Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Hagazussa - Der Hexenfluch gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Hagazussa - Der Hexenfluch (2017)

Ein Film von Lukas Feigelfeld mit Aleksandra Cwen und Celina Peter

Kinostart: 17. Mai 2018102 Min.FSK16Horror
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Hagazussa - Der Hexenfluch Bewertung

Hagazussa - Der Hexenfluch Inhalt

Das 15. Jahrhundert. Der kalte Winter breitet sich über der Alpenlandschaft aus. In einer abgeschiedenen Berghütte lebt die junge Ziegenhirtin Albrun mit ihrer Mutter. Als diese unerwartet einer Krankheit erliegt, bleibt die Tochter alleine und traumatisiert zurück. 20 Jahre vergehen, Albrun wird selbst Mutter. Von der Dorfgemeinschaft als Heidin und Hexe ausgegrenzt beginnt Albrun eine finstere Präsenz wahrzunehmen, die in den dunklen Wäldern auf sie wartet. Angst, Alptraum und die Grenzen der Realität beginnen zu verschmelzen, bis sie schließlich mit ihrem Wahn und dem Bösen in sich selbst konfrontiert wird.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Hagazussa - Der Hexenfluch und wer spielt mit?

OV-Titel
Hagazussa
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
2 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.08.2019 15:59 Uhr | Editiert am 20.08.2019 - 16:04 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.014 | Reviews: 178 | Hüte: 398

Das 15. Jahrhundert in den Alpen: Eine Frau, deren Mutter als Hexe galt, lebt als Ziegenhirtin alleine in einer Berghütte, Kontakt mit dem Dorf hat sie nur, wenn sie die Ziegenmilch verkauft.

"Hagazussa" ist ein audiovisuell herausragendes Historien(erotik)horrordrama, auf dessen mäandernden, sperrigen und psychedelischen Erzählstil man sich allerdings einlassen können muss. Dialoge gibt es kaum, das meiste vermittelt der Film über seine Symbol- und Bildsprache. Moviejones-User MB80 spricht in seiner Kritik von einem "feministischen Eraserhead".

Zum Einen handelt es sich bei "Hagazussa" um einen Film über Einsamkeit und das Wahnsinnig Werden. Wenn man von den Dorfbewohnern und dem Priester lange genug gesagt bekommt, man sei eine Hexe, der Totenschädel der "Hexenmutter" dominant und mahnend im eigenen Heim ausgestellt ist und man alleine im Wald lebt, kann man schonmal den Verstand verlieren.

Zum Anderen setzt sich "Hagazussa" kritisch mit dem christlichen Frauenbild, (dem Erwachen) weiblicher Sexualität und dem sündigen Verständnis dessen auseinander. Das betrifft Masturbation sowie Sex als Spaß, Leidenschaft und Ekstase. Mutterschaft wird von der christlichen Gesellschaft gefordert, alleinstehend bzw. alleinerziehend darf die Mutter jedoch nicht sein. Abtreibung gilt ebenfalls als sündig.

Die Erotikszene mit der Ziege stellt sich als überraschend-erregendes Highlight des Films heraus, so ein Gefühl kannte ich bisher nur aus dem Comig-of-Age-Aussteigerdrama "Wild" von Nicolette Krebitz, in dem es eine Erotikszene mit einem Wolf gibt.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
30.07.2018 21:01 Uhr | Editiert am 30.07.2018 - 21:04 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.014 | Reviews: 178 | Hüte: 398

Der deutsche "The Witch".
Heute zum ersten Mal vom Film gehört und er erhält überdurchschnittlich gute Kritiken.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema