Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger - Moviejones-Fan
 
 
54
Jahrgang: 1983
Anmeldung: 31.08.2015Moviejones-Fan
Login: 24.06.2018
Punkte: 10.030
Kommentare: 1961
Kritiken: 8

Rubbeldinger ist ein MJ-Pat - neugierig?

Rubbeldinger hat noch nichts über sich verraten.
Tagebuch von Rubbeldinger
2017
Dez
28
Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
28.12.2017
Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
S01E01 - Mission Farpoint - Teil 1
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Zum Tagebuch
Die letzten Kommentare von Rubbeldinger
Rubbeldinger Kommentar von Rubbeldinger am 23.06.2018
Rubbeldinger Kommentar von Rubbeldinger am 23.06.2018
Rubbeldinger Kommentar von Rubbeldinger am 23.06.2018
Rubbeldinger Kommentar von Rubbeldinger am 23.06.2018
Rubbeldinger Kommentar von Rubbeldinger am 21.06.2018
Alle Kommentare von Rubbeldinger
Was denkst du?
2 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
28.12.2017 18:45 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.961 | Reviews: 8 | Hüte: 54

Mmmh! Ich glaub ich lass das mit der ST-Kritik, solange man nicht jede einzelne Folge kommentieren kann! 178 Folgen in einem einzelnen Rutsch, find ich doch sehr unübersichtlich!

All Hail To Skynet!

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
28.12.2017 18:28 Uhr | Editiert am 28.12.2017 - 18:38 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.961 | Reviews: 8 | Hüte: 54

Ich dachte jede Folge einer Serie kann nun seperat und wie ein Film bewertet werden, aber man scheint ja nur einen Kommentar zur Serie abgeben zu können, das dies nun auf dem eigenen Profil aufläuft, nur weil ich n Tagebucheintrag gemacht hab dazu, is iwie komisch! Das hab ich mir iwie Praktischer vorgestellt! Weil ich will ja nicht die ganze Serie am Stück bewerten, sondern jede Folge einzeln

Na gut, die Möglichkeit ist dennoch gegeben, also los gehts:

Star Trek - The Next Generation - Staffel 1 Episode 1 - Mission Farpoint - Teil 1

Erstmal, ich kannte die ersten beiden Folgen nur zusammenhängend als Pilotfolge, da diese hier aufgeteilt ist, werde ich auch nach gefühlt der Mitte der Folge, also entsprechend der Hälfte des Piloten, die Kritik unterbrechen und diese dann bei der zweiten Hälfte fortsetzen!

Das Intro

Da ich dieses bei der sexuell übertragbaren Krankheit, also STD "Star Trek Discovery", stark kritisiert habe, schien es mir logisch, auch das Intro mitzubewerten!

Das Intro an sich wird mit Beginn der 3ten Staffel geändert, aber nur was die Darstellungsform, nicht aber den Inhalt des Gezeigten betrifft! In beiden Fällen stellt der Weltraum den Hintergrund, vor dem dann die Enterprise seine Pfade zieht, begleitet von den klassischen Zeilen: "Der Weltraum, unendliche Weiten..."

Schlicht und einfach, ohne viel Geschnörkel präsentiert, wird gleich festgelegt, was in allen ST-Serien der Fall ist; das Intro führt zur Handlung hin und stellt nur den Rahmen, indem sich diese Handlung abspielt, quasi nur die Bühne!

Die Folge

Was mir gleich zu Anfang auffällt, als Picard in Gedanken die Enterprise durchstreift, ist das später so gut wie wegfallende Auftreten kurzer Röcke bei Frauen, das man wie vieles am Stil noch aus der original Serie übernommen hat, wo dies ja auch sehr sympathisch war!

Direkt gefolgt von einem Mann in demselben kurzen Röckchen, was ich aber nur anhand des unpassenden, einteiligen Schnitts bemängel, soweit man bei mir modischen Geschmack vorraussetzen kann! ^^

Die Uniformen in den ersten beiden Staffeln sind wie viele andere Details noch nicht ausgereift und werden im Laufe der Zeit immer wieder verändert! Zum Beispiel das Make-Up von Worf, dem einzigen Klingonen an Bord der Enterprise und auch einzigem Klingonen, der in der Sternenflotte seinen Dienst tut, seiner Scherpe, die hier golden gewebt und mit Fransen versehn ist, während diese später aus verbundenen, silbernen Metallgliedern zusammengesetzt ist! Oder die hochtoupierte Föhnfrisur von Deanna Troi, dem Schiffs-Counselor! Ryker, der ohne Bart irgendwie merkwürdig wirkt! Beverly Crushers noch nicht so rotes Haar und ohne ihren Doktorenkittel! Jordy Laforge, der noch in rot unterwegs auf der Brücke am Steuer hockt, und noch nicht in gelb der Chef im Maschinenraum ist!

Die Enterprise ist auf dem Weg zur "Farpoint Station", um dort das Geheimnis seiner Erbauung zu ergründen, wobei ihnen "Q" in die Quere kommt, der einer aus dem Volk der "Q" stammende Lebensform darstellt, die sich zu allmächtigen Wesen entwickelt haben, aber nicht unbedingt zu den Klügsten! In Form dieses Qs hier aber definitiv zu einem der witzigsten! Im Laufe der Serie ist er immer wieder für den einen oder anderen Lacher gut, die aber wie hier auch, so gut wie nie einfach Mittel zum Selbstzweck sind, sondern immer von einer verqueren Denkweise und deren folgenden übertriebenen Handlungsweisen gestützt wird, was man zumeist als Metapher auffassen kann!

Q weist die Menschen an zu ihrem Ursprungsort zurückzukehren, da er sich für primitiv unterentwickelt, und somit für eine Bedrohung hält!

Um Q zu entkommen, werden erstmal alle Register gezogen was die Enterprise hergibt, was erstmal nur als Präsentation für den Zuschauer gedacht ist!

Was aber nichts nützt, und Q Cäptn Picard zusammen mit Data, Counselor Troi und Sicherheitschef Tasha Yar entführt und Stellvertretend für alle Menschen vor gericht stellt!

Da zeichnet sich aber schon einmal ab, das die Q nicht zwangsläufig den Menschen böses wollen, sondern sie einem Test unterziehen, was dann später das Geheimnis von "Farpoint Station" darstellt, um zu sehn ob sie würdig sind! Denn mit Data wurde den Anderen eine rein logisch und rational denke Person zur Seite gestellt, da diese nicht nur keine Mensch, sondern ein Android ist! Counselor Troi ist empathisch, das heisst sie spürt die Emotionen anderer Lebensformen, ist selber aber eher zart besaitet! Mit Tasha Yar ist ein eher ungeduldiger und schnell aufbrausender Charakter dabei, wohingegen Picard den ruhigen Pazifisten darstellt! Was auch immer Q tut was Reaktion erfordert, oder die vor Gericht gestellten durch eigene Aktionen hervorrufen, immer ist spürbar das eine bestimmte Verhaltensweise provoziert wird um eine Art Lernprozess in Gang zu setzen und andererseits eine Analyse von seitens Q darstellt!

Diese Form für den Einstieg in diese neue Serie zu wählen finde ich sehr gut gewählt, ebenso mit einer Fortsetzung dieser Story die Serie mit der allerletzten Episode enden zu lassen, was alles was dazwischen passiert, also die gesamte Serie, quasi als Prüfung für die Menschheit und Bewertung durch die Q darstellt, wenn man so will!

Als man dann auf "Farpoint Station" eintrifft, finde ich die Scene als Ryker an Bord kommt und sich dem Cäptn vorstellt etwas befremdlich! Auch wenn das erlebte einen zum Nachdenken zwingt, kann gerade ein so disziplinierter Mann wie der Capitän eines Raumschiffs, sich nicht so abwesend und unfreundlich seinem neuen ersten Offizier gegenüber verhalten, was in keiner vorangegangenen Scene angedeutet wird, und auch von allen anderen Personen auf der Brücke mit Blicken kommentiert wird!

Ebenso das anstatt es Ryker zu erklären indem ihm die Ereignisse berichtet werden, ihm stattdessen ein Videomitschnitt vorgeführt wird von dem Auftritt Qs auf der Brücke der Enterpise zuvor, wirkt iwie billig und ist auch ein Überbleibsel der Erzählweise der original Serie, wo dies auch oft so gehandhabt wird! Das Intro zu ST3 "Die Suche nach Spock" beginnt so, was ein Tribut an die Serie sein soll, dort aber ebenso Fehl am Platz wirkt wie hier! In "Into Darkness" übertreibt man es sogar maßlos, als man Kahn von tausend Kameras gleichzeitig aufgenommen, als 3D-Projektion darstellt!

Als nach dem Ende des Videos, sich Ryker zum Zuschauer umdreht, hat er wohl den gleichen Gesichtsausdruck wie der Zuschauer selbst, der nicht genau weiß was er da gerade egtl gesehn hat und was er davon halten soll, und dies mit dem Satz kommentiert:

"Das war ja ein ganz schönes Abenteuer!"

Außerdem wird von der gerichtsverhandlung die dem Auftritt Qs folgte, kein Wort erwähnt und Ryker darüber im Unklaren gelassen, aber der Eindruck vermittelt als wüßte er dies, als wäre dies ebenfalls Teil des Videomitschnitts gewesen!

Auch die Anmerkung Picards an Ryker, er fühle sich in der Nähe von Kindern unwohl und er solle ihm in dieser Hinsicht helfen, ist schlecht gesetzt, und hätte man viel besser in entsprechenden Situationen in späteren Folgen aufzeigen können!

Und wirklich gut das Ryker später einen Vollbart trägt, wenn er ohne diesen Bart lächelt, krieg ih es mit der Angst zu tun! Als er zu Wesley Crusher sagt "Wir sehn uns nachher Wesley!", und dazu lacht, mit diesem Ausdruck in den Augen, da will ich sofort die Polizei rufen!

45 Minuten sind um, weiter gehts im zweiten Teil!

All Hail To Skynet!

Forum Neues Thema