Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Troll gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Troll (2022)

Ein Film von Roar Uthaug mit Ine Marie Wilmann und Kim Falck

Veröffentlichung: 01. Dezember 2022101 Min.FSK16Abenteuer, Action, Fantasy
Meine Wertung
Ø MJ-User (9)
Mein Filmtagebuch

Troll Inhalt

Tief in den Bergen der norwegischen Kommune Dovre erwacht etwas Gigantisches, das tausend Jahre dort gefangen war. Während sie alles zerstört, was sich ihr in den Weg stellt, nähert sich die Kreatur schnell der Hauptstadt Norwegens, Oslo. Nun müssen die Stadtbewohner etwas aufhalten, von dem sie dachten, es existiere nur in der norwegischen Folklore.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Troll und wer spielt mit?

OV-Titel
Troll
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
Avatar
Sleeper29 : : Moviejones-Fan
26.02.2023 23:00 Uhr
0
Dabei seit: 09.02.16 | Posts: 773 | Reviews: 1 | Hüte: 14

Ich habe mir den Film am 26. Februar 2023 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Beginnt recht vielversprechend, baut aber inhaltlich leider immer mehr ab. Kann man sich mal angucken, muss man aber nicht zwingend.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
felkel1982 : : Marvel
12.12.2022 01:22 Uhr
0
Dabei seit: 20.06.15 | Posts: 678 | Reviews: 1 | Hüte: 13

Ich habe mir den Film am 12. Dezember 2022 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Trollhunter fand ich schon gut, aber der hier ist noch besser

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
10.12.2022 20:14 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.458 | Reviews: 0 | Hüte: 126

Ich habe mir den Film am 10. Dezember 2022 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Überraschend unterhaltsam. Auch wenn die Figuren arg Klischee sind

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
06.12.2022 10:38 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 3.100 | Reviews: 53 | Hüte: 114

Troll ist vor allem ein Film mit viel verschenktem Potential. Zwar reisst man hier und da, die dahinterliegende Folklore und Mythologie an, auch insbesondere auf die Christianisierung Norwegens bezogen, aber das dient hier mehr als Pseudo-Aufhänger und wird nie wirklich vertieft.

Der Film legt dann doch seinen Schwerpunkt mehr auf Action und Zerstörung, wie in jedem beliebigen Monsterfilm halt auch. Kann man anschauen, gerade wegen dem fast schon "exotischeren" Ansatz, aber muss man nicht unbedingt gesehen haben.

Zumindest der Troll sieht eigentlich ganz gut aus.

Meine Bewertung
Bewertung

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
02.12.2022 17:55 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 8.085 | Reviews: 56 | Hüte: 425

Letztens hat uns Netflix mit Das Wunder (2022) nach Irland geführt, heute ging es nach Norwegen. Ich mag Filme mit erfrischendem Setting und Norwegen ist eh ein schönes Land. Dazu noch etwas Fantasy mit dabei und ich bin erst recht mit an Bord.

Troll ist ein solider Monster-Film, nix Besonderes, nette Unterhaltung und tollem Setting. Die Story ist generisch, aber fast-paced und dank der kurzen Laufzeit kommt kaum Langeweile auf. Der Cast ist gut und ich mochte die Hauptcharaktere. Die Effekte waren sehr gut, bin gespannt, ob Netflix noch die Höhe des Budgets veröffentlicht. Der Soundtrack war auch ganz gut.

Das Finale hat aber, wenn mans genau nimmt, eigentlich den ganzen Film ruiniert, zum einen, weil sowohl der Plan der Hauptcharaktere als auch des Militärs völlig umsonst war (die Sonne hätte den Troll so oder so gekillt, man hätte nur warten brauchen), zum anderen, weil er überhaupt gestorben ist und seine ganze Entwicklung für umsonst war. Denn man hat dem Troll Menschlichkeit gegeben, kleine Momente, wo man erkannt hat, dass er kein böses Geschöpf ist, was nur Zerstören und Töten will. Er hat Gefühle, er leidet, er hat sogar ein paar Menschen gerettet bzw. nicht angegriffen. Er wollte nur zu seiner Familie. Hätte man den Troll als stures, "böses" Geschöpf dargestellt, was nur Zerstören will, wäre sein Tod ja in Ordnung gewesen. Aber wenn man sich schon dafür entscheidet, ihn menschlich zu machen, müsste man auch den ganzen Rest richtig machen, also die Story so verlaufen lassen, dass die Welt seine Menschlichkeit sieht, ihn nicht tötet und einfach aufhört, so stark in die Natur einzugreifen, in Norwegen diese Zugstrecke nicht baut und der Troll wieder in die Berge zurückkehrt und keine Gefahr mehr darstellt. Klar, so eine Story hätte die Laufzeit und das Budget erhöht und das wollte Netflix vlt. nicht...aber dafür ist der Film letztendlich nicht zufriedenstellend geworden, eher enttäuschend und nicht erinnerungswürdig.

Dieser ganze Punkt stellt für mich keinen Genickbruch dar, ich hatte ja keine Erwartungen an den Film und wusste, dass der Troll am Ende stirbt.

Für mich ist der Film solide Unterhaltung gewesen mit schöner Location, daher gibt es zumindest noch 3,5 Hüte. Aber je nach Erwartungen und wie man das Ende findet, kann ich auch weit niedrigere Bewertungen nachvollziehen.

Fans von Monster-Filmen gebe ich dennoch ne Empfehlung, immerhin bietet der Film mit der Art des Monsters und der Location genug, sodass sich die Sichtung lohnt und die Laufzeit ist ja auch nicht so lang.

Meine Bewertung
Bewertung

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.06.2022 19:41 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.548 | Reviews: 180 | Hüte: 639

Jetzt auch mit erstem Teaser heart

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
AnzeigeR