Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
5 Zimmer Küche Sarg gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

5 Zimmer Küche Sarg (2014)

Ein Film von Jemaine Clement mit Jemaine Clement und Taika Waititi

Kinostart: 30. Oktober 201486 Min.FSK12Horror, Komödie
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
5 Zimmer Küche Sarg Bewertung
Alle 3 Trailer

5 Zimmer Küche Sarg Inhalt

Die Vampire Viago, Deacon, Vladislav und Petyr teilen sich eine Villa in Wellington. Abgesehen vom fehlenden Spiegelbild, einseitiger Ernährung und gelegentlichen Auseinandersetzungen mit Werwölfen unterscheidet sich ihr Alltag kaum von dem einer ganz normalen WG: Streitereien um den Abwasch und gemeinsame Partynächte stehen täglich auf dem Programm. Als der 8000-jährige Petyr den coolen Mittzwanziger Nick zum Vampir macht, müssen die anderen Verantwortung für den impulsiven Frischling übernehmen und ihm die Grundregeln des ewigen Lebens beibringen. Im Gegenzug erklärt ihnen Nick die technischen Errungenschaften der modernen Gesellschaft. Als er aber seinen menschlichen Freund Stu anschleppt, gerät das beschauliche Leben der Vampir-Veteranen völlig aus den Fugen.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von 5 Zimmer Küche Sarg und wer spielt mit?

OV-Titel
What We Do in the Shadows
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
06.12.2019 08:23 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.752 | Reviews: 48 | Hüte: 186

luhp:

"Hunt for the Wilderpeople" hatte ich vergessen, dann überlegt, ob ich den mit einem Edit noch eben dranschreibe. Bist du mir zuvorgekommen. :p

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.12.2019 20:20 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.279 | Reviews: 180 | Hüte: 417

@Silencio und eli4s

Schlecht fand ich "Eagle vs Shark" jetzt nicht, sonderlich mitgerissen hat der Film mich aber auch nicht. Ich empfehle zusätzlich noch "Hunt for the Wilderpeople" (auch von Waititi) und "Napoleon Dynamite".

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
05.12.2019 14:19 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.166 | Reviews: 33 | Hüte: 75

@Silencio

danke für die Empfehlungen.

Ich denke, wenn man sich mit dem hier etwas mehr Zeit gelassen hätte, hätte man da durchaus was drauß machen können. Ein paar Sachen sind wirklich witzig. Aber vieles wirkt, wie Outtakes oder Material, das in anderen Filmen dem Schnitt zum Opfer fällt.

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
05.12.2019 14:10 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.752 | Reviews: 48 | Hüte: 186

eli4s:

Ich mag den ganz gerne, versteh aber gerade den Stückwerk-Vorwurf. Da hat man wohl viel improvisiert. "Eagle vs Shark" und "Boy" sind bessere Filme, da kann ich mir auch vorstellen, dass sie eher deine Wellenlänge sind.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
05.12.2019 13:46 Uhr | Editiert am 05.12.2019 - 13:49 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.166 | Reviews: 33 | Hüte: 75

Nach der ein oder anderen Empfehlung gestern gestreamt.
Fand den Film aber nicht sehr berauschend. Wirkte zeitweise recht billig, wie ein Studentenfilm. Was er vielleicht auch fast ist,... ist aber auch nicht das Hauptproblem. Wirkt etwas steif und gezwungen und ist viel Stückwerk, mehr eine Aneinanderreihung von Szenen als ein zusammenhängender Film. Als wäre das Screenplay das Ergebnis eines feuchtfröhlichen Abends in einer Runde mit Freunden "Wäre es nicht lustig, wenn... " "und dann könnte noch dies passieren...". Einfach mal ein paar Ideen in den Raum gestellt und mehr schlecht als recht zusammengeschustert. Manches davon ist durchaus lustig, aber vieles davon leider auch ziemlich flach und aufgesetzt. Die Schauspieler sind sichtlich bemüht, wirken aber oft auch eher amateurhaft. Die schlechte Synchro tut dabei ihr übriges (wohl Fehler auf meiner Seite, nicht zum O-Ton zu greifen...). Kann ich nicht empfehlen.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
04.06.2016 03:37 Uhr | Editiert am 04.06.2016 - 04:08 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.279 | Reviews: 180 | Hüte: 417

Also wer glaubt, in der heutigen Zeit würden keine guten Vampir-Filme mehr produziert, der hat diesen Film eindeutig noch nicht gesehen!
Eine großartige Komödie im Mockumentary-Stil über vier Vampire, die zusammen in einer WG in Wellington wohnen. Ihr Leben wird bestimmt durch banales, eigentlich menschliches Alltagsgeschehen, z.B. Fragen wie: Wer macht den Abwasch, putzt das Haus, macht die Wäsche, etc? Wie kommt das Essen (also Menschen, möglichst unauffällig) auf den Tisch? Aufgrund ihres Alters von mehreren Jahrhunderten wirkt die Vierertruppe in ihrem Gebahren reichlich antiquiert, bis ihnen ein frisch verwandelter Vampir mal zeigt, was in der heutigen Zeit so alles möglich ist (Handys, Internet, Parties, usw.).

Wunderbar kombinieren die beiden nerdigen Neuseeländer Taika Waititi ("Thor 3") und Jemaine Clement ("Flight of the Conchords") alte Vampir-Mythen mit dem 21. Jahrhundert, rücken gängige Horror-Monster-Klischees in ein neues, erfrischendes Licht und erzeugen dadurch wohlige Schmunzler und laute Lacher über den gesamten Film hinweg. Von Albernheiten, Ironie bishin zu schwarzem Humor ist hier alles vorhanden. Neben der Mimik und Körpersprache der Schauspieler hat auch der Dialogwitz große Klasse, daher empfehle ich, sich "What We Do in the Shadows" unbedingt im Original anzuschauen!

Den Mockumentary-Stil empfand ich trotz seiner atmosphärischen Stärken als Schwachpunkt des Films, da er unweigerlich ein paar Logikfehler zur Folge hat. Eigentlich soll ein Kamerateam eine Dokumentation über das Leben der WG-Bewohner drehen, allerdings zieht sich dieser Stil auch durch andere Handlungsstränge. Zudem wird das für den Zuschauer unsichtbare Kamerateam von den Charakteren nur dann hinterfragt, wenn es das Drehbuch vorgibt.

- Hey, hey, hey, don´t swear! What are we?
- Werewolves, not swearwolves.

Einfach nur herrlich^^

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema