Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Guillermo del Toros Pinocchio gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Guillermo del Toros Pinocchio (2022)

Ein Film von Guillermo del Toro mit Gregory Mann und Ewan McGregor

Meine Wertung
Ø MJ-User (13)
Mein Filmtagebuch
Alle 4 Trailer

Guillermo del Toros Pinocchio Inhalt

Das skurrile, düstere Stop-Motion-Musical ist eine Neuinterpretation der klassischen Geschichte der hölzernen Marionette, die auf magische Weise zum Leben erweckt wird, um das Herz des trauernden Holzschnitzers Geppetto zu heilen.

Nach dem Kino ab dem 9. Dezember 2022 auf Netflix.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Guillermo del Toros Pinocchio und wer spielt mit?

OV-Titel
Guillermo del Toros Pinocchio
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechs Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
10 Kommentare
Avatar
elrond100 : : Moviejones-Fan
07.01.2024 15:35 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 53 | Reviews: 3 | Hüte: 0

Ich habe mir den Film am 07. Januar 2024 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Nicht so gut wie erwartet

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
04.02.2023 14:49 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.703 | Reviews: 31 | Hüte: 115

Sieht toll aus und einige spannende Themen, die Del Toro da reinnimmt - wobei ich mich ehrlich gesagt kaum an das Original erinnere... trotzdem sind natürlich auch einige Elemente dabei, die weiterhin auf ein junges Publikum zielen, zum Beispiel Slapstickeinlagen oder sehr flache Witze (oft in Person des "lustigen" Erzählers) Habe aber leider auch denselben Fehler wie @Manisch gemacht und das Ding auf Deutsch geschaut. Empfand Pinocchios Stimme, insbesondere in den Gesangseinalgen, als unerträglich.

Von daher... take it with a grain of salt.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
24.01.2023 18:11 Uhr | Editiert am 24.01.2023 - 18:35 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.412 | Reviews: 114 | Hüte: 656

"Guillermo del Toro´s Pinocchio" ist ein wirklich schöner Film. Der visuelle Stil hat mir gut gefallen und auch die Geschichte wurde viel besser und tiefgreifender umgesetzt, als es Disney je getan hat. Zudem wirkt der Film halt auch wesentlich erwachsener und ernster und hat zudem noch einen düsteren Touch. Auch die meisten deutschen Synchronsprecher haben mir gut gefallen, nur Pinocchios Stimme war mir etwas zu nervig und schrill. Die Musik ist ebenfalls sehr schön. Dies ist für mich die wohl beste Pinocchio-Umsetzung, die es gibt. Man merkt dem Film an jeder Facette an, dass er von del Toro ist.

Aber trotz des Lobes ist die Geschichte noch immer nicht so mein Fall und deshalb hat der Film mich auch nicht vollends abholen können. Emotional ist der Film zwar, aber dennoch nie SO emotional, dass mir wirklich die Tränen kamen. Die SIchtung liegt nun schon zwei Tage zurück, und ich habe seit der Sichtung eigentlich kaum mehr über den Film nachgedacht. Ich befürchte, dass er nicht lange nachhallen wird. Da hat del Toro schon deutlich bessere Filme abgeliefert, allen voran "Pans Labyrinth", den ich schon fünf oder sesch Mal gesehen habe und den ich für ein echtes Meisterwerk halte.

8/10 Punkte - Geringer Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
30.12.2022 13:39 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.589 | Reviews: 45 | Hüte: 781

Guillermo del Toros Pinocchio macht einiges richtig, was ich bei der diesjährigen Realverfilmung von Disney noch kritisierte. Del Toro schafft es tatsächlich den mittlerweile angestaubtem Stoff neues Leben einzuhauchen. Indem Del Toro wie zuvor schon Pan in ein reales grausames Geschehnis, diesmal das faschistische Italien und den Weltkrieg, verortet, bekommt der Film durchaus eine neue Daseinsberechtigung. Der Film wird gleichzeitig düsterer, wagt mehr und passt sowieso zum Stil von Del Toro. So beginnt der Film hoch dramatisch, ironischerweise eine der wenigen Punkten wo auch Disney mit dem Remake die Geschichte erweiterte - es aber nicht so emotional darstellen konnte. Auch bei der Vergnügungsinsel schafft es Del Toro nochmal einen draufzusetzen, indem er den Horror mit einem Settingwechsel nochmal makaberer darstellen lässt.
Begrüßen muss man auch, dass Pinocchio als das wahr genommen wird, was er ist - eine lebendige Holzpuppe. Gepetto und die Dorfleute sind anfangs geschockt, angeekelt und müssen sich mit dieser Situation erst auseinander setzen - bevor sie den Nutzen in dieser Holzpuppe sehen. Allein dadurch wirkt der Film deutlich realer.

Trotzdem konnte der Film mich nicht zu 100 % abholen. So erweitert Del Toro die Geschichte entscheidend, scheut direkte Vergleiche welche man mit den Disney-Interpretationen verlieren würde, trotzdem konnten mich nur diese Änderungen zu 100 % emotional berühren und schockieren. Das Bekannte war dann doch ziemlich zäh, ob es aufgrund der Laufzeit, den fehlenden zu 100 % überzeugenden Song oder dem Animationsstil liegt, kann ich nicht sagen. Sehr oft dachte ich mir, ob dieser Film als Realfilm nicht sogar besser wäre - immerhin sind die Settings und Kreaturendesigns doch sehr an Del Toro angelehnt, menschliche Figuren hätten vielleicht noch mehr Emotionen rüber bringen können.
Zudem war mir ein Handlunselement der Verfilmung dann doch zu abgedreht und zu Del Toro-mäßig, was für mich nicht so recht passen wollte, nochmals aber unterstreicht, dass der Film eher nix für Kleinkinder ist.

Ich hab den Film übrigens auf Deutsch geschaut, behaupte aber mal, dass die Songs auch in der Snychronisation mich nicht abgenommen hätte, was aber definitiv eine subjektive Wahrnehmung ist.
Am Ende geht Del Toro einen gewagten, doch überzeugenden Weg mit einem eher unkonventionellen Ende und schon deshalb macht dieser Film viel mehr richtig als das enttäuschende Disney-Remake.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
29.12.2022 01:46 Uhr | Editiert am 29.12.2022 - 01:48 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.550 | Reviews: 180 | Hüte: 639

@Manisch

Ja, da solltest du dir den Film echt nochmal im Original ansehen.

Den Gesang scheint man im Deutschen dann nicht hinbekommen zu haben, im Original dagegen ein klares Highlight. Christoph Waltz ist mit seiner charakteristischen, weltgewandten und multilingualen Art die ideale Wahl für den Puppentheaterdirektor, wird man im Deutschen wahrscheinlich nicht gleichwertig ersetzen können, er spricht sich dort leider nicht selbst. Dürfte allgemein in der deutschen Synchro ohnehin weniger funktionieren.

Diverse andere Sprecher des Originals möchte ich ferner auch nicht missen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
29.12.2022 01:33 Uhr | Editiert am 29.12.2022 - 02:35 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.550 | Reviews: 180 | Hüte: 639

Ein wunderschöner, liebevoller, leichtherziger und witziger, aber auch ein tragischer, düsterer und morbider Film, ein Dark-Fantasy-Märchen par excellence. Guillermo del Toro knüpft mit seinem "Pinocchio" an "The Devil´s Backbone" und "Pans Labyrinth" an, erzählt vom Aufwachsen eines Kindes in einem totalitären System, welches junge Menschen für Propaganda und Krieg einspannt, erzählt eine Geschichte über einen Vater und einen Sohn, die sich erst finden müssen, erzählt vom Leben und vom Tod, von Trauer und Verlustbewältigung. Del Toro wollte den Roman nicht einfach nur adaptieren, er wollte seine genuin eigene Version des Stoffes kreieren, was im Bezug auf Pinocchio schon damit beginnt, dass dessen Erschaffung einer Frankenstein-artigen Bodyhorror-Sequenz gleicht. Des Weiteren befreit Del Toro die Story dabei auch von ihren Altlasten und interpretiert deren Themen zeitgemäß, beispielsweise das Befolgen von Regeln oder den Wunsch, ein echter Junge zu werden beziehungsweise zu sein.

Del Toros Klasse und Vision gehen hier Hand in Hand mit den detailreichen und aufwendigen Stop-Motion-Animationen einer US-mexikanischen Koproduktion (ShadowMachine, The Jim Henson Company), mit Alexandre Desplats harmonischer und magischer Musikuntermalung sowie mit dem spielfreudigen Voicecast. Insbesondere Neuentdeckung Gregory Mann inklusive Gesang als neugieriger und lebensfroher Pinocchio, Ewan McGregor als erzählender und humorvoller Cricket, David Bradley als alter, trauernder und sorgender Geppetto, Ron Perlman als harter und autoritärer Regierungspolitiker, Christoph Waltz als weltgewandter und multilingualer Puppentheaterdirektor, Cate Blanchett als Affe und Tilda Swinton erhaben als Fee und Tod. Deswegen empfehle ich es, sich den Film unbedingt im Original anzusehen.

Darüberhinaus empfehle ich die Making-of-Dokumentation zum Film, die ebenfalls auf Netflix zu sehen ist.

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
26.12.2022 21:59 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.410 | Reviews: 27 | Hüte: 62

Ich tu mich ein wenig schwer mit der Bewertung.
Weil ich ihn Weihnachten mit der Familie zusammen gesehen hatte, wurde er auf Deutsch geschaut.

Die Synchro fand ich persönlich katastrophal stümperhaft. Sei es der schiefe Gesang, oder aber, dass Textzeilen gefühlt oft einfach nicht zu den Lippen passten bzw. lieblos geschrieben wurden.

Dadurch ist bei mir über weite Strecken kaum Stimmung aufgekommen.
Vermutlich müsste ich ihn noch mal im Original schauen.

Denn dem Stil kann ich durchaus viel abgewinnen. Und auch die Geschichte insgesamt ist deutlich spannender, als die weichgespülte Disney-Erzählung.

AfD-Verbot (:

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
22.12.2022 22:47 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 9.141 | Reviews: 173 | Hüte: 612

Was für ein wunderschöner Film. Guillermo del Toros Pinocchio schaut nicht nur im Animationsstil wunderbar aus und hat fantasievolle Figuren, er erzählt darüber hinaus eine wunderschöne Geschichte.

Ein starker und zugleich trauriger Anfang und nach ca. 30 Minuten hat man kurz die Befüchtung, dass es in eine typische Animationsschiene abdriften könnte. Aber Der Film nicht eine andere Ausfahrt, thematisiert Krieg, Freundschaft, die Beziehung zum Vater und ganz besonders den Tod sowie das Leben. Etwas, was Soul und Coco meiner Meinung nach nicht so toll hinbekommen haben, bekommt Del Toro mit seinem Pinocchio wunderbar eingefangen.

Jedoch ist der Film wohl eher nichts für kleinere Kinder. Teilweise doch etwas gruselig und teilweise schon belastende Themen.

Meine Bewertung
Bewertung


MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
19.12.2022 21:00 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 8.085 | Reviews: 56 | Hüte: 425

Del Toro hats einfach drauf. Macht aus Pinocchio nen 2-Stunden-Stop-Motion-Film und vereint Drama, Humor, Musical, Fantasie und Realität. Alles in einer guten Balance und Dosis. Die Story ist dabei im Groben so wie der bekannte Disney-Klassiker, aber das Drumherum war bei diesem Film teils erheblich anders, ich war echt verblüfft, wie anders.

Der Film macht vieles besser als sein Disney-Pendant (und vor allem das diesjährige Remake), gerade was die Charaktere und die Story (und deren Logik) angeht. Die Animationen sind sehr gut, der Soundtrack war passend, die paar wenigen Songs waren nicht schlecht (leider wieder alles synchronisiert). Die Synchronsprecher an sich haben mir aber gefallen, vor allem Philip Moog (Obi-Wan), der die Grille gesprochen hat (und die im Film für die meisten Lacher gesorgt hat).

Die Laufzeit ist sehr lang. Nicht nur gab es am Anfang eine Backstory von Geppetto und seinem Sohn (mit der beste und emotionalste Part des Films für mich), aber auch Pinocchios Abenteuer wurden ausgeweitet.

Aber auch wenn er mir überwiegend gefallen hat, ein bissel kürzer hätte der Film schon sein können.

Insgesamt ein ziemlich guter Film, der vermutlich beste Pinocchio-Film bisher. Mein Favorit bleibt aber der Disney-Klassiker, da er einfach diesen magischen Disney-Charme hat und kurzweiliger ist. Zudem ist Stop-Motion generell nicht so mein Favorit unter den Animationstypen.

Ich schwanke stark zwischen 4 und 4,5 Hüten, entscheide mich letztendlich für 4. Der Film ist sehr gut, aber ich würde ihn nicht erneut sehen wollen und gefühlsmäßig konnte er mich dann doch nicht genug abholen bis auf den Anfang.

Empfehlung geht aber definitiv raus, wer ne gute Alternative zu Disney sucht, ist hier richtig.

Meine Bewertung
Bewertung

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
23.11.2022 11:51 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.550 | Reviews: 180 | Hüte: 639

"[...] So verlegte del Toro die Handlung der 1881 erschienenen Fortsetzungsgeschichte ins faschistische Italien der 1930er. Immer wieder wird der Krieg eine Rolle spielen, ähnlich zu seinem grandiosen Fantasydrama Pans Labyrinth kombiniert der mexikanische Filmemacher Kriegsschrecken, Märchen und Coming-of-Age-Elemente zu einem ganz besonderen Werk. Dieses ist deutlich düsterer, als es die meisten Adaptionen sind, die auf den Abenteuern von Pinocchio basieren. So beginnt diese Version mit dem besagten Bombenangriff und dem Alkoholismus von Geppetto. [...]"

https://www.film-rezensionen.de/2022/11/guillermo-del-toros-pinocchio/

Das bin ich gleich noch mehr gespannt auf den Film.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
AnzeigeR