Mein Filmtagebuch...
The Equalizer gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

The Equalizer (2014)

Ein Film von Antoine Fuqua mit Denzel Washington und Chloë Grace Moretz

Kinostart: 09. Oktober 2014131 Min.FSK16Action, Krimi, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User (16)
Mein Filmtagebuch
Alle 5 Trailer

The Equalizer Inhalt

In The Equalizer spielt Denzel Washington McCall, einen ehemals verdeckt operierenden Agenten eines Spezialkommandos, der seinen Tod vorgetäuscht hat, um in Boston in Ruhe leben zu können. Als er eines Tages aus seinem selbstgewählten Ruhestand zurückkehrt, um ein junges Mädchen namens Teri zu retten, steht er plötzlich ultragewalttätigen russischen Gangstern gegenüber. Während er sich an denen rächt, die sich brutal an Hilflosen vergreifen, erwacht McCalls Gerechtigkeitssinn zu neuem Leben. Wenn jemand ein Problem hat, sich die ganze Welt gegen ihn verschworen hat, und er sich an niemanden sonst wenden kann, wird McCall ihm helfen. Er ist der Equalizer!

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von The Equalizer und wer spielt mit?

OV-Titel
The Equalizer
Format
2D
Box Office
192,33 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Zur Filmreihe The Equalizer gehören ebenfalls The Equalizer 3 und The Equalizer 2 (2018).
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
29.06.2020 19:30 Uhr | Editiert am 29.06.2020 - 19:32 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.472 | Reviews: 25 | Hüte: 232

Hmmh...lang hab ich mir Zeit gelassen, bis ich Equalizer gesehen habe, bin eher weniger Fan von solchen Filmen, John Wick ist hier die einzige Ausnahme glaub ich.

Und nach dem ich nun Equalizer gesehen habe kann ich klar sagen, dass er mir weit weniger gefällt als die Wick-Filme.

Dass größte Problem hier war die Story, welche einfach zu unspannend und zu lang erzählt wurde und kaum Highlights bietet. 30 Minuten weniger hätten dem Film gut getan.

Die Charaktere waren ok. Washington hab ich den coolen Opi nicht ganz abgenommen. Während John Wick einfach cool ist, macht Robert McCall einfach nur einen auf cool, was man halt merkt und was ihn wiederum nicht cool macht.

Es gab kaum Action in dem Film, auch die wenigen Fights waren jetzt nicht gerade der Knaller. Klar, Washington ist vermutlich einfach zu alt und nicht der Kämpertyp, aber ein bisschen mehr hätte ich schon erwartet. Da hat es auch nicht geholfen, dass er übermäßig und sinnlos brutal die Leute umgebracht hat.

Manche Sachen hab ich nicht verstanden, z.B. wieso Robert andauernd die Uhr gestartet und gestoppt hat, wieso er die Sekunden gezählt hat. Und dann die komischen Blicke immer...einmal hätte es doch gereicht.

Was mir immerhin teilweise gut gefallen hat war der Soundtrack, gerade im letzten Part. Auch der Look und die Qualität des Films hat mir gefallen.

Das Finale war ok, aber gerade die Szene im "Regen" wieder voll auf cool getrimmt und wie er den Typen umgebracht hat, sogar ohne einne coolen Spruch war etwas enttäuschend.

Und bei der Szene mit pushTAN...Pumpkin...Pushkin...da haben sie ihn einfach Off-Screen die ganzen Typen töten lassen. Tse...

Insgesamt war Equalizer also bestenfalls solide, aber nichts für mich. Muss ich auch nicht nochml sehen. Da mag ich John Wick einfach viel lieber.

Durch den 2. Teil werd ich mich bei Zeiten noch quälen...vielleicht gefällt mir der ja besser.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
01.03.2020 23:26 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.608 | Reviews: 116 | Hüte: 397

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "The Equalizer" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung
Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
01.09.2019 09:53 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.273 | Reviews: 174 | Hüte: 4

Die Geschichte ist sehr gut geworden. "The Equalizer" beginnt sehr ruhig und nach und nach wird er spannender. Er ist kaum vorhersehbar und hat mich überrascht. Man bekommt Informationen in den Film, wo man denkt, ich würde es nicht tun, aber es ist hier clever gemacht. Die Schauspieler sind sehr gut besetzt und sie spielen ihre Rollen fantastisch. Die Art, wie man mit der Kamera arbeitet und wie die Lichtsetzung ist, sieht sehr gut aus. Die Musik ist sehr dezent gehalten und erzeugt unterbewusst eine Spannung. Diese passt zum Stil des Streifens. Die Dialoge sind sehr gut und ich muss sagen, dass er nicht übertreibt. Dieser bleibt bei seiner ruhigen Erzählweise, aber diese ist nicht langweilig, sondern sehr interessant und unterhaltsam.

Ich kann Ihnen "The Equalizer" empfehlen. Man sollte ihn gesehen haben.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
23.02.2019 21:37 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.956 | Reviews: 30 | Hüte: 308

Heute habe ich mir mal wieder The Equalizer angesehen. Ich muss einfach sagen, dass der Film in meinen Augen der perfekte Selbstjustiz-Rache-Thriller ist. The Equalizer macht einfach alles richtig.

Die Actionsequenzen sind knallhart, brutal und äußerst glaubwürdig in Szene gesetzt. Zu keinem Zeitpunkt habe ich das Gefühl, das wirkt extrem übertrieben oder total unrealistisch. Alles wirkt so bodenständig. Es sind auch die Details, die den Film besonders hervorheben. Seien es die Waffen und deren Wirksamkeit, deren Klang, der sogar mit Schalldämpfer realistisch laut wirkt und nicht wie in den meisten Filmen fast lautlos, was totaler Quatsch ist. Die Physik wird auch immer mit bedacht. Zudem steckt auch immer viel Abwechslung und Kreativität in der Art, wie Robert tötet und vorgeht. Mal nutzt er seine Umgebung, mal geht er mit roher Körperkraft und Geschick vor, mals setzt er physikalisch-chemische Spielerein ein oder er benutzt einfach nur einen Hammer oder eine Nagelpistole.

EIn John Wick könnte sich beim Equalizer eine ganze Scheibe abschneiden. Ich verstehe sowieso nicht, weshalb heute immer alle Welt von John Wick prahlt. Klar, John Wick macht durchaus Spaß und er gefällt mir auch, aber The Equalizer ist von der Machart und Qualität her der wahre Sieger zwischen den beiden Filmen. Weshalb ich sie vergleiche? Weil sie beide fast zur selben Zeit in die Kinos kamen und ich mich wudnere, wieso der Hype um John Wick um so vieles größer ist, wo doch The Equalizer so viel bodenständiger und realistischer und härter wirkt.

Auch die Tonabmischung ist einfach exzellent, ebenso wie die Musikuntermalung, die immer perfekt passt, ohne sich zu sehr aufzudrängen.

Denzel Washington ist zudem einfach ein genialer Schauspieler. Er spielt seine Rolle absolut glaubwürdig, ich kaufe ihm jederzeit diese harte Schale und diesen weichen Kern ab.

Einer meiner absoluten Lieblings-Thriller.

10 / 10 Punkte - Hoher Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema