Nachgetreten: Hollywood-Stars, die ihre eigenen Filme hassen - Teil 1

Peinliche Fehltritte

Nachgetreten: Hollywood-Stars, die ihre eigenen Filme hassen - Teil 1

16 Kommentare - Sa, 05.08.2017 von R. Lukas - Ben Affleck bereut "Daredevil" und "Gigli", und auch viele seiner Schauspielkollegen haben schon böse danebengegriffen. Welche Filme von wem ihr Fett wegkriegen!

Nachgetreten: Hollywood-Stars, die ihre eigenen Filme hassen - Teil 1
Seite 1Seite 2Seite 3Seite 4

So gut wie jeder Schauspieler - egal, ob Oscar-Gewinner oder Randdarsteller - hat mindestens einen Streifen in seiner Filmografie, auf den er alles andere als stolz ist und den er vielleicht am liebsten ungeschehen machen würde, wenn er könnte. Was natürlich nicht funktioniert. Manche sind später aber so frei, ihre Fehler öffentlich einzugestehen, sich für den Schrott, den sie sich und ihren Fans eingebrockt haben, zu entschuldigen - oder einfach auf den jeweiligen Film einzuhacken. Im Nachhinein geht’s ja.

Wir haben mal ein bisschen gestöbert und tatsächlich eine ganze Reihe von Stars gefunden, die schon über einen ihrer eigenen Filme hergezogen sind, mal eher verhalten, mal mit drastischerer Wortwahl, um es vorsichtig auszudrücken. Es sind nicht alle Gefundenen darunter, denn ein zweites Special schließt sich bald an. Und sagt uns doch auch, ob ihr die aufgezählten Filme wirklich so missraten findet wie die Beteiligten...

Channing Tatum - "G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra"

Bild 1:Nachgetreten: Hollywood-Stars, die ihre eigenen Filme hassen - Teil 1

Das Aktuellste zuerst. Bei Howard Stern ging Channing Tatum hart mit G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra ins Gericht. Er hasse diesen Film verdammt noch mal und sei dazu gedrängt worden, schimpfte Tatum. Auch das Drehbuch habe nichts getaugt. Autsch!

Brad Pitt - "Vertrauter Feind"

Bild 2:Nachgetreten: Hollywood-Stars, die ihre eigenen Filme hassen - Teil 1

Noch im Erscheinungsjahr von Vertrauter Feind, also 1997, machte Brad Pitt seinem Frust in einer Newsweek-Ausgabe Luft. Er sprach unumwunden von einem Desaster und vom unverantwortlichsten Stück Filmmacherei, das er je gesehen habe. Falls man es überhaupt so nennen könne.

Megan Fox - "Transformers - Die Rache"

Bild 3:Nachgetreten: Hollywood-Stars, die ihre eigenen Filme hassen - Teil 1

An diesen Knatsch erinnert ihr euch bestimmt noch dunkel. Während der Promotour für Transformers - Die Rache sagte Megan Fox, dass die menschlichen Charaktere bei Michael Bay nichts tun außer rennen und schreien und dass ihre Schauspielleistung im ersten Transformers schrecklich gewesen sei. Später setzte sie noch einen drauf und verglich Bays Auftreten am Set mit Hitler. Starker Tobak! Zur Strafe wurde Fox aus Transformers 3 verbannt und durch Rosie Huntington-Whiteley ersetzt, der das Rennen und Schreien nichts auszumachen schien.

Weiterlesen auf Seite 2Weiterlesen auf Seite 2

DVD & Blu-ray

Game of Thrones: Die komplette 7. Staffel [Blu-ray]Bibi & Tina - Tohuwabohu totalDie Sch?ne und das Biest (Live-Action)Ich - Einfach unverbesserlich 3  (+ DVD) [Blu-ray]Game of Thrones: Die komplette 7. Staffel [4 DVDs]

Horizont erweitern

Die besten Road MoviesRomantik pur: Die besten LiebesfilmeNur nichts spoilern: Welche Filmlügen uns schon aufgetischt wurden!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

16 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
Solgort
Moviejones-Fan
06.08.2017 | 16:33 Uhr06.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@21/22 Jump Street:
Ich muss echt sagen, ich weiss gar nicht warum der Streifen immer so verrissen wird.
Ich hab die Serie ja wirklich ziemlich gerne geguckt, darum hat es mich auch etwas entsetzt, dass Johnny Depp nur so einen kurzen Auftritt mit sehr raschem Abtritt hatte, ein kleiner Schlag ins Gesicht für alte Fans, aber Depp wollte halt nur mitmachen, wenn er dabei in der Rolle stirbt, weil er sie ja zum Ende hin ziemlich gehasst hat.
Aber sonst muss ich sagen fand ich die beiden Filme gerade dadurch so gelungen, dass sie den Anschein erwecken, sich selbst völlig sinnlos zu finden.
der erste spielt selbst immer wieder auf den sinnlosen Reboot-Wahnsinn an, aus dem er selbst geboren wurde, während der Zweite dann auch am laufenden Band Spitzen darüber raushaut, wie unnötig dieses und andere Sequels sind. Alleine die ganzen Dialoge mit Ice Cube, bei denen man nicht weiss, ob er gerade seine Tätigkeit bei der Polizei hinterfragt, oder den Grund, warum der Film existiert.
Und die Credit-Teaser für die Teile 23-43 inklusive Schauspielerwechsel fand ich ebenso als Fußnote des damals und heute aktuellen Geschenens in Hollywood extrem gelungen.
Tatum und Hill indes empfand ich in dem ganzen Streifen als für ihre Rollen passend. Und das, obwohl ich Tatum auch nicht leiden kann eigentlich.

Ansonsten muss ich dir, theduke, aber Recht geben.
Schauspieler lassen sich ja auch teilweise von ihren Agenten beraten weil sie gar nicht die Zeit haben, alle erdenklichen Rollen im kommenden Jahr selbst zu sicten und unterschreiben dann ihre Verträge für angehende Projekte, in denen teilweise das Drehbuch erst als Vorversion existiert.
Erst beim Dreh kommt dann die Ernüchterung.

Ein schönes Beispiel ist da finde ich auch (@Moviejones): Malcolm Macdowell, dieser hat soweit ich mich entsinne für Treffen der Generationen nur unterschrieben, weil ihm die Möglichkeit offenbart wurde, dort Kirk zu töten - und ihm gefiel der Gedanke, für kommende Fan-Generationen der verhasste Typ zu sein, der den ersten Star Trek Captain gekillt hat.
Die Szene, auf die er sich freute, hat man dann aber noch geändert sodass er ihn gar nicht selbst erschiesst und ansonsten fand er den Film und seine Rolle halt auch ganz grauenhaft.
(Was ich auch nicht wirklich verstehe, ich finde Star Trek hat weit schlimmere Charaktere hervorgebracht und seine Rolle selbst hat den Film auch nicht verhunzt, da gabs andere Probleme).
Nur falls ihr den noch nicht auf dem Schirm für kommende Teile eurer Reihe hattet. ^^

theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 06.08.2017 | 00:24 Uhr06.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@Metzger In 21/22 Jump Street stehlen ihm einfach alle die Show, vorallem Jonah Hill. Aber selbst der Cameo vom Depp war besser als das, was Channing ablieferte. Kann von dir nur voller Ironie gemeint sein, denn wie kann ein total untalentierter Hill einen untalentierten Tatum den die Show stehlen? Depp sollte sich schämen hier in seiner alten Serie im Kinofilm sein Cameo abgeliefert zu haben.

Leute was soll das genörgel über die Schauspieler, wo ihr sagt ihr wundert euch warum diese dann überhaupt diese Rolle angenommen hatten, denn sie hätten sie ja auch ablehnen können. Das ist falsch, denn gerade Neulinge im Filmgeschäft, und auch alte Hasen die nach langer Zeit keinen Erfolg mehr hatten, müssen Filmverträge annehmen weil es deren Manager vorschreiben. Selbst wenn es der Darsteller nicht möchte, verlangt ein Manager er soll zu diesem oder jenen Film vorsprechen ohne das dieser das Drehbuch kennt. Die Stars klopfen bei Filmen und bei den Studios nicht an um eine Rolle zu erhalten, das tun ihre Manager, und die drücken das durch um Kasse zu machen, denn ein Tatum oder eine Alba oder ein Ötzi bringen kein Geld in die Firma wenn sie jeden schlechten Film ablehnen, und lieber 10 schlechte Filme. als alle 10 Jahre nur einen guten.

Die Filmliste wo sich Stars dafür entschuldigen oder dafür schämen, die kann ich nicht nachvollziehen, denn dann müßte sich ja Statham, oder The Rock, wie auch Willis, Stallone usw für sehr viele Filme entschuldigen.

George Clooney - Batman & Robin Ok der schlechteste der damaligen Bat Reihe, aber so schlecht waren die heißen Batwarzen nun auch wieder nicht. Er hat halt Nachts die kleinen Fledermäuse saugen lassen. Muttermilchcool

Halle Berry - Catwoman: Sie hat sich ja wenigstens bei WB für den Flopp bedankt. Wartet mal ab was man in 10 Jahren von Amy Adams über die Rolle als Lois Lane, oder von Will Smith zu SSQ, bzw was Eisenberg zu seinem Lex sagen wird .

Colin Farrell - "Miami Vice" ? Echt jetzt? Der sollte sich eher für den üblnen Fright Night in die Ecke stellen und nicht für M.V.

Sam Worthington - "Kampf der Titanen" rerstehen muß ich das aber jetzt nun nicht, Oder? Ich finde es war ein gutes Remake, auch wenn der Film nicht ganz an das Origin. von Harryhausen heran reichte, so war die Fortsetzung mit Zorn der Titanen weitaus schlechter.

Jessica Alba - "Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer" Kann doch nicht deren Ernst sein. Sie hat zu echt geweint, Tim Story sagte sie sollte es nicht mit dem Gesicht machen und schöner lachen?!!!! Wenn das real ist, ohne das ich einen Homosexuellen auf die Füße treten möchte, kann es sein das Tim auf Männer steht und ein Mann ist der typisch das heulen und weinen verniedlichen will? Seine Filme zeigen leider genau diese Art.

Bruce Willis - "Tödliche Nähe" Absoluter Klassiker der mich sehr stark an den NL Film Verfluchtes Amsterdam erinnerte, trotzdem eigenständig war und heute noch ein Willis Klassiker ist. @MJ Die Frage Mal ehrlich, erinnert sich noch wer an den Film? kann nicht euer ernst sein!!

Ben Affleck - "Daredevil" Na klar, der neue WB DCEU Schleimer jammdert nun über Daredevil. Er muß das ja jetzt sagen wo er durch seine privaten Suchtprobleme und als Batfleck zum Aushängeschild bei Warner, wo er nun seinem damaligen Film zu Marvel schlecht darstellen muß. DD war damals gar nicht soo übel, also über was jammert denn Benman?

Edward Norton - "The Italian Job" Ohh lieber Norton, ich leide mit dir. Einen der besten Filmen deiner Kariere und du sagst deine Fans sollten sich den F´Heist Film nicht ansehen. Zum Glück bin ich kein Fan, denn der Film gehört absolut zu den besten seiner Art.

Brad Pitt - "Vertrauter Feind" Desaster und vom unverantwortlichsten Stück Filmmacherei, das er je gesehen habe.Lieber Pitt, bitte betrachte mal dein gesammtes Schauspielerleben an, und die Ehe mit Jolie, denn das war oft ein Desaster und oft auch nur eine Lüge für die Presse. Auch hier ein Film der ein Knaller war, den wohl Pitt nicht verstanden hat.

Megan Fox - "Transformers - Die Rache" Ohne Worte, denn ihr Kopf besteht wohl nur noch aus Botox und Silikon. Hitler nannte Duck ja schon. In der Öffentlichkeit hat sie Bay ja selber schon mal als Mannr beschimpft der auf junge Mädchen steht, und sie nahm wieder eine Rolle von Bay an. Komische Zweisamkeitani-hitani-laugh

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
aMovieLover
Moviejones-Fan
Geschlecht | 16.07.2016 | 14:57 Uhr16.07.2016 | Kontakt
Jonesi

@cmetzger Foxcatcher

I like these calm little moments before the storm. It reminds me of Beethoven.

Scarecrow
Moviejones-Fan
Geschlecht | 18.07.2015 | 12:26 Uhr18.07.2015 | Kontakt
Jonesi

@ s7evin

muss dir da zu 100% zustimmen tödliche nähe war ein guter Film in Gegensatz zu den was in letzter Zeit von Ihm kommt - wo Bruce Willis drauf steht sind nur noch 20 Minuten Bruce Willis drin . a la The Prince, Catch.44, Set Up usw ... so schlecht !!
CMetzger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 06.07.2015 | 13:21 Uhr06.07.2015 | Kontakt
Jonesi

@the magician:

Ich kann dir nur Recht geben, Channing Tatum ist schauspielerisch einfach total ersetzbar... auch ich kenne keinen Film, in dem er durch reines Talent überzeugt.

In Magic Mike hat er lediglich nen guten Körper, er macht seine Arbeit im Film, ok, aber das tut ne Waschmaschine auch.

In 21/22 Jump Street stehlen ihm einfach alle die Show, vorallem Jonah Hill. Aber selbst der Cameo vom Depp war besser als das, was Channing ablieferte.

Jupiter Ascending hab ich nicht gesehen, da bin ich mehr als skeptisch... auf der einen Seite... Mila Kunis, muss ich sehen, auf der anderen Seite Herr Tatum... muss ich nicht sehen, dann aber nochmal die Wachowski-Zwillinge... ich weiß es einfach nicht...

Aber zurück zum Thema:

@Transformers 2/3: Ja, die Rolle der Mikaela war nicht die größte, das gebe ich zu, aber man hat sich ja doch schon etwas an die Freundin von Sam gewöhnt. Sie haben halt nunmal zusammen gehört, sie war von Beginn an dabei. Und jetzt mal ehrlich, Rosie in Teil 3...die kann ja gar nix, hätte Shia ebenso gut mit einer geschminkten aufplasbaren Banane rumrennen können. mir hat Megan sehr gut gefallen, schade, dass sie in Teil 3 nicht dabei war. Und Teil 4...wieder ne neue, gut, Nicola Peltz ist heiß, aber der Film is dennoch mies...

@The Happening: Dass Marky Mark hier kein gutes Haar an dem Film lässt, kann ich absolut verstehen. Solch ein extremer Bullshit. Abartig... Trailer war genial, Interesse war geweckt, man wollte wissen, warum sich alle umbringen, aber dann... dieser Film, also bitte.

@Fantastic 4.2: Was? Sie hat beim Weinen nicht hübsch genug ausgesehen? Jetzt ernsthaft? Es sah zu echt aus? Also wirklich... aber gut, dass Jessica Alba nur kurz an ihrer Leistung zweifelte. Ich halte sie für eine gute Schauspielerin. Nancy aus Sin City, einfach top ;) Into the Blue, Honey... oh verdammt, ich kenne glaube ich nur Filme von Frau Alba in denen sie nicht viel Textil trägt ;)

@Catwoman: Ok, das war einfach nichts... also so gar nichts... nicht nur nichts, sondern nichts nichts...Einige Filme mit Halle kann man sich ansehen...aber sie gehört meiner Meinung nach nicht zu den Großen im Filmgeschäft...
s7evin
Moviejones-Fan
05.07.2015 | 12:25 Uhr05.07.2015 | Kontakt
Jonesi

Bruce Willis sollte sich lieber für die Filme entschuldigen, die er in der letzten zeit so dreht. dagegen ist Tödliche Nähe ein Meisterwerk.
YellowEyeDemon
Moviejones-Fan
05.07.2015 | 07:57 Uhr05.07.2015 | Kontakt
Jonesi

Batman & Robin. Was für ein Schaizz Film. Meine klare Nummer 1. Joel Schumacher hätte danach mit einem Berufsverbot belegt werden müssen.
theMagician
Unvergesslicher
05.07.2015 | 00:09 Uhr05.07.2015 | Kontakt
Jonesi

@jerichocane
Ja der war OK.

Vielleicht bin ich auch etwas voreingenommen, weil Tatum jetzt auch noch meinen Lieblings X-Men verkörpert. Ich komme einfach nicht darüber hin weg. Er kann gerne Erfolge feiern und Ideen haben die verwirklicht werden, aber wenn er jetzt Gambit auf die Leinwand bringt, bin ich nicht dafür. Doch ich hoffe seeeeeeeeeeeeeehr das er die Rolle wirklich sooooooooo gut spielt das ich ihn mir im Kino ansehen werden. Doch bislang verhält es sich genauso wie beim Ghostboobies-Film. Der Funke will nicht überspringen

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

jerichocane
Advocatus Diaboli
Geschlecht | 04.07.2015 | 20:09 Uhr04.07.2015 | Kontakt
Jonesi

@theMagician
Ich kenne keinen Channing-Tatum-Film der durch ihn besser wurde und/oder gut war/ist

Also komm das stimmt nicht, da wären
...
21...ähem.. nein...
aber da wäre
Ma. nee auch nicht...
aber ...nein ... der auch nicht.

Naja White House Down war ganz ok.
theMagician
Unvergesslicher
04.07.2015 | 17:41 Uhr04.07.2015 | Kontakt
Jonesi

@Tim
Sein Mitwirken bei Teil 2 kann ich nachvollziehen. Aber wer oder was hat ihn denn zum ersten Einsatz gezwungen? Außerdem sollte er nicht so viel schlechtes über die Filme reden in denen er als Hauptdarsteller dabei war. Er war auch nicht der Grund das der besser wurde. Und die einzigen Filme in denen er mitgewirkt hat und die auch gut waren, hat er meisten nur eine Nebenrolle gespielt. Ich kenne keinen Channing-Tatum-Film der durch ihn besser wurde und/oder gut war/ist

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward


1
2