen hat, wirst du sicher mit Antichrist auch etwas anfangen können, könnt ich mir vorstellen.

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
23.11.2019 17:48 Uhr | Editiert am 23.11.2019 - 18:02 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.234 | Reviews: 26 | Hüte: 92

PaulLeger:

Nice... Mir ist beim durchlesen der Liste aufgefallen, dass ich tatsächlich nur 4 (!) Filme vom Trier wirklich gesehen habe, und den letzten tatsächlich erst kürzlich.. Dafür freue ich mich über die hohe Platzierung von "The Boss of it all", bei dem ich mich krumm und schief gelacht habe. Cleverer Film, den keine Sau kennt.

Bislang hatte ich eher wenig Interesse bezüglich von Trier, ich hatte aber auch nen schlechten Start. Als es damals in Studium hieß "oh, die Dänen machen jetzt crazy Kino" habe ich mir "Idioten" angesehen, und als relativ platte Impro-Arthouse-Provokation abgetan. Sich "Melacholia" als Date Movie auszusuchen war bestimmt auch nicht besonders Smart (konnte es noch richten). Aber jetzt bin ich angefixt und schaue mir zumindest die bekannteren neuen bis zu "Dogville" mal durch ;)

Eli4s:

Ohne ihn selber gesehen zu haben, aber ich habe schon von vielen gehört dass sie "Breaking the waves" fast verachten... das scheint von seinen Filmen einer der am stärksten spaltenden zu sein.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
23.11.2019 11:36 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 53 | Reviews: 0 | Hüte: 12

@Raven13

Danke für den Hut und den schönen Kommentar zu Melancholia. Vielleicht weckt die Liste ja Interesse weitere Filme von ihm anzuschauen.

@eli4s

Die frühen Filme sind wie gesagt ein ziemlicher Kontrast zum späteren Werk. Da dir die Optik von Melancholia und Antichrist zusagt, könnten sie dich von der visuellen Seite her ebenfalls ansprechen, allerdings erreichen sie deren inhaltliche Tiefe nicht, sind fast noch reine Genre-Filme.

@TiiN

Ebenfalls danke. Ja, seine Filme sind schon stark stimmungsabhängig, sowas wie Antichrist kann ich mir auch nicht immer geben.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
23.11.2019 08:59 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.956 | Reviews: 118 | Hüte: 217

Großen Respekt dazu eine Liste zu erstellen. Dafür gabs nen Hut von mir.
Ich habe bislang leider nur einen bzw. zwei Filme von Lars von Trier gesehen, nämlich Nymphomaniac (1 + 2), die ich auch außerordentlich gut fand.

Als nächstes wollt ich mir Melancholia anschauen, damit habe ich schonmal begonnen, merke aber nach ein paar Minuten, dass ich in der falschen Stimmung dafür war.

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
23.11.2019 00:32 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.104 | Reviews: 33 | Hüte: 56

Wirklich schöne Liste mit interessanten Kommentaren. Habe das Gefühl, du hast dich nicht nur mit von Triers Filmen, sondern auch teilweise mit von Triers Einflüssen auseinandergesetzt.

Ich bin grundsätzlich ein Fan der Filme (weniger seiner Person), wobei er auch hier neben vielen genialen Ideen hin und wieder dumme hat. Seine ganz frühen Werke kenne ich allerdings alle nicht, muss ich gestehen.

Mein absoluter Favorit ist sicher "Melancholia", weil er optisch und inhaltlich einfach eine Wucht ist und das Thema auch sehr interessant ist.
Antichrist folgt dem. Fand ich ebenfalls sehr stark.

Dogville fand ich "auf dem Papier" letztlich spannender als das, was dann wirklich passierte. Wobei ich den auch nochmal sehen muss, ist Ewigkeiten her.

Mit Breaking the Waves konnte ich tatsächlich nichts anfangen. Ich fand die Darstellung der Protagonistin irgendwie anstößig, abstoßend, abwertend... weiß gar nicht wie ich es genau sagen soll. Hat mich einfach sehr gestört. Kann ich aber nach so langer Zeit im Detail auch nicht mehr sagen...

Grüße

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
22.11.2019 20:22 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.858 | Reviews: 39 | Hüte: 188

@ PaulLeger

Schöne Liste!

Ich muss gestehen, ich kenne nur "Melancholia" von Lars von Trier, aber der Film hat mich echt umgahauen. Einfach ein Meisterwerk und unendlich genialer Film mit einer meisterhaften Kirsten Dunst. Als ich den Film sah, war ich völlig perplex und wusste erst nicht, über welchen Aspakt ich als erstes nachdenken sollte. Der Film ist so unglaublich vielschichtig und ausdrucksstark, dass es sich nicht in Worte fassen lässt.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
22.11.2019 19:40 Uhr
4
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 53 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Von seinen Spielfilmen hab ich Epidemic und Manderlay noch nicht gesehen, die allgemein nicht zu seinen besten Arbeiten gezählt werden.

Würde mich über Kommentare freuen. Wie findet ihr von Triers Filme? Welcher ist euer Favorit?

Forum Neues Thema