AnzeigeN
AnzeigeN
Mein Filmtagebuch...
E.T. - Der Außerirdische gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

E.T. - Der Außerirdische (1982)

Ein Film von Steven Spielberg mit Henry Thomas und Dee Wallace

Kinostart: 09. Dezember 1982115 Min.FSK6Drama, Fantasy
Meine Wertung
Ø MJ-User (16)
Mein Filmtagebuch
E.T. - Der Außerirdische Bewertung

E.T. - Der Außerirdische Inhalt

Ein Raumschiff voller Außerirdischer landet auf der Erde, um diese zu erkunden. Die fremden Lebewesen verlassen den Planeten fluchtartig, als sie von den Menschen gestört werden, vergessen dabei aber einen ihrer Artgenossen. Der zurückgelassene E.T. (Extra-Terrestrial = Außerirdische) wird bald darauf von einem 10-jährigen Jungen namens Elliot gefunden. Langsam freunden sich beide an, doch dann taucht der Suchtrupp der außerirdischen Lebewesen auf und auch das Militär zeigt Interesse an dem fremden Wesen...

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von E.T. - Der Außerirdische und wer spielt mit?

OV-Titel
E.T. - The Extra-Terrestrial
Format
2D
Box Office
792,91 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechs Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
17 Kommentare
1 2
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
03.04.2022 13:19 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.673 | Reviews: 160 | Hüte: 467

Das mag ich dir gerne glauben und kann ich dann nachvollziehen. smile

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
03.04.2022 10:59 Uhr | Editiert am 03.04.2022 - 11:02 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.498 | Reviews: 63 | Hüte: 473

@ TiiN

"Weil er ein Kind ist. smile Hat den Eindruck, dass du den Film etwas zu verbissen siehst und man ihn mehr mit kindlichen Augen sehen sollte."

Ich vergleiche das Verhalten eines Kindes immer mit meinem eigenen Verhalten als Kind, und ich war immer schon eher penibel und ordentlich und habe eher logisch gehandelt, schon als Kind. Sowas hätte ich damals nie gemacht. Ich war und bin schon immer eher der bedächtige und nachdenklichere Typ Kind / Mensch und habe immer erst nachgedacht, bevor ich gehandelt habe. Kannst meine Mutter fragen, die könnte dir das bestätigen. wink

Aus diesem Grund erscheint mir dieses Verhalten von Elliot einfach nur dämlich und vor allem unpraktisch und unlogisch.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
03.04.2022 10:30 Uhr | Editiert am 03.04.2022 - 10:33 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.673 | Reviews: 160 | Hüte: 467

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "E.T. - Der Außerirdische" Kritik

Ist zwar schon knapp drei Jahre alt, aber was solls smile

@Raven13
Warum stellt er sie nicht einfach auf dem Tisch ab, an dem er stand, als er das Geräusch hörte?

Weil er ein Kind ist. smile Hat den Eindruck, dass du den Film etwas zu verbissen siehst und man ihn mehr mit kindlichen Augen sehen sollte.

Okay, ist nur eine dumme Szene. Aber leider ist der Film auch ansonsten merkwürdig. Erwachsene (außer die Mutter) werden in den ersten 70 Minuten des Films nie richtig gezeigt, immer nur die Beine oder der Rücken, aber nie die Gesichter. Sowas nervt mich!

Womit die Distanz zwischen der Welt der Kinder und den Erwachsenen verdeutlicht werden sollte. Der Film hat aus kindlichen Augen etwas Magisches.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
02.04.2022 22:12 Uhr | Editiert am 02.04.2022 - 22:27 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.498 | Reviews: 63 | Hüte: 473

Nach über 15 Jahren mal wieder "E.T." gesehen. Ich war seit meiner Jugend kein großer Fan des Films ehr. Als kleines Kind habe ich den glaube ich öfter und auch lieber gesehen. Irgendetwas an dem Film hat mich später aber immer gestört und Unwohlsein in mir verursacht. Nun mal mit den heutigen Augen "neu" betrachtet. Naja, so richtig begeistern kann mich der Film einfach nicht (mehr).

Es fängt schon damit an, dass mir die Kinder unsympathisch sind. Weiterhin zelebriert der Film, das Lebensmittelverschwendung anscheinend völlig okay ist. Elliot geht mit der Pizza-Schachtel zum Haus, hört draußen in der Gartenhütte ein Geräusch und geht MIT der Pizzaschachtel auf dem Arm in den Garten. Warum stellt er sie nicht einfach auf dem Tisch ab, an dem er stand, als er das Geräusch hörte? Aber er legt sie dann im kalten und nassen Garten auf dem Rasen ab. Naja, okay, ist halt dumm. Aber richtig dumm wird es, als er dann erschrickt und versehentlich auf die Pizzaschachtel tritt. Okay, auch das ist noch nicht die Krönung. Die Krönung ist, als die Familie draußen im Garten ist, die Pizzaschachtel öffnet und sieht, dass ein wenig Pizza leicht zerdrückt ist und ein wenig Belag und Käse am Deckel klebt. Ja, wie eklig! Kann man natürlich nicht mehr essen, also draußen im Garten liegen lassen. ALTER! Bei solchen Szenen wundert mich nicht, dass die Menschen seit den 80ern mit Lebensmittel total verschwenderisch umgehen und manche extrem empfindlich sind. Iiiihhh, bah, da ist jemand auf die PizzaSCHACHTEL getreten, die Pizza ist daher nicht mehr essbar. Was will ein Herr Spielberg den Zuschauern des Films eigentlich mit der Szene sagen?

Dann wieder dieses typische Verhalten von der Jugend, Fahrräder einfach hinzuschmeißen. Da wundert mich nicht, dass das auch hierzulande so viele Jugendliche und Kinder machen und in meiner Kindheit / Jugend gemacht haben. Ich habe das immer schon gehasst. Wie kann man mit dem eigenen Fahrrad so umgehen? Auch hier schätze ich, dass dieser Film auch ein wenig Einfluss genommen hat auf das negative Verhalten der Kids udn Jugendlichen.

Okay, ist nur eine dumme Szene. Aber leider ist der Film auch ansonsten merkwürdig. Erwachsene (außer die Mutter) werden in den ersten 70 Minuten des Films nie richtig gezeigt, immer nur die Beine oder der Rücken, aber nie die Gesichter. Sowas nervt mich!

Die Story ist ganz okay.

Die Musik ist noch das beste am Film.

Ich vergebe wohlwollende

7/10 Punkte - Kein Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
sittingbull : : Häuptling
04.01.2021 12:17 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.587 | Reviews: 6 | Hüte: 61

@FlyingKerbecs

Danke!

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
04.01.2021 11:57 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.022 | Reviews: 45 | Hüte: 333

@sittingbull

Naja wer hier in die Kommentare schaut, obwohl er den Film nicht kennt und nicht gespoilert werden will ist mMn selbst Schuld, aber ich komme deiner Anmerkung nach und markiere es als Spoiler. Falls es mit dem Smartphone nicht geht, dann nachher am Laptop.^^

My dog stepped on a beeee

Avatar
sittingbull : : Häuptling
04.01.2021 11:47 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.587 | Reviews: 6 | Hüte: 61

@FlyingKerbecs

Unabhängig davon, dass ich es sehr schön finde, dass du ET so toll findest (finde deine Beschreibungen sehr treffend und stimme zu) kannst du sehr gerne einfach den Spoiler am Anfang markieren. Was ist daran so schlimm?

"Jeder sollte den Film gesehen haben" ist einfach kein Argument einen Spoiler ohne Vorwarnung rauszuhauen und den Leuten den Film zu versauen. Es gibt genug, die ihn eben nicht kennen oder nachholen wollen (so wie du?!).

Ich habe Ben Hur von 1959 auch noch nicht gesehen und würde mich aufregen, wenn ich zu dem Film was lese...

Eine einfache Spoilerwarnung im Text vorab, so krasse Spoiler weglassen oder die tolle Funktion seitens Moviejones nutzen sind doch kein Problem.

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
03.01.2021 21:20 Uhr | Editiert am 04.01.2021 - 12:00 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.022 | Reviews: 45 | Hüte: 333

Dank der bevorstehenden besten Filme der 80er Wahl hab ich nun endlich E.T. mal nachgeholt. Das kann man sogar als Erstsichtung bezeichnen, denn ich habe den Film vermutlich als Grundschüler das letzte Mal gesehen und da auch nicht oft glaube ich, denn ich wusste fast nix von dem Film, bis auf die bekanntesten Szenen, die Kultszenen halt, und dass er stirbt und dann wieder lebt.

Ja...E.T. ist ein fantastischer, herzerwärmender, wunderbarer Film und einer der schönsten Familien- sowie Sci-Fi-Filme, die ich je gesehen habe. Mir gefällt es einfach gut, dass er eher "kindlich" gehalten ist, nicht so dramatisch ist und halt wie typische Filme dieser Art.

Die Story ist einfach gehalten und sehr gut und schön erzählt worden, von Anfang an atmosphärisch und spannend bis zum Ende.

Der Cast ist sehr gut und wirklich alle Charaktere sympathisch und nett. E.T. ist ebenfalls ein sehr toller, eigenartiger, lustiger und beeindruckender Charakter. Sein Design ist zwar ulkig, aber man gewöhnt sich dran (bzw. kennt man es ja eh schon).

Der Soundtrack ist klasse und die Effekte sind für das Budget und die Zeit ganz gut, aber der Film könnte mal ein Upgrade wie die OT vertragen.

Auch emotional kann mich der Film abholen, löst des öfteren Gänsehaut aus und das Ende ist sehr schön und ich finde auch gut, dass der Film nach E.T.s Abglug gleich endet, nämlich auf dem Höhepunkt der Gefühle.

Der Film hat Herz und Seele und pure Spielberg-Magie.

Ich fand ihn super und er bekommt direkt die volle Punktzahl. Dass der Film so beliebt und erfolgreich ist, kann ich nun völlig nachvollziehen.

Im Ranking der besten Filme der 80er dürfte er sich damit einen Platz in der Top 10 gesichert haben.

Meine Bewertung
Bewertung

My dog stepped on a beeee

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
28.10.2016 15:40 Uhr | Editiert am 28.10.2016 - 16:17 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.639 | Reviews: 166 | Hüte: 553

Mich freut es, dass mein Kommentar hier so viele Antworten hervorgerufen hat. Vielleicht hätte ich das noch etwas detaillierter beschreiben sollen, aber mir hat E.T. tatsächlich sehr gut gefallen, und eventuell hätte ich statt der 7/10 (eigentlich 7,5) dann doch die 8/10 Punkte vergeben sollen.

Die Bezeichnung "Kitsch" benutzen die Leute, die E.T. nicht mögen. Ich wollte hier erläutern, dass diese Leute sich eben nicht auf Spielbergs Erzählweise einlassen konnten, oder den Begriff generell negativ besetzen, obwohl dies hier nicht der Fall ist. So trägt Spielberg in der Endszene wirklich sehr dick auf, aber innerhalb der Handlung machte dies bezogen auf das Kindliche sehr viel Sinn. Super 8 hatte ja ein ähnliches Ende, aber hier funktionierte die Abschiedsszene für mich nicht so recht, weil der Film von Abrams bedeutend düsterer angelegt wurde.

Dass mich E.T. nicht vollends abgeholt hat, mag wahrscheinlich tätsächlich daran liegen, dass ich als junger Erwachsener ohne eigene Familie nicht ganz die Zielgruppe bin. Diesbezüglich hat mir der parallel dazu produzierte Poltergeist mehr aus der Seele gesprochen, da hier die Erwachsenensichtweise stärker vertreten ist.

Zu Harry Potter: Einen qualitativen Vergleich wollte ich da gar nicht anstellen. Aber dass die ersten beiden Filme an das Feeling des 80er Jahre Kinos angelehnt sind, lässt sich mMn nicht verleugnen. Chris Columbus stammt nunmal aus dem Kino der 80er Jahre und hat dies auf seine Potter-Abenteuer übertragen. Des Weiteren fühlte ich mich in einigen Szenen aus E.T. an Cuarons Potter-Film erinnert.

  • die Szenen zu Beginn, in der man von E.T. nur die langen Finger sieht
    = der erste Auftritt des Dementors, als man zunächst nur die langen Finger sieht
  • die Szenen mit dem fliegenden Fahrrad
    = Harry auf dem fliegenden Hippogreifen Seidenschnabel

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
27.10.2016 11:45 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.535 | Reviews: 22 | Hüte: 572

@Sully, Barta

Nachdem ich ein wenig über Eure Worte nachgedacht habe, kann ich dem "bei erneuter Sichtung genau da abholen, wo sie mich beim letzten Schauen, nach dem Anspann zurückgelassen haben" ebenfalls zustimmen.

So habe ich es bei Star Wars erlebt. Interessanterweise war es Episode 6, die ich als Kind als ersten Teil der Saga erleben konnte (pssst, nicht verraten, meine Eltern hatten mir Star Wars eigentlich verboten, da ich angeblich zu jung dafür war - bei meinem Onkel durfte ich dann kurz nach VHS-Release die Episode 6 schauen smile) - und das hat mich damals so unglaublich geflasht. Keine all zu lange Zeit später, durfte ich dann auch offiziell die anderen beiden Teile schauen. Und diese Filmreihe hat für mich bis heute nichts an Faszination verloren.

Bin gespannt, wie ich E.T. erleben werde, nachdem ich den sicher auch schon seit 20 Jahren nicht mehr gesehen habe...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
27.10.2016 11:45 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.678 | Reviews: 176 | Hüte: 586

Hier wurde ja im Prinzip schon alles wichtige zum Thema E.T. gesagt. Aber ich würde eventuell noch hinzufügen, dass manchmal das Gefühl aufkommt, dass du, lieber Luph, mitunter zu stark mit dem Kopf und zu wenig mit dem Herzen schaust. Was völlig okay ist, das Thema hatten wir ja mal und ich kann mich davon auch nicht immer freisprechen. Aber E.T. ist eben diese Art Film - typisch Spielberg halt - wo ohne diese Portion "kindliches Staunen" der Film nicht so gut funktioniert wie er sollte. Es ist toll, dass du ihn trotzdem mochtest, spricht ja auch für die Qualität und "Macht" die der Film ausstrahlt. Ich denke Bartacudas Vermutung des "zu früh dran oder zu spät" wäre denkbar, andersrum ist das ein Element was ich bei einem so zeitlosen Film wir E.T. selbst so nicht sehen würde.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
27.10.2016 10:24 Uhr | Editiert am 27.10.2016 - 10:40 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 546

@Mr.Bond

Ich weiß ganz genau was Du meinst. Mein persönliches Waterloo ist diesbezüglich "Kampf der Titanen"! Den habe ich als Kind, in der ersten Hälfte der 80er Jahre im Kino gesehen...und ihn geliebt! Später kamen dann noch Sichtungen im TV dazu. Vor circa 2 Jahren hab ich ihn mir dann nochmal auf DVD besorgt und ihn nach bestimmt gut 20 Jahren erneut geschaut! Mein Fazit: Bis auf wenige Elemente GRAUENHAFT! Der ist für mich so schlecht gealtert wie kaum ein anderer Film. Sicher kommt hinzu, dass man sich selbst natürlich verändert, man in der Zwischenzeit so viel neues gesehen hat und das Empfinden natürlich auch variiert. Trotzdem mache ich glücklicherweise auch immer wieder die Erfahrung, daß mich viele Filme aus "früheren Tagen", selbst nach Jahrzehnten Pause, bei erneuter Sichtung genau da abholen, wo sie mich beim letzten Schauen, nach dem Anspann zurückgelassen haben. Ich gehöre zum Glück zu den Menschen, die trotz erwachsen geworden zu sein, das Kind in sich bewahren konnten. Oftmals, so glaube ich, fesseln genau die Filme später nicht mehr, die an sich nicht wirklich zeitlos sind. Aber hierzu gibt es sicher genauso viele Empfindungen und Ansichten, wie es Zuschauer gibt. Ich jedenfalls empfinde diese Magie immer wieder mal!

Insgesamt freut es mich trotz allem immer sehr, wenn auch junge Leute sich an Klassiker trauen, die sie noch nie gesehen haben. Unter der Prämisse schneidet E.T. z.B. bei Luph ja ganz gut ab.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
27.10.2016 09:37 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.292 | Reviews: 0 | Hüte: 310

@MrBond

Gern geschenen wink

Ich hab das hier schon mal irgendwo geschrieben. Im Fall von ET war es bei mir so, dass ich ihn nach Jahren (Jahrzehnten) tatsächlich mal wieder im TV gesehen habe und er mich zwar anders, aber nicht weniger "heftig" wieder voll abgeholt hat.

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
27.10.2016 09:32 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.535 | Reviews: 22 | Hüte: 572

Wunderbar, dass Ihr mich an diesen großartigen Film erinnert. Jetzt weiß ich, was ich als nächstes mit meinen Kindern anschauen werde. Es ist natürlich so, dass man diesen Film als Erwachsener anders wahrnimmer, als als Kind - wie so vieles anderes auch. Oft hat man selbst als Kind einen Film gesehen und ganz besondere Erinnerungen daran. Schaut man sich den Film nach jahrelanger Pause, als Erwachsener, wieder an, kann man nur noch vermuten, warum einen das als Kind so "mitgenommen" hat. Mir ging das unter anderem auch bei Roland Emmerichs "Joey" (der ja im Prinzip irgendwo zwischen E.T. und Poltergeist einzuordnen ist) so. Ich hatte den Film mit ungefähr 9-10 Jahren gesehen und war absolut fasziniert - der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt. 20 Jahre später wollte ich diesen Film unbedingt nochmal sehen, um diese Faszination von damals nochmal nachzuvollziehen. Es gelang mir nicht. Man lässt sich nicht mehr darauf ein. Man taucht nicht wirklich ein - ist nicht Teil des Films... und sieht all die kleinen Problemchen, filmtechnische-, inhaltliche-, logische-, oder Anschlussfehler, evtl. schlechte Effekte, mögl. schlechte Schauspieler, etc. - Dinge, die einem nur als Erwachsener auffallen. Es ist unglaublich schade, dass wir als Erwachsene, diese "Magie" nicht mehr erleben können.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
27.10.2016 09:03 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.292 | Reviews: 0 | Hüte: 310

@luhp

Da liest man abends deinen Kommentar und legt sich zurecht, was man dazu noch sagen möchte und dann kommt dieser Sully und nimmt einem fast die Worte aus dem Mund. wink

Vorab, auch ich finde es schön, dass du dich an ET versucht hast. Ich bin ebenfalls der Meinung/Überzeugung, ET ist kein Film nur für Kinder. ET ist in meinen Augen der Inbegriff des Familienfilms. Wie Sully sagt, er setzt die Kinder in Szene und erinnert die Erwachsenen an ihre eigenen Träume, Wünsche und Werte.

Das klingt jetzt vielleicht ein wenig bescheuert, aber vielleicht war es tatsächlich der falsche Zeitpunkt für eine Erstsichtung. Möglicherweise funktioniert ET tatsächlich am Besten "in einer Familie". Also bei Kindern/Jugendlichen, die sich in Elliot, Gertie und Michael wieder erkennen und bei deren Eltern. So gesehen bist du einfach ein bisschen zu spät, oder ein bisschen zu früh wink

Auch den Begriff "Kitsch" würde ich auf keinen Fall verwenden. Aber wenn du es so empfunden hast, kann ich wenig dazu sagen.

Die Brücke zu Potter kann ich persönlich gar nicht nachvollziehen. Für mich sind aber die Potterfilme auch nur "ganz sehenswertes" Beiwerk zu den Büchern. Ich bewerte sie hauptsächlich in ihrer Qualität als Adaption. Inwieweit sie "cineastische Referenzen" aufweisen ist mir eigentlich piep-egal wink

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeN