AnzeigeN
AnzeigeN
Mein Filmtagebuch...
John Wick - Kapitel 3 gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

John Wick - Kapitel 3 (2019)

Ein Film von Chad Stahelski mit Keanu Reeves und Laurence Fishburne

Kinostart: 23. Mai 2019131 Min.FSK18Action, Krimi, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User (36)
Mein Filmtagebuch
Alle 6 Trailer

John Wick - Kapitel 3 Inhalt

John Wick ist aus zwei Gründen auf der Flucht: Er wird gejagt, weil die Hohe Kammer ein 14 Mio. $-Kopfgeld auf ihn ausgesetzt und weil er gegen die zentrale Regel verstoßen hat, dass im Continental-Hotel nicht getötet werden darf. John hätte schon längst tot sein sollen, doch Winston, der Manager des Continental, hat ihm eine Stunde Gnadenfrist gegeben, bevor er als "Excommunicado" gilt: Mitgliedschaft sowie sämtliche Privilegien und Zugänge zu Unterwelt-Ressourcen entzogen und von anderen Mitgliedern abgeschnitten. Also nutzt John andere Mittel und Wege, um am Leben zu bleiben, während er sich aus New York City herauskämpft.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von John Wick - Kapitel 3 und wer spielt mit?

OV-Titel
John Wick - Chapter 3 - Parabellum
Format
2D
Box Office
318,32 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Keine Jugendfreigabe".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
25 Kommentare
1 2
Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
03.06.2022 08:57 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.373 | Reviews: 0 | Hüte: 22

Ich habe mir den Film am 03. Juni 2022 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Auch Kapitel 3 hält das Niveau der ersten beiden Teile und legt in Sachen Action sogar noch eine Schippe drauf. Und auch wenn die Welt weiter ausgebaut wird, bleibt ein gewisses Wiederholungsgefühl nicht aus.

Meine Bewertung
Bewertung
Ein Ring, sie zu knechten...
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.10.2021 15:53 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.313 | Reviews: 43 | Hüte: 660

@luhp92
Leider nimmt sich die Reihe (noch) selber zu ernst, aber warum nicht? Mit John Wick in unserer ersten Verteidigungsfront bräuchten wir uns vor einer Alien-Invasion keine Sorgen zu machen^^

@Raven13
Ich verstehe ja sogar jeden, der diese Filme mag. Ich hab genügend eigene Guilty Pleasures und wer meine Vorlieben kennt, der weiß ja, dass ich auch auf sehr seischte Unterhaltung stehe. Durch Corona fand ich ja sogar meinen Spaß in der Fast and Furious-Reihe. Aber hier reizt mich (nach Teil 1 wohlgemerkt, der sich doch sehr erfrischend anfühlte) sehr wenig und ich finde die anhaltenden Schießereien eher ermüdend - nebenbei kann man auch am Handy spielen und verpasst außer den Xten-Mord ja doch nix.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
28.10.2021 12:06 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.338 | Reviews: 61 | Hüte: 467

Was hat mich nur geritten, John Wick 3 noch gute 7/10 Punkte zu geben, obwohl ich eigentlich auch nicht so überzeugt war (siehe unten)? Heute würde ich dem auch eher eine 5 oder 6/10 für Mittelmäßigkeit geben.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
28.10.2021 11:42 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.487 | Reviews: 166 | Hüte: 548

@Duck-Anch-Amun
"Ich freu mich schon auf Teil 57"

John Wick in Space oder John Wick in Hell^^

"auch wenn [die Kämpfe] kreativer als in Teil 2 sind. Es gibt ein paar mehr Szenen- und Settingwechsel und die Schauspielriege ist top besetzt."

Dafür bekam Teil 3 bei mir immerhin noch 5/10.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.10.2021 12:47 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.313 | Reviews: 43 | Hüte: 660

Ich werd die Beliebtheit dieser Reihe einfach nie verstehen können^^ Nach dem tollen Erstling hätte die Reihe einfach ruhen sollen, denn seitdem dreht man sich irgendwie nur noch im Kreis. Teil 3 ist dabei wieder bisschen besser als der Mittelteil, da man tatsächlich versucht bisschen kreativer zu sein. John Wick darf dann auch mal auf kreative Weise töten, ansonsten kann ich da vieles einfach nicht ernst nehmen. Der Film setzt direkt an Teil 2 an (schade, dass die Lady mit Kinderwagen und dem von mir vermuteten Baby mit Knarre nicht vorkam) und natürlich findet John Wick nahezu keinen Unterschlupf, da die Anzahl an Normalos in New York ja auch sehr gering ist - da muss man schon Glück haben nicht auf einen Auftragskiller zu treffen. Danach kommt irgendwie eine Sequenz in Marokko, da nach endlosen Drehs in dunklen Korridoren, Gängen und Räumen die Darsteller mal für 2 Drehtage in die Sonne fliegen wollten. Hier wird dann das erste Soft-Reboot inklusive Hundeauftritt vorbereitet, bevor Wick DEN Auftragsguru in der Wüste trifft, um dann den Film von vorne zu beginnen.
Die Regeln dieser Welt sind einfach lächerlich. Die 10 % der Menschen, welche keine Killer sind sehen die Toten und Killer auch nicht. Das gesamte Business beruht sich auf den Regeln eines in der Wüsten sitzenden Gurus und Halle Berry hat hoffentlich einen richtig fetten Paycheck für diesen Witz an Rolle bekommen.
Als dann die Asiaten wie in einem Indiana Jones oder Goofy-Film vor dem Gegner rumfuchteln anstatt ihn zu töten wird mir klar, dass wir es hier mit einem Superhelden-Film zu tun haben. Neo, ehmm Wick weicht Kugeln und Messern aus. Er hypnotisiert seine Gegner indem sie ihn nicht töten und nutzt Pferde wie Pokemon. Er hört und sieht (wahrscheinlich sogar um die Ecke) immer wenn sein Gegenspieler kommt. Zudem kann er ja nun auch verschwinden und an anderen Orten auftauchen - und wenn dies nicht reicht, verlässt er sich auf seinen Vibranium-Anzug.

Letztendlich endet der Film genau da, wo der Film anfing! Warum? Was will man noch in diesem Franchise zeigen? Läuft es tatsächlich darauf hinaus, dass John Wick irgendwann jeden Attentäter getötet hat? Ich freu mich schon auf Teil 57 - immerhin spielt Keanu dann noch immer mit, da er nicht altert.
Nee im Ernst, die Kämpfe sind ermüdend auch wenn sie kreativer als in Teil 2 sind. Es gibt ein paar mehr Szenen- und Settingwechsel und die Schauspielriege ist top besetzt. Ansonsten kann ich mit diesem Franchise leider nix anfangen, welches einfach nur immer das Gleiche zeigt. Schon beim Punisher war ich der Meinung, dass das Szenario mit der Zeit ermüdet, aber immerhin muss der sich nicht auf dämiche Regeln und Gesetze verlassen, welche auch genauso gut zwischen Barbossa und Sparrow in PotC auftreten könnten. PARLAY.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
felkel1982 : : Moviejones-Fan
05.06.2021 00:29 Uhr
0
Dabei seit: 20.06.15 | Posts: 443 | Reviews: 1 | Hüte: 6

Ich habe mir den Film am 05. Juni 2021 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Endlich mal wieder eine Trilogie, die mit jeder Fortsetzung besser wird.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
23.11.2020 22:37 Uhr | Editiert am 23.11.2020 - 22:39 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.487 | Reviews: 166 | Hüte: 548

@MB80

Ironischerweise gefiel mir Teil 3 trotz des ganzen Murkses, der aus Teil 2 übernommen wurde und den du hier schön beschreibst, dann aber doch am besten^^ In Teil 3 werden im Vergleich mit den Vorgängern endlich mal Action, Choreographien und Setting abwechslungsreicher gestaltet. Über Mittelmaß kommt der Film insgesamt wegen der Schwächen aber leider dennoch nicht hinaus.

Und jetzt können wir uns ja auf Teil 4 & 5 freuen..

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
23.11.2020 21:36 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 2.396 | Reviews: 41 | Hüte: 221

"John Wick 3" unterhält weiterhin mit extrem gut choreographierter Action, aber bei dem Versuch, dann doch noch die ein oder andere Schaufel drauf zu packen, driftet das ganze dann schnell ins generische und teilweise einfach alberne ab. Musste man beim ersten Teil noch ein wenig mitschmunzeln, wenn man mit dieser Attentäter-Welt konfrontiert wird, die angeblich ganze Hotels besitzt, ihre eigenen Codes, Regeln und Währung besitzt, kommt hier schnell Kopfschütteln auf. Morde geschehen mitten im Bahnhof, ohne das jemand reagiert, schwerbewaffnete Kommandos verwandeln ein Hotel in ein Kriegsgebiet, ohne dass ein Anwohner die Polizei ruft, und jede Sushi Bar hat mindestens ein Killer Kommando in der Küche. Wie viele Menschen müssen eigentlich jeden Tag geauftragskillt werden, um diese Unterwelt wirtschaftlich zu machen?

Inhaltlich ist das ganze leider nur noch Murks. Das Thema "Handeln und Konsequenzen" aus Teil eins wird mal wieder gemolken, aber mit der ganzen eigenen Konsequenz das die Lösung am Ende heißt "es gibt natürlich ein Sequel". Dazwischen viel Blabla um Codes, Regeln, Ehre und Verpflichtungen, und nach jedem Geschwurbel werden ca. 50 Leute abgemurkst. Ich weiß noch, wie sich @luhp92 und @Silencio darüber ausgelassen haben, dass das ganze im Kern nur menschenverachtende Sch... ist (durchaus zurecht), ich frage mich was die beiden wohl zu der Szene sagen, in der Emotionen aus dem scheinbaren Tot eines Hundes gewrungen werden, um dann zu unserer Unterhaltung dutzende Schergen zu massakrieren.

Actionfilmklischees, passt scho... Besonders die Faustkämpfe sind dafür wieder gelungen. Kein großer Freund bin ich weiterhin von den Schießereien, die auch beim dritten Teil an schlechten Effekten leiden (Mündungsfeuereffekte und Sound schwach, offensichtliches CGI Blut, wo ist Paul Verhooven wenn man ihn braucht?). Solides Actionkino, erstklassig gefilmt und gespielt, aber trotzdem irgendwie an einem toten Punkt (haha...) angekommen.

Meine Bewertung
Bewertung

“...and the stronger the fear of boredom, the louder the music."

Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
21.05.2020 03:48 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.319 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"John Wick - Kapitel 3 - Jede Tat fordert Konsequenzen" ist ein solider Actionfilm geworden. Der ist von den bisher 3 Teilen am schwächsten. Die Story ist leider nicht ganz so gut, denn die Handlung ist doch ziemlich kurz. Dafür bekommen wir Action vom Feisten geliefert. Diese ist hochwertig und man sieht, dass diese zum großen Teil auch handgemacht ist.

Die schauspielerischen Leistungen sind wirklich sehr gut. Die musikalische Begleitung ist außergewöhnlich, wie es aber auch schon bei den Vorgängern der Fall war. Die Kamera ist extrem gut. Man sieht anhand einer Szene, dass man die Bewegung von Actionszenen und ruhige Szenen perfekt drauf hat. Was ich auch loben muss, dass man in den einzelnen Szenen, bei dem miteinander gekämpft wird, recht wenig geschnitten wurde, was für so eine Art Werk nicht so häufig vorkommt. Man sieht auch zum Teil auch das CGI, aber es hat auch Sinn gemacht. Bei den Szenen, welche auch für Stuntmänner und -frauen viel zu gefährlich gewesen sind, kam diese Technik zum Einsatz (Brückenszene). Die Lichtgestaltung hat mir außerordentlich gut gefallen.

Von den 132 Minuten sind vielleicht 40 Minuten Story, zumindest hatte ich das Gefühl. Da hätte man noch dran schrauben können. Sonst kann ich "John Wick - Kapitel 3 - Jede Tat fordert Konsequenzen" empfehlen. Es ist ein Streifen geworden, was mir persönlich großen Spaß gemacht hat, diesen anzuschauen.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
25.02.2020 06:57 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.338 | Reviews: 61 | Hüte: 467

@ MobyDick

Mag sein, aber das ändert nichts daran, dass Robert Patrick diese Geste zum Kult gemacht hat und dass niemand vor oder nach ihm es jemals besser gemacht hat. Es wirkt so, als WÄRE er tatsächlich ein Terminator. Jeder, der die Geste heute anwendet, muss sich daher zwangsweise mit ihm messen.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
24.02.2020 21:19 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.797 | Reviews: 197 | Hüte: 544

Raven13

Das was dich vermeintlich aufgeregt hat, da kann ich dich beruhigen, das ist eine geflügelte Geste, für welche sicherlich Terminator 2 KEIN Copyright hat. Vor allem in Filmen der 1950er bis tief in die 2000er dürfte es den einen oder anderen sehr wirkungsvollen Fingerzeig ähnlichen Kalibers geben. Um den Kreis nach Asien zu schließen, begnüge ich mich, dir den Fight Bruce Lee vs Chuck Norris Nahe zu legen. Auch hier spielt der Finger in Kombination mit dem Bösewicht eine Rolle ;)

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
24.02.2020 16:31 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.338 | Reviews: 61 | Hüte: 467

@ luhp92

Okay, ich muss zugeben, dass die Kämpfe in "John Wick 3" in der Tat ein wenig abwechslungsreicher waren als in "John Wick 2". Nichtsdestotrotz ufern die Kämpfe dennoch jedes mal arg aus und dauern mir gefühlt immer viel zu lange.

Eine Sache hat mich übrigens auch etwas gestört:

Der asiatische Attentäter hat in einer Szene am Ende den T-1000 nachgemacht, in dem er versucht hat, den Zeigefinger hin und her zu bewegen und grimmig zu schauen. Tut mir leid, aber wenn man schon eine Kultszene nachmachen will, dann muss man es auch können. Entweder richtig oder garnicht. Das wirkte so dermaßen bekloppt an der Stelle und der Chinese hatte auch überhaupt nicht den Blick von Robert Patrick drauf. Das ist einzigartig und kann niemand nachmachen.

Was ich wiederum lustig fand, war die Szene, wo John sagte:

"Ich brauche Waffen. Jede Menge Waffen."

Er kann es, weil er sich selbst aus Matrix zitiert. smile

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
24.02.2020 00:11 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.487 | Reviews: 166 | Hüte: 548

@Raven13

Interessant, ich empfand das bezogen auf die Action genau andersherum. Da ermüdeten mich Teil 1 & 2 mit den immergleichen Kämpfen und Choreographien, während Teil 3 genügend Abwechslung bot und dabei oft auch das Setting wechselte.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
23.02.2020 22:32 Uhr | Editiert am 23.02.2020 - 22:45 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.338 | Reviews: 61 | Hüte: 467

Ich habe mir den Film am 23. Februar 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

"John Wick 3" ist in etwa gleich gut wie "John Wick 2". Er hat seine tollen Momente (nein, nicht die Kämpfe!) und auch seine schlechteren Momente. Als "schlecht" empfinde ich die extrem ausufernden und sich häufig wiederholenden Kämpfe, die praktisch immer recht gleich ablaufen und stark einstudiert und weniger zufällig wirken. Dazu will der Strom der Gegner oftmals überhaupt nicht abnehmen. Und wenn John einem Gegner sichtlich und hörbar den Arm auskugelt, kann exakt dieser Gegner 5 Sekunden später wieder kämpfen, als wäre nichts. Sowas stört den Fluss leider etwas und macht jegliche harte Attacke seitens John dann etwas zunichte.

Die Choreografien sind natürlich top und toll anzusehen, aber leider stellt sich, zumindest bei mir, recht schnell das Gefühl der Übersättigung und Ermüdung ein. Die wirklich tollen Momente des Films sind die, in denen eben NICHT gekämpft, sondern geredet wird, Momente, die der Story und dem Vorankommen dieser dienen. Die ausufernden Kämpfe sind in meinen Augen nur Beiwerk, um das schnell unruhige Publikum von heute bei der Stange zu halten. Mir wären weniger Kämpfe, dafür aber wesentlich ungeplantere und nicht wie einstudiert wirkende Kämpfe lieber gewesen.

Eine weitere Schwäche ist, dass John Wick sich viel zu oft auf den Nahkampf verlässt, obwohl er dies nicht immer nötig hätte. Und störend ist auch, dass er am Ende eine angeblich panzerbrechende Munition für seine Pistole erhält, diese dann aber überhaupt keine Wirkung erzielt. Warum nicht gleich ein Strumgewehr mit 7,62 mm Wolfram-Geschossen oder eine SPAS-15 mit Brennecke-Geschossen oder gar eine AA-12 mit einem Trommelmagazin?

Nichtsdestotrotz hatte ich meinen Spaß mit "John Wick 3" und möchte nun auch gerne wissen, wie es mit der Story weitergeht. John Wick 4 darf aber auch gerne mal noch mehr Story und Dialoge bieten, dafür aber mal weniger Kämpfe und eine vielleicht etwas kürzere Laufzeit von etwa 100 Minuten. Noch einmal muss ich mir John Wick 3 jedenfalls nicht ansehen.

7/10 Punkte - Geringer Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
08.01.2020 21:02 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 1.061 | Reviews: 0 | Hüte: 87

Ich habe mir den Film am 08. Januar 2020 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Immer wieder ein Vergnügen, Mr. Wick!

Meine Bewertung
Bewertung

"With great power comes great responsibility!"

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Bei der Macht von Grayskull, ich habe die Zauberkraft!"

1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeY