Anzeige
Anzeige
Anzeige

Poltergeist

Kritik Details Trailer Galerie News
Freelings ade, willkommen Familie Bowen

Poltergeist Kritik

Poltergeist Kritik
10 Kommentare - 19.05.2015 von Moviejones
Wir haben uns "Poltergeist" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Poltergeist

Bewertung: 3.5 / 5

33 Jahre nach der Kinoveröffentlichung von Tobe Hoopers Poltergeist, das zwei Fortsetzungen nach sich zog und für drei Oscars nominiert war, bringt Regisseur Gil Kenan die Neuauflage des Horrorklassikers in die Kinos. Jeder von uns hat sicherlich schon mal vom Fluch um den Film gehört, dem Mysterium, das sich um einige Todesfälle von Darstellern rankt, sowie von Spielbergs gravierender Einflussnahme als Produzent auf den Film. Kurzum, so manche Story war dem Erfolg von einst sicher nicht abträglich, nun also die Neuauflage im Jahr 2015 nach all den paranormalen Aktivitäten und Geisterfilmen der letzten Jahre. Ob diese mithalten kann?

VIDEOKRITIK

Trailer zu Poltergeist

Familie Bowen zieht in eine kleine US-amerikanische Stadt und hofft, sich dort schnell einzuleben. Mit Teenietochter Kendra (Saxon Sharbino) und ihren zwei jüngeren Geschwistern Griffin (Kyle Catlett) und Maddy (Kennedi Clements) ist das Leben für Vater Eric (Sam Rockwell) und Mutter Amy (Rosemarie DeWitt) schon aufregend genug, aber die Bowens ahnen nicht, dass es noch aufregender geht: Dummerweise steht das frisch erworbene Heim auf einem ehemaligen Friedhof, der nicht so umgelegt wurde, wie es öffentlich verkündet wurde. Griffin und Maddy spüren sofort, dass etwas im Haus nicht stimmt, auch wenn alles anfänglich noch ein großer Spaß für die Kinder ist. Doch elektromagnetische Ladungen, obskure Vorkommnisse und unheimliche Wandschränke verbergen ein düsteres Geheimnis...

Poltergeist Kritik

Wir schreiben das Jahr 2015, mehrere erfolgreiche Teile von Paranormal Activity liegen hinter uns, dieses Jahr läuft Insidious 3 und viele andere Filme kamen und gingen, die in den letzten Jahren unheimliche Phänomene, Geister und die Schattenwelt zum Thema hatten. Nicht zur Zombies laden also zum wohligen Gruseln ein und so war es wahrscheinlich wirklich nur eine Frage der Zeit, bis der Geisterklassiker schlechthin für das heutige Kinopublikum neu aufgelegt wurde. Mehr als 30 Jahre sind vergangen und was einst funktionierte, klappt auch heute noch ganz gut, wenn man Abstriche macht.

Wir müssen nicht betonen, dass Kenner von Poltergeist das Remake in vielen Punkten mit dem Original vergleichen werden und damit auch so mancher Überraschungseffekt flöten geht. Ja, es gibt sie, die deutlichen Parallelen - abgesehen von der Story - seien es der garstige Clown, der Baum oder auch der Fernseher als Mittler zur Totenwelt. Dennoch gelingt es Regisseur Gil Kenan (Monster House, City of Ember - Lauf gegen die Dunkelheit) die Geschichte um das unheimliche Gebäude mit Nuancen spannend genug für die Neuzeit aufzubereiten und nicht mit Referenzen - und sogar ein, zwei Szenen zum Schmunzeln - ans Original zu geizen.

Nein, Poltergeist kann nicht so einschlagen wie damals, dazu haben wir alle zu viel im Kino erlebt, ist das Thema auch fast schon etwas zu breitgetreten. Warum es aber dennoch Spaß macht, die Neuauflage zu schauen, liegt zum einen an der überzeugenden Besetzung und auch einigen Änderungen, die die bekannte Geschichte wie eine Bettdecke neu aufschütteln. Wir gehen an dieser Stelle nicht auf Details ein, aber Sohn Griffin wird mehr Bedeutung eingeräumt und auch die Wahl von Jared Harris als TV-Zampano und Medium (zuvor Zelda Rubinstein als Tangina Barrons) bringt Abwechslung in die Geisterbude.

Es mag im ersten Moment befremdlich wirken, wenn das "traute" Heim der Bowens für die Geisteraustreibung mit allerlei technischem Schnickschnack und nicht zuletzt einer Drohne bestückt wird, um dem bösen Treiben ja nur ein Ende zu setzen. Das kann Old-School-Puristikern ein Dorn im Auge sein, aber Hand aufs Herz, würden wir nicht alle die heutige Technik bis zum Gehtnichtmehr einsetzen, um unsere Lieben zu retten - und um eventuell sogar einen Blick in die Totenwelt werfen zu können?! Dahingehend können wir mit so manchen getroffenen Entscheidungen bei Poltergeist gut leben, auch wenn der kultige Charme des Erstlings natürlich nicht erreicht werden kann.

Positiv fällt auch auf, dass das Verhalten der Familie nicht nur in einer Szene etwas realistischer wirkt. Wo bspw. Mrs. Freeling einst viel zu abgeklärt wirkte, die später kurz vorm Finale noch schnell ein Bad nimmt neben ungepackten Kartons, verhalten sich die Bowens deutlich verwirrter und unentspannter - was auch ehrlich gesagt naheliegt. Diesbezüglich ist selbst die finale Szene vorm Abspann herzerfrischend normal.

Poltergeist Bewertung

Wer sich darauf einlässt, dass die Tricks nicht mehr (mit echten Leichen) handgemacht sind, trotzdem den einen oder anderen gut punktierten Schreckmoment sucht und sich dabei ertappen will, Parallelen zu zählen, der macht mit Poltergeist im Kino nichts falsch. Man bekommt, was man erwartet, die altbekannte Geschichte transportiert in die Neuzeit und mit Kindern, die gar nicht mal so übel gecastet sind. Kennedi Clements ist mindestens ebenso süß wie Heather O'Rourke, auch wenn keine so schnell "Sie sind hiiiieeeer..."  toppen wird können.

Poltergeist Bewertung
Bewertung des Films
710

Weitere spannende Kritiken

The Man from Toronto Kritik (Redaktion)

Der Man in Black & die Knalltüte

Poster Bild
Kritik vom 25.06.2022 von Moviejones - 3 Kommentare
Netflix hat mit The Man from Toronto eine coole Krimi-Actionkomödie von Killer’s Bodyguard-Schöpfer Patrick Hughes im Programm, und tatsächlich wurden wir positiv überrascht! Mit Woody Harrelson macht man eigentlich auch nie etwas verkehrt, und im Rahmen der Comedy passt de...
Kritik lesen »

Der Spinnenkopf Kritik (Redaktion)

Spitze Humorspritze statt bedrückendes Gefühl

Poster Bild
Kritik vom 17.06.2022 von Moviejones - 14 Kommentare
Nur wenige Wochen nach Top Gun - Maverick liefert Regisseur Joseph Kosinski mit Der Spinnenkopf seinen zweiten Film in diesem Jahr ab. In den Hauptrollen ist mit Chris Hemsworth, Miles Teller und Jurnee Smollett ein spielfreudiger Cast zu sehen, der sich für eine durchwachsene Geschichte hergib...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
10 Kommentare
Avatar
Andra : : Moviejones-Fan
20.05.2015 23:38 Uhr
0
Dabei seit: 01.05.11 | Posts: 412 | Reviews: 0 | Hüte: 35
Ich bezog mich auf Poltergeist. Beim anderen warte ich auf einen passenden Abend im Heimkino smile
Avatar
Schneewittchen77 : : Moviejones-Fan
20.05.2015 20:04 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.15 | Posts: 47 | Reviews: 0 | Hüte: 0
ps: meintest Du Babadook oder Poltergeist?
"Hoffentlich habt ihr euch den Arsch geputzt, denn ihr bekommt ihn von einem König geleckt."
Avatar
Schneewittchen77 : : Moviejones-Fan
20.05.2015 19:55 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.15 | Posts: 47 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Oh, hi Andra -wie lieb. Danke schön :-) Versuche gerade mich auf dieser Plattform zurecht zu finden.
Liebe Grüße, Schneewittchen
"Hoffentlich habt ihr euch den Arsch geputzt, denn ihr bekommt ihn von einem König geleckt."
Avatar
Andra : : Moviejones-Fan
20.05.2015 19:34 Uhr
0
Dabei seit: 01.05.11 | Posts: 412 | Reviews: 0 | Hüte: 35
Hallo Schneewittchen, willkommen! Wir brauchen mehr Frauen hier, gut dass du da bist smile

Bin noch am Überlegen, ob ich mir den Film anschaue. Glaube schon, dass er ganz gut ist, aber bisher reizten mich die Trailer nicht so. Mal schauen.
Avatar
Schneewittchen77 : : Moviejones-Fan
20.05.2015 19:02 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.15 | Posts: 47 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Oh, klasse. Ich freue mich drauf. Ich liebe Spukfilme. Ebenso, der gerade angelaufene "The Babadook" ist eine wahre Perle - virtuos gefilmter, und von einem raffinierten Sound getragener Debütfilm -einer tollen Regisseurin. Frauenpower!
"Hoffentlich habt ihr euch den Arsch geputzt, denn ihr bekommt ihn von einem König geleckt."
Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
20.05.2015 12:45 Uhr
1
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 237
Wat is dat denn hier für ne "Piesel" Diskussion. Weil draussen heute Pieselregenwetter ist?^^ Also ich fands gut genug beschrieben und soweit spoilerfrei wie es eben geht bei einem Remake von etwas das man sowieso kennt. Naja ok, wenn man etwas älter is oder generell Filmfan halt.^^

Da ich den Originalfilm kenne und gut fand, lässt mich dieses Reboot trotz allem völlig kalt. Ich halte Poltergeister (2015) für genauso unnötig wie das gescheiterete Remake von Total Recall mit C-Hollywood "Star" Colin Farell als Möchtergern Schwarzenegger Ersatz. Dementsprechend bin ich immer noch am überlegen was ich für Polstergeist überhaupt tippen will, aber hoch wirds nicht... der Tipp.^^
Avatar
Moviejones : : Das Original
20.05.2015 02:37 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 2.256 | Reviews: 1.088 | Hüte: 156
Was wird gespoilert? Weil wir kurz den ersten Film und die Reaktion der Mutter heranziehen? Sehen wir anders, aber zur Sicherheit umformuliert.
Avatar
clubkiller : : Moviejones-Fan
20.05.2015 00:12 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.12 | Posts: 231 | Reviews: 0 | Hüte: 3
Das klingt nicht schlecht. Aber die Schlussszene sollte nicht so sehr gespoilt werden! ;)
Avatar
Moviejones : : Das Original
19.05.2015 19:08 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 2.256 | Reviews: 1.088 | Hüte: 156
Im Jahr 2015 sehen wir 3D nicht mehr als Kriterium an, das als Punkt explizit erwähnt werden muss. Es ist ganz nett, aber macht den Film auch nicht runder.
Avatar
DarylDixon : : Moviejones-Fan
19.05.2015 18:55 Uhr
0
Dabei seit: 19.05.15 | Posts: 18 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Ihr habt nichts zu dem 3D gesagt /: lohnt sich das oder hätte man sich das sparen können ?
Forum Neues Thema
AnzeigeN