AnzeigeN
AnzeigeN

Kritik: Masters of the Universe - Revelation von DrStrange

DrStrange | 24.07.2021

Hier dreht sich alles um die Masters of the Universe - Revelation von DrStrange. Tausch dich mit anderen Filmfans aus.

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
54 Kommentare
Avatar
KalEl79 : : Moviejones-Fan
24.07.2021 11:03 Uhr
0
Dabei seit: 27.09.13 | Posts: 304 | Reviews: 0 | Hüte: 31

stehe dir voll bei. Top Kritik.
So bin durch mit den 5 Folgen und die Masters sollen nun bitte in Frieden ruhen. Selbst der gute alte HE-Man ist ein Opfer der Frauenquote geworden.
Spoiler Spoiler Spoiler

Er wird in der ersten Folge komplett aus dem Spiel genommen und man darf eine Nostalgische Reise durch Eternia erleben in dem es nur darum geht, als Frau schaffst du halt alles.
Dann kommt Folge 5 Prinz Adam bekommt seine zweite Chance. In Anbetracht das noch 5 Folgen dazu kommen steigt meine Erwartungen ins Unermessliche. Dann kommt der Moment auf den ich warte. Adam hält das Schwert nach oben und spricht die magischen Worte. Die Verwandlung in HE-Man beginnt. Ich bekomme Gänsehaut.

Der Spaß dauert 10 Sekunden. Da kommt dann nämlich Skeletor von hinten und sticht Adam schwer verletzt oder sogar endgültig tot zu Boden.

Das Ende vom Lied. Adam soll kein HEMan mehr sein also kann es ja nur Teela am Ende werden.
Kevin Shmith scheitert am selben was die Ghostbusters und auch so manches anderes Projekt gegen die Wand gefahren hat. Hollywood sein total übertriebener Genderwahn.
In Deutschland vielleicht total beliebt, weil so könnte der Genderstern auch noch eingefügt werden

Masters*innen of the Universe

Die Zeichnungen und auch die Härte sind Top auch die erste Folge aber dann nur noch Müll

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
24.07.2021 11:09 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.466 | Reviews: 14 | Hüte: 83

Na dann hat sich der Quark für mich auch total erledigt. Danke für diesen Bericht! Auf Teela als She-M´am kann ich wirklich verzichten. Wirklich schade, es startete so vielversprechend mit dem ersten Trailer...

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
24.07.2021 11:27 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 795 | Reviews: 0 | Hüte: 21

Danke DrStrange, für das treffende Review! Entsetzen ist gar kein Ausdruck, was hier abgeliefert wurde! Nicht wegen der Aufmachung, die wirklich toll ist, sondern wegen der Story Arc und dem unwürdigen Umgang mit He-Man! Deswegen heißt die Serie auch "Masters of the Universe - Revelations" und nicht "He-Man and the Masters of the Universe", weil He-Man nur ne Randnotiz ist und Prinz Adam noch luschiger ist als bisher! Wtf, was für eine Offenbarung? Das Teela der nächste bessere He-Man ist? Wer will sowas sehen? Wie kann Kevin Smith das nur machen? Unglaublich! MotU ist jetzt endgültig tot, da kommt nix mehr Gescheites! Nicht in diesem Leben! Da lob ich mir die Videofassungen der Filmation-Serie und die Hörspiel-Reihe, das war/ist Masters of the Universe! cry

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
24.07.2021 23:12 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.687 | Reviews: 162 | Hüte: 523

@DoctorStrange

"Nichts kann eine so eine geballte Frauenpower aufhalten"

Naja, doch. Im Midseason-Finale ist es ja eben wieder Skeletor, der einen Strich durch die Rechnung aller Beteiligten macht. Und dem sich Evil-Lyn entgegen der vorherigen Entwicklung ohne weiteres wieder bereitwillig anschließt...

"gerade wenn "Wonder Teela" auch noch aussieht, als wäre sie gerade noch beim russischen Kugelstoßerteam in Olympia angetreten. (danke @Shred für den Vergleich)"

Den Kritikpunkt verstehe ich nicht. Zum einen weil der Kugelstoßerinnen-Vergleich vollkommen übertrieben ist, diese sind stämmig und nicht schlank, zum anderen, warum soll denn eine Kriegerin nicht muskulös sein können/dürfen? Dagegen He-Man, klar ist er als Fantasygestalt jetzt zwar nur bedingt ein passender Vergleich, aber seine Statur ist dagegen ja alles andere als normal.

"MotU ohne He-Man... das ich das in meinem Alter noch erleben darf."

Allerdings heißt die Serie aber auch "Master of the Universe" und nicht "He-Man and the Masters of the Universe". Bei einer Serie, die nur "Masters of the Universe" heißt, kann es um He-Man gehen, muss es aber nicht. Theoretisch hätte es anstelle von Teela ja auch She-Ra sein können.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
24.07.2021 23:37 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.409 | Reviews: 47 | Hüte: 407

@ luhp92

Die Originalserie der 80er heißt "He-Man and The Masters of the Universe". Ergo hat man die Hauptfigur entfernt und aus Teela eine She-Woman gemacht.

Warum dann nicht He-Mans Schwester She-Ra? Das wäre zumindest noch plausibel gewesen.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
24.07.2021 23:53 Uhr | Editiert am 24.07.2021 - 23:53 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.687 | Reviews: 162 | Hüte: 523

@Raven13

Ja, das schrieb ich gerade ja schon, dass bei dem Titel der 100%ige Anspruch auf He-Man als Master nicht mehr gegeben ist.

She-Ra hätte ich mir auch vorstellen können. Allerdings hatte die Figur mit "She-Ra and the Princesses of Power" zuletzt schon eine (anscheinend sehr gute) eigene Serie.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
KalEl79 : : Moviejones-Fan
25.07.2021 08:29 Uhr | Editiert am 25.07.2021 - 08:30 Uhr
3
Dabei seit: 27.09.13 | Posts: 304 | Reviews: 0 | Hüte: 31

@ luhp92

also ganz klar ist Masters of the Universe an HEMan gebunden.
Shera heißt übrigens nicht Masters of the Universe sondern Shera Princess of Power

Genauso ist das ATeam mit deren Akteuren fest verbunden.
Was aus den Ghostbusters geworden ist hätte Herrn Smith hinreichend warnen sollen.

Auch Batman oder Superman sind fest verankert mit ihren Bekannten Bruce Wayne und KalEl. Jeder andere Versuch der geplant wird, wird ebenfalls scheitern. Shera ist aber das beste Beispiel einen anderen Haupakteuer erfolgreich einzuführen. Gleiches Universum ähnliche Geschichte aber Grenzt sich komplett vom alten ab und versucht es nicht zu verändern.
Hier sich ein zusammen zu reimen, dass die Masters ohne HeMan auskommen, sagt mir nur eins. Es war nicht deine Zeit damals.

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
25.07.2021 09:37 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 795 | Reviews: 0 | Hüte: 21

@KalEl79

Genauso ist das ATeam mit deren Akteuren fest verbunden.

Ne Mrs. T wär doch mal was...

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
25.07.2021 10:01 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.799 | Reviews: 2 | Hüte: 313

Was ein feministischer Rotz!

Was haben sich die Autoren gedacht?

"Hey, He-Man und Skeletor waren die beliebtesten Figuren.was machen wir mit denen.?"

"Die können weg. Unbrauchbar"

"Super, dafür nehmen wir die Person, die früher keinen interessiert hat"

"Super Vorschlag... So machen wir das"

Grüße von @Sublim77.
Er ist der gleichen Meinung

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
25.07.2021 10:30 Uhr
1
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.934 | Reviews: 18 | Hüte: 56

@luhp92:

Man merkt schon, das die Masters für dich nicht so eine große Rolle in der Kindheit gespielt haben, wie wohl für einige Andere unter uns. He-Man ist unweigerlich mit den MotU verbunden, das kann man nicht wegnehmen. Wie hier schon gesagt wurde... das wäre wie ein neuer Batman Film in dem plötzlich Alfred der Protagonist wäre.

She-Ra war ein Spin-Off von MotU zu seiner Zeit, die in der Serie/Film mit He-Man etabliert wurde und dann ihre eigene Serie bekommen hat. Das war dann auch was völlig eigenständiges. Auch jetzt gibt es eine eigene She-Ra Serie bei Netflix, was die Angelegenheit noch schlimmer macht, da niemand She-Ra 2.0 mit Teela sehen will.

Auch wenn ich schon sagte, das im Vergleich was hier demontiert wurde, die Musik schon fast ein sekundäres Problem ist, habe ich nun aktuell des öfteren gelesen das es wohl wie vermutet so ist, das die Rechte an dem Original Theme verkauft wurden und dieser deshalb nicht verwendet werden durfte. Ich kann mir in der Tat erinnern, das es vor einigen Jahren mal einen "fremdschämen Techno-Remix" gab. Das gehört auch in die Kategorie "echt dumm".

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
25.07.2021 12:22 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 795 | Reviews: 0 | Hüte: 21

Ist luph92 nicht Baujahr 92? Dann erklärt sich das mit den Masters für ihn. Ich empfehle daher die Netflix-Doku "The Power of Grayskull" von 2017. Dann versteht er was He-Man für eine ganze Generation von Kindern bedeutet hat, anscheinend nicht Kevin Smith, der wohl lieber She-Ra sein wollte...

Avatar
ArneDias : : CG Grinch
25.07.2021 13:06 Uhr | Editiert am 25.07.2021 - 13:10 Uhr
3
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.471 | Reviews: 29 | Hüte: 244

Es fällt mir schwer diesen Hass auf die Serie und die Story nachzuvollziehen. Wieso wird eine starke weibliche Hauptfigur von vielen als so eine Bedrohung wahrgenommen? Und nein, es ist hier eben nicht wie zuletzt bei Ghostbusters. Hier hat man einfach die bekannten vier männlichen Rollen mit vier neuen weiblichen ausgetauscht. Als würde man bei James Bond nun eine Frau als James Bond besetzten. Aber genau das wurde hier bei MotU ja nicht gemacht.

Am besten vergleichen ließe sich das wohl mit der Justice League: Die Serie heißt "Masters of the Universe" (zum Titel kommt gleich nochwas) und dreht sich, genau wie bei der Justice League, um eine Gruppe an Figuren. Klar, Superman und Batman sind schon die Anführer und Hauptfiguren der Justice League, dennoch könnte sich eine Justice League-Geschichte genauso gut um Green Arrow als zentrale Figur drehen, in der Superman nur eine Nebenrolle spielt. Jetzt bei MotU Revelations ist es eben Teela, die mehr in den Vordergrund gerückt wird, was übrigens auch der Titel schon verrät. Sie ersetzt aber niemanden und wird auch nicht zum neuen He-Man, sie war ja immer schon da und auch immer schon eine der ganz wichtigen Figuren.

Nun mal zum Titel, und hier zeigt sich erneut was leider seit mehr als einem Jahr sich immer weiter verbreitet (nicht hier im Forum, allgemein in der Gesellschaft): Es wird um sich geschrien, Hass verbreitet und Meinung gemacht, ohne wirklich die Fakten zu kennen, denn Fakten und Wahrheiten bedeuten leider vielen nichts mehr.
Es gibt einen ganz einfachen, simplen Grund warum die Serie eben nicht "He-Man and the Masters of the Universe" lautet, und der liegt in den Rechten begraben. Die Serie aus den 80ern gehört nämlich Filmation und ich glaube Universal (bin mir hier aber nicht ganz sicher). Netflix und Mattel haben daran keine Rechte, durften daher auch den Titel nicht verwenden. Selbes gilt übrigens auch für die damalige Titelmelodie. Revelation ist daher auch keine wirkliche Fortsetzung der 80er- Serie, mehr eine geistige.
Warum sieht die Serie dennoch vom Stil her so aus? Ganz einfach: "He-Man and the Masters of the Universe" basiert auf "Masters of the Universe" von Mattel und hat deren Spielzeuge als Vorlage. Genau die gleiche Vorlage hat auch Revelations, da Mattel dies so wollte, was ja auch Sinn macht. Dennoch hat man diesen kleinen Zeitsprung in die Serie eingebaut und die Figuren damit leicht geändert. Zum einen gibt das der Serie ein Alleinstellungsmerkmal, zum anderen hat Mattell dadurch neue Figuren zum verkaufen.

Ich weiß nicht woher dieser Frauenhass in letzter Zeit kommt, er macht auf jeden Fall traurig. Zumal He-Man immer noch die Figur ist, um die sich alles dreht, auch in Revelations. Irgendwas sagt mir, dass es diese ganze Kritik an der Serie nicht geben würde, wenn statt Teela es Man-At-Arms gewesen wäre, der ins Zentrum rückt.

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
25.07.2021 15:53 Uhr
1
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 795 | Reviews: 0 | Hüte: 21

@ArneDias

Was hat denn der Wunsch der Großteil der MotU-Fans nach einer Story in der He-Man die Hauptfigur ist, mit Frauenhass zu tun? Die Spielzeug-Reihe wurde und das ist nunmal Fakt, für Jungs konzipiert. Als Mattel bemerkte, das der Jungs-Markt gesättigt war und das sich auch Mädchen dafür interessierten, kam She-Ra in die Regale um den Markt abzudecken! Von Filmation kam damals der Zeichentrickfilm "He-Man und das Gehemnis des Zauberschwertes" heraus, ein Zusammenschnitt der ersten 5 She-Ra Folgen und übrigens das einzige Mal das Norbert Langer und Jochen Sehrndt He-Man bzw. Battle Cat außerhalb der Europa-Hörspielreihe vertonten (und auch mit vielen anderen wie Thomas Danneberg als Bow oder Karin Buchholz als Zoar). welches die Geschichte von Adora, der Zwillingsschwester von Adam, erzählt und deren Entwicklung zu She-Ra. Adora als Kind von Hordak auf den Planeten Etheria verschleppt und zur Truppenkommandantin der Wilden Horde ausgebildet, erkennt die wahre Natur ihres Ziehvaters und wird zu She-Ra, welche nicht nur genauso stark wie He-Man ist, sondern auch noch Gedanken beeinflußen und heilen kann. Mehr Frauen-Power geht ja nicht!

Nichtsdestotrotz wollen aber mehr als genug männliche Fans, für die eben jene Spielzeug-Reihe und Zeichentrickserie konzipiert wurde, He-Man als Hauptprotagonisten sehen und nicht eine Teela Show. Das zu kritisieren, ist doch kein Frauenhass! Es kann doch nicht sein, das es als großer Storykniff oder Charakterkniff gilt, in gewissen Franchises jedesmal stilbildende männliche Helden aus dem Spiel zu nehmen und weibliche Hauptfiguren zu etablieren auf Teufel komm raus!

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
25.07.2021 16:40 Uhr
1
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.967 | Reviews: 50 | Hüte: 222

She-Ra gibt es doch nur, weil den Produzenten irgendwann aufgefallen ist, dass Mädchen MotU nicht nur auch gucken, sondern Teela und Evil-Lyn Figuren kaufen. Da ergibt es mAn schon Sinn, nach der relativ erfolgreichen She-Ra Neuauflage die beiden Charaktere in den Vordergrund zu schieben und das ganze an ein (nur ein bisschen) älteres Publikum zu richten.

Darüber hinaus lässt "Revelations" doch interessanterweise alles beim Alten: He-Man ist der wichtigste Dude des Universums, sein Tod ist der Katalysator des Plots UND es geht trotz seiner Abwesenheit eigentlich in jeder zweiten Szene um ihn - was Lyn ja sogar ganz klar adressiert. Mal abgesehen davon handelt die ganze dritte Folge doch davon, was für ein Bad Ass Man-At-Arms ist und der Cliffhanger ist doch recht offensichtlich nur dazu da, He-Mans eventuelle Rückkehr noch ein bisschen cooler zu machen.

"I am not fucking around here, I believe a well-rounded film lover oughta have something to say about Jean-Luc Godard and Jean-Claude Van Damme."

-Vern

Avatar
Uatu : : The Watcher
25.07.2021 17:40 Uhr
0
Dabei seit: 12.10.11 | Posts: 1.392 | Reviews: 1 | Hüte: 137

ArneDias:

Die Kritik an der Serie als Frauenhass abzutun, klingt wie der damalige Rechtfertigungsversuch der Ghostbusters (2016) - Macher.

"Wieso wird eine starke weibliche Hauptfigur von vielen als so eine Bedrohung wahrgenommen?"

"Ich weiß nicht woher dieser Frauenhass in letzter Zeit kommt, er macht auf jeden Fall traurig."

Es mag ja eine kleine Minderheit geben, denen man dies vorwerfen kann, aber hier jetzt die Anita Sarkeesian zu geben und die Kritiker schämen zu wollen ist Schwachsinn.

"Irgendwas sagt mir, dass es diese ganze Kritik an der Serie nicht geben würde, wenn statt Teela es Man-At-Arms gewesen wäre, der ins Zentrum rückt."

Wie so viele deutlich gemacht haben ist eben nicht eine Frau das Problem sondern MOTU ohne He-man.

Ich würde mir wahrscheinlich auch ein Spin-Off von April ONeil ansehen in denen die Turtles nur Randfiguren wären, wäre aber genauso enttäuscht wenn man das vorher nicht kommuniziert und ich mich auf die TMNT gefreut hätte.

Neues Thema
AnzeigeY