AnzeigeN
AnzeigeN

Wahl - Die besten Filme vor 1930 (1890er, 1900er, 1910er, 1920er)

TiiN | 27.11.2022
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Passend zum Beginn der Weihnachtszeit möchte ich heute unsere finale Wahl für die besten Filmjahrzehnte starten. Die besten Filme der 2010er Die besten Filme der 2000er Die besten Filme der 1990er Die besten Filme der 1980er Die besten Filme der 1970er Die besten Filme der 1960er Die besten Filme der 1950er Die besten Filme der 1940... weiterlesen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Passend zum Beginn der Weihnachtszeit möchte ich heute unsere finale Wahl für die besten Filmjahrzehnte starten.

Wie bei der 1930er Wahl besprochen wollen wir nun mit dieser Wahl alle Filme abdecken, welche vor 1930 entstanden sind. Also quasi die 1920er, 1910er, 1900er sowie 1890er zusammen.

Dabei gibt es die bekannten Regeln. Jedoch mag ich hier hervorheben was bislang nie explizit gesagt wurde: Auch Kurzfilme sind natürlich Filme und können genannt werden. Aber es sollten Filme sein und keine Szenen. Roundhay Garden und The Horse In Motion sind für ihre Zeit sicher eindrucksvoll, aber gehen nicht als Filme durch.
Jeder kann also erneut bis zu 25 Filme in fester Reihenfolge nennen, welche vor 31.12.1929 erstmalig erschienen sind.
Jeder dieser Filme bekommt in der Auswertung entsprechend des Platzes 25 bis 1 Punkte. Es folgt eine bekannte Auswertung.

  • Max. 25 Filme in Reihenfolge nennen - weniger sind möglich
  • bis 31.12.1929 erstmalig aufgeführt
  • Die Filmlänge ist unerheblich, es sollte aber ein Film sein und keine Szene.
  • Bitte eindeutige in Deutschland verwendete Namen nennen und wenn möglich auf die Schreibweise achten, welche von anderen Teilnehmern verwendet wurde
  • Ein Film muss mindestens zwei Mal genannt werden, damit er mit in das Gesamtranking kommt.

Suchinspirationen

Das schöne bei dieser Wahl ist, dass einige Filme aufgrund ihres Alters frei bei YouTube und Co zu finden sind. Hier ein paar Suchinformationen, falls man noch den einen oder anderen Streifen nachholen mag:

Späteste Abgabe ist Samstag der 31. Dezember 2022 um 23:59

Habt keine Scheu weniger als die 25 Titel zu nennen. Wichtig sollte nur sein, dass ihr die genannten Filme wirklich richtig gut findet. Ein nachträgliches bearbeiten oder neu abstimmen ist möglich, sofern das kenntlich gemacht wird.

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
59 Kommentare
1 2 3 4
Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
01.02.2023 19:57 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.785 | Reviews: 13 | Hüte: 203

Danke TiiN für die Durchführung der Wahl, Hut dafür.

Dann auch ein bisschen Statistisches von meiner Seite: Dies dürfte wenig überraschend das am wenigsten von Hollywood dominierte Ergebnis sein, ohne nachzuschauen gehe ich davon aus, dass die anderen Jahrzehnt-Listen stark von US-Filmen geprägt waren. Hier stehen nun aber fünf deutschen Filmen in den Top 10 nur drei US-amerikanische gegenüber. Jeweils ein sowjetischer und französischer Film füllen den Rest aus.

Insgesamt ist die Verteilung folgendermaßen:

USA: 11
Deutschland: 7
Frankreich: 3
Sowjetunion: 1
Schweden: 1
Großbritannien: 1

Die USA setzen sich in der Gesamtliste also an die Spitze, allerdings bleiben sie unter der 50%-Marke, das dürfte wie gesagt bei unseren Wahlen einmalig sein. Interessant ist dabei auch, dass zwei der US-Filme von Regisseuren gedreht wurden, die ab Mitte der 20er-Jahre von Deutschland nach Hollywood gelockt wurden, sonst hätte die Gesamtverteilung evtl. auch etwas anders ausgesehen. Ein Trend der in den Folgejahren immer stärker werden und mit der Machtergreifung 1933 dann seinen Höhepunkt erreichen sollte. Aber die Liste spiegelt das schon gut wider, dass Deutschland zumindest in der Phase 1919 bis 1927 die führende Filmnation war.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
01.02.2023 20:07 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.956 | Reviews: 162 | Hüte: 509

Im Vorfeld hätte ich ja vermutet, dass Metropolis deutlich weiter vorne stehen wird. Das Jahrzehnt-Übergreifende Duell mit M hat er damit klar verloren.

Das Kabinet des Dr. Caligari habe ich mir zwar auch noch im Januar angeschaut, aber mich konnte der Film nicht so packen. Wobei mir auch Stummfilme sehr schwer fallen. Dort finde ich selten Zugang. Umso überraschter war ich, wie The Kid bei mir gezündet hat.

Was du über die Filmnationen sagst ist sehr nachvollziehbar. Wobei unser Voting natürlich stark deutsch geprägt ist, weil wir allesamt hier wohnen. Ich könnte mir vorstellen, dass Franzosen, Briten oder Amerikaner ein anderes Ergebnis erzielen würden.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
01.02.2023 20:20 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.785 | Reviews: 13 | Hüte: 203

@ TiiN

Was du über die Filmnationen sagst ist sehr nachvollziehbar. Wobei unser Voting natürlich stark deutsch geprägt ist, weil wir allesamt hier wohnen. Ich könnte mir vorstellen, dass Franzosen, Briten oder Amerikaner ein anderes Ergebnis erzielen würden.

Das denke ich nicht. Die genannten deutschen Filme sind ausnahmslos Klassiker, die in jeder seriösen Liste auftauchen.

Hab noch eine:

Regisseure, die mit mehreren Filmen vertreten sind:

3 Filme: Lang (alle in den Top 10), Murnau
2 Filme: Chaplin, Keaton

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
01.02.2023 20:33 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.956 | Reviews: 162 | Hüte: 509

Das sie in jeder Liste vertreten sind glaube ich gerne, aber die Rangfolge ist möglicherweise anders. Wobei mir natürlich bekannt ist, dass z.B. Das Kabinett des Dr. Caligari international sehr anerkannt und geschätzt ist. Daher glaube ich deiner These gern, dass Deutschland zu dieser Zeit eine führende Filmnation war, könnte mir aber vorstellen, dass aus der heutigen Betrachtung in anderen Ländern solche Wahlen etwas weniger deutlich ausfallen würden.

Was sagst du dazu, dass relativ wenig Filme aus den 1900er und 1910er Jahren vertreten sind? War der Film da einfach noch nicht so weit um nachhaltig begeistern zu können?

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
01.02.2023 20:51 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 16.016 | Reviews: 171 | Hüte: 567

@TiiN
Vielen Dank für alles, selbstverständlich auch einen Hut von mir.
"Die Nibelungen" in der Top 10 (bei der geringen Teilnehmeranzahl relativ gesehen) für mich eine positive Überraschung, weil den Film kaum jemand zu kennen scheint. Auch gehe ich davon aus, "Intoleranz" nur sehr wenige Menschen gesehen haben, ebenfalls eine positive Überraschung. Mit "Der General" steht ein Klassiker auf Platz 3, von dem ich vor dieser Wahl noch nie gehört hatte, man lernt nie aus.

@PaulLeger
In der Phase von 1919 bis 1927, das könnte man schon so sagen. Traditionell waren das französische und das US-amerikanischen Kino auch schon stark, speziell vor den 1920er Jahren, da hatte man in Deutschland im Kaiserreich im Gegensatz zu den USA und Frankreich auch nicht die großen Möglichkeiten für eine freie Filmentfaltung. Der deutsche Film profitierte enorm von der Weimarer Republik, insbesondere von den turbulenten Anfangsjahren. In den 1920er Jahren hat Hollywood bewusst angefangen, deutsche Filmschaffende für den eigenen Markt abzuwerben, die Erstarkung der Nazis ab Ende der 20er Jahre hat den Abgang dann schließlich noch beschleunigt.

Filme zum Thema:
"Sein letzter Befehl" von 1928 über filmschaffende Emigranten in Hollywood. Bezeichnend: Der erste Beste Hauptdarsteller und bisher einzige Deutsche bei den Oscars ist Emil Jannings, den Paramount aus Deutschland abwarb.

"Menschen am Sonntag" von 1930. Billy Wilder, Fred Zinnemann, Robert Siodmak und Edgar G. Ulmer arbeiteten hier zusammen, die in den Jahren danach alle emigrierten.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
01.02.2023 21:16 Uhr | Editiert am 01.02.2023 - 21:17 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 16.016 | Reviews: 171 | Hüte: 567

@TiiN
"Was sagst du dazu, dass relativ wenig Filme aus den 1900er und 1910er Jahren vertreten sind? War der Film da einfach noch nicht so weit um nachhaltig begeistern zu können?"

Doch, schon, speziell Georges Méliès erfreut sich ja großer Beliebtheit. An dieser Stelle möchte ich auch noch die Regisseurin Alice Guy-Blaché nennen. D. W. Griffith, der als einer der größten Regisseure überhaupt gilt. In den 1910er Jahren hatten auch Charlie Chaplin und Ernst Lubitsch ihre Anfänge.

Ich denke mir, dass viele Personen inklusive mir Kurzfilme wie von Méliés nicht so stark gewichten wie Langfilme. Ansonsten liegt es an der Popularität, Filme aus diesen Jahrzehnten werden noch weniger Menschen gesehen haben als aus den 1920er Jahren.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
01.02.2023 23:03 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.785 | Reviews: 13 | Hüte: 203

@ TiiN luhp92

Würde anders als luhp92 schon sagen, dass es ab Ende der 10er zu einem deutlichen qualitativen Aufschwung kam.

Im ersten Jahrzehnt handelte es sich bei einem Großteil der Produktionen noch um Kurzfilme. Die müssen dann schon wegweisend sein, um es in so eine Liste zu schaffen und die beiden wegweisendsten Kurzfilme der Anfangsjahre sind ja denn auch in unserer Liste vertreten. luhp92 nennt unter anderem Chaplin, aber der drehte vor den 20ern auch noch Kurzfilme, erst mit "The Kid" produzierte er seinen ersten abendfüllenden Spielfilm.

Dann kommt für die 10er Jahre noch erschwerend hinzu, dass ein Großteil der europäischen Filmproduktion wegen des Krieges brach lag oder für Propaganda-Filme herhalten musste, die natürlich keine künstlerischen Qualitäten aufweisen.

Ich hab selbst jetzt nicht so viele Filme aus der Periode gesehen aber habe gelesen, dass es nach dem frühen künstlerischen Hoch mit u.a. Melies erst einmal zu einer kommerziellen Ausschlachtung des neuen Mediums kam, d.h. dass viele Filme einfach schnell und ohne großen Anspruch runterproduziert wurden, um Geld zu machen. Für das Publikum dieser Zeit waren bewegte Bilder an sich schon so etwas Unglaubliches, dass der Inhalt und die Präsentation gar nicht wichtig waren, um sie zu begeistern. Also ähnlich wie heutzutage mit den "Avatar"-Filmen, die Leute staunen über die neuartige Technik und geben sich daher mit unterdurchschnittlicher Kost in den künstlerischen Bereichen zufrieden. wink

Erst Griffith soll dann in den 10er-Jahren dafür gesorgt haben, dass das Medium Film wieder vermehrt als Kunst statt als reine Jahrmarktsattraktion angesehen wurde. Mit dem Wiedererstarken des europäischen Kinos nach dem Kriegsende war so der Boden für eine künstlerisch äußerst fruchtbare Phase gelegt.

Avatar
ObiWan : : Moviejones-Fan
02.02.2023 09:25 Uhr
0
Dabei seit: 19.02.21 | Posts: 111 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Erst mal wieder der Dank und ein Hut an TiiN.

Finde es auch nicht weiter verwunderlich, dass der Deutsche Film in dieser Spanne dominiert.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
02.02.2023 18:13 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 16.016 | Reviews: 171 | Hüte: 567

@PaulLeger

Zu den Kurzfilmen, kein Widerspruch von mir an der Stelle^^ Ich hatte ja selbst geschrieben, dass ich Kurzfilme anders gewichte, ich hätte es wohl noch konkretisieren sollen, dass ich anders gewichte, weil Langfilme im allgemeinen Vergleich mehr Möglichkeiten anbieten, um hochwertigere und tiefergehende Kunst zu produzieren.

Aber TiiN schrieb von nachhaltiger Begeisterung, die zu erzeugen in den 1900er und 1910er Jahren noch nicht möglich war. Hier würde ich dann widersprechen, weil die (Kurz)Filme von Méliès, Chaplin, Lubitsch und Griffith aus dieser Zeit unter Filmliebhabern auch heute noch Popularität genießen. Griffith nennst du schließlich auch selbst.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
02.02.2023 22:44 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.785 | Reviews: 13 | Hüte: 203

@ luhp92

Aber TiiN schrieb von nachhaltiger Begeisterung, die zu erzeugen in den 1900er und 1910er Jahren noch nicht möglich war. Hier würde ich dann widersprechen, weil die (Kurz)Filme von Méliès, Chaplin, Lubitsch und Griffith aus dieser Zeit unter Filmliebhabern auch heute noch Popularität genießen. Griffith nennst du schließlich auch selbst.

Ich denke er wird nicht gemeint haben, dass es überhaupt nicht möglich war, sondern eher, dass es deutlich weniger gelungene Beispiele dafür gab als dann später in den 20ern und sich das so eben auch in unserer Liste widerspiegelt.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
03.02.2023 12:45 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.956 | Reviews: 162 | Hüte: 509

Ganz genau so war es gemeint. smile

Vielen Dank übrigens für die Hüte!

MJ-Pat
Avatar
sid : : Avatar
03.02.2023 14:19 Uhr | Editiert am 03.02.2023 - 14:57 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.857 | Reviews: 17 | Hüte: 50

@TiiN

Gern geschehen ^^. Und danke auch für die ausführliche Auswertung!

Mir ist bei der Wahl der besten Filme der 30er schon aufgefallen, wie viele deutsche bzw. europäische Filme dabei waren. Und ich habe damals nicht mal alle geschafft, wie auch dieses Mal. Im Moment wären auf meinen Top-Listen einheimische Produktionen die Ausnahme. Aber ein gewisses Talent müsste doch dann eigentlich vorhanden sein und mMn würden auch heutzutage (mehr) hochwertige Filme ihr Publikum finden. Aber die Finanzierung ist wahrscheinlich gar nicht so einfach. Zumal man mit relativ billigen Komödien (in mehr als einer Hinsicht ^^) leicht ein großes Publikum in D erreicht.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
03.02.2023 16:04 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.108 | Reviews: 216 | Hüte: 561

Auch von mir ein Dankeschön und einen Hut...

Dass Deutschland so stärk repräsentiert ist, finde ich kein bißchen überraschend, schade finde ich nur, dass der Napoleon so untergegangen ist, naja Waterloo halt und so.

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
03.02.2023 17:00 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 16.016 | Reviews: 171 | Hüte: 567

@MobyDick

"Napoleon" hat ich leider noch nicht gesehen, steht aber schon länger auf der Liste.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

1 2 3 4
Neues Thema
AnzeigeN