Mein Filmtagebuch...
The Possession of Hannah Grace gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

The Possession of Hannah Grace (2018)

Ein Film von Diederik Van Rooijen mit Shay Mitchell und Stana Katic

Kinostart: 31. Januar 201985 Min.FSK16Horror
Meine Wertung
Ø MJ-User (8)
Mein Filmtagebuch
The Possession of Hannah Grace Bewertung

The Possession of Hannah Grace Inhalt

Als Polizistin ist Megan Reed in Ungnade gefallen, deshalb muss sie nun in der Leichenhalle Nachtschicht schieben. Besonders einladend wirkt dieser Arbeitsplatz ohnehin nicht. Aber als sie es mit der Leiche von Hannah Grace zu tun bekommt, nimmt die Arbeit nochmal einen ganz anderen Verlauf. Die fiel nämlich einem Exorzismus zum Opfer, doch der Dämon beherrscht den Körper der Toten weiterhin und hat es auf Megan abgesehen.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von The Possession of Hannah Grace und wer spielt mit?

Drehbuch
OV-Titel
The Possession of Hannah Grace
Format
2D
Box Office
43,02 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
01.01.2020 00:03 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.229 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"The Possession of Hannah Grace" verfolgt eine sehr gute Idee. Das Opening ist auch sehr gut gelungen, jedoch verfolgt er immer wieder das selbe Ziel, um den Zuschauer zu erschrecken. Was am Anfang gut funktioniert, wird ziemlich schnell ermüdend und er zeigt ganz wenig neue Ideen. Er ist spannend, aber zum schockieren reicht es leider über den ganzen Film nicht aus. Ich habe viel Potential gesehen, aber es wurde leider nicht wirklich gesetzt. Wo bei mir die Spannung hochkochte, passierte leider nichts, sondern erst dann wieder, als es vorhersehbar wurde. Des Weiteren ist das große Finale ziemlich ernüchternd und wirkt auf mich etwas unplausibel, da er es sich hier ziemlich einfach gemacht hat.

Die schauspielerischen Leistungen sind soweit in Ordnung. Die Maske hat auch ordentliche Arbeit geleistet. Jedoch, wenn es um Details ging, wurden diese leider nicht umgesetzt. Ich sage nur Verbrennungsofen. Da sind meiner Ansicht nach sehr viele Fehler passiert. Als Beispiel: Verbrennung? Hitze, also Schweiß? Die Kamera hat hier keinen wirklich guten Job gemacht. Ständig spiegeln sich irgendwelche Lichter in der Linse. Am Anfang könnte man meinen, dass man damit etwas ausdrücken möchte, jedoch wird man hier das Gefühl nicht los, dass man geschlampt hat. Die musikalische Begleitung ist auch etwas verräterisch. Wenn im Hintergrund etwas zu hören ist, dann macht er das, wenn nicht, dann macht er das und wenn man den Bogen heraus hat, wird es doch sehr schnell ermüdend.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema