Mein Filmtagebuch...
Halloween - Die Nacht des Grauens gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Halloween - Die Nacht des Grauens (1978)

Ein Film von John Carpenter mit Donald Pleasence und Jamie Lee Curtis

Kinostart: 06. Juli 197991 Min.FSK18Horror, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User (9)
Mein Filmtagebuch
Halloween - Die Nacht des Grauens Bewertung

Halloween - Die Nacht des Grauens Inhalt

Mit "Halloween - Die Nacht des Grauens" schuf John Carpenter 1978 einen Klassiker des Horrorfilms. Der Film erzählt die Geschichte von Michael Myers (Nick Castle), der mit sechs Jahren seine Schwester ermordet und 15 Jahre später aus der Psychiatrie entkommt - am Vorabend zu Halloween. Maskiert tötet er drei Teenager und wird schließlich von seinem Psychiater Dr. Loomies (Donald Pleasence) angeschossen und fällt vom Balkon eines Hauses. Jamie Lee Curtis, die in diesem Film ihre erste Rolle spielte, galt seitdem als so genannte "Scream Queen".

Auf "Halloween" folgten sieben Fortsetzungen, die die Geschichte um Mike Myers weitererzählten, der am Ende des ersten Films nur scheinbar starb. 2007 kam das Remake von Rob Zombie in die amerikanischen Kinos, das den Charakter von Michael Myers weiter beleuchtet hat.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Halloween - Die Nacht des Grauens und wer spielt mit?

OV-Titel
Halloween
Format
2D
Box Office
47,00 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Keine Jugendfreigabe".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
31.10.2019 16:05 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 975 | Reviews: 0 | Hüte: 78

Ich habe mir den Film am 31. Oktober 2019 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Ja, was soll ich schreiben? Aus gegebenem Anlass.

Meine Bewertung
Bewertung

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Fortschritt, nicht Perfektion!" Robert McCall

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
30.07.2017 18:11 Uhr | Editiert am 30.07.2017 - 18:23 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.252 | Reviews: 148 | Hüte: 471

Wie soll man so einen Film denn bewerten?
Wenn ich John Carpenters atmosphärisch-reduktionistischen Horror (eher Grusel) seperat betrachte, verdient "Halloween" mindestens 9/10 Punkten. Eine Meisterleistung, die zig-mal kopiert und nur selten erreicht wurde.

Inhaltlich fällt es mir allerdings äußerst schwer, diesen Horrormeilenstein und Begründer des Slasher-Genres ernst zu nehmen. Da haben wir einen psychisch gestörten, geistig und sexuell unterentwickelten Mann, der seine mitunter sexuellen Triebe befriedigt, indem er die Objekte seiner Begierde mit einem Messer penetriert. Anstatt ihn aber wie einen solchen Menschen zu behandeln und sich der wahrhaft furchteinflößenden Tatsache anzunehmen, dass es solche Menschen wirklich gibt, wird Michael Myers hier als das ultimative, übernatürliche und unsterbliche Böse bzw. als Boogeyman dargestellt. Eine reichlich plakative und alberne Vorstellung, was dem Charakter leider Einiges an Schrecken nimmt.
Wer selbst schon einmal zur Behandlung oder zu Besuch in einer psychiatrischen Anstalt war und auf dem Gelände an Metallgitter- und Plexiglas-umzäunten Gebäuden vorbeigelaufen ist, hinter denen solche psychisch gestörten Triebtäter sitzen, wird mir denke ich zustimmen können. Erst recht, wenn man ein paar Monate später im Radio hören muss, dass es in eben dieser Anstalt zu einem Ausbruch gekommen ist, bei dem eine Pflegerin schwer verletzt wurde.

Darüberhinaus vertritt Carpenter mit "Halloween" einen meiner Meinung nach sehr konservativen und prüden Standpunkt zur Sexualität, indem er Michael Myers als Richter der Sex und Spaß habenden Teenager auftreten lässt. Einzig die jungfräuliche Laurie kann ihm Paroli bieten und bezeichnenderweise verfehlt das Messer mehrmals wie durch ein Wunder ihren Körper oder prallt daran ab.

Vor allem Tobe Hooper stand mit "The Texas Chainsaw Massacre" Pate für die Begründung des Slaher-Genres, war inhaltlich vier Jahre zuvor allerdings schon bedeutend weiter als "Halloween". Anstatt daran anzuknüpfen und Hoopers Gedanken weiterzuspinnen, geht Carpenter ein bis zwei Schritte zurück. Aufgrunddessen kann ich "Halloween" nicht wirklich weiterempfehlen, es sei denn, man kann sich vollkommen auf den Horror konzentrieren. Ansonsten würde ich lieber zu "The Thing" greifen, ein weitaus besserer Carpenter-Horrorfilm.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema