Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Westworld gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Westworld (1973)

Ein Film von Michael Crichton mit Yul Brynner und Richard Benjamin

Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Westworld Bewertung

Westworld Inhalt

Delos bietet den Urlaub von Morgen schon heute! Mitten in der Wüste wurden weder Kosten noch Mühen gescheut und in drei Arealen ein noch nie dagewesener Freizeitpark errichtet. Reiche Urlauber können dort in der Antike, dem Mittelalter oder im Wilden Westen Urlaub machen. Die Illusion wird durch Roboter perfekt, die Menschen zum Verwechseln ähnlich sehen. Auch Peter und John wollen sich im Wilden Westen amüsieren, wo sogar das Töten (der Roboter) offiziell erlaubt ist. Die Waffen sind aber so präpariert, dass keine Menschen damit erschossen werden können. Mehrmals legen sich Peter und John mit einem Roboterrevolverhelden an und klopfen sich für ihre mutigen Abenteuer auf die Schulter. Doch als die Computersysteme von Delos versagen, drehen die Roboter durch und es kommt zum Massaker unter den Urlaubern.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Westworld und wer spielt mit?

OV-Titel
Westworld
Format
2D
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Zur Filmreihe Westworld gehören ebenfalls Westworld Remake und Futureworld - Das Land von Übermorgen (1976).
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
03.08.2017 01:27 Uhr | Editiert am 03.08.2017 - 01:29 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.557 | Reviews: 161 | Hüte: 519

Aufgrund heutiger Sehgewohnheiten fällt der Erzählstil zwar etwas schwerfällig und hölzern aus, aber wenn man sich vor Augen führt, aus welchem Jahr "Westworld" stammt (1973), kommt man als Zuschauer nicht umhin, Michael Crichtons Gedankengängen begeistert Respekt zu zollen! Mit seinem Vergnügungspark (Wilder Westen, europäisches Mittelalter und römisches Altertum), der von Robotern bewohnt wird, die äußerlich von Menschen nicht zu unterscheiden sind, erschuf Crichton eine konsumkritische Welt der Extraklasse. Ohne Strafen fürchten zu müssen, können die Besucher ihren Gewalt- und Sexfantasien freien Lauf lassen. Die Wissenschaftler haben keine Kosten und Mühen gescheut, um das Parkinnenleben so glaubwürdig wie möglich zu gestalten, auch wenn sie dessen Funktionsweise nicht wirklich verstehen und kontrollieren können.

Gnadenlos und konsequent lässt Crichton seine Charaktere ins offene Messer laufen und entwirft dabei ein düsteres Szenario, in dem Flucht unmöglich ist, sich an eine Vergnügungshölle die nächste anschließt und man letztendlich zur Konfrontation gezwungen wird. Leider fehlt es den Protagonisten etwas an Profil und die beiden Nebenhandlungsstränge (Mittelalter, Rom) verbleiben aufgrund der kurzen Laufzeit nur auf rudimentärem Niveau. Aufgrund dessen fällt das Resultät für den Zuschauer nicht ganz so niederschmetternd aus, wie er es verdient hätte bzw. wie es hätte sein können.

Mit "Westworld" schuf Michael Crichton 1973 die filmische Blaupause für sein 1990 erschienenes Buch "Jurassic Park", welches Steven Spielberg 1993 schließlich ebenfalls auf die Kinoleinwand brachte. Zudem sehen wir hier Yul Brynner als Urterminator, der bereits elf Jahre vor Arnold Schwarzenegger stoisch und mordend über die Leinwand schritt. "Westworld" ist ein Film, den sich meiner Meinung nach jeder einmal ansehen sollte!

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
Anzeige