Anzeige
Mein Filmtagebuch...
I Am Mother gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

I Am Mother (2019)

Ein Film von Grant Sputore mit Hilary Swank und Clara Rugaard

Kinostart: 22. August 2019115 Min.FSK12Drama, Horror, Science Fiction
Meine Wertung
Ø MJ-User (13)
Mein Filmtagebuch

I Am Mother Inhalt

Mit einem neuen Programm soll die Erde, nachdem die Menschheit fast komplett ausgestorben ist, neu bevölkert werden. Die neue Generation wächst unter der Obhut eines Roboters namens "Mutter" heran. "Tochter" gehört zu den Kindern, die von der Außenwelt abgeschottet von "Mutter" aufgezogen werden. Sie hat noch nie mit einem Menschen von außen agiert. Bis eine Frau blutverschmiert erscheint und behauptet, es werde nur die halbe Wahrheit über das Schicksal der Menschheit berichtet. Von da an, beginnt "Tochter" nachzudenken und ihr Weltbild steht plötzlich auf dem Kopf: Meint es "Mutter" gar nicht so gut mit ihr, wie sie immer vorgab?
 

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von I Am Mother und wer spielt mit?

OV-Titel
I Am Mother
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
Avatar
TiiN : : Pirat
05.07.2020 20:16 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.965 | Reviews: 130 | Hüte: 313

War mir in seiner inhaltlichen Präsentation zu steril und teilweise auch zu flach.
Optisch aber ganz sehenswert.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
20.05.2020 11:23 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.269 | Reviews: 0 | Hüte: 22

Ich habe mir den Film am 20. Mai 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Schöner kammerspielartiger SyFy der etwas unterging im letzten Jahr.

Meine Bewertung
Bewertung
Ein Ring, sie zu knechten...
Avatar
Sleeper29 : : Moviejones-Fan
25.02.2020 11:45 Uhr
0
Dabei seit: 09.02.16 | Posts: 192 | Reviews: 1 | Hüte: 12

Ich habe mir den Film am 24. Februar 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Eine beeindruckende kleine Filmperle, die es schafft mit bedrückender Atmosphäre, einer undurchsichtigen, teils überraschenden Story mit einigem Interpretationsspielraum, intelligenten Dialogen und tollen Darstellern zu überzeugen. Er ist insgesamt recht ruhig erzählt, aber gerade die tolle Soundkulisse lässt "I am Mother" dann doch immer wieder zu einem echten Nervenspiel werden. Es ist ein Film, der den Mut hat, für etwas eigenes zu stehen. Gerne mehr davon!

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
16.02.2020 14:37 Uhr | Editiert am 16.02.2020 - 14:42 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.070 | Reviews: 31 | Hüte: 313

Ich habe mir den Film am 16. Februar 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

"I Am Mother" ist ein richtig spannender Sci-Fi-Thriller. Die bedrückende und beklemmende Atmosphäre des Films ist die große Stärke. Leider jedoch ist das Ende des Films dann doch etwas enttäuschend und banal mit einer Botschaft, die wiederum eigentlich keinen echten Wert hat. Dennoch ein toller Film, der eine Sichtung allemal wert ist.

Das Ende finde ich dahingehend blöd, weil die Maschinen versuchen, die Menschheit der Zukunft zu einer "besseren" Menschheit zu erziehen. Die Maschinen sollten aber eigentlich viel schlauer sein und wissen, dass dies unmöglich ist. Nur weil die eine erzogene Tochter "perfekt" ist, muss das ja nicht zwangsläufig auch wieder für die Nachfahren von ihr 1.000 Jahre später gelten. Die Menschen sind nunmal so, wie sie sind. Sie haben alle individuelle Ziele, Gedanken und treffen individuelle Entscheidungen. Gefühle wie Neid, Hass und Wut wird es weiterhin geben, weil sie Teil der menschlichen Psyche und Natur sind. Es wird wieder gute wie schlechte Menschen geben und sie werden sich auch in Zukunft wieder uneinig sein und Kriege führen. So ist es aber in der Tierwelt auch, siehe Affen oder sogar Ameisen.

8/10 Punkte - Sehr Gut - Geringer Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
08.01.2020 23:30 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.384 | Reviews: 31 | Hüte: 90

Solide. Mehr aber auch nicht. Der Film ist letztlich viel zu "talky", weitgehend vorhersehbar (da auch das ein oder andere Sci-Fi-Klischee bedienend) und auch dramaturgisch fand ich ihn nicht wirklich packend aufgebaut. Das Ende fand ich auch nicht sehr schlüssig...

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
MarieTrin : : Mrs. Justice
01.09.2019 14:59 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.825 | Reviews: 26 | Hüte: 43

Ich habe mir den Film am 31. August 2019 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Wow! Was für eine Überraschung in diesem Kinojahr! Und dabei hatte ich den Film fast nicht mehr auf dem Schirm! Ein Film, der hängen bleibt und über den man gerne nach dem Filmende weiter grübelt. An vielen Stellen befürchtet man, dass der Film eine vorhersehbare Wendung nimmt und man wird dann trotzdem noch überrascht. Zuätzlich fügt sich alles am Ende derart gut zusammen, dass man anfängt, den Film von hinten aufzurollen. Ein Platz in meinen Top 10, wenn nicht schon eher Top 5 des Jahres, ist sicher.

Meine Bewertung
Bewertung

Que la loi soit avec toi!

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
01.09.2019 01:10 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.408 | Reviews: 164 | Hüte: 553

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "I Am Mother" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Forum Neues Thema
Anzeige