Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Gute Videos von Youtube

patertom | 15.01.2012
Hier können gute und lustige Videos von Youtube gepostet werden.
Einfach den Link posten und kurz drunterschreiben, was im Video zu sehen ist, damit die anderen wissen, auf was sie sich da einlassen.

Bitte nichts "langweiliges", perverses oder verletzendes. Und Videos von sich selbst vllt. nicht gerade jeden Tag 10 Stück oder so posten. Ihr versteht!?^^

Ansonsten kann man hier ganz einfach User auf hilfreiche oder auch lustige und sonstige Videos aufmerksam machen.
Was denkst du?
649 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
08.12.2019 13:03 Uhr | Editiert am 08.12.2019 - 13:41 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.831 | Reviews: 39 | Hüte: 184

@ MB80

"Das einzige, was mir nicht so ganz gepasst hat, war der Kommentar, dass Jodorowski das Geld ausgegangen sei, was nicht unbedingt falsch ist, aber korrekter ist wohl, dass er eine mögliche Finanzierung gegen die Wand gefahren hat, indem ihm am Ende ein 10-20 Stunden Monster vorschwebt, bei dem die Studios einfach kalte Füsse bekommen haben."

Okay, das wusste ich nicht. Danke für die Klarstellung. 10-20 Stunden wären ja echt eine Hausnummer gewesen.

"Ich denke, und das rattern die ja auch ganz gut ab, der beste Erfolgs-Indikator ist tatsächlich, dass Villeneuve hier mit einem Team arbeitet, mit dem er größtenteils Erfahrung hat, und die auch absolut mit ihm zusammen arbeiten wollen. Das wird hoffentlich ein mögliches hick-hack am Set verhindern, was ja schon einigen Projekten zum Fallstrick wurde... Plus, er hat sich schon mit zwei Kopflastigen Science-Fiction Filmen bewiesen (gut, BR2049 war kein finanzieller Erfolg, aber ich und die meisten anderen sind denke ich einfach froh, dass er existiert), deshalb kann man die Erwartungshaltung schon hochschrauben."

Genau so. Und es ist ja nicht nur, dass das Team eine gute Erfahrung miteinander hat, sondern dass es sich um wirklich hoch talentierte Leute handelt, sei es Produktionsleitung, Cinematographie, Cutting oder Musik.

"Ich vermute übrigens, die "Best of Star Wars and Game of Thrones" Idee wird dankbar vom Marketing aufgegriffen, falls der Film das wirklich hergibt ;)"

Eigentlich bin ich persönlich eher der Meinung, dass es viel mehr Parallelen zu "Der Herr der Ringe" gibt als zu "Star Wars" und "Game of Thrones". Zum einen ist Villeneuve ein Riesenfan der Bücher und er wollte Dune schon immer mal verfilmen. Er steckt absolutes Herzblut in die beiden Filme, ähnlich wie Peter Jackson. Dazu hat Villeneuve unglaubliches Talent als Regisseur bewiesen. Darüber hinaus gelten die Dune-Romane als unverfilmbar, genauso wie die Romanreihe zu "Der Herr der Ringe". Beides ist Dark Fantasy, nur eben in unterschiedlichen Settings.

Wenn die beiden Filme so genial werden, wie ich vermute, könnten diese beiden Filme ähnlich genial und episch und emotional tiefgreifend werden wie damals "Der Herr der Ringe" oder "Der Hobbit". Vielleicht werden die Dune-Filme neben Herr der Ringe zu meinen absoluten Lieblingsfilmen meiner All-Time-Topliste. Wer weiß. Seit "Der Hobbit" habe ich mich nicht mehr so sehr auf einen Film gefreut. Meine Erwartunghaltung ist gigantisch!

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
08.12.2019 22:34 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.223 | Reviews: 26 | Hüte: 89

Raven13:

"Beides ist Dark Fantasy, nur eben in unterschiedlichen Settings."

Also ich bin kein Spezialist für Fantasy, aber "Dune" würde ich jetzt eindeutig als Science-Fiction einordnen (oder meintest du "GoT"?). Der Unterschied zwischen SF/Fantasy ist ja, dass SF vor allem damit spielt, was technologisch/gesellschaftlich sich so abspielen könnte, und Fantasy eher in der Vergangenheit rumwühlt, also Elemente aus der Folklore und Sagen verarbeitet. Klar, SF ist auch "Fantasie", und man könnte es dem Wort nach unterordnen, aber da die beiden Genres so unterschiedliche Ausrichtungen haben irritiert es mich immer, wenn die in der Buchhandlung (ein mal im Jahr verirre ich mich noch da rein) in einem Regal zusammen geschmissen werden.

Das gesagt fand ich bei "Dune" immer faszinierend, dass es eine Gesellschaft malt die scheinbar ihre alten, feudalen Grundmuster wieder angenommen hat. Wie sich das angeblich entwickelt hat, die Erklärug bleibt das Buch tatsächlich schuldig, aber insofern ist der Gedanke mit der Fantasy auch nicht so abwegig.

Nur die Parallelen zu "Herr der Ringe" habe ich offen gesagt nicht verstanden -)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
08.12.2019 22:54 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.831 | Reviews: 39 | Hüte: 184

@ MB80

"Also ich bin kein Spezialist für Fantasy, aber "Dune" würde ich jetzt eindeutig als Science-Fiction einordnen (oder meintest du "GoT"?). Der Unterschied zwischen SF/Fantasy ist ja, dass SF vor allem damit spielt, was technologisch/gesellschaftlich sich so abspielen könnte, und Fantasy eher in der Vergangenheit rumwühlt, also Elemente aus der Folklore und Sagen verarbeitet."

Ich sehe den Unterschied darin, ob es sich um Sci-Fi im realistischen Sinn oder um Sci-Fi im fantastischen Sinn ist. Star Wars z. B. ist eindeutig Sci-Fi-Fantasy, während "Der Herr der Ringe" oder "Game of Thrones" eher mittelalterliches Fantasy sind. Blade Runner hingegen ist reines Sci-Fi, weil es tatsächlich eine mögliche Zukunft der Menschheit darstellt, ohne ins Fantastische abzudriften. Für mich ist Dune daher auch eher dem Sci-Fi-Fantasy zuzuordnen, weil es ebensoviele fantastische wie auch realistische Elemente hat, angesiedelt in der Zukunft.

Was die Parallelen zwischen "Dune" und "Der Herr der Ringe" betrifft: Damit meine ich weniger den Inhalt der Geschichten, sondern die Art der Entstehung der Verfilmungen. Beide Vorlagen galten als unverfilmbar, und hinter beiden Verfilmungen stecken Regisseure mit einer echten Vision, die auf tiefste Fan-Verbundenheit basiert, beide steckten Herzblut in die Verfilmungen. Bei beiden Projekten arbeiten die besten der besten mit, vom Musikkomponisten bis hin zum Kamerateam. Beide entstehen mit viel Geduld und ohne Termindruck oder Hektik. Beide Regisseure haben recht freihe Hand bei der Umsetzung. So gesehen ist die neue Verfilmung von "Dune" hervorragend mit "Der Herr der Ringe" vergleichbar.

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
08.12.2019 23:43 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.223 | Reviews: 26 | Hüte: 89

Raven13:

"Damit meine ich weniger den Inhalt der Geschichten, sondern die Art der Entstehung der Verfilmungen."

Ah, jetzt hab ichs...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Neues Thema