Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Serientagebuch...
Star Wars - Ahsoka gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Star Wars - Ahsoka (2023 - ????)

USA1 StaffelDisney+Science Fiction, Abenteuer, Action
Alle 5 Trailer

Star Wars - Ahsoka Inhalt

Star Wars-Serie über den "Clone Wars"-Charakter Ahsoka Tano, die in der Zeitlinie von "Star Wars - The Mandalorian" spielt.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie

Cast & Crew

Wer ist der Erfinder von Star Wars - Ahsoka und wer spielt mit?

Originaltitel
Star Wars - Ahsoka
Genre
Science Fiction, Abenteuer, Action
Staffeln
1 (8 Episoden)
Streaming
Disney+
Land
USA
Premiere
23.08.2023
Start-DE
23.08.2023

Staffeln & Episoden

Derzeit liegen keine Staffelinformationen vor.
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
12 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.02.2024 22:28 Uhr | Editiert am 05.02.2024 - 23:08 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.371 | Reviews: 180 | Hüte: 634

Staffel 1

Auch wenn jetzt nichts allzu Besonderes, empfand ich "Ahsoka" als Mysterygeschichte unterm Strich doch schon "well-crafted" und spannend, man könnte fast meinen, hier sei wieder J.J. Abrams am Start gewesen. Konnte ich mir gut und vor Allem wesentlich besser ansehen als "The Book of Boba Fett" und "Kenobi", darüberhinaus hat "Ahsoka" auch noch eine verdammt starke Abspannsequenz mit dem Reisen durch die Galaxien entlang der Sternenkarte.

Alles um diese Sternenkarte, die Suche nach Thrawn und Ezra Bridger, die uralte Spezies der zum Hyperraumsprung fähigen Weltraumwale und den Sprung in die andere Galaxis eröffen im "Star Wars"-Franchise nochmal ganz neue Möglichkeiten. Selbst für "Star Wars"-Verhältnisse begibt sich die Serie in eine Welt vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis, ich habe den Eindruck man möchte hier zu den Ursprüngen gehen, zu einer antiken Zeit bevor sich die intelligenten Spezies zum Hyperraumreisen aufschwangen, vielleicht sogar zum Ursprung der Machtentdeckung, der Jedi und der Sith? Ich hoffe inständig, man schreibt Baylan Skoll wegen des Todes Ray Stevensons nicht aus der Serie, denn speziell seinen Weg und seine Motive auf dem Planeten Peridea möchte ich in Staffel 2 gerne weiterverfolgen.

Darüberhinaus wird hier mit Ahsoka Tano, Sabine Wren, Hera Syndulla, Ezra Bridger und dem Droiden Huyang eine sympathische und hervorragend gecastete Freundesgruppe präsentiert, mit der man gerne mitfiebert und der man selbst ohne "Rebels"-Kenntnisse anmerkt, welche Reise sie hinter sich haben. Da bekomme ich nun doch schon Lust, mir auch "The Clone Wars" und "Rebels" anzusehen.

P.S.: Dass Admiral Thrawn (unfreiwillig) aussieht wie Elon Musk, passt einfach zu gut^^

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
28.01.2024 21:24 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.371 | Reviews: 180 | Hüte: 634

Mit einem Lichtschwert durchbohrt zu werden, ist auch nicht mehr das, was es mal war.

Qui-Gon Jinn: Stirbt.
Reva und Sabine Wren: Nur eine Fleischwunde.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
fbLieven : : Moviejones-Fan
08.01.2024 13:50 Uhr
0
Dabei seit: 15.02.18 | Posts: 201 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich habe mir die Serie am 08. Januar 2024 angeschaut. (Zum Serientagebuch)

Staffel 1

Meine Bewertung
Bewertung

32 Kinobesuche im Jahr 2018.... Rekord bis jetzt noch nicht gebrochen.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
29.10.2023 22:10 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.197 | Reviews: 105 | Hüte: 638

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Star Wars - Ahsoka" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Nochetriste : : Moviejones-Fan
10.10.2023 17:32 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.23 | Posts: 115 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich habe mir die Serie am 07. Oktober 2023 angeschaut. (Zum Serientagebuch)

Andor hat mir sehr gefallen, Obi Wan überhaupt nicht, The Mandalorian war gut und Ahsoka? Irgendwo dazwischen, für Fans gibts viele Querverweise in der Serie. Mir reicht der Unterhaltungswert.

Meine Bewertung
Bewertung

Gentleman, heben wir unsere Gläser auf unsere Ehefrauen ... und die Geliebten - mögen sie sich nie begegnen!

Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
05.10.2023 17:28 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 787 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Zum Schluss musste ich mich wirklich zwingen, die Serie zu Ende zu schauen. Auch wenns hier und da ein paar Momente gab - und Sabine wenigstens ein bisschen straucheln durfte - war das unterm Strich doch wieder nur der übliche Disney Griff ins Klo. Wenn auch nicht ganz so tief, wie Book of Boba Fett und vor allem Kenobi.

Mein Disney Abo läuft im Dezember aus. Gott sei Dank, muss ich mittlerweile sagen, bei der lächerlich schlechten Qualität der horend teuren Eigenproduktionen.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. Und am Ende ist alles für die Katz.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
04.10.2023 20:45 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 9.022 | Reviews: 173 | Hüte: 607

Sollte man ein großer Rebels Fan sein, dann kommt diese Serie sicherlich deutlich besser weg. Für mich hatte die Ahsoka Serie viel zhu wenig zu erzählen um damit gerade mal acht Folgen zu füllen. Die Handlung hätte vermutlich in einem 90 minütigen Film gepasst.

Neben der spannenden Figur des Baylan waren die Cameos von mit Anakin das unterhaltsamste der Serie. Ahsoka selbst war über weite Strecken sehr hölzern, selbst nach ihrem Seelentrip. Sabine stand ihr in nichts nach. Hera war von der Darstellung her etwas interessanter, hatte aber leider nur miese Aufgaben.

Thrawn selbst war ansich nicht schlecht, aber es ist nicht der Thrawn, den ich damals in der Zahn-Trilogie bewundert habe.

Weil es Star Wars ist guckt man es dann doch. Aber um ehrlich zu sein fand ich Obi-Wan und sogar Boba Fett etwas unterhaltsamer.

Meine Bewertung
Bewertung


Avatar
MW3NZ3L : : Moviejones-Fan
04.10.2023 16:09 Uhr
0
Dabei seit: 23.07.12 | Posts: 174 | Reviews: 16 | Hüte: 0

Ich habe mir die Serie am 04. Oktober 2023 angeschaut. (Zum Serientagebuch)

Staffel 1

Meine Bewertung
Bewertung

"Auch du wirst noch entdecken, dass vielen Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind."

Avatar
Ellessarr : : Wundersamer
04.10.2023 12:39 Uhr
0
Dabei seit: 11.01.10 | Posts: 529 | Reviews: 4 | Hüte: 11

Hmm joa, schwierig das zu Bewerten. Grundlegend sieht es Nett aus, das reicht für mich bei Star Wars für 2,5/5 Punkten. Canon/Legends lasse ich hier bedingt mal weg. Mich stört die Verharmlosung von Vader, ja am Ende hatte er wieder die Seiten gewechselt, aber Ahsoka steht einfach zu hart hinter ihm, das kann ich mir so nicht vorstellen. Diese andere Galaxie Geschichte finde ich schlicht weg nicht gut. Deren Galaxie ist ausrechend Groß genug. Diese Thrawn Geschichte kam dann doch zu schnell, hinfliegen -> Schiff kommt -> fertig. Hä? Die Mandalor Padawanin ist mir zu Hart, das würde es so nicht geben, ja die seind keine richtigen Jedi, trotzdem. Grogu durfte nicht mal den Harnisch annehmen, und die trägt bis auf Jet-Pack ja die komplette Uniform. Weltraum Wale,. überall anders ok, aber nein bitte nicht hier, das ist 2 Nummern zu Hart. Die Droiden bei Starwars wurden ja mit den Jahren immer "Menschlicher", bei Episode 1 fand ich das noch "nett und süß gemacht" wenn die kleinen sich da gestritten haben, egal ob Droiden Armee, oder diese Rep. Bots auf Tattoine. Das ist mittlerweile ja stark zunehmend, das jeder von denen ein richtiges eigenes Bewusstsein hat. Das mag ich hier auch nicht. Dann sind es zu viele Frauen, die eigentlich nichts besonderes können, und trotzdem OP sind. Das Verhältnis passt da irgendwie nicht. Mich interessieren da eigentlich nur die beiden bösen, Thrawn und Skoll. In alten Büchern fand ich die Thrawnreihe echt spannend, das fehlt mir hier noch völlig. DIe Serie bringt die Gefahr die von ihm ausgeht zu keiner Sekunde glaubwürdig rüber. Und man weiß ja grob wie die Zukunft aussieht, da wurde Thrawn nichtmal erwähnt, scheint also auch nicht wirklich bedeutsam zu werden. Und Skoll ist wie ich finde der einzige der etwas Charaktertiefe hat. Die Laufzeit der Folgen war bisher in Ordnung. Aber damit der Funke da noch übergesprungen wäre, hätte ich eher 15-18 Folgen in der ersten Staffel gebraucht. Aber immerhin bekomme ich beim Ansehen keine körperlichen Schmerzen.

Frage was meinten die da bei der Ratssitzung über Mandalor erzählt hatten? Die Handlung während der Serie? Oder etwas noch unbekanntes? Moff Gideon wurde ja zumin. erwähnt.

Aber da fand ich auch diesen Senator oder was der darstellen wollte echt überzogen, nach all dem was passiert ist, sabbelt dieser Möchtegern was von Kindergeschichten. Das grenzte gleich an Fremdschämen und starkes genervtes Augenrollen.

Also Star Wars, -> Gelegentlich ganz nett anzusehen -> aus meiner Sicht immer hin mal ein paar bekannte Parallelen zu Legends-> Wird hoffentlich irgendwann was mit Mandalor zu tun zu haben. Reicht das ich 3,5-5 Sternen geben würde auch wenn mir nichts weiteres Positives einfallen mag

MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
04.10.2023 09:12 Uhr | Editiert am 04.10.2023 - 09:30 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.988 | Reviews: 56 | Hüte: 423

Ich war echt am überlegen, ob ich ne ellenlange Review über die Serie schreiben soll in der ich alles aufzähle, was problematisch ist oder wenig Sinn macht, aber zum einen hat mich die 2. Hälfte der Serie gnädig gestimmt, zum anderen sind es diese Disney-Plus-Serien eigentlich eh nicht wert, sich lange damit aufzuhalten.

Zumal ich an Ahsoka eh nie hohe Erwartungen hatte, nicht nur weil ich nicht gerade ein Fan von der Live-Action-Umsetzung bin, sondern auch, weil die letzten SW-Serien alle eher meh waren.

Die Story an sich war ganz interessant, aber 8 Episoden waren dafür wirklich nicht nötig, ein Film wäre hier ausreichend gewesen. Eine neue Galaxy zu sehen wäre cool, wenn man wirklich was von ihr gesehen hätte abgesehen von diesem (aus Budgetgründen wieder mal öden) Planeten. Die Rebels-Charaktere in Live-Action zu sehen war ganz nett, auch wenn ich mit keiner Umsetzung wirklich zufrieden bin (außer Chopper^^). Der Cast war ganz gut, leider konnte er aber nicht gerade glänzen. War aber sicher nicht deren Schuld, sondern die von Disney. Dass Schauspieler wie Rosario Dawson oder Ray Stevenson mehr drauf haben als fast immer denselben Gesichtsausdruck wissen wir. So fiel es auch schwer, die Charaktere wirklich zu mögen oder mit ihnen mitzufühlen.

Die erste Hälfte mochte ich nicht wirklich, Episode 5 hat dann das Ruder rumgerissen und die zweite Hälfte war dann auch deutlich besser insgesamt. Insgesamt gesehen bewegen wir uns hier natürlich immer noch auf nem niedrigen Niveau. Aber wenn man sich damit nicht abfindet, wird man diesen Serien gar nix abgewinnen können, daher spare ich mir auch die große Kritik.

Die Effekte waren ganz gut, der Soundtrack hat mir teilweise sehr gut gefallen.

Dennoch, als animierte Rebels Staffel 5 wäre es viel besser gewesen. Wobei, hätten wir hier die Serien-Ahsoka gehabt, wäre die Story schnell vorbei gewesen, denn Charaktere wie diese lahme Morgan Elsbeth oder auch Baylan Skull hätte sie in 2 Sekunden besiegt.

Die Serie endet mit einem gewaltigen Cliffhanger, wie schon erwartet wird sie wohl in dem Crossover-Film fortgesetzt und da muss ich sagen, bin ich dann doch echt gespannt drauf, denn sowas wie Star-Wars funktioniert, zumindest in Live-Action, einfach besser als Film. Zudem bin ich gespannt, ob sie Skulls Geschichte einfach streichen oder ihn umbesetzen, Jemanden mit ähnlicher Ausstrahlung zu finden wie Stevenson wird aber nicht leicht.

Am Ende gibt es dann sehr gnädige 3,5 Hüte von mir.

Meine Bewertung
Bewertung

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
23.08.2023 22:20 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.849 | Reviews: 2 | Hüte: 112

Review Folge 1+2

Star Wars Rebels Season 5, here we go! Anders kann man Ahsoka nach den ersten 2 Folgen nicht beschreiben, denn die tolle Animationsserie wird hier nahtlos fortgesetzt. Dazu sei gesagt, dass dies der Serie durchaus auf die Füße fallen könnte, denn Leute, die Rebels nicht gesehen haben, werden hier nicht wirklich an die Hand genommen. Für Fans kein Problem, ich finde es super, aber ob das massentauglich ist, wird sich zeigen müssen.

Die ersten beiden Folgen lassen sich viel Zeit, die Szenen dürfen auch mal atmen, was man zuletzt in The Mandalorian noch vermisst hat. Dave Filoni reißt hier erzählerisch noch keine Bäume aus, vieles ist hier noch Setup, aber schon ab der dritten Folge scheint sich das schnell zu ändern. Das Star Wars Feeling ist für mich voll da, eigentlich mehr als bei allen anderen Live Action Serien bisher.

Rosario Dawson macht einen tollen Job als Ahsoka, auch Sabine Wren und Hera Syndulla wurden sehr gut von Rebels übernommen. Bisher finde ich auch Baylan Skoll (dargestellt vom leider kürzlich verstorbenen Ray Stevenson) ziemlich interessant.

Das Debüt von Thrawn rückt näher, und bisher bin ich sehr zufrieden. Sofern es so weitergeht und die Serie sich progressiv steigern kann, ist das eine dringend benötigte Qualitätssteigerung für Star Wars nach vielen Problemen in letzter Zeit. Diese Serie ist wichtig für das Franchise, und es gibt für mich bisher allen Anlass, guter Dinge zu sein.

Chaos isn’t a pit. Chaos is a ladder.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
23.08.2023 22:16 Uhr | Editiert am 23.08.2023 - 22:37 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 9.022 | Reviews: 173 | Hüte: 607

Noch niemand geschaut?

Ich habe mir Folge 1 und 2 angeschaut. Die Trailer haben es ja schon sehr nahegelegt und dem ist wirklich so: Es ist Rebels Staffel 5.

Weil mich die Serie Rebels nicht sonderlich interessiert und ich da nur einige Folgen von gesehen habe wird meine Meinung sicher etwas von den Rebels Fans abweichen.

Jedenfalls finde ich die Serie teilweise zäh und langwierig. Ahsoka hatte in The Mandalorian sowie Book of Boba Fett eine spannende und geheimnisvolle Ausstrahlung. Hatte etwas mitfühlendes und man sah ihr an, dass sie was erlebt hat. In dieser Serie hier steht sie überwiegend mit verschränkten Armen rum und guckt skeptisch. Die großen Highlights sind offenbar die Gespräche mit der ehemaligen Rebels-Crew, aber das zündet bei mir wie gesagt nicht.

Der Anfang der ersten Folge erinnert mich vor allem an eins: Star Trek.
Wenn ich das richtig sehe dann sind zwischen Rebels Staffel 4 und Ahsoka so ca. 9 bis 10 Jahre vergangen. Sabine war in der ersten Staffel eine rebellische Teenagerin und verhält sich nun weiterhin so. Ist aber ein beliebter Erzählerkniff. Obi-Wan haben sie ja quasi auch erstmal die Macht "weggenommen". Fand ich jedenfalls etwas unpassend.

Ansich ist das sicher solide und gut gemacht, schaut auch optisch nicht verkehrt aus, aber mich holt es einfach nicht so rech ab. Vermutlich muss ich auf die 1-2 Folgen warten, wo wir ein paar spannende Gastauftritte haben werden.

Meine Bewertung
Bewertung


Forum Neues Thema
AnzeigeY