Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
The Man from Nowhere gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

The Man from Nowhere (2010)

Ein Film von Jeong-beom Lee mit Won Bin und Kim Sae-ron

Veröffentlichung: 12. Mai 2011Action, Krimi, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
The Man from Nowhere Bewertung

The Man from Nowhere Inhalt

Tae-Sik lebt zurückgezogen und geht seiner Tätigkeit als Pfandleiher nach. Als sich seine Nachbarin durch einen Drogendiebstahl mit einem mächtigen Kartell anlegt und die Ware in seinem Pfandhaus versteckt, wird er unfreiwillig in die Sache hineingezogen. Die Nachbarin wird samt ihrer Tochter So-mi entführt und Tae-sik wird gezwungen, einen Job für das Kartell zu übernehmen, will er sie wiedersehen. Schnell wird ihm klar, dass er damit zur Marionette der Drogenbosse wird und es keinen Ausweg mehr gibt. Doch das Kartell hat nicht mit einem Pfandleiher gerechnet, der ein ausgebildeter Special Agent ist.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von The Man from Nowhere und wer spielt mit?

OV-Titel
The Man from Nowhere
Format
2D
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
09.04.2020 12:23 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.281 | Reviews: 29 | Hüte: 82

Irgendwie ermüden mich diese Stories.

Der wortkarge "Man from nowhere" gerät zufällig zwischen die Fronten von Drogenkartellen/Mafia. Durch seine Vergangenheit motiviert, beginnt er einen eigenen (Rache-)Feldzug gegen die Bösewichte. Zum Glück hat er gewisse Fähigkeiten, die ihn zu einem Albtraum für solche Leute machen...

Der (Krimi-)Plot gibt nicht sonderlich viel her und verläuft in großen Teilen nach Schema ab. Wie immer gibt es den Versuch, hier und da ein paar lustige Zeilen einzubauen, oft auf Kosten der Polizei, die immer einen Schritt zu spät ist. Der Film ist schön fotografiert und choreagrafiert. An Blut wird nicht gespart. Die Dialoge wirken (zumindest in der Synchro) immer wieder eher flach und aufgesetzt.

Hat mich ziemlich kalt gelassen.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema