Film des Jahres 2019 (Ergebnis)
Auf welchem Platz liegt I Am Mother?

Film des Jahres 2019 (Ergebnis)

Eine Liste von Primeval mit 21 Filmen (Letztes Update: 16.02.20)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!

Hier nun das Ergebnis zur Wahl des Film des Jahes 2019!

Ich bedanke mich bei 23 Teilnehmern!

Le Mans 66 - Gegen jede Chance
#21
Filmstart: 14.11.2019
35 Punkte
I Am Mother
#20
Filmstart: 22.08.2019
35 Punkte
Godzilla 2 - King of the Monsters
#19
Filmstart: 30.05.2019
35 Punkte
X-Men - Dark Phoenix
#18
Filmstart: 06.06.2019
37 Punkte
Vice - Der zweite Mann
#17
Filmstart: 21.02.2019
40 Punkte
John Wick - Kapitel 3
#16
Filmstart: 23.05.2019
40 Punkte
Horizont erweitern
Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
25 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
18.02.2020 21:47 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.594 | Reviews: 30 | Hüte: 129

Kayin:

Sehe ich auch so, interessanter Ansatz, ist halt mit hohem Aufwand verbunden, und setzt dann mMn zu viel Gewicht auf die Entscheidung weniger, die ihre "Außenseiter" evtl. platzieren wollen.

Netto muss ich nach nochmaligem drüberschauen auch segen, dass ich mit der Liste eigentlich ganz gut leben kann, bis auf zwei Filme die ich für weit zu hoch platziert halte, aber deshlab haben ja auch 23 Leute abgestimmt.

Die Abwesenheit von einem Film ist allerdings auffällig: Us von J. Peele, den ich auch erst letzte Woche gesehen habe, den ich aber direkt in meiner Top 10 integrieren würde. Das der es gar nicht geschafft hat wundert mich, aber vielleicht war es bei vielen ähnlich wie bei mir.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
18.02.2020 16:35 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 408 | Reviews: 3 | Hüte: 53

@ Kayin

Auch ein interessanter Ansatz. Aber wie du schon sagst eigentlich auch ein zu großer Aufwand.

Ich kann mit der Liste wie sie ist eigentlich ganz gut leben. Im Endeffekt ist die Mischung aus Mainstream und kleineren Filmen ganz gut geworden.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
18.02.2020 16:12 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.766 | Reviews: 2 | Hüte: 306

@paulleger @MB80

Man könnte natürlich noch eine Gewichtung der einzelnen Filme mit einbeziehen, sprich die Filme, die am wenigsten gesehen wurden, bekommen einen höheren Faktor als diejenigen, die die wenigsten Zuschauer hatten.

Beispiel

Endgame hatte sehr viele Zuschauer, deshalb den Faktor 1

Burning hatte viel weniger Zuschauer, deshalb Faktor 3

Wenn nun Burning eine Punktzahl von 35 bekommen hat, wird dies mit 3 multipliziert, ergo 105

Endgame hat 135 Punkte und bleibt so mit Faktor 1.

Dann ist Endgame immer noch Nummer Eins aber, Burning wäre aber bestimmt höher angesiedelt als zb Dark Phoenix. Das würde dann nämlich bedeuten, dass selbst die Filme gerecht positioniert werden, die von wenigen Leuten gesehen wurden und trotzdem genannt wurden.

Dazu bräuchte man natürlich die Zuschauerzahlen und ein gerechtes System, wie die Faktoren bestimmt werden. Ein riesen Aufwand und alle früheren Listen wären obsolet,aber dann hätten auch kleinere Filme eine realistische Chance und die Stimmen für diese kleinen Filme würden nicht wegfallen.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
18.02.2020 14:42 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.594 | Reviews: 30 | Hüte: 129

PaulLeger:

"ich zumindest, vielleicht reden wir ja deshalb ein wenig aneinander vorbei, weil du die Frage eher generell aufziehst?"

Mehr als möglich ;)

Ich merke auch gerade, dass wir letztendlich wohl mehr oder weniger dasselbe meinen.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
18.02.2020 14:04 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 408 | Reviews: 3 | Hüte: 53

@ MB80

ich denke die flache "Punktehierarchie" wird halt gut funktionieren, wenn alle mehr oder weniger die gleichen Filme, und deutlich über 10, gesehen haben.

Das ist ja der Punkt, das ist und wird auch nie der Fall sein. Wir diskutieren ja über den speziellen Fall MJ (ich zumindest, vielleicht reden wir ja deshalb ein wenig aneinander vorbei, weil du die Frage eher generell aufziehst? laughing) und hier werden nie 23 User einen Film wie "Burning" anschauen, was ja auch völlig in Ordnung ist wenn einen sowas nicht interessiert. Aber der Film sollte halt trotzdem die Chance haben reinzurutschen, sonst hat man am Ende die 20 besucherstärksten Filme des Jahres als Top 20, was ja irgendwie langweilig wäre.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
18.02.2020 13:34 Uhr | Editiert am 18.02.2020 - 13:35 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.594 | Reviews: 30 | Hüte: 129

PaulLeger:

Ist ein zweischneidiges Schwert, ich denke die flache "Punktehierarchie" wird halt gut funktionieren, wenn alle mehr oder weniger die gleichen Filme, und deutlich über 10, gesehen haben. Bei dem gerade in deinem zweiten Absatz angesprochenen Vorteil ist halt auch der Nachteil, dass viele, die mehr Blockbuster gesehen haben, kleinere Filme gar nicht erst auf dem Radar haben. Mit anderen Wortem, du hast zwar die lobenswerte Chance, dass einer irgendwo platziert wird, aber auch keine reale Chance, dass er irgendwo landet wo er es halt verdient hätte... (ich darf mich eigentlich gar nicht beschweren, immerhin wurden so ja "Der Leuchtturm" und "Midsommar" z.B. in die Liste gehieft*).

Lirum larum, ist halt eher so ne populäre Abstimmung, was ja nicht was schlechtes ist. Vor allem gibt es einem die Chance, verpasstes nachzuholen.

*Edit: Und "Marriage Story" natürlich...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
17.02.2020 12:31 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 408 | Reviews: 3 | Hüte: 53

@ MB80

Ich würde da tatsächlich ein System besser heißen, welches mehrfache Nennungen in verschiedenen Listen bevorzugt, z.B. 3 Punkte für Platz 1, 2 für die Plätze 2-5 und 1 für 6-10.

Da bin ich wie gesagt der Meinung, dass das mitnichten den Filmen abseits des Mainstreams helfen würde. Je mehr Leute einen Film gesehen haben, umso größer ist doch die Wahrscheinlichkeit, dass er in vielen Listen auftaucht, daher profitieren doch gerade die von den meisten gesehenen Mainstreamfilme.

Sagen wir es gibt acht User, die auch mal ins Programmkino gehen, davon haben drei Arthouse-Film XY nicht gesehen und einer fand ihn nicht Top 10-würdig, also kommt der auf vier Nennungen. "Star Wars" dürften von 23 Usern 20 gesehen haben und selbst wenn ihn zehn grottenschlecht fanden, landet er mit zehn Nennungen bei deinem System doch weit vor Film XY und würde selbst dann vor ihm landen, wenn alle acht potentiellen Film XY-Gucker ihn gesehen und genannt hätten.

Und wenn man berücksichtigt, dass es immer auch User gibt, die nicht so viele Filme gesehen haben und die daher ihre hinteren Plätze eher mit Verlegenheitslösungen auffüllen um überhaupt zehn Filme zu nennen, finde ich es in Ordnung wenn die hinteren Plätze nicht so stark gewertet werden.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
17.02.2020 11:22 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.584 | Reviews: 116 | Hüte: 395

TiiN

Solltest du Inception meinen, dürftest du wahrscheinlich recht haben, der dürfte so ziemlich in jeder Liste recht weit oben angesiedelt sein.

Ich habe mir auch mal die Mühe gemacht und diverse Toplisten zu 2010 angeschaut, mein Topfilm beispielsweise ist in keiner einzigen Liste vertreten.

Allgemein aber ein recht interessantes und abwechslungsreiches Jahr

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
TiiN : : Pirat
16.02.2020 23:15 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.642 | Reviews: 127 | Hüte: 288

Ich bin vorhin mal durchgegangen, im Jahr 2010 gab es sehr schöne und gute Filme. Für den ersten Platz dürfte es einen klaren Favoriten geben, aber dahinter sind viele kleinere Perlen bei. smile

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
16.02.2020 15:54 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.594 | Reviews: 30 | Hüte: 129

PaulLeger:

"Die jetzige Regelung hat den Vorteil, dass auch Filme, die von weniger Usern gesehen wurden, eine Chance haben sich zu platzieren."

Mmmmmh, ich sehe das als gar nicht so positiv für die "Art-house-dogs", dass diverse Mainstreamfilme bei einigen Leute auf der Nr. 1 landen ist glaube ich sicher. Aber so müsste ein Blockbuster nur beispielsweise drei mal auf der Nr. 1 landen, um deutlich mehr Punkte zu bekommen als irgendein cleverer, kleinerer Film*, der bei 5-6 Filmverrückten irgendwo im Mittelfeld landet.

Ich würde da tatsächlich ein System besser heißen, welches mehrfache Nennungen in verschiedenen Listen bevorzugt, z.B. 3 Punkte für Platz 1, 2 für die Plätze 2-5 und 1 für 6-10. Funktioniert aber halt auch nur, wenn Leute abstimmen, die mehr als 10 Filme im Jahr sehen, und auch etwas abseits des Mainstreams.

Eine ideals Punktvergabe gibt es glaube ich nicht, so halte ich auch die "Sight and sound" Liste durchaus für angreifbar, weil hier soweit ich weiß jeder Kritiker genau eine Stimme hat. So hat "Vertigo" bei der letzten Abstimmung 191 Stimmen bekommen, aber schon die nächsten beiden Plätze haben zusammen über 250 Stimmen, die eindeutig nicht für "Vertigo" auf Platz 1 sind. Tricky...

*Auch Mainstream kann sehr clever sein (siehe "Us"), und auch kleinere Filme können deppert sein ;)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
16.02.2020 15:51 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 157 | Reviews: 14 | Hüte: 14

Respekt für die Arbeit!

Immerhin sind meine zwei besten Filme mit auf der Liste, dafür auch fünf derer, die ich als die schlechtesten des Jahres zähle / zählen würde. Einer davon belegt sogar Platz 1. :p

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
16.02.2020 14:55 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 408 | Reviews: 3 | Hüte: 53

Nochmal zur Punktediskussion: Die jetzige Regelung hat den Vorteil, dass auch Filme, die von weniger Usern gesehen wurden, eine Chance haben sich zu platzieren. Ich behaupte mal, dass "Burning" (oder auch "One Cut of the Dead" oder "The Lighthouse") nicht deshalb nur von drei Leuten Stimmen bekommen hat, weil die anderen ihn alle schlecht fanden, sondern weil ihn vermute ich mal kaum mehr als die drei Leute überhaupt gesehen haben. Die andere Regelung würde Mainstreamfilme, die jeder gesehen hat, bevorteilen, was ich deutlich langweiliger fände.

Zur 2010-Wahl und Jahrzehnt-Wahl: Wäre auch dabei.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.02.2020 14:36 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.584 | Reviews: 116 | Hüte: 395

Primeval

Auch von mir ein großes Dankeschön, wirklich gute Arbeit smile

Bei der Auswertung 2010 wäre ich auch dabei, zur Auswertung des Jahrzehnts hat glaube ich mal TiiN (?) Eine Auswertung gefahren?

Ach ja und natürlich ein Hut, wäre ja gelacht wenn die 8 Hüte von der anderen Auswertung nicht geknackt würden -)

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
16.02.2020 14:03 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.156 | Reviews: 21 | Hüte: 211

@Primeval

War ja nur so ein Gedanke.^^

Und bei den Oscars wäre der Aufwand noch größer. tongue-out (Und die sollten nun wirklich nicht als Maßstab dienen^^)

Avatar
Primeval : : Lord Potter
16.02.2020 13:51 Uhr
0
Dabei seit: 25.04.11 | Posts: 2.126 | Reviews: 13 | Hüte: 74

@FlyingKerbecs

An sich eine gute Idee, die Wahlen noch mal zu wiederholen, andererseits denke ich mir, die Oscars wiederholt man ja auch nicht alle paar Jahre. Wenn die Preise einmal vergeben sind, sind sie vergeben und alle müssen mit dem Ergebnis leben. aber ich würde es nicht ausschließen, dass ich das trotzdem iwann mache laughing

Wenn Sie hier sterben, dann höchstens bei einem Zwischfall...

Forum Neues Thema