Mein Filmtagebuch...
Kursk - Niemand hat eine Ewigkeit gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Kursk - Niemand hat eine Ewigkeit (2018)

Ein Film von Thomas Vinterberg mit Matthias Schoenaerts und Colin Firth

Kinostart: 11. Juli 2019117 Min.FSK12Action, Drama
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Kursk - Niemand hat eine Ewigkeit Bewertung

Kursk - Niemand hat eine Ewigkeit Inhalt

Mit 118 Crewmitgliedern an Bord bricht das russische U-Boot K-141 Kursk am 10. August 2000 zu einem Manöver in der Barentsee auf. Kaum hat das Manöver für die Besatzung begonnen, kommt es auch schon zur Katastrophe. Am zweiten Tag explodiert ein Torpedo und beschädigt die Kursk so schwer, dass sie sinkt. Nur 23 der 118 Crewmitglieder überlebten die Explosion und konnten sich in einen sicheren Abschnitt des U-Bootes retten, unter anderem der Kapitänleutnant Mikhail Kalekov.

Aus der ganzen Welt erreichen die russische Regierung umgehend Angebote, zu helfen. Doch die Regierung befürchtet Spionage und einen Knick im Ansehen. Deshalb lehnt sie zunächst jegliches Hilfsangebot ab. Auch die Angehörigen werden über das Unglück im Dunkeln gelassen. Vor allem die Frauen der Crewmitglieder, angeführt von Tanya, der Frau von Kalekov, machen Druck, aber selbst, als der britische Commodore David Russel Hilfe anbietet, bleibt die Regierung stur.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Kursk - Niemand hat eine Ewigkeit und wer spielt mit?

Drehbuch
OV-Titel
Kursk
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
21.06.2020 17:15 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.653 | Reviews: 30 | Hüte: 137

@luhp92:

Hab die Filme auch nur rausgepickt, weil man an denen schon sehen kann, dass er fokussierte, thematisch dichte Filme machen kann die auch ankommen.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
21.06.2020 16:33 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.237 | Reviews: 148 | Hüte: 470

@MB80
"Ja, dass dahinter der Regisseur von "Das Fest" und "Die Jagd" steck, ließ mir fast die Kinnlade runterklappen..."

Die beiden Filme separat betrachtet meine ich nichtmal, Vinterberg gilt ja ohnehin als Two-Hit-Wonder. Das kann ich aber nicht bestätigen, weil mir auch sein "Am grünen Rand der Welt" sehr gefiel, und demenstprechend habe ich mir von "Kursk" dann auch mehr versprochen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
21.06.2020 16:27 Uhr | Editiert am 21.06.2020 - 16:28 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.653 | Reviews: 30 | Hüte: 137

@luhp92:

Ja, dass dahinter der Regisseur von "Das Fest" und "Die Jagd" steck, ließ mir fast die Kinnlade runterklappen... Das da sowas generisches rauskam, ist schon fast schockierend. Das ist so ein Thema, wo man sich einen Doppelfilm Ansatz a la "Iwo Jima" und "Flags of our fathers" gewünscht hätte. Einen klaustrophobischen Mindfuck im Uboot, mit kompletter Ungewissheit was draußen passiert, und einen politischen Thriller draußen, ohne zu sehen, was im Boot vor sich geht. In einem Film steht sich das gegenseitig auf den Füßen rum. Ärgerlich, das ganze.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
21.06.2020 13:39 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.237 | Reviews: 148 | Hüte: 470

@MB80

Ja, der hat mich trotz des vielversprechenden Themas, Regisseurs, Casts und Trailers dann leider auch enttäuscht. Ich bin da sogar noch weiter runter auf 5/10 gegangen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
21.06.2020 12:46 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.653 | Reviews: 30 | Hüte: 137

Die lange (nicht) erwartete Verfilmung des Kursk Desasters von 2000, das mit Versenkung eines russischen Oscar II Unterseebootes durch Detonation der eigenen Torpedos, und dem Tot der gesammten Mannschaft, endete, wird ein Opfer dessen, was ich gerne als "TV Drama" Problematik bezeichne: Alle Themen sollen irgendwie gezeigt werden, und es endet darin, das kein Thema oder Charakter wirklich gut ausgearbeitet wird. So kommt der Protagonist nicht wirklich über die Charakterbausteine "liebevoller Vater und guter Freund" und "kompetenter Soldat" hinaus, und weniger im Rampenlicht stehenden Figuren geht es dementsprechend nicht besser.
Auch thematisch nur mäßig befriedigend: menschliches Drama, Atmosphäre, politischer Zündstoff etc. etc. ... Der Film will komplex sein, und wird genau dadurch in allen Belangen eher seicht und ohne Biss. Da geht die original Pressekonferenz, auch wenn man kein Wort versteht, deutlich mehr unter die Haut. Viel inszenatorischer und thematischer Kuddelmuddel, wenn auch durchaus kompetent gefilmt und geschnitten.

Und so endet ein Film über ein eigentlich brisantes Thema auch nicht mit einem Knall (den gibt es nur am Anfang), sondern mit einem "Pooof". Statt elendig und verlassen zu krepieren, darf der Protagonist in einer völlig deplatzierten, mystischen Szene nochmal seinen Sohn sehen, und statt zu ersticken dürfen die Kameraden dann noch ein Seefahrer-Lied anstimmen, nachdem ihre Flotte sie im Stich gelassen hat. What... the... fuck?!?!

Völlig ok, wenn man keine großen Erwartungen hat und einen das Thema interessiert. Aber bei einem Budget von 40 Mio. und einem durchaus sehenswerten Cast ein schwacher Film, und eine minimale Empfehlung von mir.

Meine Bewertung
Bewertung

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
12.07.2019 09:12 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 633 | Reviews: 0 | Hüte: 15

Hab den Film schon vor 3 Wochen in einer Preview gesehen und dachte der kommt gar nicht mehr ins Kino...

Aber da ist er.. nun ich fand ihn gut und realistisch Erzählt soweit ich mich an die Geschehnisse erinnere. Natürlich weis man es letztlich nicht da echte Infos aus dem U-Boot und den Russen verständlicher Weise Fehlen. Aber wenn ich an so mache Doku über das Russische Militär denke halte ich das hier realistisch dargestellt.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
11.09.2018 10:33 Uhr | Editiert am 11.09.2018 - 10:34 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.237 | Reviews: 148 | Hüte: 470

Per Zufall gerade über den Trailer auf Youtube gestoßen.

Ein U-Boot-Thrillerdrama von Thomas Vinterberg ("Das Fest", Die Jagd") über den Untergang des russischen U-Boots Kursk im Jahr 2000, im Zuge dessen die russische Reigerung tagelang die Hilfe der Briten und Norweger ablehnte.

Der Trailer erweckt zwar den Eindruck, als würde man Putin wegen der Brisanz nur im Off agieren lassen, ansonsten sieht das aber schon nach einem spannenden und dramatischen Film aus.

Der Cast besteht unter Anderem aus:
Matthias Schoenaerts, Colin Firth, Léa Seydoux, Peter Simonischeck, Max von Sydow, Matthias Schweighöfer und Michael Nyqvist in einem seiner letzten Filme.


- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema