Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Serientagebuch...
The Boys gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

The Boys (2019 - ????)

Eine Serie von: Eric Kripke mit Karl Urban und Jack Quaid

USA2 StaffelnAction, Drama, Science Fiction
Alle 6 Trailer

The Boys Inhalt

The Boys basiert auf einer Comicreihe von Garth Ennis und Darick Robertson. Darin agiert eine Black-Ops-Einheit der Regierung gegen Menschen mit Superkräften, um die Regierung zu schützen. Es kommen Mittel wie Erpressung und Drohungen zur Anwendung, aber auch Gewalt ist den Agenten keineswegs fremd.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
The Boys

Cast & Crew

Wer ist der Erfinder von The Boys und wer spielt mit?

Originaltitel
The Boys
Genre
Action, Drama, Science Fiction
Staffeln
2 (8 Episoden)
Erfinder
Land
USA
TV-Sender
Amazon
Premiere
26.07.2019
Start-DE
26.07.2019

Staffeln & Episoden

Derzeit liegen keine Staffelinformationen vor.
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
34 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
11.12.2019 20:33 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.020 | Reviews: 42 | Hüte: 460

@luhp92:

Obwohl ich mit größerer Wahrscheinlichkeit davon ausgehe, dass die Serie nicht mit einem reinen Happy Ending für die Boys enden wird

Ja, das kann durchaus sein. Ich würde sagen, die Wahrscheinlichkeit hierfür ist sogar ziemlich hoch.

Aber eher nicht für Butcher, bei ihm könnte ich mir sogar vorstellen, dass er am Ende stirbt

Ich gehe auch eher davon aus, dass es am Ende für Butcher ein nicht so rosiges Finale geben wird.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
11.12.2019 20:25 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.272 | Reviews: 180 | Hüte: 416

@sublim77

Ja, du schriebst es bereits, es ist ja nicht die letzte Staffel^^ Das kann sich also noch ändern. Obwohl ich mit größerer Wahrscheinlichkeit davon ausgehe, dass die Serie nicht mit einem reinen Happy Ending für die Boys enden wird. Wenn, dann für Hughie (mit Starlight) und Frenchie (mit Kimiko). Aber eher nicht für Butcher, bei ihm könnte ich mir sogar vorstellen, dass er am Ende stirbt.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
09.12.2019 20:29 Uhr | Editiert am 09.12.2019 - 20:48 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.020 | Reviews: 42 | Hüte: 460

@luhp92:

Wenn auch die Boys (temporäre) Superkräfte besitzen, ist die Gefahr größer, in selbstzweckhafte CGI-Bombastaction abzudriften. So müssen sich die Boys stattdessen genau und taktisch überlegen, wie sie die Supes ausschalten

Da hast du natürlich nicht ganz unrecht. Die Serie hat ja gerade durch die ungleichen Kräfteverhältmisse eine ganz besondere Dynamik und gerade das unterscheidet sie von all den anderen Superheldenkloppereien. Dennoch ist es aber auch genau das, was mir am Ende ein wenig fehlt. Zumindest am Ende der ersten Staffel ist Butcher (vorerst) mal der Dumme und zwar auf ganzer Linie. Nicht nur, dass er letzten Endes der Gunst des Superidioten Homelander ausgeliefert ist, er ist auch noch der Gehörnte. Da ich ein Gerechtigkeitsfanatiker bin, geht mir das halt ganz gewaltig gegen den Strich. Ich hätte mit ein wenig gut platzierter Rache mehr anfangen können. Es gefällt mir nunmal nicht besonders, wenn der Held am Ende in die Röhre schaut. Aber nun gut, es soll ja nicht die letzte Staffel gewesen sein und somit auch nicht das Ende der Geschichte. Dennoch brauche ich am Ende der zweiten Staffel ein wenig mehr "Genugtuung" für die Helden (die echten^^), sonst kann es sein, dass ich dann eben raus bin. Aber schauen wir mal, wie es weitergeht.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
09.12.2019 19:42 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.272 | Reviews: 180 | Hüte: 416

@sublim77

Achso, ok. Ja, da hast du Recht, so wie in der Serie gefällt mir das vom Konzept her - das kann in den Comics natürlich dennoch gut umgesetzt sein - aber erstmal besser. Wenn auch die Boys (temporäre) Superkräfte besitzen, ist die Gefahr größer, in selbstzweckhafte CGI-Bombastaction abzudriften. So müssen sich die Boys stattdessen genau und taktisch überlegen, wie sie die Supes ausschalten.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
06.12.2019 07:01 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.020 | Reviews: 42 | Hüte: 460

@luhp92:

Ich denke mal, du beziehst dich (unter Anderem) darauf, dass es anstatt des Vought-Vizepräsidenten James Stillwell mit Madelyn Stillwell nun eine Vizepräsidentin gibt?

Das meine ich garnicht mal unbedingt. Ich meine, klar, ich bin schon ein Verfechter davon, die Figuren dem Original entsprechend zu belassen, hier bin ich aber deiner Meinung, dass es der Serie tatsächlich nicht geschadet hat. Nein, es geht mir vielmehr um die storytechnischen änderungen. Denn in den Comics ist es so, dass sich "The Boys" ja kräftig am Compount V bedienen und so für eine Art Kräfteausgleich gesorgt wird. In der Serie ist das aber nicht der Fall, zumindest bisher nicht, was die Dynamik der Serie komplett verändert und dann doch sehr von der des Originals unterscheidet. Nun gut, ich warte jetzt mal die zweite Staffel ab, vielleicht greift man das ja noch auf.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.12.2019 22:06 Uhr | Editiert am 05.12.2019 - 22:07 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.272 | Reviews: 180 | Hüte: 416

@sublim77

Ich denke mal, du beziehst dich (unter Anderem) darauf, dass es anstatt des Vought-Vizepräsidenten James Stillwell mit Madelyn Stillwell nun eine Vizepräsidentin gibt?

Ich habe die Comics jetzt nicht gelesen, aber die charakterliche Änderung wird in der Serie mMn sehr gut und bereichernd in die Handlung integriert, sie dient nicht nur dem Selbstzweck. Insbesondere Homelanders Charakterstudie (siehe unten meine Reviews) profitiert davon ungemein und behandelt Themen, die so mit einem männlichen Gegenpart gar nicht möglich gewesen wären.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
05.12.2019 21:55 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.866 | Reviews: 23 | Hüte: 139

@sublim77

Ich schaue Filme, um mich gut zu fühlen und nicht um in Filmen gezeigt zu bekommen, wie beschissen doch manchmal alles sein kann

Jup ich auch. (Ausnahmen gibt es natürlich immer.)

Ich habe zwar vorher schon gewusst, dass vor allem die "Superhelden" in der Serie eigentlich die bösen sind, aber mir gefällt nicht, wie man die Serie verändert hat (im Vergleich zum Original).

Ich hätte vorher vielleicht mal nen Trailer schauen sollen.^^

Original? ..mal schnell googlen... aha, basiert also auf einer Comic-Reihe. Wusste ich gar nicht.^^

Danke für den Hut. smile

Du kannst nicht vorbei!!!

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
05.12.2019 21:28 Uhr | Editiert am 05.12.2019 - 21:41 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.020 | Reviews: 42 | Hüte: 460

@FlyingKerbecs:

Realität ist hier das Stichwort. Ich schaue Filme und Serien, um der Realität zu entfliehen und nicht um dann etwas möglichst Realitätsnahes zu schauen...^^

Genau meine Rede. Das sag ich ja auch immer.

Ich für meinen Teil, schaue Filme, um mich gut zu fühlen und nicht um in Filmen gezeigt zu bekommen, wie beschissen doch manchmal alles sein kann. Ich werde nie verstehen können, wie man nihilistische Filme und Serien oder generell alles mit schlechtem Ende gut finden kann.

Bei The Boys bin ich auch ähnlicher Meinung wie du. Ich habe zwar vorher schon gewusst, dass vor allem die "Superhelden" in der Serie eigentlich die bösen sind, aber mir gefällt nicht, wie man die Serie verändert hat (im Vergleich zum Original). Grundsätzlich finde ich The Boys nicht uninteressant, aber ich bin (wie du) nicht so richtig gehyped.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
05.12.2019 21:00 Uhr
1
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.866 | Reviews: 23 | Hüte: 139

@luhp92

Hmh...ich bin evtl auch einfach mit zu hohen und zudem falschen Erwartungen an die Serie rangegangen...

Gerade das, was hinter den Kulissen stattfindet, geschieht in der Realität auch ohne Superhelden ja ebenfalls.

Realität ist hier das Stichwort. Ich schaue Filme und Serien, um der Realität zu entfliehen und nicht um dann etwas möglichst Realitätsnahes zu schauen...^^

Deswegen bin ich auch kein richtiger Fan von z.B. Logan, auch wenn ich den Film an sich klasse finde.

Du kannst nicht vorbei!!!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.12.2019 20:54 Uhr | Editiert am 05.12.2019 - 21:01 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.272 | Reviews: 180 | Hüte: 416

@FlyingKerbecs

Die kritische Hinterfragung des Superheldentums und des Superhelden-Franchisings gehört mMn zu den großen Stärken der Serie, das findet sich gerade in der aktuellen Zeit leider nur gelegentlich in Filmen und Serien wieder. Siehe James Gunns "Super: Shut Up, Crime!", "Watchmen", "Birdman", "Logan" oder "Joker". Die "Watchmen"-Serie muss ich noch sehen.

Gerade das, was hinter den Kulissen stattfindet, geschieht in der Realität auch ohne Superhelden ja ebenfalls.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
05.12.2019 20:25 Uhr | Editiert am 05.12.2019 - 20:28 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.866 | Reviews: 23 | Hüte: 139

Joa, hab die 1. Staffel heute komplett gebinged, was ja an sich schon mal ein gutes Zeichen ist.

Aber so richtig kann ich mich der Begeisterung um die Serie nicht anschließen, dafür sehe ich einfach keine Gründe.

Ich hatte schon kurz nach Beginn der 1. Folge und dann auch weiterführend ein grundlegendes Problem mit der Serie. Und zwar was die Superhelden angeht, wie sie dargestellt werden, was halt so alles hinter den Kulissen abgeht... fing schon am Anfang an, als der Idiot in Robin reingerannt ist...

Cast, Soundtrack (teilweise), Effekte waren immerhin echt super. Die Story war allerdings unspektakulär.

Also mir hat die Serie gefallen, aber begeistert bin ich nicht. Bin dennoch auf die nächste Staffel gespannt.

Meine Bewertung
Bewertung

Du kannst nicht vorbei!!!

Avatar
MisfitsFilms : : Santa
08.11.2019 14:23 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.164 | Reviews: 0 | Hüte: 70

Ooooookay Folks, laut Karl Urban und seinem Post auf Instagram, ist die zweite Staffel jetzt im Kasten!

Ich freu mich wie ein Baby mit Laseraugen!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.09.2019 21:08 Uhr | Editiert am 20.09.2019 - 21:11 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.272 | Reviews: 180 | Hüte: 416

Episode 8 (Finale)

Starlights Kreis der eigenen Identitätsprobleme schließt sich und kehrt wie bei Homelander zu ihrem Ursprung, der Behandlung als Kind mit Compound V, zurück.

A-Train kommt ohne seinen Status und seine Identität als schnellster Mann der Welt einem gesellschaftlichen Nichts gleich, daher flüchtet er sich in den (Miss)Brauch von Compund V, um diesen Status beizubehalten, wird deswegen süchtig und ignoriert gleichzeitig die Nebenwirkungen des Mittels. Er sieht beziehungsweise (er)kennt sich selbst auch gar nicht anders denn als "schnellster Mann der Welt", sogar mit gebrochenem Bein und auf Krücken laufend beruft er sich noch auf den Ruhm und den Status der Schnelligkeit.

Homelander und Madelyn haben Sex, Madelyns Dirty Talk besteht ironischerweise und von ihr kalkuliert aus mütterlichen Worten wie "sweet boy" oder "I´m gonna take care of you". Homelander ist ihr ergeben und kommt ziemlich schnell zum Höhepunkt, die Erregung durch die eigene "Mutter" überwältigt ihn schlichtergreifend. Auf Homelanders peinlich berührte Entschuldigungen antwortet Madelyn mit "You did good.", ob sie lediglich seinen Samen wollte? Wie dem auch sei, nach dem Sex folgt ein Shot auf eine Homelander-Actionfigur, Madelyn verfügt die Kontrolle über Homelander, er ist ihr (Sex)Spielzeug. Zumindest solange, wie Homelander ihr ihre Lügen abkauft oder die Lügen duldet, falls er sie durchschaut.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
17.09.2019 23:29 Uhr | Editiert am 17.09.2019 - 23:36 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.272 | Reviews: 180 | Hüte: 416

Episode 7

Nachdem man Billy Butcher trotz Kenntnis seiner Hintergründe und Aussagen zuvor nie wirklich so direkt handeln sah, bricht sich seine Rachegewalt - er zerschlägt Mesmers Gesicht an der Kante eines Waschbeckens - nun erschütternd und abstoßend Bahn.

Maeve findet durch Starlight erfreulicherweise wieder zurück zu alter Stärke und altem Selbstbewusstsein, sie setzt sich für Starlight ein, indem sie Homelander die Stirn bietet.

The Deep befindet sich wegen seiner sexuellen Belästigungen in einer von Vought angeordneten Auszeit von den Superhelden, was ihn dennoch nicht daran hindert, weiterhin Frauen zu verführen oder sich von ihnen verführen zu lassen. Wider Erwarten wird er allerdings von der Frau vergewaltigt, indem sie ihm erregt und für ihn schmerzhaft die Finger in die Kiemen steckt, während sie selbst dazu masturbiert. The Deep, der sonst immer die sexuelle Oberhand inne hatte und im Falle des Falles als Täter zu identifizieren war, wird nun selbst dominiert und Opfer sexueller Übergriffe.

Die Episode distanziert sich (glücklicherweise) jedoch direkt danach von der Befürwortung einer solchen "Auge um Auge"-Vergeltungsvorstellung, indem sie The Deep in der nächsten Szene im Supermarkt apathisch und psychisch angeschlagen an einer Theke voll toten Fisches vorbeilaufen lässt. The Deep hat hier die Sympathien auf seiner Seite, wie die meisten Superhelden handelt es sich bei ihm um einen grau bzw. ambivalent bezeichneten Charakter. Durch den Anblick eines gefangenen Hummers, der ihn symbolisch an seine eigene Situation erinnert, erwacht er allerdings aus seiner Apathie (erneut ein lustiges Tier-Gespräch), sein Rettungsversuch endet nichtsdestotrotz damit, dass der Hummer vom Thekenverkäufer getötet wird. Kein allzu positiver Zukunfsausblick für The Deep...

Homelander führt ein Gespräch mit seinem schöpferischen Doktor-Vater, die Szene bestätigt meine Erläuterungen zu den Episoden 4, 5 und insbesondere zu Episode 6. Durch Genforschung und Kreuzzüchtung mag man analog zur Hundezüchtung den perfekten (Über)Menschen hervorbringen können, ohne das Umfeld einer liebenden Familie bzw. speziell einer liebenden Mutter wird sich selbst bei diesem Wesen eine dysfunktionale Psyche mit schlechten Charakterzügen herausbilden.

- "I´m the world´s greatest superhero."
- "You´re my greatest failure."

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
15.09.2019 23:31 Uhr | Editiert am 16.09.2019 - 07:42 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.272 | Reviews: 180 | Hüte: 416

Episode 6

Indem Starlight nun in die befreite und rebellische Offensive geht, lockt sie die Firma Vought aus der Reserve. Vought kann nun nicht mehr die alte Methodik aufrechterhalten, Missstände hinter den Kulissen unter den Teppich zu kehren, um das saubere Superheldenimage aufrechtzuerhalten, sie muss selbst in die Offensive gehen. Das bedeutet: The Deep muss sich seine Fehler eingestehen und sich für sein sexistisches Verhalten sowie seine sexuellen Belästigungen öffentlich vor der Kamera entschuldigen. Und wird dementsprechend und verständlicherweise von der Öffentlichkeit angefeindet.

Homelanders Identitätskonflikt wird vertieft, als (erstes) Superheldenbaby aus dem Forschungsgenlabor fehlt ihm jegliches identitätsstiftendes Element abseits seiner Superheldenexistenz. Er hat keine Eltern, er hatte keine Kindheit, keine Jugend und kein individualistisches Zimmer im Elternhaus. Für ein TV-Realityprogramm muss er sich daher geradezu zwingen, die Roomtour durch sein Fake-Familienhaus mit gestellten Kindheits- und Jugenderinnerungen der Zuschauerschaft als authentisch zu verkaufen. Diese Herkunft erklärt Homelanders Mutterkomplex und seine dementsprechende Zuneigung für die Vought-Managerin Madelyn, die Abhängigkeit von der eigenen Superheldenidentität und deren Symbolkraft für die US-Bevölkerung sowie die Tatsache, dass ihn der Anblick seiner Kindheitsdecke aus dem Labor zutiefst verstört. Kompensation, Selbstbild und Identifikation, Verdrängung.

Die Beziehung zwischen Frenchie und der japanischen Superfrau Kimiko strahlt ebensolche Ehrlichkeit, Zärtlichkeit und Wärme aus wie die Beziehung zwischen Hughie und Starlight, an diesen glücklichen Lichtblicken muss man sich als Zuschauer in dieser schlechten Welt geradezu festhalten.

Denn nicht nur das Franchisegeschäft versucht, diese Lichtblicke zu verschlingen, durch Billy Butchers verbitterten, schwarz-weiß gemalten Rachefeldzug könnte das Positive und Menschliche ebenfalls mit in den Abgrund gezogen werden. Butcher eckt in dieser Episode überraschend oft an. Seine CIA-Exfreundin Susan Raynor könnte er durch Beweise für das Compound V, etc mit ins Boot holen, das scheitert jedoch an der Akte Homelander. Raynor ist ebenso in Schrecken versetzt wie Butcher, im Gegensatz zu ihm allerdings nicht bereit, das Leben von tausenden Menschen - im Falle eines Amoklaufs Homelanders - im Kampf zu opfern. Die Mitglieder einer Selbsthilfegruppe für Superhelden-Geschädigte bezeichnet Butcher während einer Sitzung als superheldenhörige Schwächlinge und Duckmäuser, Hughies Beziehung mit Starlight als Verbündung mit dem Feind. Darauf folgen Psychospielchen mit Fokus auf Hughies Taten und Geheimnisse vor Starlight, um die Beziehung zum Scheitern zu bringen.

Zu Maeve und der Konfrontation mit ihren Ängsten und ihrer unterdrückten Homosexualität durch ihre Exfreundin darf aber gerne noch mehr kommen. Wenn ich mich entscheiden müsste, ob ich Billy Butcher, Starlight oder Maeve attraktiver finde, würde ich mich mit leichtem Vorsprung wohl für Maeve entscheiden. Was abseits der optischen Reize auch daran liegt, dass ich Maeve dann am Attraktivsten finde, wenn sie menschliche Schwächen zeigt und nicht die Superheldin spielt. Da möchte ich sie halten, umarmen und ihr Trost spenden. Sie ist psychisch ja auch nicht so stark und standhaft wie Starlight.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema