Fantastic Four (2015)

Ein Film von Josh Trank mit Miles Teller und Michael B. Jordan

Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Fantastic Four Inhalt

Vier junge Außenseiter teleportieren sich ein alternatives und gefährliches Universum, das ihre körperliche Gestalt auf schockierende Weise verändert. Nun, da ihre Leben unwiderruflich auf den Kopf gestellt sind, müssen sie als Team lernen, sich ihre beängstigenden neuen Fähigkeiten zunutze zu machen und zusammenzuarbeiten, um die Erde vor einem ehemaligen Freund, der zum Feind geworden ist, zu retten.


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(10350) wird gestartet

Filmgalerie zu "Fantastic Four"Filmgalerie zu "Fantastic Four"Filmgalerie zu "Fantastic Four"Filmgalerie zu "Fantastic Four"Filmgalerie zu "Fantastic Four"Filmgalerie zu "Fantastic Four"

Fantastic Four Kritik

Es gibt Comicverfilmungen, die haben es nicht leicht. 2005 tauchten die Fantastic Four zum ersten Mal in den Kinos auf. Neben Spider-Man und den X-Men gehören sie mit zu den bekanntesten Helden, die es im Marvel-Universum gibt. Geholfen hatte dies nicht viel, denn die beiden damaligen Filme gehören mit zum Schlechtesten, was das Comicgenre je im Kino hervorgebracht hat. Zehn Jahre später versucht man nun, den Fehler von einst zu korrigieren und Fantastic Four zu rebooten. Gelingt der Plan?

Die ganze Kritik lesen
610

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Fantastic Four" und wer spielt mit?
Box Office
167,98 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Filmreihe - Fantastic Four

Zur dieser Filmreihe Fantastic Four gehören ebenfalls die Filme Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer (2007), Fantastic Four (2005), Silver Surfer und Fantastic Four 2.
Filmreihe anzeigen

Horizont erweitern

Comics, Spiele, Action, SciFi - Die großen Blockbuster bis 2020!Sexy Fake: Filmstars, die doch nicht nackt warenVor und nach den Zombies: Was machen die "The Walking Dead"-Stars sonst?

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

15 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
ferdyf
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.09.2016 | 20:14 Uhr28.09.2016 | Kontakt
Jonesi

Die Story war echt nicht so gut, die Effekte nicht besser als die des 2005 F4, aber dafür waren die Darsteller okay

Meine Bewertung
Bewertung von ferdyf
MisfitsFilms
Moviejones-Fan
Geschlecht | 22.03.2016 | 15:17 Uhr22.03.2016 | Kontakt
Jonesi

WAS ZUM TEUFEL MUSSTE ICH DA SEHEN?????

Meine Bewertung
Bewertung von MisfitsFilms
Schombi
Moviejones-Fan
Geschlecht | 11.03.2016 | 05:58 Uhr11.03.2016 | Kontakt
Jonesi

Einfach Müll 0,5 Hüte und nicht 3,5 wie angezeigt wird

Meine Bewertung
Bewertung von Schombi
Nuridin
Moviejones-Fan
Geschlecht | 14.01.2016 | 07:45 Uhr14.01.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 14.01.2016 07:46 Uhr editiert.

Also wenn man Fantastic 4 liest denkt man das das es wieder ein guter Marvel Film wird leider hat er mir gar nicht so gefallen im grunde besteht fast der ganze film darin zu zeigen wie sie diese Helden figuren werden.

theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 13.01.2016 | 23:13 Uhr13.01.2016 | Kontakt
Jonesi
1

Habe in den Weihnachtsfeiertagen mir FF als DVD ausgeliehen, und selbst diese 2,50.-€ war hinausgeworfenes Geld, aber man will sich ja selbst ein Urteil bilden und das fiel sogar noch schlimmer aus als ich gedacht hatte. Allein die Handlung ist schon so schlecht, schlimmer als die dümmste Ausrede die man sich selber einmal ausgedacht hatte. Ein junger Bub entwickelt ein Teleporter, lächerlicher geht es kaum mehr. Selbst als junge Erwachsene kann keiner der F4 als Entwickler und Wissenschaftler überzeugen. Über Dr Doom sage ich lieber nichts, denn der Kampf gegen ihn war das lächerlichste was ich jemals gesehen habe. Der Knaller der mein Fass zum Überlaufen brachte, war dieser Planet Zero. Warum hat man denn den Film nicht noch billiger gemacht und hängte Bilder ins Studio, denn damit hätte man sich das billigste von billigen CGI gespart. Zu jeder Zeit wo die 4 auf den Planeten waren, sah man es sehr deutlich was das für eine kitschige, billige künstliche CGI Kulisse das war. Keine Ahnung was sich Trank, Kinberg und die Fox Studios sich dabei dachten. Die müssen doch bemerkt haben was für einen Mist sie da drehen. Ich bin der Meinung das Fox der Popo auf Grundeis ging weil vielleicht die Filmrechte ausliefen.

Selbst der halbe Punkt ist noch zuviel.

Meine Bewertung
Bewertung von theduke
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 12.12.2015 | 00:53 Uhr12.12.2015 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 12.12.2015 00:57 Uhr editiert.

WOW! Ich hätte es ja nicht für möglich gehalten, aber der Film ist ja tatsächlich so scheiße, wie die meisten der Kritiken es sagen! Oder anders formuliert: Einer der größten Teaser-Blender der letzten Jahre!

Wer hier ernsthafte Science Fiction mit tiefgehender Charakterentwicklung und düsterer, packender Atmosphäre erwartet, der sollte einen ganz weiten Bogen um dieses Stück Etwas machen. Da ist es dann auch egal, inwieweit Fox die Produktion beeinflusst hat, bei dieser Regie und diesem Drehbuch muss auch Josh Trank als Schuldiger herangezogen werden. Dabei habe vor Trank gewisserweise sogar noch Respekt, weil er die Superheldengeschichte vollkommen anders als gewöhnlich erzählen wollte, nur ist das halt vollkommen nach hinten losgegangen. Die Charaktere haben null Profil und zwischen den vier Hauptdarstellern herrscht absolut keine Chemie. Die sind weder fantastisch noch vier, den "vier" würde ja eine funktionierende Gruppe voraussetzen. Miles Teller und Kate Mara spielen dabei noch ganz passabel, können aus dem Drehbuch aber auch nicht allzu viel herausholen. Jamie Bell ist chronisch unterfordert und eine satte Verschwendung, Michael B. Jordan ist einfach nur da und Toby Kebbell solte bei seinen Affen beiben.

Wenn man sich schon dafür entscheidet, die Geschichte als Science Fiction Film aufzuziehen, dann sollte man die Thematik auch halbwegs glaubwürdig darstellen. Stattdessen ist die Handlung gespickt von haarsträubenden Szenen, bei denen man sich fragt, ob da überhaupt mal jemand im Schreibprozess nachgedacht hat. Außerdem konnte ich keinen der Charaktere als wissenschaftliche Genies wirklich ernstnehmen. Zum Schluss muss schließlich auch noch ein obligatorischer, uninteressanter "Ich will die Welt zerstören" Klischee-Schurke auftauchen, der nach einem langweiligen Kampf besiegt wird.

Meine Bewertung
Bewertung von luhp92

Bloodraven: "That face you make... look I so old to young eyes?"
Bran: "No. Of course not."
Bloodraven: "I do. Yes, I do. When 900 years old you reach, look as good you will not, hmm?"

Shalva
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.11.2015 | 14:00 Uhr03.11.2015 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 03.11.2015 14:27 Uhr editiert.

Von mir gibts nur 2,5 Sterne, weil der Film mich einfach nur gelangweilt hat, obwohl der Anfang ganz brauchbar war! Später war alles sehr vorrausschauend! Außerdem bietet die Story kaum irgendwas Interessantes! Die Charaktere sind flach und benehmen sich stellenweise ziemlich idiotisch: „hey ne grüne Suppe, ich werde mal meine Hand darein stecken“… Auch die Motivation von dem verwandelten Victor Von Doom ist weder irgendwie logisch noch nachvollziehbar!
Insgesamt ist der Film sogar schlechter als der erste Fantastic Four! Ein guter Reboot wäre schon wünschenswert, aber so ist der Film eine Eintagsfliege, den man ganz schnell wieder vergessen wird!

Meine Bewertung
Bewertung von Shalva
BigBadWulf
Moviejones-Fan
Geschlecht | 06.06.2015 | 15:02 Uhr06.06.2015 | Kontakt
Jonesi

Ich weiß ja nicht .. aber inzwischen habe ich irgendwie richtig Lust auf den Film ..
Ich fand die FF immer etwas Doof, was aber primär an Mr. Fantastic lag, da ich seine "Superkraft" irgendwie nicht ernst nehmen konnte.
Was ich jetzt aber im Trailer sehe gefällt mir irgendwie.
Ich bin allerdings auch ein Josh Trank Fan und kein großer Comic-Leser ^^

"Meine Freunde nennen mich Lenny... aber ich habe keine Freunde."

BarryAllen
Moviejones-Fan
25.01.2015 | 13:00 Uhr25.01.2015 | Kontakt
Jonesi

@ 666broly22

Finde das gar nicht so schlimm. Klar ich lese auch (DC) Comics und mich würde auch eine Umbesetzung stören. Zum Beispiel wenn Batman auf einmal von einem dunkelhäutigen gespielt wird. Andererseits sind es auch Menschen und nach dem Film wird sich daran keiner mehr stören, wenn es gut erklärt wird. Ich bin einer der wenigen der sich auf diesen Film freut, man weiß bisher nichts über ihn. Das finde ich sehr reizvoll.

Ein anderes Beispiel. Ich lese momentan alles mögliche von Dc seitdem New52 gestartet sind. Unter anderem auch Flash (siehe Nutzername ;))
In der Comic Reihe ist Iris West eine weiße. In der Serie hat sie schon einen dunkleren Hautton. Soll ich mich jetzt deswegen auf die Straße stellen und protestieren weil mir das nicht passt und mir den kompletten Spaß nehmen lassen? Ich gkaube nicht. Klar, man kann einen Helden auch nicht unbedingt mit Nebencharakteren vergleichen, aber irgendwo ist es auch das gleiche und es sind wie schon gesagt nur Menschen. Ganz ehrlich, versetze dich mal in den KOpf von Michael B Jordan, was ist das für ein gefühl wenn du auf deine Hautfarbe reduziert wirst. Irgendwie kann es das ja nicht sein oder?
Merkst du worauf ich hinaus will?
666broly22
Moviejones-Fan
Geschlecht | 24.01.2015 | 13:34 Uhr24.01.2015 | Kontakt
Jonesi

die fackel wird von einem schwarzen gespielt, während Susan Storm von einer weißen gespielt wird?, ... ja ne ist klar, kommt ja mal voll logisch rüber

1
2