Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
American Fiction gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

American Fiction (2023)

Ein Film von Cord Jefferson mit Jeffrey Wright und Tracee Ellis Ross

Filmstart: folgt117 Min.Komödie, Drama
Meine Wertung
Ø MJ-User (6)
Mein Filmtagebuch
American Fiction

American Fiction Inhalt

Monk, ein frustrierter Autor, ist es leid, dass das Establishment von Klischees und beleidigenden Elementen in der "schwarzen" Unterhaltung profitiert. Er verfasst unter einem Pseudonym sein eigenes "schwarzes" Buch. Dabei gerät er mitten in den Widerspruch und Irrsinn, den er eigentlich verachtet.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von American Fiction und wer spielt mit?

OV-Titel
American Fiction
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
Avatar
elrond100 : : Moviejones-Fan
09.04.2024 07:43 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 50 | Reviews: 3 | Hüte: 0

Ich habe mir den Film am 06. April 2024 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Puh, "der beste Film des Jahres" steht drauf. Ne. War ein kurzweiliger Film, aber dass die Amerikaner sich direkt so feiern, wenn ein Film mal etwas mehr Ernsthaftigkeit hat, kann ich nicht ganz verstehen. War ok, aber mehr auch nicht.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.03.2024 23:23 Uhr | Editiert am 06.03.2024 - 23:24 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.394 | Reviews: 180 | Hüte: 635

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "American Fiction" Kritik

Der Text von unten, noch etwas ergänzt.

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.03.2024 23:50 Uhr | Editiert am 06.03.2024 - 00:33 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.394 | Reviews: 180 | Hüte: 635

@PaulLeger

Ich musste gerade erst einmal etwas nachdenken, bis mir klar geworden ist, was man hier eigentlich zu sehen bekommt. Bis zur Schwarzblende sehen wir im Prinzip nicht Cord Jeffersons "American Fiction", sondern Monk Ellisons Satire, die Meta-Drehbuchadaption von "Fuck", in die er seine eigene Geschichte hineingeschrieben hat. Nach der Schwarzblende dann die ersten Szenen, die in der Realität stattfinden, Regisseur Wiley und Monk besprechen das offene, ambivalente Ende des Drehbuchs und es wird zu Monks Missfallen zum einem campigen Blaxploitationverschnitt umgeschrieben. Hat was vom Adam McKay. Schon ein genaler Einfall^^

Ich wollte mich vorhin eigentlich über zu viel Hollywoodverkitschung im Film beklagen, diese Peptalks des Bruders und der Mutter mit offensichtlichem Inhalt, die Monk Ellison vom Akademiker-/Literatenmisanthropen auf den rechten Pfad (Versöhnung mit der Freundin, Identitätsoffenbarung) bringen sollen. "Menschen wollen dich lieben, zeig ihnen dein wahres Ich", "Du bist ein einsames Genie wie dein Vater". Aber als Teil der Drehbuchadaption von "Fuck" für diesen Hollywoodkitsch- und Oscarbait-Regisseur ist das rückblickend schon sehr passend^^ Diesbezüglich würde ich allgemein auch den Fokus auf eine dysfunktionale Familie mit tragikomischer bzw. bittersüßer Narrative nennen, das trifft genau den Ton.

Spannend ist nun die Frage, ob die Öffentlichkeit zum Zeitpunkt der Drehbuchbesprechung am Ende bereits weiß, dass es sich bei Monk Ellison um Stagg R. Lee handelt, oder ob sich Monk die Offenbarung als große Trollaktion für den Moment aufspart, wenn der Film erscheint.

Sicherlich hätte die Satire noch subversiver und derber ausfallen können, dann wäre der Film definitiv noch witziger und unterhaltsamer geworden. Auf der anderen Seite stelle ich mir die Frage, mit der "Fuck"-Adaption vor Augen, hätte Regisseur Wiley eine solche Satire druchgewunken? Mir gefällt, wie subtil Cord Jefferson hier seine Satire schreibt, er verspottet die Hollywood- und Oscarmechanismen fast schon, ohne dass es auffällt. In diesem Sinne handelt es sich für "American Fiction" also schon um einen Erfolg, dass der Film gleich fünf Oscar-Nominierungen (insbesondere Film und Drehbuch) erhalten hat^^

"Interessant auch, dass die Romanvorlage schon über 20 Jahre alt ist, schließlich wirkt das Thema so aktuell."

Ja, schon erstaunlich. Ich war überrascht, als ich das las, hätte ich ansonsten nie gedacht.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
28.02.2024 00:28 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 2.354 | Reviews: 17 | Hüte: 263

@ luhp92

Meinte eigentlich für den besten Film aber wollte das Wort Film nicht zwei Mal im gleichen Halbsatz haben und hab es wieder gelöscht.^^ Hast aber Recht, dass der Satz so wahrscheinlich nicht mehr korrekt ist.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.02.2024 23:39 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.394 | Reviews: 180 | Hüte: 635

@PaulLeger
"Der erste für einen Oscar nominierte Film, in dem das Wort Oscar-Bait vorkommt."

"Tropic Thunder" womöglich? Ob das Wort fällt, weiß ich nicht, aber Oscar-Bait ist auf jeden Fall Thema. Und im Vergleich beschränkt sich die Nominierung auf Robert Downey Jr. als Nebendarsteller, "American Fiction" kann dagegen auch Film und Drehbuch vorweisen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
27.02.2024 21:08 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 2.354 | Reviews: 17 | Hüte: 263

Der erste für einen Oscar nominierte Film, in dem das Wort Oscar-Bait vorkommt.^^

Manchmal weiß man direkt während der ersten Szene schon, dass einem der Film Spaß machen wird. Die launige Satire hätte gerne noch etwas heftiger austeilen können aber dann hätten diejenigen, die hier persifliert werden, sie sicher nicht für fünf Oscars nominiert.

Interessant auch, dass die Romanvorlage schon über 20 Jahre alt ist, schließlich wirkt das Thema so aktuell.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
27.02.2024 20:52 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.995 | Reviews: 56 | Hüte: 425

Geschaut, da er einer der oscarnominierten Filme von 2023 ist. Ich wusste weder worum es geht noch hab ich Trailer gesehen.

Hat mir schon ganz gut gefallen, auch wenn mich der Film nicht so begeistern konnte wie die Kritiker, aber ist auch weit weg von meinem üblichen Geschmack und eher einer der typischen Filme, bei denen man erwartet, dass sie für Best Picture nominiert werden.

Die Story fand ich aber schon echt geil und auch realistisch, traurig, aber so ist es nunmal. Das ist die Welt, in der wir leben. Dass ein Film darüber dann auch noch für Best Picture nominiert wird, macht das ganze noch lustiger. Der Cast war super, ich mochte die Charaktere, der Humor war gut, auch wenn es nicht allzu viel davon gab. Wirklich spannend war der Film nicht, aber gerade noch genug, um mich am Ball zu halten. Filmtechnisch war der Film gut, wirklich herausragend fand ich nichts. Gilt auch für den Soundtrack. Das Ende war aber sehr gut.

Jah...Haken dran, "Pflicht erfüllt". Kein Film, der mich groß berührt hat oder an den ich lange denken werde, aber trotzdem ein Film mit einer wichtigen Story, der die Aufmerksamkeit verdient, daher kann ich die Kritken und Preisnominierungen verstehen.

Meine Bewertung
Bewertung

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.02.2024 16:43 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.394 | Reviews: 180 | Hüte: 635

Der Film wurde heute in Deutschland veröffentlicht und läuft in der Flatrate auf Prime.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
AnzeigeY