Der Cast wächst für "The Predator"

"The Predator": R-Rating, Cast-Foto, "GoT"-Star & mehr! - "Tremors 6" legt los

"The Predator": R-Rating, Cast-Foto, "GoT"-Star & mehr! - "Tremors 6" legt los
38 Kommentare - Mi, 22.02.2017 von Moviejones
Keine direkte Fortsetzung, ein Reboot soll "The Predator" sein, verriet Boyd Holbrook. Die Kameras rollen, R-Rating anvisiert! Wohl ohne Arnie, dafür mit Alfie Allen und...
"The Predator": R-Rating, Cast-Foto, "GoT"-Star & mehr! - "Tremors 6" legt los

Update 3: Noch eine neue Lady für The Predator, und zwar Dexter-Star Yvonne Strahovski! Sie mimt die Ex-Frau von Boyd Holbrooks Figur und zudem Mutter von Jacob Tremblays Charakter.

++++

Update 2: Es geht Schlag auf Schlag bei The Predator, eigentlich müsste man ein neues Castfoto herausrücken. Denn nun steigt noch Alfie Allen dazu! Der Game of Thrones-Star ist Fans gut bekannt als Theon. Allen spielt im wahrscheinlich mehr Reboot als Sequel einen Ex-Marine, der zum Jägerteam dazustößt. Fun Fact: Sein GoT-Peiniger Iwan Rheon ist auch gerade mit einer neuen Rolle bedacht worden in Marvels The Inhumans. Dazu mehr in unserem Serienbereich. Nicht zu vergessen Emilia Clarke auf dem Han Solo-Castfoto. GoT ist überall ;-)

++++

Update: Der Drehstart von The Predator war bereits am Montag, wie schon Kameramann Larry Fong via Twitter verriet und Shane Black bestätigte. Zudem offenbarte Black etwas, was Fans freuen wird: The Predator wird tatsächlich als blutiger R-Rated-Film geplant! Ihr findet die Tweets unten angehängt, inklusive Blick auf den "Killer"-Cast - ohne Arnie. Von links nach rechts: Sterling K. Brown, Trevante Rhodes, Boyd Holbrook, Jacob Tremblay, Olivia Munn und Keegan-Michael Key, davor Black.

++++

Wie Hauptdarsteller Boyd Holbrook in einem Interview klarstellte, ist The Predator keine direkte Fortsetzung der ersten beiden Filme, wie Shane Black bisher erklärt hatte, sondern eher ein Reboot. Es sei frisch und etwas ganz Neues in Bezug auf die gegenwärtige Story, auch wenn es den Originalfilmen durchaus treu bleibt. Doch es wurzele in etwas Realem, und er glaubt nicht, dass man Arnold Schwarzenegger als Dutch in The Predator sehen wird. Es sei ein Mix aus Science-Fiction, Action und Western. Zudem bestätigt das die frühere Aussage von Produzent John Davis, der auch etwas ganz Frisches und Überraschendes versprach.

Über seine eigene Rolle sagt Holbrook, er spiele einen Charakter namens Quinn Mackenna, einen ehemaligen Scharfschützen. Er sieht durchaus Parallelen zu Logan - The Wolverine (wo er den Oberschurken mimt), insofern als beide Geschichten in persönlichen Beziehungen verwurzelt sind. Logan sei im Prinzip ein Vater-Tochter-Story, und The Predator soll eine ähnliche Dynamik haben.

Abgedrehte Raketenwürmer mit Tremors 6

Auch zu einer weiteren SciFi-Klassiker-Filmreihe gibt es Neues: Die Fortsetzung der Raketenwürmer-Saga mit Tremors 6 hat in Kapstadt in Südafrika mit der Produktion begonnen. Filmreihen-Star Michael Gross ist auch in Teil 6 wieder dabei, zudem ist Jamie Kennedy aus Tremors 5 - Bloodlines mit an Bord. Der neue Teil, der es 2018 nur ins US-Heimkino schaffen wird und als Digital HD soll in puncto Spannung, Humor und Action noch einmal alles Vorherige überbieten und einfach verrückt sein, verspricht Universal 1440 Entertainment-Boss Glenn Ross.

In Temors 6 kehren Tremors-Jäger Burt Gummer (Gross) und Sohn Travis (Kennedy) zurück und finden sich mitten unter Graboiden und Ass-Blastern in Kanada wieder, wo es eine Serie tödlicher Angriffe der Raketenwürmer gibt. Angekommen bei einer Remote Research Facility in der arktischen Tundra vermuten sie rasch, dass die Graboiden heimlich bewaffnet worden sind. Doch bevor Gummer die Theorie prüfen kann, bekommt er ein Graboid-Venom-Problem und hat nur 48 Sunden Lebenszeit, ein Gegenmittel zu kreieren. Für das muss jemand aber erst einmal herausfinden, wie man einen Graboiden melkt!

Ja, das klingt durchaus verrückt! Tremors 5-Regisseur Don Michael Paul macht auch Teil 6, das Drehbuch stammt wieder von Tremors 5-Autor John Whelpley. Seid ihr der Tremors-Reihe immer noch treu? Amazon plant derweil eine Tremors-Serie, die 25 Jahre nach dem Original von 1990 spielt und die Sequels ausklammert...

Quelle: ComicBook.com
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
38 Kommentare
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
23.02.2017 21:39 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.365 | Reviews: 11 | Hüte: 285

@Jericho Uiii ein Miniator ani-laugh

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
23.02.2017 09:20 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.738 | Reviews: 7 | Hüte: 49

@jerichocane

looool

Wie auf Kommando! laughing

Ein großer Predator ist schon schwer zu besiegen, aber hundert Kleine?

laughinglaughinglaughing

All Hail To Skynet!

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
23.02.2017 06:53 Uhr
1
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.879 | Reviews: 17 | Hüte: 241

Hier das erste Foto des Predators laughing

Die Borg können kommen

Bild
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
23.02.2017 00:41 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.365 | Reviews: 11 | Hüte: 285

@Rubbel Das mit Kirk und den Spritzen fand ich ja auch komisch, war nur von mir als Witziger Vergleich zu Rebel Wilson gedacht. Hätte gebrüllt wenn Kirk seine Brüste noch angeschwollen wären. Die Besetzung fand ich durch die Bank gelungen, denn einen besseren Cast kann man sich nicht vorstellen. Die Liebelei Spock zur Uhura hätte man etwas dezenter bringen können, auch den Anfang, Kirk seine Sexausbrüche. Ich wiederspreche dir das die Figuren wie Schauspieler ausgesehen haben, denn Pine war von der Figur her 1:1 der Kirk, aber seine aufgedrückte Rolle war es nicht. Ich beende hier das Thema, denn wir kommen schon wieder vom Thema Predator ab.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
22.02.2017 23:52 Uhr | Editiert am 22.02.2017 - 23:55 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.738 | Reviews: 7 | Hüte: 49

@duke

Borg-Minions ani-laugh

Predator-Minions? *hihi*

Das ganze Gerede über Predator hat mich jetzt wieder heiss drauf gemacht, meine Predator-Papercraft-Maske weiter zu basteln, zum ins Regal stellen!

Zuerst wollte ich Predator+Predator 2+Predators als Marathon machen, jetzt wart ich mit dem sehn der Filme, bis ich aus dem Kino komm, nachdem ich den neuen gesehn hab!

Ich guck ihn mir an, allein schon Interesse halber! Wenn er mich enttäuscht, dann kann ich mich danach bei den vorangegangenen Filmen erholen! Wenn der neue Predator wider erwarten doch gut werden sollte, dann wird der Predator-Marathon nur die Eindrücke festigen, die ich aus dem Kino mitbringe!

jede Akademy oder Army hätte ihn rausgeworfen

So siehts aus! Die Sternenflotte ist ja kein Kindergarten, sondern eine militärische Organisation, da geht es um Menschenleben! Die vertraut man keinem unfähigen Kneipenschläger an, der wenns drauf ankommt, nicht proffesionell Handeln kann, sondern weiter auf James Dean macht! JJs Mannschaft macht nicht den Eindruck als wären sie für ihren Job ausgebildet worden, sie wirken nur wie Schauspieler die ihre Rolle spielen, die in gefährlichen Situationen nicht wie reale Menschen agieren, nicht mal wie gute Schauspieler!

Was bei GotG wunderbar funktioniert, geht hier mal gar nicht! Das macht eben unterschiedliche Film-Universen und die darin intern herrschende Physik aus! Damit mein ich nicht die schauspielerischen Künste, sondern den Gesamtaufbau, die Handlung und den Platz, den jeder Charakter einnimmt!

Kirk als Rebell Wilson (sorry das ist ja jemand anders, obwohl im ersten Film durch die Pille Spritzen sahen seine Hände und die Lippen fast so aus.)

Das war komischerweise (so oder so) eine Scene die mir gefallen hat! Karl Urban als Pille ist die einzig wirklich gute und treffende Besetzung in all den neuen Filmen! Er ist symphatisch, passt vom Aussehn zu seiner Rolle des Schiffarztes und bringt auch den trockenen Humor gut rüber!

Aber in der Spritzenscene hab ich mich gefragt: Wenn bei ihm alles Anschwillt, hat das keinen Einfluss auf seine Atemwege? Müsste er nicht ersticken? Und warum ist ers nicht, das fand ich schade, den dann hätte man das Ganze mit einem Lacher beenden können!

Pille dann nur so: "Ups!"

All Hail To Skynet!

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
22.02.2017 23:13 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.365 | Reviews: 11 | Hüte: 285

@Alex Rubbel Bei den 3 ST Filmen bin ich ja im Zwiespalt mit mir selbst, wobei ST:B kein Zwiespalt herrst, denn er war der schlimmste der neuen Kinoreihe. Ich muß zugeben ich bin froh das es endlich mal wieder neue ST Filme im Kino gab und ich fand sie klasse. Nun folgt mein Aber, denn das was Rubbel und andere schon schrieben merkt man spätestens bei der Zweitsichtung. Was mir aber bei allen 3 Filmen nicht gefiel, war der blöde Neuansatz. Kirk als Rebell Wilson (sorry das ist ja jemand anders, obwohl im ersten Film durch die Pille Spritzen sahen seine Hände und die Lippen fast so aus.) Also Rebell JTK ist ja schön und gut, aber mir war das oft zuviel des Guten, jede Akademy oder Army hätte ihn rausgeworfen. Immer wieder ist es Pike der ihn rausboxt. Ich will JJA nicht die ganze Schuld in die Schuhe schieben, denn wo sind denn die ST Verantwortlichen gewesen die das alles zugelassen hatten? Und was den Lenseflare angeht. OK JJ nimmt ihn zu oft, ist aber in vielen SF Filmen schon immer vorhanden gewesen und mir gefällt das. Hoffe es folgen noch mehr ST Filme, denn wenn das so weiter geht schrottet Kirk mehr Raumschiffe als die Sternenflotte besitzt. Man stelle sich mal vor er wäre der Kommandant von DS9, da müßte alle paar Monate eine neue Raumstation herhalten. Zurück zu Predator. Enterprise vs Predator wäre doch mal was neues. Oder die Borg versuchen die Predatoren zu assimilieren und im Datenspeicher ist der Satz von P2 noch vorhanden. Borg Funkspruch: "Wir sind die Borg, wir werden ihre Art unserer hinzufügen." Antwort des Predators: "Hast du ein Bonbon?" ani-laugh Gerade ein Minion Borg Bild gefunden. laughing

Bild
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
22.02.2017 22:30 Uhr | Editiert am 22.02.2017 - 22:35 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.738 | Reviews: 7 | Hüte: 49

Allein der Anfang von von "Into Darkness" hat mich erstarren lassen und dann ungläubig blinzeln!

Erst geben die sich einer außerirdischen Kultur zu erkennen, wieso auch immer, zitieren aber die oberste Direktive! Als nächstes taucht dann die Enterprise aus dem Meer auf!

JJ hat das wie das Sprengen von Vulcan im ersten Film und das hinzufügen eines nicht existierenden Mondes, nicht als Hommage präsentiert, sondern als Fausthieb in die Genitalien aller Fans! Er zeigt damit seine Abneigung gegenüber Etabliertem, mit dem er gerne so heftig bricht wie er nur kann, es aber geschickt in die Handlung einbaut, das muss man ihm lassen! Wie im ersten Film, wieder auf das egtl nicht Atmosphärentaugliche Schiff Enterprise geschissen, nur diesmal noch einen drauf gesetzt, indem er sie auf dem Meeresgrund geparkt hat! Und erhebt sich aus den Fluten, genau nachdem man die oberste Direktive erwähnt hat, direkt vor den Augen der primitiven Einwohner des Planeten, die die Enterprise absofort als Gottheit verehren! JJ fand das wohl sehr lustig, auf einen Streich auf alles zu scheissen, was ST ausmacht! Im Orbit macht mehr Sinn, wozu untertauchen, die Einwohner sind zu primitiv, mit was wollen die ein Raumschiff orten? man hätte Kirk und Pille einfach an Bord beamen können und gut wärs gewesen!

Dann beamt sich Khan einfach mal so von der Erde nach Cronos, ja ne is klar, mal n paar tausend Lichtjahre, kein Problem, mach dich nur drüber lustig JJ, macht dich nur drüber lustig! Dann kann man Khan nicht von dem Transporter wegbeamen, aber jemanden zu ihm runterbeamen! usw, usw ...

Ich fühl mich bei dem was mir der Mann präsentiert, mehr als nur in meinen Gefühlen verletzt, als ST-Fan und als Film-Fan im allgemeinen,der Schmerz geht sehr viel tiefer!

"Und ich möchte es weiter tun, dich verletzen!"

All Hail To Skynet!

Avatar
AlexanderDeLarge : : Moviejones-Fan
22.02.2017 21:30 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Posts: 675 | Reviews: 8 | Hüte: 6

@ The Duke Bin ganz deiner Meinung, JJ ist jetzt nicht wirklich schlecht und hat auch einiges gutes geliefert. Nochmal zu STAR TREK, er mag die Filme maisntreamtauglich gemacht haben aber es steckte einfach kaum ST Magie drin und gerade Into Darkness war ein Tritt in die Magengrube für ST Fans. Der neue Predator wird natürlich gesichtet und Alien Covenant sowieso. Extrem gespannt bin ich ja auch auf Blade Runner.

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
22.02.2017 21:17 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.365 | Reviews: 11 | Hüte: 285

@General Ich will dir dein Regisseur auch nicht abstreiten, nur für mich reicht das eben nicht aus um ihn als Lieblingsr.zu betrachten. Ich würde mich freuen, wenn uns beide Regisseure mit ihren Sequels eines Besseren belehren werden! Bei Scott sehe ich da keine Probleme, denn er hat die Erfahrung, setzt immer auf einen guten Cast auch wenn ich ihn zZt wegen Blomkamp erwürgen könnte. Shane sein neuer Predator strotzt in meinen Augen in fast jeder News vor Fehlern und meine Nase lässt mich selten im Stich. Sollte ich Unrecht haben, werde ich mich nach dem Film gerne entschuldigen, was bisher glaube ich nur bei MoS passierte.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
AlexanderDeLarge : : Moviejones-Fan
22.02.2017 21:03 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Posts: 675 | Reviews: 8 | Hüte: 6

Ich bin ebenfalls der Meinung das JJ ST teils durch den Dreck gezogen hat. SW Episode 7 war höchstens besser als Episode1. Also die Serie Lost gefiel mir bis Staffel 3 sehr gut von JJ aber die hat er dann ja total in den Sand gesetzt. Alien Covenant könnte durchaus gut werden und Predators von 2010 gefiel mir größtenteils sehr gut. Und ich sage es nochmal warum wird der neue Film kein Sequel und Arnie taucht nicht drin auf?

Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
22.02.2017 20:35 Uhr | Editiert am 22.02.2017 - 20:39 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.738 | Reviews: 7 | Hüte: 49

@jerichocane

Mal ehrlich der Mann hat al Regisseur bisher noch nichts falsch gemacht. Bisher waren alle seine Filme, bei denen er Regie führte, gut. Seine beiden Star Trek Filme waren das Beste was dem Franchise passieren konnte. Sein Star Wars war besser als Lucas ganze Prequel Trilogie und mit Super 8 legte er einen Film hin der, ähnlich wie die Serie Stranger Things, einfach Atmosphäre hat.

surprisedsurprisedsurprised

Da muss ich erstmal kräftig schlucken! Hat bisher nichts falsch gemacht? Wieviele Fußtritte ins Gesicht von Fans und unausgegorener Filmemacherei da zusammenkommen, ist einfach eine Frechheit auf so vielen Ebenen, das geht mal gar nicht! Da wird man einfach nicht müde sich drüber aufzuregen!

Im Gegensatz zu JJs SW hatte die Prequel-Trilogie wenigstens eine solide Handlung, nur beschissene Dialoge, und eine zu verkitschte Darstellung über weiter Strecken! Das einzige was bei EP7 nicht grauenhaft war, ist die Optik und die von dir genannte "Atmosphäre"! Denn das kann der Mann perfekt! Man darf ihn nur nicht an das Drehbuch lassen, dann gehts!

Super 8 ist ein super Beispiel! Darsteller gut, Effekte gut, Handlung soweit gut, wenn auch zum Schluß hin ein totales Effekt-Massaker draus wird, das Michael Bay das Wasser reichen kann! Aber der Schluß, jessas, der Schluß ist der Gipfel an Dummheit! Ein großer Teil des Films gehts darum Grusel zu erzeugen, weil das Alien rumzieht und Menschen killt, weil es sich von ihnen ernährt, was den Flair von "Explorers" und eines Jugendfilms erstmal die Kniescheibe wegfetzt! Er hat scheinbar nicht gewußt wie er die Laufzeit des Films füllen soll, anders kann ich mir die Füllerei mit dem "Ich Alien - Esse Menschen!" - Ding, nicht erklären! Dann stehn die Kinder vor dem Alien, und dann tritt JJ auf einmal auf die Bremse und versucht den Jugendfilm-Flair wieder reinzubringen, indem er das Alien die Kinder nicht töten lässt, und sie spontan Freunde werden!

Nur weil das Alien grad vollgefressen ist, oder keine Zeit mehr für einen Imbiss hat, kurz vor seinem Abflug, schiebt es sich die Kinder nicht rein und lässt das Vieh stattdessen Freundschaft schließen mit denen, und führt damit einen grundlegenden Faktor des Films ad absurdum?

WTF JJ Abrams!

@GeneralGrievous

Komisch, bei Scotts Projekt Alien: Covenant freuen sich fast alle hart auf den Film, obwohl ich persönlich da deutliche Parallelen sehe und zudem wesentlich skeptischer bin.

Ebenfalls sehr skeptisch bin, und das auch solange bleib, bis ich den Film gesehn hab!

@Burt

Für die Linie ziehn, gibts von mir n Hüttchen! ^^

Predators war gut, auch wenn ich den Schluß total verpfuscht find! Highlight in dem Film find ich war Laurence Fishburne, der es geschafft hat einen predator zu killen und seither mit dessen Tarnkappenbomber unterwegs ist, aber im Laufe der Zeit verrückt wurde!

Komm schon, der erste und zweite sind ettliche Jahre älter und hatten die besseren Masken, sie wirkten einfach echt und nicht wie eine Plastikwarzenfratze.

So siehts aus! Die Masken scheinen direkt aus AvP zu kommen!

Ich fand auch die Idee mit den Predator Jagdhunden nicht schlecht, aber schlecht umgesetzt!

All Hail To Skynet!

Avatar
AlexanderDeLarge : : Moviejones-Fan
22.02.2017 17:30 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Posts: 675 | Reviews: 8 | Hüte: 6

Predator1987 ist ein Meilensten, Predator 2 naja geht so kein Film den man oft schauen kann. Predators2010 gefiel mir eigentlich ganz gut. Der kommende Predator scheint ne Gurke zu werden. Ich verstehe auch nicht warum es jetzt doch kein Sequel wird und vor allem nciht warum Schwarzenegger nicht mehr mit an Bord ist. Den hötte man da echt super als Nebenrolle einbauen können. Den Cast finde ich eher abschreckend

Avatar
Burt : : Moviejones-Fan
22.02.2017 16:09 Uhr
2
Dabei seit: 25.06.14 | Posts: 111 | Reviews: 0 | Hüte: 10

@ KingConan

Bei Crom !

Was hat denn Predator 2 von Predator 1 kopiert, damit dieser so schlecht gemacht wird ?

Er bot diesmal einen KOMPLETT anderen Schauplatz, diesmal eben der Großsstadtdschungel, mit diesen rivalisierenden Banden und der immer größer werdenden Gewalt.

Genau dies lockt diese Ausserirdischen Jäger an, sie suchen eine Herausforderung, würdige Gegner.

Teil 2 bot so viele Ideen, die ganzen neuen "Spielzeuge" des Jägers die zum erlegen der Beute dienen, zur Selbstverteidigung oder zur Selbstversorgung.

Seine kills waren alle irgendwie anders und keine CGI-Blutfontänen die immer gleich aussehen.

Die Szene mit dem kleinen Jungen und der Spielzeugwaffe, oder der schwangeren Frau zeigten sehr deutlich das Ehrverhalten dieser Spezies.

Am Ende plötzlich das Raumschiff und eine ganze Gruppe Jäger die alle etwas anders aussahen und wohl auch einen unterschiedlichen Status innerhalb der Gruppe hatten.

Und auch hier wieder diese Kriegerehre zum Schluss von den anderen, als Danny Clover den Jäger im Zweikampf besiegt hatte.

Kopiert hatte er selbstverständlich das grundlegende Thema des Filmes, einen Ausserridischen Jäger der Trophäen sammelt.

Der Zweite Teil ist für mich in vielem dem ersten sogar vorraus, jedoch finde ich beide gleichauf und auch ebenso gut.

"Keine Sorge mam, ich bin Polizist"

Oma mit Lockenwickler und Besen in der Hand:

"Ich glaube das ist dem Scheißegal"

Welcher dritte denn ?

Predators ?

Da würde ich eher sagen er hat von Teil 1 kopiert und zwar seeehr offensichtlich ;)

Dennoch ein guter, wenn auch schlechterer Film als die ersten beiden Predator-Filme.

AvP 1 war nett, vielleicht sogar gut. Aber die Maske des Predator sah schrecklich aus !

Komm schon, der erste und zweite sind ettliche Jahre älter und hatten die besseren Masken, sie wirkten einfach echt und nicht wie eine Plastikwarzenfratze.

AvP 2 war einfach, UIÖÖÖÖÖ frown

Dennoch stört es mich das es nun ein Reboot sein soll und keine richtige Fortsetzung.

"Meine Mikrowelle, mein Schnellkochtopf, ihr verfluchten..."

Avatar
KingConan : : Moviejones-Fan
22.02.2017 11:49 Uhr
0
Dabei seit: 19.03.16 | Posts: 222 | Reviews: 0 | Hüte: 10

Man kann nicht von Qualität sprechen, wenn ein Sequel den Vorgänger nahezu 1:1 kopiert, und keine neuen Ideen bietet. Da war der dritte schon anders.

Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
22.02.2017 10:10 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.221 | Reviews: 0 | Hüte: 38

Na ja, mein lieber duke, Qualität vor Quantität, so sehe ich das. smile Wie gesagt, auch ich hege noch eine gewisse Skepsis, denn ein Shane Black alleine reicht halt nicht. Wichtiger ist mir dasbereits angesprochene Drehbuch, mit dem der Film wahrscheinlich stehen oder fallen wird. Dennoch genießt er bei mir noch einen Vertrauensvorsprung und es liegt an ihm, dass das auch so bleibt.

Komisch, bei Scotts Projekt Alien: Covenant freuen sich fast alle hart auf den Film, obwohl ich persönlich da deutliche Parallelen sehe und zudem wesentlich skeptischer bin. Ich würde mich freuen, wenn uns beide Regisseure mit ihren Sequels eines Besseren belehren werden!

Forum Neues Thema