Anzeige
Anzeige
Anzeige

Musik

Zeldan | 19.11.2012
In diesem Thema geht es um Musik im allgemeinen also was ist eure Lieblingsmusik, was hört ihr usw.


Ps: sollte es Thema schon geben mich bitte informieren.
Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1029 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
04.02.2021 13:49 Uhr | Editiert am 04.02.2021 - 13:53 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.949 | Reviews: 35 | Hüte: 169

eli4s:

Ich war ja lange bei den Fighters dabei, die mir viele gute Stunden in meinem Leben beschert haben. Das ich von dem release morgen nix wusste zeigt leider nur, wie uninteressant die inwischen geworden sind. Ich fand "Echoes, Silence, Patience & Grace" noch echt gut, aber die drei Alben danach haben mich nicht begeistern können. "Concrete and Gold" hat den Negativtrend dann leider auf die Spitze getrieben, überproduziert, zu dudelig, zu wenig pepp. Man würde sich wünschen, die würden ihr nächstes Album einfach mal in der Garage einspielen und es ordentlich scheppern lassen.

Reinhören werde ich trotzdem...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
04.02.2021 18:52 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.513 | Reviews: 31 | Hüte: 104

@Mb80

lass gern mal deine Meinung hören...

Mir geht es ähnlich. War früher ein riesen Fan - die ersten drei Alben laufen bei mir immer noch oft. "Echoes" gleich dahinter auch nicht schlecht (zwei Ihrer besten Songs auf der Platte, möchte ich meinen). Aber ansonsten nie mehr so ganz in Fahrt gekommen, auch wenn hier und da der ein oder andere Song dabei war. Aber insbesondere was Text und (Gesangs-)Melodie angeht, ists echt stark abgefallen und lang nicht mehr wirklich erinnerungswürdig.

Man würde sich wünschen, die würden ihr nächstes Album einfach mal in der Garage einspielen und es ordentlich scheppern lassen.

Haben Sie ja mit "Wasting Light" gemacht. Ich finde, sie haben einfach kaum noch gute, neue Ideen. Vom neuen Album sind drei der neun Songs schon raus und alle anderen wurden angeteasert. Ziemlich uninspiriert. Werde auch nochmal reinhören, aber ja. Zeit für was neues...

-----------------------------------------

die Band habe ich vor kurzem entdeckt. Klingt ganz cool- vor allem der erste Song ;). eher ruhigerer Indierock...

https://www.youtube.com/watch?v=PmU9vtEXBF4

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
05.02.2021 17:47 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.513 | Reviews: 31 | Hüte: 104
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
07.02.2021 12:39 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.949 | Reviews: 35 | Hüte: 169

@ eli4s

Also jetzt habe ich mal in Ruhe reingehört... Muss leider sagen, ich bin enttäuscht, aber mit Ansage. Offen gesagt bleibt mir da kein Song im Ohr, außer der "Shame, shame" Singel, allerdings auch nur weil ich die ziemlich schrecklich finde. Ich habe ja nichts dagegen, dass Bands sich verändern, entwickeln, älter werden etc., aber das ist schon ziemlich lame muss ich sagen. Wie ist denn dein Eindruck?

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
07.02.2021 15:13 Uhr | Editiert am 07.02.2021 - 15:13 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.513 | Reviews: 31 | Hüte: 104

@MB80


Danke für dein Feedback.

Ich habe gestern auch mehrmals das Album durchgehört. Manchmal muss man ja ein bisschen warmwerden. Mein Eindruck ist ähnlich wie deiner. Ziemlich lahm - allerdings nicht ganz so schlimm, wie ich noch angenommen habe. Keine Ahnung wie man mit "Shame, Shame" als erste Single rauskommen kann. Mit der lahmste Song auf der Platte, insbesondere die Strophen ziehen sich wie Kaugummi und der Refrain ist dann auch ziemlich simplistisch. Wie du richtig sagst: es gibt keinen Hit auf dem Album (hatten sie meiner Meinung nach seit "The Pretender" keinen mehr). Es ist alles so "middle of the road" Poprock.

Generell sind meine größten Probleme (und war es auch teilweise vorher schon) die Vocals und die Lyrics, die teilweise unterirdisch sind ("bang bang bang, youre so mean, dont we look good?") - da wiederholt sich auch einiges in leeren Phrasen und Versatzstücken aus frühreren Songs. Ich denke, dass da wirklich nicht mehr viel Überlegung reinfließt, sondern man den Song eben irgendwie füllt. Insbesondere in den Strophen hat Grohl so eine Art der Phrasierung und Melodie, dass es sich so aufgezwungen anhört. So dass die Melodie nicht mit den Instrumenten harmoniert. Die Riffs sind aber auch teilweise nicht so toll oder unnötig kompliziert. Dann aber auch wieder ziemlich lahm. Sie versuchen ja hin und wieder rhythmisch das etwas interessanter zu gestalten, aber die interessanten Riffs fehlen halt. Bin zwar kein Drummer, aber ich denke, die Percussion ist noch das interessanteste auf der Platte.

Fairerweise muss man aber eins schon sagen: sie versuchen ein bisschen einen neuen Sound hier und da. Das ist erstmal lobenswert. Allerdings klappt es halt nicht gut. Ich habe auch nichts gegen Veränderung, aber es muss trotzdem was ordentliches bei rauskommen. So ganz kann ich es nicht einordnen. Manchmal klingt es wie ein tribute album an diverse andere Bands. Gerade so aus den 70er/80er Poprockgeschichten.

Ich denke, dass "Making a fire" und "Cloudspotter" wohl noch die stärksten Songs sind. Beim ersten dachte ich erst, was das nun soll mit den Backgroundgesang. Klang eher nach keine Ahnung Queen? Aber der Refrain funktioniert einigermaßen. Das Cloudspotter Riff ist recht eingängig. Auch wenn die Melodien wieder nicht besonders hängen bleiben.
"Waiting on a war" ist ja wieder klassisch Foo Fighters - so n bisschen "But, honestly" und "Walk vermischt". Die Akkordfolge ist aber echt lahm und der Song braucht ja drei Minuten bis er mal in Fahrt kommt.
Der Titeltrack "Medicine at Midnight" funktioniert so wie er ist. Würde ich jetzt auch eher in die 80er einordnen. Besonders auffällig ist er aber auch nicht.
"No son of mine" ist ja im Grunde ein Motorhead Tribute und der einzige Song, der etwas rockt. Der Bridge/Solopart ist ganz cool. In den Strophen das erwähnte Problem. Gesellt sich für meinen Geschmack dennoch zu den besseren Tracks.
"Chasing Birds" klingt n bisschen wie Beatles. Klingt ganz nett. Hat aber auch keine Höhen und Tiefen. Ist so ein Song, der im Club läuft, nachdem die Lichter angehen und alle nach Hause gehen sollen.
Die anderen zwei "Holding Poison" und "Love dies young" sind mit die schlechtesten Tracks. Letzterer auch so richtig 08/15 Poprock Titel.

Da fehlt einfach jede Kante und Dinge, die im Ohr bleiben, wie du sagst.

Gerade, wenn man so lange Musik macht, wie die, dann kann ich schon gut nachvollziehen, dass man sich irgendwann schwer tut. Kritisieren ist immer leichter als selber machen.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
07.02.2021 19:50 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.949 | Reviews: 35 | Hüte: 169

@ eli4s

Deckt sich so etwa mit dem, was ich mir so bei dem Album gedacht habe. Nur, ich fand den ersten Song auf der Platte, "Making a fire", echt schwach, der fing schon zu dudelig an und fasst irgendwie ganz gut das ganze Album zusammen. Und "Love dies young" ist definitiv 08/15 Poprock, aber ich fand den noch an catchy-sten auf dem ganzen Album.

Generell hatte ich auch mit den Vocals ein Problem, da habe ich manchmal doch die Nase gerümpft bzw. die Augenbraun gingen einseitig hoch...

Aber ich denke wir sind auf einer Seite, dass man das Album leider vergessen hat, würde man es mal zwei Wochen nicht hören. Da muss ich "Concrete and Gold" ja sogar loben, die drei Songs "Sky is a Neighborhood", "La Dee da" und "Dirty Water" blieben ja sogar halbwegs im Ohr.

Tja, immerhin ein Grund mal die alten Platten wieder zu hören. Aber für mich ist leider weiterhin "Echoes, Silence, Patience and Grace" von 2007 das letzte gute Album von denen.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.02.2021 21:00 Uhr | Editiert am 20.02.2021 - 21:04 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.117 | Reviews: 154 | Hüte: 502

Bemerkenswert finde ich aktuell, dass momentan zwei Eurodance-Songs von vor 21-23 Jahren als Melodiecover wieder populär sind.


"Blue (Da Ba Dee)" von Eiffel 65 (1999)

"Pesenka" von Ruki Vverh! (1998)
"Around the World (La La La La La)" von ATC (2000)


Grob kann man ja sagen, dass die Popkultur eines Jahrzehnts 30 Jahre später wieder populär wird, siehe die 1950er in den 1980ern und die 1980er in den 2010ern. Zumindest die Jahrtausendwende hat nun schonmal ein kleines Revival in den 2020ern^^

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
31.03.2021 21:04 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.693 | Reviews: 35 | Hüte: 358

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.04.2021 22:23 Uhr | Editiert am 22.04.2021 - 22:25 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.117 | Reviews: 154 | Hüte: 502

Da habe ich gerade mein Lieblings-St.Martinslied aus Kindertagen wiederentdeckt heartlaughing

In "Mädchen in Uniform", den ich vor vier Tagen sah, wurde das deutsche Weihelied "Stimmt ein mit hellem, hohem Klang" gesungen, auf dessen Melodie das Martinslied "Der Herbststurm braust durch Wald und Feld" gedichtet wurde.

Bei uns im Dorf lief/läuft man mit der Musik vom dörflichen Tamburcorps durchs Dorf, das hat das für mich als Kind immer doppelt so cool gemacht^^

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Neues Thema
Anzeige