AnzeigeN
AnzeigeN
Mein Filmtagebuch...
The Green Knight gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

The Green Knight (2021)

Ein Film von David Lowery mit Dev Patel und Alicia Vikander

Kinostart: 29. Juli 2021125 Min.FSK16Drama, Fantasy, Horror
Meine Wertung
Ø MJ-User (11)
Mein Filmtagebuch
The Green Knight Bewertung
Alle 4 Trailer

The Green Knight Inhalt

Basierend auf der zeitlosen Artuslegende erzählt David Lowery die abenteuerliche Geschichte des tollkühnen Sir Gawain, Ritter der Tafelrunde. Um sich vor seiner Familie, seinem Volk und letztlich auch sich selbst zu beweisen, begibt sich der Neffe König Artus‘ auf die Reise seines Lebens mit dem Ziel, sich der ultimativen Herausforderung zu stellen: dem sagenhaften Grünen Ritter, einem gigantischen, smaragdgrünhäutigen Fremden und Prüfer der Menschen.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von The Green Knight und wer spielt mit?

OV-Titel
The Green Knight
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
20 Kommentare
1 2
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
03.05.2022 11:41 Uhr | Editiert am 03.05.2022 - 11:42 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.228 | Reviews: 164 | Hüte: 540

Vergleich mit der Lyrikvorlage bezüglich des Lord-Lady-Handlungsstrangs

https://www.themarysue.com/im-disappointed-in-the-way-the-green-knight-handled-homoerotic-subtext/

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
23.04.2022 01:46 Uhr | Editiert am 23.04.2022 - 01:48 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.228 | Reviews: 164 | Hüte: 540

@eli4s and all...

Ja, es ist schon eine sehr schöne Geschichte über den Reifungsprozess eines jungen, ichbezogenen Mannes, der sich Ruhm mit dem Schwert erkämpfen möchte. Eine ultimative, modernisierte Rittergeschichte. Zum Schluss dann auf eigenen Füßen stehend und moralisch gefestigt, mit dem eigenen Leben im Reinen beziehungsweise die Verantwortung für die eigenen Taten übernehmend, so kann Gawain schließlich bereitwillig dem Tod entgegentreten. Wobei passenderweise gerade diese Einstellung ihm das Leben retten könnte, weil er diese Prüfung eben gemeistert hat.

Der Interpretationsspielraum ist aber auch echt groß. Ich wusste nach dem Ansehen zunächst gar nicht, was mir der Film überhaupt sagen möchte und habe mich erstmal etwas mit der mittelalterlichen Lyrikvorlage beschäftigt und mich in Lowerys Intentionen eingelesen. Da schwingt auch noch ein Konflikt zwischen Christentum und Paganismus, zwischen Zivilisation und Natur mit, symbolisiert durch Camelot und die Tafelrunde auf der einen Seite, und die magischen Rituale und den baumartigen Grünen Ritter auf der anderen Seite.

Der von dir genannte Familienbezug beim Reifungsprozess ist für Lowery tatsächlich ein wichtiges Element, da hat er seine eigenen Erfahrungen einfließen lassen. Spannend fand ich noch den moralischen Konflikt zwischen standesungemäßer Liebesbeziehung und standesgemäßer Zweckheirat (fällt unter die von dir angesprochenen gesellschaftlichen Erwartungen), für den hat Lowery dann ja eine deutliche Lösung parat.

Insgesamt ein visuell großartig umgesetztes Fantasydrama mit ordentlich Stoff zum Nachdenken. Casting-Fact am Rande: Dev Patel als Gawain begegnet auf seiner Reise Joel Edgerton, der wiederum Gawain in "King Arthur" von 2004 spielte.

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
sid : : 00-Agent
11.04.2022 16:39 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.705 | Reviews: 17 | Hüte: 50

Ein Film, der mich sehr genervt hat und trotzdem empfehle ich, ihn sich anzusehen.
Schon mit den ersten Sätzen wurde mir klar, das wird (für mich) harte Arbeit. Immerhin, wer die ersten 10-15 Minuten durchgehalten hat, sieht ab da einen etwas harmonischeren Film. Etwas.
Ich finde, der Film legt es bewusst darauf an, die Zuschauer zu irritieren bzw. in meinem Fall zu entnerven. Sei es durch die mMn meist schreckliche musikalische Untermalung, die Langsamkeit und dazu reiht sich eine Merkwürdigkeit an die andere. Gerade während der ersten Stunde habe ich eigentlich nur darauf gelauert, was sie einem als nächste Verfremdung präsentieren.

Andererseits ist die Schauspielleistung tadellos und die Bilder sind, wenn nicht gerade eklig, oft ziemlich eindrucksvoll (manchmal erinnernd an eine Shakespeare-Verfilmung).
Dazu gefällt mir die Grundgeschichte eigentlich gut. Manche Publikums-Rezensionen erwähnen, dass von der Buchvorlage einfach sehr viel weggelassen und verändert wurde und deshalb andere zu unrecht zu dem Schluss kamen, dass die Geschichte nicht genug hergibt für einen längeren Spielfilm. Genau diese Vorlage kenne ich aber nicht. Jedenfalls wollte ich doch sehen, wie die Mär endet.
Kurz vor Schluss dachte ich erst, jetzt ist alles zu spät, aber ich finde, der echte Schluss ist sehr gelungen (eigentlich das Beste am Film, wenn auch sehr klassisch mMn, denn bis auf eine Sache bzw. Aussage folgt er dem üblichen Ausgang dieser Aventüren).
Die von mir vergebene Hutzahl ist eigentlich keine echte Bewertung. Ich habe mich für die Mitte entschieden, weil ich mich nicht entscheiden kann, ob einige gute Ideen und bewusste Irritationen und Veränderungen einer bzw. mehrerer sehr bekannter Legenden schon genug sind, um The Green Knight zu einer Filmperle zu erheben. Bei einem Film, der von den Kritikern ungefähr 80 von 100 möglichen Punkten erhält, erwarte ich noch mehr.
Wiederanschauwert für mich gleich null, aber einprägsam und ungewöhnlich ist er.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
27.03.2022 22:57 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.022 | Reviews: 56 | Hüte: 445

Nun habe auch ich endlich "The Green Knight" nachgeholt. Auf Amazon Prime ist er aktuell kostenlos.

Mir hat der Film wirklich sehr gut gefallen. Mal was ganz anderes als der übliche mittelalterliche Fantasy-Film.

Der Film nimmt sich sehr viel Zeit, schafft es aber trotz der Langsamkeit durchweg, eine ständige Spannung aufrecht zu erhalten. Die Story ist dabei gar nicht so leicht zu verstehen. Hier verbirgt sich viel Interpretationsspielraum. Ist alles, was Ser Gawain erlebt, nur seine Fantasie? Ist es wahr? Oder ist sie zum Teil wahr und zum Teil Fantasie? Und was sagt sie aus? Geht es darum, Verantwortung zu übernehmen? Geht es um die Angst vorm Versagen? Oder geht es darum, den wahren Mut eines Menschen zu ergründen? Geht es darum, zu zeigen, wie die Menschen wirklich im Angesicht des Todes ticken? Oder offenbart der bevorstehende Tod erst die wahre menschliche Natur? Fragen über Fargen, die aber zumindest eines deutlich machen: Der Film regt sehr stark zum Nachdenken an, und das gefällt mir sehr gut!

Die Kameraarbeit ist über jeden Zweifel erhaben. Die Bilder und Aufnahmen sind ausdrucksstark und gleichsam minimalistisch wie gehaltvoll. Auch die langsemen kameraschwenks und die Totalaufnahmen sind einfach ein unglaublicher Genuss über den ganzen Film hinweg.

Auch musikalisch geht der Film wirklich unter die Haut. Tolle Klänge, die die Gefühle und die (An-) Spannung sehr gut tragen.

Schauspielerisch ist der Film top besetzt und gespielt.

Ich werde mir den Film auf jeden Fall noch mal ansehen, weil ich sicher bin, dass mehrere Sichtungen den Film noch besser werden lassen und man immer mehr versteht und mehr Verknüpfungen herstellen kann.

8/10 Punkte (mit Hang nach oben) - Mittlerer Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
27.03.2022 22:57 Uhr | Editiert am 27.03.2022 - 22:58 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.022 | Reviews: 56 | Hüte: 445

Doppelpost.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
06.02.2022 23:40 Uhr | Editiert am 06.02.2022 - 23:40 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.903 | Reviews: 7 | Hüte: 76

Ich habe mir den Film am 05. Februar 2022 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Endlich nachgeholt...(gestern)...ich war sehr gespannt und...

...bin nachhaltig beeindruckt. Der Film bietet inhaltlich und visuell unheimlich viel an und gibt einem gleichzeitig so wenig vor. Der Unterschied zu zahlreichen anderen Filmen, die ebenfalls viele verschiedene Themen aufzugreifen versuchen und mit visuellen Spielereien teilweise nur so um sich schmeißen, ist der, dass es The Green Knight schafft, diese vermeintlich willkürlich eingewebten Szenen und Kamerafahrten(-einstellungen) trotz oberflächlicher Zusammenhanglosigkeit zu einem interpretationsreichen Gesamtwerk reifen zu lassen, das einen visuell fasziniert und inhaltich fordert.

Anstatt sich wie so oft hinter zu fragen wer dieses Drehbuch zu verantworten hat und warum visueller und inhaltlicher Anspruch nicht auch mal Hand in Hand gehen können, kreisen die Gedanken hier bereits direkt nach Filmende, um das gerade gesehene nochmal einzuordnen, sowie neue Verknüpfungen und Querverweise ausmachen zu können.

Schön fand ich auch, dass der Film so angenehm leichtfüßig zwischen den Genres wechselt, wobei gerade der Horror- (besser Schauer-/Grusel-) Anteil mich sehr positiv überrascht hat, wo er doch voll auf Atmosphäre, statt auf billige Effekhascherei setzt.

Klare Empfehlung! (Slow Cinema)

Hoher Unterhaltungswert! Mittlerer Wiederschauwert!

Meine Bewertung
Bewertung

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
06.02.2022 23:39 Uhr | Editiert am 06.02.2022 - 23:41 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.903 | Reviews: 7 | Hüte: 76

- Doppelpost -

- CINEAST -

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
16.12.2021 14:59 Uhr | Editiert am 16.12.2021 - 15:27 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.615 | Reviews: 31 | Hüte: 107

Sehr stimmungsvoll und visuell wirklich stark inszeniert. Aber auch die Prämisse hat mir gut gefallen. Mich hat das langsame Erzähltempo nicht gestört (nach "A ghost story" zu erwarten). Die großen Spannungsmomente bleiben tatsächlich aus, aber ich fand es schön, dass der Film nicht den Weg Richtung Blockbusterdramaturgie einschlug und dennoch bis zuletzt immer wieder interessante Begegnungen und Elemente einbrachte.

Kurz vor Schluss schien mir, als ob man sich mit der Laufzeit jedoch etwas verkalkuliert hätte. In einer Sequenz wird dann doch sehr schnell einiges abgespult. das vielleicht auch noch ein wenig mehr Zeit hätte in Anspruch nehmen können.

Letztlich nahm ich einen Film über das Erwachsenwerden wahr. Über die Schwierigkeit und Unsicherheiten, Verantwortung zu übernehemn und den Sicherheitsgurt der Familie abzulegen und auf eigenen Beinen zu stehen. Gleichzeitig aber auch die Angst vor den gesellschafltichen Erwartungen und Leistungsdruck. Das fand ich in dem Setting/Kontext ganz spannend.
Wobei man bei dem vor Symbolik strotzenden Film sicher viel reininterpretieren kann...

Schade, dass ich den nicht auf der großen Leinwand gesehen habe!

Gehört defiinitv zu den besseren Streifen dieses Jahr, das für mich bei meiner Auswahl bisher nicht viel hergab.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
13.12.2021 09:50 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.158 | Reviews: 24 | Hüte: 68

Es nicht ganz einfach den Film zu beurteilen, weil er es einem nicht gerade leicht macht. Die Interpretation ist definitv anders als man die Geschichte kennt. Dabei versucht der Film in der Tat weder spannend, noch zugänglich zu sein. Klingt aber jetzt schlimmer, als der Film letztendlich ist.

Die Bilder und somit die Kameraarbeit, ist so ziemlich das Beste, was ich neben Dune dieses Jahr gesehen habe. Auch die musikalische Untermalung hat mich mehr als einmal aufhorchen lassen, gerade in der Art wie sie die Bilder unterlegt. Die Darsteller sind durch die Bank alle großartig in ihren Rollen, wobei der Film hier recht übersichtlich ausfällt.

Mir hat der Film wirklich gut gefallen, wenn er auch seinen opulenten Bildern inhaltlich etwas hinterherhinkt. Wie auch @PaulLeger bereits geschrieben hat, sollte man aber keinen Horrorfilm oder überhaupt irgendetwas in diese Richtung erwarten. Hier scheint der Trailer etwas unglückliche Wege gegangen zu sein.

Ich tendiere zu einer Wertung zwischen 7 und 8, sehe aber eher das Positive, denn der Film sticht für mich aus der breiten Masse wirklich heraus, wenn auch als Nischenprodukt.

Punkte: 8 vom 10

Meine Bewertung
Bewertung

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
02.12.2021 07:39 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.082 | Reviews: 0 | Hüte: 118

Ich habe mir den Film am 02. Dezember 2021 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Tolle Bilder helfen dem pseudointellektuellen Werk leider nicht Klasse zu werden. Ein Wirrwarr an Schnitten machen den anfänglichen guten Start mit laufender Zeit immer anstrengender. Darsteller sind wie erwartet Klasse, der Film allerdings ist nur Durchschnitt. Es ist nicht Kunst, nur weil jemand sagt es ist Kunst

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
11.11.2021 08:34 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.158 | Reviews: 24 | Hüte: 68

@PaulLeger:

Ahja, das klingt doch erstmal nicht verwerflich. Jedenfalls sollte die Info meine Neugier bis zum 09.12. erstmal stillen. Danke dir.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
10.11.2021 23:30 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.396 | Reviews: 10 | Hüte: 164

@ DrStrange

Er nimmt sich ein paar kreative Freiheiten was die Geschichte angeht und hat eine komplett andere Auflösung.

@ eli4s

Hab einen Screener bekommen. Ende des Monats erscheint er als VoD, am 9.12. dann auf Blu-ray. Lass dich von meinem Urteil nicht abschrecken, empfehlen würde ich ihn schon.

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
10.11.2021 12:52 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.615 | Reviews: 31 | Hüte: 107

@paulleger

Noch Kino oder wo ist der verfügbar?

Dein Urteil mindert meine Vorfreude aber etwas...

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
10.11.2021 08:59 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.158 | Reviews: 24 | Hüte: 68

@PaulLeger:

Bei uns lief der Film so kurz im Kino, das ich keine Chance hatte ihn zu sehen. Was mich immer noch ärgert...

Rein von der grundsätzlichen Story, habe ich trotz des Trailers nicht mit einem garstigen Horrorfilm gerechnet, weil das doch irgendwie nicht so richtig passen würde. Was meinst du mit "eigenwillige Interpretation" ? Oder würde das bereits zuviel spoilern ?

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
09.11.2021 21:02 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.396 | Reviews: 10 | Hüte: 164

Audiovisuell beeindruckende, recht eigenwillige Interpretation der bekannten Sage. Zum ganz großen Wurf fehlt mir aber eine den Bildern ebenbürtige inhaltliche Komponente.

Ganz amüsant die Kommentare unten zu lesen. Hab den Trailer nicht gesehen, aber der scheint ein ziemlich falsches Bild des Films zu vermitteln. Wer hier einen Horrorfilm erwartet, wird mit Sicherheit enttäuscht. Stattdessen bekommt man ein sehr gemächlich voranschreitendes Drama, das keinen großen Wert auf Spannungsmomente legt.

Da der Film so gar nicht dem typischen Beuteschema der Academy entspricht, wird er wohl ohne Nominierungen bleiben, aber das ändert nichts daran, dass die Kameraarbeit eine der besten des Jahres ist, für mich noch vor "Dune" die bislang beste.

Meine Bewertung
Bewertung
1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeY