Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
2001 - Odyssee im Weltraum gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

2001 - Odyssee im Weltraum (1968)

Ein Film von Stanley Kubrick mit Keir Dullea und Gary Lockwood

Meine Wertung
Ø MJ-User (9)
Mein Filmtagebuch
2001 - Odyssee im Weltraum Bewertung

2001 - Odyssee im Weltraum Inhalt

"2001 - Odyssee im Weltraum" ist der Countdown in die Zukunft, der Ausblick über das Schicksal der Menschheit, die Suche nach der Unendlichkeit. Mit seinen atemberaubenden visuellen Effekten (ausgezeichnet mit dem Oscar), dem unentrinnbaren Konflikt zwischen Mensch und Maschine, der überwältigenden Verschmelzung von Musik und Bewegung wurde der Film so einflussreich, dass Steven Spielberg ihn als den alles bestimmenden "Urknall" seiner Filmemacher-Generation definierte. Vor seiner Reise in die Zukunft besucht Kubrick unsere prähistorischen affenähnlichen Vorfahren, um dann (mit einem der irrwitzigsten Schnitte der Filmgeschichte) viele Jahrtausende zu überspringen: Die Menschheit hat Kolonien im Weltraum gegründet. Von dort schickt Kubrick den Astronauten Bowman in die Tiefen des Alls, jenseits der menschlichen Vorstellungskraft - und vielleicht sogar in die Unsterblichkeit.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von 2001 - Odyssee im Weltraum und wer spielt mit?

OV-Titel
2001 - A Space Odyssey
Format
2D
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Zur Filmreihe 2001 - Odyssee im Weltraum gehört ebenfalls 2010 - Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen (1984).
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
17.06.2015 00:44 Uhr | Editiert am 17.06.2015 - 01:14 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.257 | Reviews: 180 | Hüte: 416
Wie unfassbar beeindruckend der Film auf der Kinogroßleinwand wirkt! Z.B.:
Intro
Erdorbit-Sequenz
Stargate-Sequenz
Sowas muss man einfach mal auf der Großleinwand gesehen haben!

2001 ist nicht nur ein audiovisuelles Meisterwerk, sondern auch hinsichtlich der Thematik hochkomplex und vielschichtig. Es existieren zahlreiche mögliche Interpretationsansätze (philosophisch, religiös, naturwissenschaftlich). Des Weiteren lebt 2001 von seiner Selbstreferenzialität. Ein Film, der sich auf sich selbst bezieht, das ist Kunst in Reinform!
2001 ist erstens einer der größten Beiträge zur Filmgeschichte und zweitens das Beste, was das Science Fiction Genre überhaupt zu bieten hat. Pflicht für jeden Filmliebhaber! Zumindest den Versuch sollte man wagen wink

Für Nicht-Kenner: Hier der Re-Release Trailer 2014
Danach dürfte wohl jeder an dem Stoff interessiert sein^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
11.10.2014 14:52 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.257 | Reviews: 180 | Hüte: 416
@MD02GEIST

Interesse an den Büchern habe ich nach dieser Verfilmung auf jeden Fall.
Aber wie so oft stellt sich hier das Problem, dass ich Clarkes Werke neben meinen ganzen anderen Buch-Interessen unterbringen muss. Es sind zu viele Bücher und zu wenig Zeit und momentan haben da andere Romane den Vorrang. Es kann also durchaus sehr lange dauern, bis ich mich Clarkes Büchern irgendwann widmen werde

Dennoch schon mal vielen Dank für deine Ruckmeldung, ich werde sie im Hinterkopf behalten. Und falls nicht, weiß ich ja, wo ich sie nachlesen kann :-) Deshalb poste ich Reviews in der Regel (zusätzlich) auch immer auf der Seite des entsprechenden Films oder unter der jeweiligen Moviejones-Kritik. Hier lassen sich solche Infos und Reviews leichter wiederfinden, im "Zuletzt gesehen"-Thread gehen sie irgendwann unter.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
11.10.2014 09:35 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.345 | Reviews: 24 | Hüte: 185
@ luhp
das klingt ja klasse. Ich kenne den Film natürlich : D

Reizt dich aus die Originalromanreihe von Arthur C. Clarke?
Die ersten zwei Romane (2001; 2010) sind ultra-spannend, Teil 3 (2061) ist etwas zu langatmig und Teil 4 (3001) wirkt durch seine Star Trek Anspielungen bzw. Referenzen etwas trübe, ist aber besser als 2061.

Peter Hyams drehte die Fortsetzung 2010 im Jahre 1984.
Sicher Hyams ist nicht Kubrick, aber der Film bietet gute Unterhaltung.
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
11.10.2014 03:31 Uhr | Editiert am 11.10.2014 - 03:36 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.257 | Reviews: 180 | Hüte: 416
Ein Film, den man ob seiner Tiefschichtigkeit erstmal verdauen muss. Auf jeden Fall hat mich Kubrick mit seinem Konzept völlig aus den Socken gehauen. Denn was wusste ich vorher schon über den Film? Der Weltraum spielt eine große Rolle, es geht um ein Raumschiff mit einem rebellierenden Supercomputer, "Also sprach Zarathustra" als Musikhintergrund war mir bekannt und György Ligetis "Requiem" hatte ich dank Godzilla auch schon gehört. Aber ansonsten? Nichts.
Daher war ich ziemlich fasziniert von Kubricks vier Akten, die allesamt nicht unterschiedlicher hätten sein können. Thematisch geht der Film Fragen über menschliche und künstliche Intelligenz sowie über (außer)iridsches Leben auf den Grund und widmet sich dabei wissenschaftlich-philosophischen Überlegungen - Science Fiction par excellence! Hier kann man schön seine eigenen Interpretationen freien Lauf lassen. Eingebettet ist die Thematik in beeindruckenden Bildern, einem Rausch an Farben und klassischer (Film)Musik, welche je nach Szene eine völlig andere Wirkung entfaltet. Die Kamera-Einstellungen sind überragend, die Soundkulisse realistisch (kein Ton im Weltall außer dem Atmen, etc.) und die visuellen Effekte dürfen sich zu den besten der Filmgeschichte zählen. Des Weiteren war ich froh darüber, dass ich den Film entgegen meinen Befürchtungen überhaupt nicht als sperrig oder langweilig empfand. Natürlich gehört das Werk zu den unkonventionellsten Filmen überhaupt (siehe z.B. das dreiminütige Intro ohne Bild^^), aber grade das hat mir sehr gefallen.
Stanley Kubrick hat mit "2001: A Space Odyssey" ein einmaliges Seh- und Hörerlebnis geschaffen, welches darüberhinaus den eigenen Geist zu eigenen Gedanken anregt. Diesen Film sollte sich niemand entgehen lassen, ganz klare 10/10 Punkten!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema