Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Nobody gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Nobody (2021)

Ein Film von Ilya Naishuller mit Bob Odenkirk und Christopher Lloyd

Kinostart: 01. Juli 202192 Min.FSK16Action, Drama, Krimi
Meine Wertung
Ø MJ-User (14)
Mein Filmtagebuch
Nobody Bewertung
Alle 3 Trailer

Nobody Inhalt

Der Familienvater Hutch ist ein Niemand. Von den meisten wird er ignoriert und er zieht auch sonst nicht viel Aufmerksamkeit auf sich. Als seine Familie eines Nachts von Einbrechern bedroht wird, schreitet Hutch nicht ein, denn Gewalt ist für ihn keine Lösung. Als sich sein Sohn von ihm abwendet und auch seine Frau sich immer mehr auf dessen Seite stellt, entdeckt Hutch eine dunkle Seite an sich, die ihn mehr und mehr auf einen gewalttätigen Pfad schickt.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Nobody und wer spielt mit?

OV-Titel
Nobody
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
9 Kommentare
Avatar
Sleeper29 : : Moviejones-Fan
14.05.2022 15:48 Uhr
0
Dabei seit: 09.02.16 | Posts: 315 | Reviews: 1 | Hüte: 12

Ich habe mir den Film am 13. Mai 2022 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Mir hat der Streifen tatsächlich richtig gut gefallen. Die Action war schnörkellos, zu keinem Zeitpunkt unnötig in die Länge gezogen und sah zudem noch ziemlich stylisch aus. Trotz der durchaus vorhandenen Brutalität war der Film im übrigen nie zu ernst. Ich finde, dass der Nobody sich wirklich sehen lassen kann und tatsächlich ein ähnliches Niveau wie John Wick hat. Seid Breaking Bad bin ich aber auch ein Fan von Bob Odenkirk und es hat mir richtig gut gefallen, ihn mal in einer etwas anderen Rolle zu sehen.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
28.04.2022 08:22 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.158 | Reviews: 24 | Hüte: 68

Ich hatte hier schon gewisse Erwartungen, zumindest das mir der Film wegen Odenkirk mit Sicherheit gefallen wird. Leider muss ich sagen, daß der Film mich eher anwidert.

So fängt der Film eigentlich noch recht interessant an und man könnte wirklich glauben das hier eine recht interessante Story über einen Mann erzählt wird, der an seine erträglichen Grenzen gebracht wird. Bis zu der Stelle mit den Einbrechern und als er diese aufsucht, hat dies auch so einigermaßen funktioniert. Danach verkommt der Film aber zu einer plumpen Gewaltdarstellung, welche noch nicht mal gut in Szene gesetzt ist. Vor allem muss man sagen, wo ein "John Wick" seine Gewaltdarstellung noch sehr ästhetisch, fast wie einen Tanz inszeniert, ist das hier im Prinzip die "Bauernversion" für das rohe Publikum, welches seine "Brot und Spiele" verlangt. Das war mir einfach zuviel und zu schlecht.

Auch Odenkrik selbst, passt für mich so gar nicht in die Rolle des Actiondarstellers. Hier habe ich bis zum Ende das Gefühl einer Fehlbesetzung gehabt, wobei er natürlich auch hier grundsätzlich einen guten Job macht. Lloyd mal wieder in einer Rolle zu sehen war einer der wenigen Lichtblicke, welche ich benennen könnte.

Hinzu kommt hier auch noch die Motivation des Protagonisten, welche den Film moralisch sehr zweifelhaft macht und eigentlich nicht tragbar.

3 von 10 Punkten

Meine Bewertung
Bewertung

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
04.04.2022 23:33 Uhr | Editiert am 04.04.2022 - 23:37 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.228 | Reviews: 164 | Hüte: 540

Uff, ich bin trotz des Trailer und der Review-Vorschusslorbeeren mehr bei eli4s.

Zu Beginn wird noch versucht, der Geschichte Tiefe und Drama einzuhauchen, Bob Odenkirk wird als versagender Ehemann und Vater dargestellt, den der Alltagstrott nach und nach kaputtmacht. Kann man sich vorstellen, wie eine Rekreierung von Walter White oder wie William Foster aus "Falling Down", nur dass der Film dieses Szenario irgendwann leider nicht mehr weiterverfolgt, sondern nur noch auf harte Gewalt und Action setzt. Zum Schluss gibt es nichtmal eine Läuterung. Als sich der Film im Finale dann noch zum Tarantino-Verschnitt mit poppigen Songs entwickelte und selbst Uropa Christopher Lloyd zum Actionstar mutierte, hatte mich "Nobody" endgültig verloren.

So wenig, wie ich die "John Wick"-Reihe mochte, die hatte immerhin ein Händchen für individuellen Stil und im ersten Teil erfrischendes Mafia-Auftragskiller-Setting. Bob Odenkirk macht seine Sache aber ziemlich gut, obwohl man ihn ja gar nicht als Actionstar erwarten würde.

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
01.03.2022 20:41 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.725 | Reviews: 43 | Hüte: 326

Cooler Film, fand ihn zwar nicht so gut wie die John Wick Trilogie, aber zumindest besser als die Equalizer-Filme. Bob Odenkirk fand ich klasse, gestört hat mich allerdings seine Synchronstimme, die passt gar nicht zu ihm. Ich kenne ihn ja nur aus HIMYM und finde seine Stimme dort besser.

Die Fights waren gut und brutal, ein bissel kreativ waren die Tötungsmethoden auch, fand ich gut.

Christopher Lloyd mal wieder in einem Film zu sehen war toll und sein Charakter echt geil.^^

Insgesamt ein netter Film, nix besonders, aber ganz unterhaltsam und die Laufzeit ist mit 92 Minuten ausreichend gewesen.

Freue mich auf die Fortsetzung und die evtln. Anspielungen auf die John Wick Reihe.

Meine Bewertung
Bewertung

Ich bin nicht kreativ.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
20.11.2021 15:24 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.438 | Reviews: 153 | Hüte: 459

@eli4s

Eine interessante Meinungsdarlegung die man gut nachvollziehen kann.
Mich würde interessieren, ob es einen Film der letzten Jahre in der Kategorie Nobody, John Wick, Taken etc. gibt, der dich einigermaßen gut ansprechen konnte?

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
20.11.2021 13:48 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.614 | Reviews: 31 | Hüte: 107

Aus der Monotonie des Alltags ausbrechen - damit können sich vermutlich viele identifizieren. Ich eigentlich auch. Trotzdem hat mich "Nobody" so kalt gelassen wie es kälter nicht geht.

Das Motiv für den Rachefeldzug mag etwas anderes sein als beispielsweise beim Equalizer - wie Mobydick in seiner Kritik vergleicht - und relativiert damit den selbstgerechten Beigeschmack. Wobei der einzig interessante Moment - als er die Einbrecher verschont - in eine ähnliche Richtung weist. Diese Leute sind nicht böse genug, um sie aufzumischen, die Russen dann aber schon. Trotzdem rooten wir ja für unseren Protagonisten. Ob es jetzt besser ist, aus Spaß und Langeweile Stress anzufangen kann man diskutieren. Das wird ja schon noch als cool verkauft. Moralisch sind beide Filme problematisch.

Abgesehend davon, macht sich der Film keinerlei Mühe, den Plot annährend interessant zu gestalten. Selten war ein Film so vorhersehbar. Wir haken nacheinander die Eskalationsstufen ab - Busstop - Home Invasion - Bossfight -und das wars dann. Inklusive Actionfilmklischees.

Fand es letztlich vor allem unglaublich belanglos. Mehr als ein Achselzucken hatte ich dafür am Ende nicht übrig.

Da ziehe ich sogar fast einen John Wick vor, der zwar ähnlich monoton abläuft, aber durch seine höhere Stilisierung etwas weg vom Inhalt und mehr auf die Form schaut und die Gewalt entschärft, die in Nobody ein gutes Stück rauer inszeniert ist. (wenn man insbesondere John Wick II [3 habe ich nicht gesehen] als Tanz- & Lichtshow versteht, könnte man dem vielleicht sogar was abgewinnen).

Dabei hatte ich im Vorfeld nach einigen guten Stimmen zum Film eben gerade etwas anderes erwartet. Ist leider absolut nicht meins.

Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
21.07.2021 09:20 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 874 | Reviews: 2 | Hüte: 25

Ja macht richtig spaß. Sehr autenthisch, noch mehr als John Wick. Nur das Ende fand ich etwas übertrieben, etwas zu viel von A-Team.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Z-Day : : Moviejones-Fan
10.07.2021 22:38 Uhr
0
Dabei seit: 09.11.14 | Posts: 264 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Ich habe mir den Film am 10. Juli 2021 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Kino - Ach war das herrlich!

Meine Bewertung
Bewertung

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
10.07.2021 01:09 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.079 | Reviews: 0 | Hüte: 118

Ich habe mir den Film am 10. Juli 2021 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Macht Spaß,und alles richtig

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema
AnzeigeN