Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Serientagebuch...
Stranger Things gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Stranger Things (2016 - ????)

Eine Serie von: Matt Duffer mit Winona Ryder und David Harbour

USA3 StaffelnDrama, Horror, Mystery, Science Fiction, Thriller

Stranger Things Inhalt

In den 1980er Jahren verschwindet in Montauk, Long Island ein Junge spurlos. Als Freunde, Familie und Polizei nach Antworten suchen, werden sie in ein außergewöhnliches Mysterium hineingezogen, bei dem es um streng geheime Regierungsexperimente, furchteinflößende übernatürliche Mächte und ein sehr seltsames kleines Mädchen (Millie Bobby Brown) geht.

"Stranger Things" Staffel 3 in 2019: Alle Infos zur neuen Season

Wir warten doch alle gern, wenn es sich lohnt, oder? Und bisher ist Stranger Things eine der Netflix-Topserien, mit der kommenden Staffel 3 ist daher noch längst nicht Schluss. Staffel 4 soll sicher sein, sogar Staffel 5 wurde in Aussicht gestellt. Entsprechend wurde noch längst nicht alles über das Upside Down offenbart, die geheimnisvolle Welt, über die der gruselige Gedankenschinder herrscht: das krakenähnliche Schattenmonster, das eines der großen Mysterien der 80er Jahre-SciFi-Nostalgie-Serie darstellt. Und das kehrt auch in der neuen Season wieder, das bestätigte bereits das Begleitbuch zur Serie, "Worlds Turned Upside Down". Hier, was wir alles sonst bereits über die dritte Staffel wissen:

Stranger Things Staffel 3 Start

Via Neujahrsposter und Teaser offenbarte Netflix den Starttermin für Stranger Things Staffel 3 für den 4. Juli 2019, nachdem zuvor ein erster kryptischer Teaser-Spot schon auf einen Start im Sommer hingewiesen hatte.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Stranger Things

Cast & Crew

Wer ist der Erfinder von Stranger Things und wer spielt mit?

Originaltitel
Stranger Things
Genre
Drama, Horror, Mystery, Science Fiction, Thriller
Staffeln
3 (25 Episoden)
Land
USA
TV-Sender
Netflix
Premiere
15.07.2016
Start-DE
15.07.2016

Staffeln & Episoden

FolgeEpisodentitelErstausstrahlung
S01E01 Das Verschwinden des Will Byers / The Vanishing of Will Byers 15.07.2016

Im Moment liegt noch keine Inhaltsangabe für die Episode Das Verschwinden des Will Byers vor.

Du kennst die Folge? Dann reiche eine Beschreibung ein und verdiene 50 Punkte für dein Punktekonto!

S01E02 Die Verrückte auf der Marple Street / The Weirdo on Marple Street 15.07.2016

Im Moment liegt noch keine Inhaltsangabe für die Episode Die Verrückte auf der Marple Street vor.

Du kennst die Folge? Dann reiche eine Beschreibung ein und verdiene 50 Punkte für dein Punktekonto!

S01E03 Grausame Nacht / Holly, Jolly 15.07.2016

Im Moment liegt noch keine Inhaltsangabe für die Episode Grausame Nacht vor.

Du kennst die Folge? Dann reiche eine Beschreibung ein und verdiene 50 Punkte für dein Punktekonto!

S01E04 Die Leiche / The Body 15.07.2016

Im Moment liegt noch keine Inhaltsangabe für die Episode Die Leiche vor.

Du kennst die Folge? Dann reiche eine Beschreibung ein und verdiene 50 Punkte für dein Punktekonto!

S01E05 Der Floh und derAkrobat / The Flea and the Acrobat 15.07.2016

Im Moment liegt noch keine Inhaltsangabe für die Episode Der Floh und derAkrobat vor.

Du kennst die Folge? Dann reiche eine Beschreibung ein und verdiene 50 Punkte für dein Punktekonto!

S01E06 Das Monster / The Monster 15.07.2016

Im Moment liegt noch keine Inhaltsangabe für die Episode Das Monster vor.

Du kennst die Folge? Dann reiche eine Beschreibung ein und verdiene 50 Punkte für dein Punktekonto!

S01E07 Die Badewanne / The Bathtub 15.07.2016

Im Moment liegt noch keine Inhaltsangabe für die Episode Die Badewanne vor.

Du kennst die Folge? Dann reiche eine Beschreibung ein und verdiene 50 Punkte für dein Punktekonto!

S01E08 Die andere Seite / The Upside Down 15.07.2016

Im Moment liegt noch keine Inhaltsangabe für die Episode Die andere Seite vor.

Du kennst die Folge? Dann reiche eine Beschreibung ein und verdiene 50 Punkte für dein Punktekonto!

#1 #2 #3
Horizont erweitern

Was denkst du?
22 Kommentare
Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
20.07.2019 09:34 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 558 | Reviews: 0 | Hüte: 13

So, bin jetzt auch mal auf den Stranger Things-Zug aufgesprungen tongue-out, nachdem ich die Serie lange ignoriert hatte und was soll ich sagen. Nach Sichtung der 3 Staffeln sag ich nur: Ganz großes Serienkino! Die Huldigung der 80er und der damit einhergehenden Film- und Popkultur ist grandios. Die Serie schafft mühelos den Spagat zwischen Teenie-Klamotte, Actionkracher und Fantasy-Horror und das mit liebevoller Charakterzeichnung und tollen Darstellern. Mich wundert der Erfolg der Serie überhaupt nicht und ich gönn ihn ihr auch total, ein absoluter Generationencatcher, der kaum was vermissen läßt. Sowas sieht man gern, mehr davon! smile

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
17.07.2019 00:27 Uhr | Editiert am 17.07.2019 - 00:35 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.511 | Reviews: 166 | Hüte: 376

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Stranger Things" Kritik

Staffel 3

Nachdem sich Staffel 2 bereits als größer angelegtes Quasi-Remake von Staffel 1 entpuppte, hätte "Stranger Things" in Staffel 3 dringend eine inhaltliche Frischzellenkur nötig gehabt. Das ist leider nicht eingetreten.

Für die Charaktermomente liebe ich "Stranger Things" und werde die Serie deshalb trotz diverser Schwächen in den Fortsetzungsstaffeln bis zum Ende weiterschauen. Auch für die Schauspieler, insbesondere wegen der großartigen Winona Ryder als sympathische, liebenswürdige und verspielte Joyce Byers. Große Hoffnungen auf eine qualitativ hochwertige Staffel 4 hege ich zwar nicht (mehr), aber die Post-Credit-Szene deutet zumindest schonmal auf ein neues Setting in Russland hin. Also mal abwarten.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.07.2019 17:10 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.511 | Reviews: 166 | Hüte: 376

@ChrisKristofferson

Ja, ihr voller Name ist Maya Ray Thurman Hawke.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
ChrisKristofferson : : Moviejones-Fan
13.07.2019 13:16 Uhr | Editiert am 13.07.2019 - 13:18 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.15 | Posts: 249 | Reviews: 0 | Hüte: 4

@Duck:
Ich denke bis auf Will und Elfies Mum und Dad sind alle Eltern in der Stadt Rabeneltern! Und dies fließt dann wieder in dieses überzeichnete sterotypische Charakterisierung von Figuren mithinein.

11is Mutter ist doch ein Pflegefall, oder? Und Joyce und Hopper (ich schätze mal du meinst die Beiden) waren außerdem seit Anfang an mittendrin statt nur dabei. Aber auch Nancys/Mikes Mom hat sich ja als etwas tiefgründiger entpuppt, als es zu Beginn den Anschein hatte. Wer weiß was da nocht kommt. Ich finde es passt aber schon irgendwie zu der Zeit. Wir sind auch früher nach draußen(!) zum spielen gegangen und Abends wieder nach Hause gekommen. Was dazwischen war hat unsere Eltern eigentlich kaum interessiert.

@FlyingKerbecs & Duck:
Neverending Story habe ich gleich erkannt - hatte sofort das damalige Plattencover (mit der eigenwilligen Frisur von Limahl) im Kopf. tongue-outvictory *klugscheisser modus aus*

@luhp92: Das wusste ich auch - hatte sie nicht mal einen Doppelnamen "Thurman-Hawke"?
*jetzt ist der klugscheisser-modus aber wirklich AUS* wink

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.07.2019 00:15 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.511 | Reviews: 166 | Hüte: 376

Was ich seit heute weiß:

Die Robin-Schauspielerin Maya Hawke ist die 21-jährige Tochter von Ethan Hawke und Uma Thurman und wird auch in Tarantinos "Once Upon A Time in Hollywood" mitspielen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
12.07.2019 11:43 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.847 | Reviews: 36 | Hüte: 408

Stranger Things Staffel 3

Wer meinen Beitrag vom 18.03.2018 gelesen hat, der merkt, dass ich
1. die Enden zu den Staffeln immer passend fand und
2. Angst davor hatte, was man uns nun servieren würde.
Diese Angst war dann, vor allem nach der doch enttäuschenden Vorstellung von Game of Thrones, auch diesmal vorhanden. Glücklicherweise haben mich die Duffer-Brüder ein weiteres Mal überrascht und überzeugt und so wurde auch diese Staffel gesuchtet. Die 8 Episoden sind einfach genial, wenn man bedenkt wie man sich durch die Marvel-Netflix-Serien oder gar DC-Serien durchkämpfen muss. Das Tempo ist rasant, es kommt keine Langweile auf und doch hat jede Figur genügend Raum zur Entfaltung.
Die Befürchtung, dass die Story sich zu einer Soap-Romanze entwickeln würde, war dabei komplett unnötig. Ja, die Liebe, Pubertät und Beziehungen sind ein wichtiges Thema der Staffel. Wir begleiten die Kids dabei wie sie erwachsenund von Gefühlen überrannt werden - mit allen negativen und positiven Erfahrungen. Ich denke jeder kann sich da hineinversetzen, da die Kids einfach das Leben zu spüren bekommen und ich konnte mich mit einigen Erfahrungen sehr gut identifizieren. Zudem sorgten diese Szenen für viel Humor und Spaß, ich erinnere da nur noch mal an die tolle Mall-Szene.
Doch das Thema gerät schnell in den Hintergrund, aufgrund von Entscheidungen unserer Charakter und die Mysterio taucht schnell wieder in den Vordergrund. Dabei gibt es zwei Plots, welche zwar zusammenpassen, aber deutlich voneinander getrennt sind. Bis zum Ende der Staffel war mir aber nicht klar wie die zwei Handlungen zusammen passen. Bemängeln kann man deshalb auch, dass die hervorragende Gruppendynamik auf mehrere Schultern verteilt wird. Nicht jedem wird gefallen, dass einige Figuren fast gar nicht auf die Hauptclique treffen. Doch am Ende wird alles aufgelöst und ale Figuren bekommen nochmal ihren Moment um zu glänzen.

Doch tatsächlich ist nicht alles positiv, wie schon in den vorherigen Staffeln kann man auf hohem Niveau auch meckern. Dies natürlich vor allem beim Humor, der in manchen Szenen doch schon arg übertrieben ist. Da wirken die Figuren wie eine Parodie ihrer selbst, da wurde einfach übertrieben und gewisse Dinge sind gnadenlos überzeichnet. Passend dazu, dass Amerikas Lieblingsschurke Nummer 2 eine wichtige Rolle spielt und hier wird mit Stereotypen gearbeitet, dass Rowdie Steve aus Staffel 2 wie ne normale Figur aus dem Leben wirkt. Bekannterweise stört Humor mich auch nicht und so hat eine ganz bestimmte Szene einfach nur Spaß gemacht - untypisch, wie ne Parodie und doch einfach genial, weshalb ich über so manche Kritik dann auch die Augen verschließen kann.
Stören tu ich mich eher daran, dass das Monster in jeder Staffel größer, ekliger und furchterregender wird, es aber nur unserem Hauptcast vergönnt ist zu bemerken, was in Hawkins überhaupt los ist. Ich denke bis auf Will und Elfies Mum und Dad sind alle Eltern in der Stadt Rabeneltern! Und dies fließt dann wieder in dieses überzeichnete sterotypische Charakterisierung von Figuren mithinein.

Zum Schluss muss ich sagen, dass die Staffel ein perfektes Ende hatte. Da musste ich auch Tränen verdrücken, denn es war Herz zerreißend, emotional, traurig, aber auch wie aus dem Leben geschrieben. Großes Kompliment an alle Beteiligten für dieses Ende und für mich das perfekte Serienende. Mehr noch als bei Staffel 1 + 2 hat man hier einen Abschluss geschafft, der einen mitnimmt und rührt.
Aber natürlich gibt es ne Marvel-Post-Credit-Szene, welche mir mal überhaupt nicht gefällt. Ich befürchte, dass sie typisch Hollywood sein wird und schon wieder fürchte ich mich vor der nächsten Stranger Things-Staffel.
Doch sie wird kommen, da muss man nicht lange dran zweifeln. Und hier würde ich dann doch den von mir kritisierten Nebenplot aus Staffel 2 aufgreifen. Gerade jetzt würde er sich organisch anfühlen und würde Staffel 2 vielleicht in ein besseres Licht rücken. Zudem kann nun die Gefahr bestehen, dass man in das typische "Monster of the Week"-Schema verfällt,w elches schon viele Serien zerstörte. Größer, ekliger und gruseliger reicht dann halt nicht immer mehr aus und deshalb hoffe ich, dass man nun eine neue Richtung einschlägt - wer hätte das nach Staffel 2 gedacht.

Mir gefiel Staffel 3 besser als Staffel 2.

@FlyingKerbecs
Boah, ist mir ebenfalls nicht mal aufgefallen :O
Besondere Szene und ich denke da muss ich sofort mal wieder diesen Film anschauen. Den Song kannte ich und den hört man ja immer wieder mal...aber den Link zum Film hab ich da nicht machen können. Es ist zu lange her...

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
10.07.2019 20:23 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.808 | Reviews: 15 | Hüte: 75

Da sieht man mal, wie lange ich "Die unendliche Geschichte" nicht mehr geschaut habe, bzw. die Version mit dem Song. Ich habe den Song von Suzie und Dustin nämlich nicht wiedererkannt, bzw. bin ich nicht darauf gekommen, den Titel mal zu übersetzen.^^

Aber ich finde es schon toll, dass sie ausgerechnet den Song eines deutschen Films genommen haben.

Und dass er international so bekannt ist, hätte ich auch nicht gedacht. xD

Avengers Assemble

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
07.07.2019 14:42 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.808 | Reviews: 15 | Hüte: 75

@CINEAST

Du hasts gut, musst nicht so lange warten.^^

Dann viel Spaß noch beim Durchschauen aller 3 Staffeln. Dauert sicher noch ein bisschen.^^

Avengers Assemble

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
06.07.2019 23:07 Uhr | Editiert am 06.07.2019 - 23:09 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.235 | Reviews: 4 | Hüte: 28

@FlyingKerbecs

Habe dieses Wochenende mit Staffel 1 angefangen. Fahre dem Hypetrain zwar etwas hinterher, aber dafür gibts jetzt mehr Material auf einen Schlag ; )

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
06.07.2019 22:50 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.808 | Reviews: 15 | Hüte: 75

Staffel 3:

Die Staffel ist mindestens so gut wie die 2., wenn nicht noch besser. Hoffentlich müssen wir nicht wieder so ewig auf die nächste Staffel warten...cry

Avengers Assemble

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
14.01.2019 10:22 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.949 | Reviews: 156 | Hüte: 446

@ MrBond:

Dann war es vermutlich wirklich Sully. Also nach der ersten Staffel behaupte ich einfach mal, dass du das ebenfalls lieben wirst wink

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
14.01.2019 08:57 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.917 | Reviews: 19 | Hüte: 413

@ZSSnake

Da muss ich Dich leider enttäuschen. Empfohlen habe ich Dir Stranger Things bisher noch nicht, aber es steht bei mir zumindest auch ganz weit oben auf der Watchlist. Unterhalten haben wir uns darüber aber definitv schon, da wir doch beide ein Faible für das Setting haben. Ich bin auf jeden Fall auch sehr gespannt und hoffe, dass ich bald die Zeit finde, mit dieser Serie zu starten.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
13.01.2019 20:56 Uhr | Editiert am 13.01.2019 - 20:59 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.949 | Reviews: 156 | Hüte: 446

So. Stranger Things Season 1 abgeschlossen und richtig begeistert. Ich bin kein großer Serienjunkie, aber manchmal locken mich Sachen hinterm Ofen vor. Stranger Things hatte ich länger schon im Auge und auch ein paarmal empfohlen bekommen (glaub Sully und MrBond spielten da unter anderem ne Rolle). Jedenfalls war die erste Staffel großartig, voller schön geschriebener, liebens- und hassenswerter Charaktere und viel Nostalgie. Sicher, da waren auch Figuren bei - die beiden Schul-Bullies z.B. - die schlicht Klischee waren und etliche Elemente waren wohl bewusst bei den beiden Stephens - King und Spielberg - "entlehnt", aber alles in allem war die Staffel richtig gelungen. Die Spannung blieb, die Figuren haben sich entwickelt, alle Darsteller waren hervorragend und die Produktionswerte hoch.

Storytechisch ein Mix aus Poltergeist, E.T., Stand by Me, Goonies und etlichen anderen Jugendabenteuern war trotzdem genug Mysteriöses und Neues dabei, um keine Langeweile aufkommen zu lassen. So macht man Nostalgie richtig. 9/10 Punkte für Season 1

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Halespare4 : : Moviejones-Fan
14.03.2018 21:19 Uhr
0
Dabei seit: 10.02.17 | Posts: 240 | Reviews: 0 | Hüte: 39

Ich kuck eigentlich nicht so viele Serien. Ich hab nicht so viel Zeit. Schule, Musik machen und alles was sonst noch so los ist. Ich hab mir aber vor ein paar Tagen mit meinem Vater ES angeschaut und fand den Film total Hammer. Er hat mir dann gesagt dass ich mir unbedingt Stranger Things ansehen muss. Hab ich dann auch gemacht. Die Serie ist wirklich sehr gut. Hab gleich alle Folgen in ein paar Tagen geschaut. Sehr gute Story und dass es in den 80ern spielt gefällt mir auch sehr gut (wäre mein Wunschjahrzehnt wenn ich es mir aussuchen könnte. Hab da zwar noch garnicht gelebt, finde aber alles aus den 80ern toll)

Ich gebe Stranger Things volle Punktzahl.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.03.2018 09:42 Uhr | Editiert am 13.03.2018 - 09:42 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.847 | Reviews: 36 | Hüte: 408

Stranger Things Staffel 1
Nach den Lobliedern hier auf MJ hab ich dann auch mal kurz meine Superhelden-Serien unterbrochen - und bereue es keine Minute. Genial was die Duffer-Brüder da fabriziert haben. Das 80er Feeling, all die witzigen Referenzen (man sind die Jungs Geeks) und eine unheimliche, mysteriöse Stimmung. Dazu ein Sheriff der wie in den frühreren Filmen dieser Zeit einfach mal draufhauen darf. Bemängeln kann man, dass ausgerechnet der Freund der Nerds verschwindet und die 3 Kids wohl die einzigen sind, welche Know-How haben ihn auch zu finden. Natürlich finden sie dann auch das Mädchen und können deswegen auch, da sie immer im Unterricht aufgepasst haben, dem Mysteriösen auf die Spur kommen^^ Gott sei dank wohnt dann auch noch ein Doktor Master phil. der Physik in ihrem Städtchen, welcher aus reinster Menschenliebe in der Grundschule unterrichtet^^
Das sind aber Sachen über die man locker hinwegsehen kann, da die 8 Folgen einfach großes Suchtpotenzial bieten. Das Problem sehe ich durch den Erfolg und den Schluss der Serie: Staffel 2 wird kommen und dabei ist es komplett unnötig. Zwar gibt es ein eher offenes Ende, doch was will man in Staffel 2 noch zeigen? Naja, Typen die auf eine solche Idee kamen (Akrobat+Floh) wird wohl was einfallen. Ich persönlich würde eine Machart à la American Horror Story interessieren mit unterschiedlichen Charaktern und Themen, aber mit der gleichen Machart und Spannung und Nostalgie.

Stranger Things Staffel 2
Was macht man, wenn eine Serie zum Phänomen wird, sie äußerst beliebt wird, der Cast neue Stars hervorbringt und die Bosse mehr wollen? Ja, man produziert eine zweite Staffel für eine Serie, die eigentlich wunderbar alleinstehend funktionierte. Dies trifft auch auf Stranger Things 2 zu: bis auf zwei Andeutungen gab es eigentlich nichts, was auf eine Staffel 2 hätte schließen können. Die Guten hatten gesiegt, das Böse wurde vernichtet - dachte man, denn dies ist der Kern der Staffel 2. Die Andeutungen werden genutzt um eine neue Story zu spinnen, das Böse aus Staffel 1 war nicht allein und nicht mal der eigentliche Schurke und sowieso muss alles größer und actionreicher sein, als im Vorgänger.
Das mag nun vielleicht ziemlich harsch klingen und nach dem typischen "wenn man keine Idee hat, kocht man einfach das Alte größer wieder auf". Allerdings ist es den Machern gelungen, keine Katastrophe zu produzieren und man konnte, wenn auch nicht auf dem so hohen Niveau, die Qualität der Serie hochhalten. Zwar musste der Horror stellenweise banaler Action weichen, trotzdem gelang es den Machern das 80er Feeling und eine spannende Mysterie-Handlung weiterzuspannen. So hat auch Staffel 2 Highlights und dies bis zum Schluss, wobei storybedingt leider das Zusammenspiel zwischen Elfie und den Jungs fehlte. Deswegen durften aber andere Kombos ran, wobei natürlich das Zusammenspiel zwischen Hopps und Elfie, sowie Steve und Dustin für mich die Highlights waren. Gerade die Figur des Steve, von mir in Staffel 1 eigentlich nicht wirklich beachtet oder gar beliebt, darf sich stark weiterentwickeln.

Negativ muss man betrachten, dass die Figur des Steves sich erst so entwickeln kann, weil mit einem klischeehaften Rowdie ne neue Figur eingeführt wurde, welche absolut überzeichnet wirkt. Fragwürdig bleibt auch die Einführung einer weiteren mysteriösen Person, welche zwar eine gesamte Folge füllt, dem Plot allerdings keinen Mehrwert gibt. Klar lernt Elfie durch diese Person erst ihre Macht kennen, dies hätte man jedoch auch anders lösen können. Dieser Punkt wirkt so, als würden die Macher nun konkret die nächste Staffel teasern - nicht umsonst ist Elfie scheinbar nur die Nummer 11.
Die Angst vor Staffel 3 bleibt bestehen. Haben die Macher es mit Staffel 2 super gelöst und wieder eine überragend gute Serie veröffentlicht, so könnte gerade die Zukunft einige Probleme mit sich mitbringen. Obwohl der Charakter Max in die Clique passt, so erinnert die gesamte Konstellation mittlerweile an die Big Bang Theory: die Nerds bekommen plötzlich Mädels, die Hauptfigur Mike dabei die Hauptfigur Jane und Dustin bekommt keine ab - erinnert mich sehr an Leonard und Rahj und ich hoffe, dass aus der Jungs-Clique nicht demnächst ne Gruppe aus 8 Personen mit Eifersuchts-Drama wird. Denn die Pubertät hat die Schauspieler längst ereilt.
Staffel 2 hat durchaus Schwächen, vor allem wenn man sich an die Handlung aus Staffel 1 erinnert. Es gibt die typischen Fortsetzungsmerkmale (siehe Aliens) und auch vorhersehbare Szenen (soll noch jemand mal über gezähmte Raptoren lachen), ja sogar komplett unnötige Handlungsstränge. Trotzdem ist es weiter eine überragend gute Serie voller Mysterien und Spannung mit einem überragend guten Cast und Figuren, die einem ans Herz gewachsen sind. Nur sollte man es nun sein lassen und die Serie auf dem Höhepunkt enden - den die diesmal angeteaserten Möglichkeiten wirken ziemlich öde.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema