Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile (2019)

Ein Film von Joe Berlinger mit Zac Efron und Lily Collins

Meine Wertung
Ø MJ-User (7)
Mein Filmtagebuch
Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile

Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile Inhalt

Für den Film Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile und dessen Regie ist Joe Berlinger verantwortlich. Zu den Darstellern im Film gehören Zac Efron, Lily Collins und andere. Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile erschien 2019.

Du weißt mehr über den Inhalt von Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile? Dann reiche deine Kurzbeschreibung ein! Jede Inhaltsangabe bringt bis zu 50 Punkte für dein Punktekonto.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile und wer spielt mit?

OV-Titel
Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
30.10.2021 01:37 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.656 | Reviews: 162 | Hüte: 522

@Duck-Anch-Amun

Nachdem ich die Dokuserie über Ted Bundy gesehen hatte und dann vom Film las, dachte ich mir auch sofort, Zac Efron passt perfekt für die Rolle.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
29.10.2021 08:16 Uhr | Editiert am 29.10.2021 - 08:27 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.730 | Reviews: 39 | Hüte: 605

Scheinbar existiert ein Problem bei der Bewertung. Die Sterne auf der Filmseite konnten nicht sichtbar gewählt werden - deshalb hat der Film nur 2 Hüte, obwohl es sich um 3 Hüte handelt. Vielleicht kann Moviejones dies noch nachträglich ändern...

Auf jedenfall war ich vom Film überrascht, da ich aufgrund meiner Erwartungshaltung etwas komplett anderes erwartet hatte. Hier standen nicht die Morde im Fokus, sondern der Charakter Ted Bundy. So war ich überrascht, dass der Film so schnell den Serienkiller im Gefängnis präsentierte, bevor dann klar war, was die eigentliche Idee des Film sei. Zu Beginn noch mehr als unrund, haben wir es mit einem holprigen Anfang mit Zeitsprüngen zu tun, wo das Interesse schon verloren geht. Doch bereits hier will der Regisseur uns was verdeutlichen: Während im Hintergrund Original (?)-TV-Reportagen und Kommentare laufen, sehen wir idyllische Familien-Bilder mit Ted, seiner Freundin und Stieftochter. Dass passt nicht zusammen - und soll es auch nicht.
Denn der Regisseur will uns zeigen, warum dieses Monster trotz all seiner Taten einen gewissen Reiz ausübte. Redegewandt, ein sympatisch, intelligenter Mann mit einem tollen Aussehen schafft es Medien und tatsächlich das weibliche Publikum für sich zu gewinnen. Dem gegenüber steht der Justizapparat der USA, welche nicht glauben können was sich vor ihren Augen abspielt. Lässt man sich auf dieses Szenario ein, dann funktioniert der Film plötzlich und er läuft rund.
Zac Efron ist dabei die Idealbesetzung und auch wenn hier auf Moviejones einige es nicht glauben wollen, ja er trägt diesen Film und kann mehr als Blödel-Comedy ;) Demgegenüber Lilly Collins, welche eine der Frauen spielt, die auf die Fassade von Ted Bundy hereinfiel.

Man muss sich auf die Umsetzung und das Konzept dahinter einlassen. Leider wirft der Film uns in einen mehr als holprigen Beginn und schafft es anschließend nicht das Monster an sich darzustellen - da der Fokus halt auf Bundys Versuch freizukommen gelegt wird. Morde und grausame Details werden, wenn überhaupt, nur beiläufig erwähnt. Zudem kam bei mir keine Spannung auf, da ich halt wusste was mit Ted Bundy passiert. Der Film will mir weiß machen, dass er womöglich unschuldig ist und vielleicht noch frei kommt, doch wer die grausamen Taten der Person kennt, kennt auch ihr Schicksal. Der Zuschauer soll von Ted Bundys Charme eingefangen werden wie die Damen bei Gericht, die sich in ihn verliebten - was jedoch nicht klappt, wenn man die Geschichte um einen der schlimmsten Serienkiller der USA kennt.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
05.04.2020 21:04 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.768 | Reviews: 0 | Hüte: 62

Ich habe mir den Film am 05. April 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Der Film verpasst es meiner Meinung leider das Monster Ted Bundy zu zeigen. Die Doku auf - ich glaube es war - netflix hat mir um einiges besser gefallen (sofern man das sagen kann). Diese war tatsächlich schockierend. 1,5 Sterne gebe ich für Efron, der perfekt besetzt gewesen wäre.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
11.10.2019 00:07 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.656 | Reviews: 162 | Hüte: 522

@Sleeper29

Den Film habe ich noch nicht gesehen, mir hat dafür aber die Doku über Ted Bundy "Conversations with a Killer: The Ted Bundy Tapes" sehr gut gefallen. Die wurde von Joe Berlinger, dem Regisseur des Films entwickelt. Bei Interesse, kann ich die Doku nur weiterempfehlen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Sleeper29 : : Moviejones-Fan
10.10.2019 09:05 Uhr
0
Dabei seit: 09.02.16 | Posts: 260 | Reviews: 1 | Hüte: 12

Ich habe mir den Film am 09. Oktober 2019 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Zu Beginn des Films empfand ich die Erzählweise, mit seinen recht schnellen Ereignissprüngen, als ein wenig gewöhnungsbedürftig und war mir nicht so sicher, ob ich mit dieser Geschichte über Ted Bundy etwas anfangen könnte. Mit der Zeit strahlte der Film aber dann doch einen gewissen Reiz aus. Hier geht es nicht um die grausamen Morde dieses Psychopathen, sondern vielmehr um sein Lügenspiel bzw. seine Gewandheit bei der Manipulation, mit denen er versucht hat, seine wahre Identität zu verbergen. Sein gutes Aussehen, seine charmante Art, seine Intelligenz und Redegewandtheit waren dabei natürlich hilfreich. Mit Zac Efron hat man hier die Rolle im übrigen perfekt besetzt. Das war eine wirklich gute Leistung von ihm.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema
AnzeigeN