Black Swan Film-Kritiken & Reviews (Film 2010) | Moviejones
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Black Swan

Kritik Details Trailer Galerie News
Alle Meinungen zu Black Swan

Kritiken zu "Black Swan"

Hier findest du alle veröffentlichten Black Swan Kritiken. Du willst uns und anderen Filmfans mitteilen, was du vom Film hältst? Dann hinterlasse deine eigene Kritik!
Black Swan bewerten

Black Swan Kritik

Ein dunkler, fesselnder Schwanentanz auf dem schmalen Grat von Wahn und Wirklichkeit

Poster Bild
Kritik vom 05.02.2011 von BlackSwan - 5 Kommentare
Black Swan – Ein dunkler, fesselnder Schwanentanz – und ein Filmtitel, der hält, was er verspricht…   Der schwarze Schwan der Tierwelt, auch Trauerschwan genannt, ist in diesem düsteren Mystery-Kinostreifen nicht bloß ein Sinnbild für Trauer und Tod. Seit dem 17. Jahrhundert gilt der „schwarze Schwan“ auch als Sinnbild für das Eintreten des Unvorstellbaren, da man bis dahin glaubte, dass es keine schwarzen Schwäne gäbe. Die...
Kritik lesen »

Black Swan Kritik

Gut aber Naja

Poster Bild
Kritik vom 19.05.2011 von xxv - 1 Kommentar
Am Anfang kann man sich auf den Film, der unter dem Genre Psychothriller läuft, nicht wirklich einen Reim machen. Eine alleinerziehende Mutter mit einer eigentlich schon erwachsenen Tochter; das könnte Stoff vieler Filme sein. Doch Black Swan ist kein gewöhnlicher Film, selbst wenn man nicht oft Psychothriller sieht, die als psychosexuell beschrieben werden. So oft wie hier das Wort "Psycho" fällt meint man beim Ansehen, dass man im falschen ...
Kritik lesen »

Black Swan Kritik

Heftige aber sensationelle Kost

Poster Bild
Kritik vom 21.01.2011 von Geist - 0 Kommentare
„Ballet? Wirklich? Der Film muss doch langweilig und versnobt sein, Kritikerpreise hin oder her!“  Dies ist wohl eines der Hauptvorurteile die diesem Film von Darren Aronofsky entgegen blasen. Doch stimmt das wirklich? Schafft es Black Swan dieses Vorurteil zu brechen oder handelt es sich tatsächlich um einen intellektuellen Ballettfilm der mehr schlecht als recht macht? Hier erfahrt ihr mehr.   Bei Black Swan dreht sich alles um Nina (Nat...
Kritik lesen »

Black Swan Kritik

Ein wirklich düsteres Ballet

Poster Bild
Kritik vom 22.01.2011 von mclolli - 0 Kommentare
Natalie Portman als zielstrebige und eigentlich schon an Obsession grenzene Ballerina, die am Rande des Wahnsinns getrieben wird. Die Frage, die nun entsteht, ist nun, wer treibt sie in diesen Wahnsinn und wie geschieht es? Dies alles vermittelte bereits der, meiner Meinung nach, sehr erfolgreich gestaltende amerikanische Trailer. Am Donnerstag gab es endlich die Antwort auf die Frage... Nun, zu der Handlung kann man eigentlich nicht viel mehr ...
Kritik lesen »

Black Swan Kritik

Black Swan Kritik

Poster Bild
Kritik vom 29.07.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Die ambitionierte Tänzerin Nina (Natalie Portman) träumt davon die Hauptrolle in dem beliebten Stück Schwanensee zu erlangen. Als ihr neuer Regisseur und Trainer Thomas (Vincent Cassel) ihr die Rolle anbietet, ist sie Fassunglos vor Glück und beginnt nach und nach die Kombination aus schwarzem und weißem Swan zu verinnerlichen. Geplagt von ständigen Misserfolgen wird sie dazu noch von der intriganten Lily (Mila Kuni...
Kritik lesen »

Black Swan Kritik

Von weißen, schwarzen und sterbenden Schwänen

Poster Bild
Kritik vom 27.01.2011 von Tim - 2 Kommentare
Black Swan ist erst mein zweiter Darren Aronofsky Film nach The Fountain, den ich gesehen habe, aber hier hat mich der Regisseur endlich umgehauen und ich verstehe nun, wieso er so einen gewissen Ruf hat. Black Swan ist das, was man sich vom Kino wünscht. Eine spannende Geschichte, eine konsequente Darstellung, Darsteller die überzeugen und ein packendes Ende. Erzählt wird die Geschichte von Nina (Natalie Portman), die an einem New Yorker Bal...
Kritik lesen »

Black Swan Kritik

Twins,Twins

Poster Bild
Kritik vom 22.03.2011 von regularmaddin - 0 Kommentare
Nachdem Nina Sayers (Natalie Portman) nach Jahren der Selbstaufopferung endlich eine Hauptrolle in „Schwanensee“ ergattert hat, sieht Sie sich ihrer größten Herausforderung gegenüber, ihrer Identität. Hitchcocksche Versatzstücke gepaart mit Horrorelementen verschwimmen zu einer perfekten Symbiose. Tanzen bis zur Perfektion, bis der Körper und die Seele versagen und die Persönlichkeit sich im Dunkeln verliert. Darren Aronofsky zeigt ...
Kritik lesen »
Anzeige