Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Elton John verrät die Titel

"Der König der Löwen": Welche Songs schaffen es ins Remake?

"Der König der Löwen": Welche Songs schaffen es ins Remake?
8 Kommentare - Mo, 19.02.2018 von N. Sälzle
Die Frage, die viele Disney-Fans in Bezug auf das Live-Action-Remake von "Der König der Löwen" beschäftigt, ist dank Elton John geklärt. Aber auch zu ihrer Freude?
"Der König der Löwen": Welche Songs schaffen es ins Remake?

Der König der Löwen kommt wieder in die Kinos - und dieses Mal als Realverfilmung. Was für Disney-Fans zu einem großartigen Kinoerlebnis werden soll, muss sich natürlich aber auch in einer Hinsicht beweisen, denn der Soundtrack der Zeichentrickvorlage und des Musicals ist für viele einfach unschlagbar.

Doch welche Songs werden wir in der Live-Action-Version überhaupt zu hören bekommen? Musiklegende Elton John verkündete vor wenigen Tagen, dass der Film mit einer neuen Melodie für den Abspann ausgestattet wird. Dazu trällern soll Beyoncé Knowles, die als Nala, Simbas Löwengefährtin, selbst auch eine Sprechrolle in Der König der Löwen einnimmt.

Aber John weiß noch mehr - und sprach darüber in einem Interview mit dem britischen Blatt The Sun. Demnach sollen lediglich "Can You Feel the Love Tonight?", "Hakuna Matata", "I Just Can’t Wait To Be King" und "Circle of Life" aus dem Original den Sprung in den neuen Film schaffen. Die Prämisse wird deutlich: Der eine oder andere Klassiker darf es sein, aber es muss auch etwas Neues her.

Wenn man dann obendrein noch Beyoncé im Cast hat, ist der Fall klar. Tatsächlich soll John mit Komponist Tim Rice, mit dem er schon die Musik für den Zeichentrick-Klassiker schrieb, an etwas arbeiten, das sie dann für den Film aufnehmen darf. Er habe bereits mit Rice und Beyoncé gesprochen und hoffe, dass ihnen etwas für die Sängerin einfällt, so John, der sich sehr auf die Zusammenarbeit freut.

Etwas einfallen lassen müssen sie sich in jedem Fall, um das Publikum mit neuen Klängen zu begeistern und mitzureißen, wie es das Original auch heute noch schafft. Der König der Löwen muss sich dann ab dem 18. Juli 2019 beweisen.

Quelle: The Sun
Erfahre mehr: #Remake, #Disney
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
8 Kommentare
Avatar
Poncho : : Moviejones-Fan
19.02.2018 22:46 Uhr
0
Dabei seit: 26.09.17 | Posts: 122 | Reviews: 0 | Hüte: 4

@ Duck

Dass Andy Serkis einen Oscar verdient hat, ist natürlich längst überfällig. Nur sollte es dafür eine weitere Kategorie geben, "Bestes Motion-Capturing" oder so. Aber da muss man natürlich weiterdenken, so wäre im Falle von z.B. Planet der Affen Weta Digital ebenso mit für einen solchen Oscar verantwortlich. Mieses CGI würde auch nicht dafür sorgen, dass der Schauspieler schließlich einen Oscar für seine vielleicht herausragende Leistung bekommen würde.

Avatar
Mudl : : Moviejones-Fan
19.02.2018 17:29 Uhr
0
Dabei seit: 02.07.16 | Posts: 674 | Reviews: 0 | Hüte: 27

Also Circle of Life kann man sicher ohne Probleme unterbringen zu beginn und auch Hakuna Matata sollte wie Probiers mal mit Gemütlichkeit beim Jungle Book sich halbwegs gut integrieren lassen. Be Prepared allerdings auch, was schade wäre wenn es fehlen würde. Neues Lied im Abspann, warum nicht. Elton John wird schon wissen was er macht.

@Topic Live-Action vs Animation: Ich würde es auch nicht als Live-Action bezeichnen wenn gar keine Schauspieler vorkommen, sondern als Animationsfilm (wie ist doch egal, animiert ist animiert).

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
19.02.2018 17:15 Uhr | Editiert am 19.02.2018 - 17:15 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.170 | Reviews: 134 | Hüte: 325

@Duck

"Planet der Affen" würde ich jetzt nicht unbedingt als Vergleich heranziehen, hier gibt es immerhin noch eine Menge an "realen" Schauspielern vor halbwegs realer Kulisse, die mit den CGI-Animationen interagieren. Das ist beim "König der Löwen"-Remake nicht der Fall.

Ein anderes Beispiel: "Tim und Struppi" von Peter Jackson setzt mit Motion Capturing auf echte Schauspieler, gilt korrekterweise aber dennoch als CGI-Animationsfilm, weil der Film eben komplett animiert ist.

Natürlich wirkt "The Jungle Book" heutzutage abgesehen von ein paar Kleinigkeiten vollkommen real, aber das ist eben eine Momentaufnahme. Wer weiß, wie das in 10-20 Jahren aussieht. Ich erinnere mich noch gut an Disneys "Dinosaurier" aus dem Jahr 2000, dessen Tier-Animationen damals ebenfalls real wirkten, heutzutage aber Staub angesetzt haben. Abseits davon gilt der Film als CGI-Animationsfilm, obwohl er für die Erschaffung seiner Welt Photographien von realen Landschaften nutzte.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
19.02.2018 16:15 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.613 | Reviews: 26 | Hüte: 321

@ferdyf
Bei die Schöne und das Biest passte es meiner Meinung nach, da der Film eben eher ein Musical-Film war und man alle alten Lieder beibehielt. Die Neuen sind mit Sicherheit nicht schlecht, aber klar, die alten hatten auch 20 Jahre sich in unserem Ohr festzusetzen.

@luhp
Bei Jungle Book war es ja so, dass man schon eher "real" sein wollte und singende Tiere deshalb nicht wirklich passten. Trotzdem wurden die zweibesten Lieder kurz angestimmt was für mich kein Problem war, da der Film anders wie "Die Schöne und das Biest" eben kein Musical-Film sein wollte.
König der Löwen scheint da wohl ein Zwischending zu werden, wobei es auch befremdlich wirken kann wenn naturnahe Tiere plötzlich anfangen zu singen und zu tanzen.

@Poncho und luhp
Das ist natürlich Interpretationssache und in einer Zeit wo ich Andy Serkis schon längst einen Oscar gegeben hätte wird diese Frage uns immer weiter beschäftigen. Auch wenn es keine echten Tiere sind - so wirken sie einfach unglaublich naturnah und echt. Künstlich war da nichts, obwohl alles aus dem PC stammte. So gesehen ist es ein Animationsfilm, aber bei dieser Detailverliebtheit wirkt es ziemlich real.

Avatar
ferdyf : : Alienator
19.02.2018 12:01 Uhr | Editiert am 19.02.2018 - 12:02 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.202 | Reviews: 5 | Hüte: 76

Etwas einfallen lassen müssen sie sich in jedem Fall, um das Publikum auch mit neuen Klängen zu begeistern und mitzureißen, wie es das Original auch heute noch schafft.

In Hinblick auf die Schöne und das Biest muss ich sagen, dass mir die alten Lieder gefallen haben, jedoch waren die Neuen nervig und überflüssig. Ich verstehe überhaupt nicht, weshalb man hier die Alten auslässt. Die meisten gehen, denke Ich, wegen dem alten Zeichentrickfilm in die Kinos. Folglich sind die meisten mit den alten Disney Filmen aufgewachsen und erwarten auch Parallelen

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
19.02.2018 11:26 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.170 | Reviews: 134 | Hüte: 325

@Poncho
Im "Dschungelbuch"-Remake hatte man mit Neel Sethi als Mogli und Ritesh Rajan als Moglis Vater wenigstens noch zwei Schauspieler, die als solche im Film zu sehen sind, und die Bezeichnung "Realverfilmung" rechtfertigen.

Im Fall des "König der Löwen"-Remakes sollte man die Bezeichnung aber wohl tatsächlich in Anführungszeichen setzen, letztendlich ist es nichts weiter als ein CGI-Animationsfilm.

@Duck
Warum manche Songs behalten und andere aussortiert werden, verstehe ich auch nicht so recht, entweder ganz oder gar nicht. Das hat für mich schon so einen "weder Fisch noch Fleisch"-Geschmack wie Favreaus "The Jungle Book".

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Poncho : : Moviejones-Fan
19.02.2018 10:36 Uhr
0
Dabei seit: 26.09.17 | Posts: 122 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Wie viel Realismus steckt denn in dieser Realverfilmung, wenn alle Charaktere dem Rechner entspringen? Oder werden tatsächlich alle Tiere durch wirkliche Menschen ersetzt, sprich Simba ist tatsächlich ein kleiner Menschenjunge, der seinen Stamm verlässt?

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
19.02.2018 10:03 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.613 | Reviews: 26 | Hüte: 321

Ok, "Be Prepared" nicht im Film? Geht ja mal gar nicht. Für mich einer der großartigsten Songs bei dem ich auch heute noch mitsingen kann. Desweiteren eine durchaus düstere Szene, bei der man sich als Kind schon fürchten konnte. Sehr schade, dass man diesen Song weglässt...
Aber irgendwie verstehe ich es schon - war doch schon ne krasse Umsetzung des Nazi-Regimes, was man aber hätte umändern können.

Forum Neues Thema