Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Alien vs. Predator gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Alien vs. Predator (2004)

Ein Film von Paul W.S. Anderson mit Sanaa Lathan und Lance Henriksen

Meine Wertung
Ø MJ-User (15)
Mein Filmtagebuch
Alien vs. Predator Bewertung
Alle 4 Trailer

Alien vs. Predator Inhalt

Der Weyland-Konzern entdeckt inmitten der Antarktis ein Wärmefeld, das auf eine uralte Pyramide unter dem Eis schließen lässt. Daraufhin startet ein Forscherteam, unter ihnen Charles Bishop Weyland (Lance Henriksen), eine Expedition zu der Pyramide. Diese entpuppt sich schnell als eine Art Trainingslager für heranwachsende Predators, die dort in der Abgeschiedenheit Jagd auf Aliens machen. Das Forscherteam gerät zwischen die Fronten und versucht, sich aus der gefährlichen Situation zu befreien. Nicht ohne Verluste.

Der Film basiert auf der gleichnamigen Comicreihe und dem Computerspiel "Alien vs. Predator".

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Alien vs. Predator und wer spielt mit?

OV-Titel
Alien vs. Predator
Format
2D
Box Office
172,54 Mio. $
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Zur Filmreihe Alien vs. Predator gehört ebenfalls Aliens vs. Predator 2 (2007).
Spannende Filme
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
Sleeper29 : : Moviejones-Fan
23.05.2023 09:25 Uhr
0
Dabei seit: 09.02.16 | Posts: 771 | Reviews: 1 | Hüte: 14

Ich habe mir den Film am 22. Mai 2023 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Das erstmalige Aufeinandertreffen zwei der legendärsten "Filmmonster" der Geschichte ist bei weitem nicht perfekt, hat seine Schwächen und hier und da ein paar Szenen, bei denen man schon ein wenig mit der Stirn runzelt. Aber er macht trotzdem iwie Spaß, vor allem das Setting ist wirklich gut gewählt und sorgt für eine spezielle Atmosphäre. Auch die Actionszenen, vor allem wenn es dann wirklich Alien vs. Predator zu sehen gibt, sind im Gesamten gut gelungen. Ich hätte mir hier aber doch ein wenig mehr Blut und Härte gewünscht, eigentlich dreht die Kamera bei bestimmten Szenen immer sofort weg. Das fand ich hier schon sehr auffällig, ein Zuspiel auf FSK 18 hätte mir deutlich besser gefallen! In dieser Form hätte fast schon FSK 12 gepasst!

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
28.06.2020 13:18 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 8.083 | Reviews: 56 | Hüte: 425

@luhp92

Ok danke. Würde auch einfach keinen Sinn machen. smile

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.06.2020 23:27 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.547 | Reviews: 180 | Hüte: 639

@FlyingKerbecs

In "Predator 2" gibt es eine Szene, in der als Easter Egg auch der Kopfs eines Aliens zu sehen ist, zudem gibt es bei Dark Horse Comics Comic-Reihen zu "Alien", "Predator" und dann eine Crossover-Reihe "Alien vs Predator".

Darauf basieren die beiden "Alien vs Predator"-Filme, die beiden Filmreihen für sich betrachtet hängen natürlich nicht miteinander zusammen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
27.06.2020 16:44 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 8.083 | Reviews: 56 | Hüte: 425

Naja...ich weiß ja nicht.

Bin ja schon nicht so begeistert von der Alien- und Predatorreihe gewesen, überwiegend. Bei Alien mochte ich nur Teil 2 und Prometheus wirklich, bei Predator Teil 3 am meisten.

Aber generell kann ich beiden Franchises nicht soo viel abgewinnen.

Die Chancen für Alien vs Predator waren daher von Anfang an nicht gut.

Was ich gleich mal vorab fragen wollte, vielleicht weiß es ja jemand, denn ich habe dazu nichts gefunden: Zählen die beiden Filme offiziell zu den beiden Franchises? Also vorstellen kann ich mir es nicht, sonst gäbe es ne Menge Plotholes, würde ich meinen.

Nun zum Film:

Den Punkt der Verbindung zu den jeweiligen Franchises mal ausgenommen (falls es so sein sollte, würde ich den Film noch schlechter finden), konnte mich AvP nur bedingt überzeugen.

Der Cast war ok, die Charaktere überwiegend lahm und blass. Einzig Sanaa Lathan und ihr Charakter war wirklich gut.

Die Story...naja ich sage es mal so, sie hat ihren Zweck erfüllt, mehr oder weniger.

Die Effekte waren so lala. Am schlechtesten sah das Blut aus, total künstlich.

Der Soundtrack war ok.

Spannend war der Film größtenteils nicht, unterhaltsam überwiegend auch nicht.

Am besten waren die Kämpfe im letzten Drittel des Films.

Leider gab es zu wenig Alien vs Predator.

Immerhin haben sie es so gemacht, dass das Alien eine faire Chance hatte. Denn normalerweise könnten die Predators mit ihren Waffen alle Aliens mit Leichtigkeit umbringen, aber ihre Superwaffe wurde ja überwiegend nicht eingesetzt.

Der Endkampf mit der Königin war unterhaltsam, das Ende an sich hat mir auch gefallen wie auch die Zusammenarbeit zwischen Lex und dem Predator.

Insgesamt aber ein enttäuschendes Crossover. Hätte es nicht unbedingt gebraucht.

Nochmal ansehen muss ich mir den Film nicht...

Meine Bewertung
Bewertung

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
22.05.2020 21:16 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.458 | Reviews: 0 | Hüte: 126

Ich habe mir den Film am 22. Mai 2020 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

schmerzt immer, wenn man das ganze verschenkte Potenzial wieder erkennt. Und da ist das blutleere Spiel noch das, was am ehesten verzeihbar gewesen wäre ....

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema
AnzeigeY