Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
The King gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

The King (2019)

Ein Film von David Michôd mit Timothée Chalamet und Joel Edgerton

Veröffentlichung: 01. November 2019140 Min.Biographie, Drama
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
The King
Alle 4 Trailer

The King Inhalt

Für den Film The King und dessen Regie ist David Michôd verantwortlich. Zu den Darstellern im Film gehören Timothée Chalamet, Joel Edgerton und andere. The King stammt aus dem Jahr 2019.

Du weißt mehr über den Inhalt von The King? Dann reiche deine Kurzbeschreibung ein! Jede Inhaltsangabe bringt bis zu 50 Punkte für dein Punktekonto.

Galerie Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von The King und wer spielt mit?

OV-Titel
The King
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
2 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
15.11.2019 19:35 Uhr | Editiert am 15.11.2019 - 19:38 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.096 | Reviews: 180 | Hüte: 406

Einer der bestgeschriebenen Schlachtenreden in Historienfilmen/-serien:

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
15.11.2019 00:17 Uhr | Editiert am 15.11.2019 - 00:24 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.096 | Reviews: 180 | Hüte: 406

In diesem lose auf William Shakespeares "Hendriade" basierendem Historiendrama hinterlässt der sterbende, englische König Henry IV. (Ben Mendelsohn) das Land nach Kriegen und Rebellionen im Zwiespalt, sein idealistischer Sohn Henry V. (Timothée Chalamet) tritt - später dann auch als König - bewusst aus den Fußstapfen seines Vaters heraus und möchte England wieder vereinen und befrieden. Sein Idealismus wird dabei allerdings nach und nach von Macht, Intrigen und Krieg korrumpiert.

Aufgrund seines beobachtenden, monarchie- und kriegskritischen Charakters entfaltet "The King" eine ziemlich pessimistische Wirkung mit Nachhall, nicht nur der Inhalt und mittelalterliche Themenkomplex erinnern dabei an "Game of Thrones", inszenatorisch und musikalisch scheint man sich - im positiven Sinne - ebenfalls deutlich an der HBO-Serie orientiert zu haben. Während der Schlacht von Azincourt wird zum Beispiel oft indirekt und teilweise direkt die Schlacht der Bastarde zitiert. Kameramann Adam Arkapaw ("Macbeth") kreiert in Zusammenspiel mit dem von Nicolas Britell ("Moonlight") geschriebenen Score eine düstere, dreckige und audiovisuell kraftvolle Atmosphäre.

Eine der größten Stärken ist für mich der Cast. Wie oben erwähnt mit Timothée Chalamet als Henry V. und Ben Mendelsohn als Henry IV., hinzukommen zum Beispiel Joel Edgerton als John Falstaff und Sean Harris ("Macbeth", "Mission: Impossible 5 & 6") als William Gascoigne, Dean-Charles Chapman (Tommen Baratheon) spielt Henrys kleinen Bruder Thomas und Lily-Rose Depp die französische Königstochter Catherine. Robert Pattinsons Performance als Dauphin empfand ich zwar als etwas überstilisiert angelegt, letztendlich überzeugt aber auch er.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema