Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Trollhunter gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Trollhunter (2010)

Ein Film von André Øvredal mit Otto Jespersen und Hans Morten Hansen

Kinostart: 07. April 201190 Min.FSK12Drama, Fantasy, Horror
Meine Wertung
Ø MJ-User (7)
Mein Filmtagebuch
Trollhunter Bewertung

Trollhunter Inhalt

Dokumentarfilm im Stil von "Blair Witch Project" und "Cloverfield" über eine Verschwörung der Regierung in Norwegen. Diese vertuschen die Existenz von Trollen. Eine Gruppe macht sich auf die Suche nach den Fabelwesen, doch das was sie entdecken sprengt jedwede Vorstellungskraft.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Trollhunter und wer spielt mit?

OV-Titel
Trolljegeren
Format
2D
Box Office
4,16 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
15 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
22.09.2020 09:58 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.745 | Reviews: 35 | Hüte: 535

Found-Footage-Film und Mockumentary gibt und gab es schon über Hexen, Geister oder Aliens. Trolle hingegen, welche zu selten im Rampenlicht stehen, sind dabei aber eine tolle Idee. Nachdem der Film zuletzt öfters diskutiert wurde und Trolle als Fantasyelement immer gern gesehen sind, hab ich mir den Film mal angeschaut. Wieder mal könnte man luhp92 Kommentar einfach so stehen lassen, aber auch den Kommentar über groß geratenen Muppets fand ich lustig.
Es ist dies eigentlich das Problem, dass die Fantasyelemente des Films halt wie Fantasyelemente aussehen. So kann man diese Mockumentary dann auch nicht wirklich ernstnehmen und die handlung zerfällt nach gutem Beginn, als der erste Troll dann schließlich auftaucht. Auch wenn die Idee ganz nett ist, so kann man manches einfach nicht ernstnehmen und die gesamte Handlung basiert auf dem Fakt, dass Norweger scheinbar blind sind, abends früh schlafen gehen und keine Ahnung über Bären haben.

Spaß macht der Film, wenn es dann um die Trolle geht. Für manchen wohl zuviel Exposition, doch der Ideenreichtum mit der Vielzahl an Trollen und ihren Unterschieden ist einfach toll gemacht (bis auf den Christen-Blödsinn). Toll auch, dass man sich an den Mythologien des Landes orientierte und die Trolle so aussehen wie man es von dort aus kennt.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
09.09.2020 11:44 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.246 | Reviews: 8 | Hüte: 30

@MisfitsFilms:

Vor allem krass, weil ich das Ende erst Jahre später bei erneuter Sichtung verstanden habe. frown

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
09.09.2020 10:38 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.140 | Reviews: 0 | Hüte: 97

@DrStrange

So isses ^^

Ja das stimmt. Vor allem das Ende war schon irgendwie krass damals

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
09.09.2020 09:07 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.246 | Reviews: 8 | Hüte: 30

@MisfitsFilms:

Ahh.. verstehe. Geht also im Ping-Pong-Style hin und her bei euch. tongue-out

Ja, BWP würde ich auch nicht gerade kindgerecht ansehen. Der Film war schon recht "hinterfotzig" (wie man bei uns sagt).

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
09.09.2020 00:46 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.140 | Reviews: 0 | Hüte: 97

@DrStrange

Naja, die Große ist wie ich ein großer Streich-Fan ^^

Zum Glück weiß ich wie weit ich bei ihr gehen kann, darum wurde es ja nicht zB BLAIR WITCH laughing

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
08.09.2020 15:58 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.246 | Reviews: 8 | Hüte: 30

@MisfitsFilms:

Na, das ging dann nach hinten los. War das überhaupt durchdacht ? Wenn sie dann Nachts nicht hätte schlafen können vor lauter Trolle, dann wär dir die A-Karte doch gewiss gewesen, oder ? tongue-out

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
08.09.2020 15:36 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.140 | Reviews: 0 | Hüte: 97

@DrStrange

Ja kann man sich in der Tat sparen. Wollte meine Älteste pranken, und ihr erzählen das es ne Doku ist ^^

Aber sie hat es mit schnell geblickt, und die Bären allein sahen schon extrem billig aus.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
08.09.2020 14:48 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.246 | Reviews: 8 | Hüte: 30

@MisfitsFilms:

Ich hatte da mal ne kurze Phase, in der ich richtig süchtig nach diesen "Mockumentarys" war. Da hab ich alles mitgenommen, was nicht bei drei auf den Bäumen war. Auch die von dir erwähnten Grave Encounters, VHS, oder an REC kann ich mich noch erinnern. Im Prinzip hat mich jeder davon auf seine Art sehr kurzweilig unterhalten, aber großes Kino war keiner davon. Einzig "Blair Witch" hat wohl eine Art "Pioniersstellung" für dieses Subgenre inne. Aber selbst bei BW war bei mir irgendwie die Luft raus bei der Zweitsichtung.

Jedenfalls.. deiner Beschreibung nach, werde ich mir dann eine zweite Sichtung von Troll Hunters ersparen. Schade, weil ich hier die Idee damals recht originell fand.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
08.09.2020 13:32 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.140 | Reviews: 0 | Hüte: 97

@DrStrange

Stimmt wohl. Wobei Filme wie der erste Blair Witch auch 10 Jahren später unterhaltsam war. Hier müsste ich mal wieder reinschauen. Bei Trollhunter sind es aber auch die schlechten Effekte die bei der zweiten Sichtung noch stärker auffallen. Fand auch Grave Encounters oder VHS beim zweiten Mal noch gut. Aber klar, die Mehrheit der Filme dieser Art stinkt ab.

Da hast du Recht, der Wiederschaufaktor ist enorm gering

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
08.09.2020 08:48 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.246 | Reviews: 8 | Hüte: 30

@MisfitsFilms:

Das sehe ich als "Genre-Problem" der Gattung "Mockumentary" an. Im Prinzip sind es bestenfalls Einwegprodukte, welche einen bei der ersten Sichtung noch überraschen können, aber spätestens bei der 2ten Sichtung ist dieser Pluspunkt verdampft.

Ging mir so mit "Cloverfield" und "Paranomal Activity"... beide Filme haben für mich keinen Wiederschauwert.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
07.09.2020 20:27 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.140 | Reviews: 0 | Hüte: 97

Ich habe mir den Film am 07. September 2020 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Nach erneuter Sichtung muss ich sagen, dass der Film deutlich nachgelassen hat.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
31.08.2020 19:38 Uhr | Editiert am 31.08.2020 - 19:39 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.463 | Reviews: 150 | Hüte: 476

Ein norwegischer Found-Footage-Mockumentaryfilm von André Øvredal ("The Autopsy of Jane Doe"), der "beweisen" möchte, dass Trolle aus der nordischen Mythologie tatsächlich existieren.

Die Idee ist klasse, von der Kreierung der Welt der Trolle bishin zur Beziehung zwischen Mensch und Troll. Trolle leben in "Troll Hunter" abgelegen in Wäldern und Bergen und haben sich evolutionär aufgespalten in verschiedene Arten mit unterschiedlichen Lebensweisen. Von den Menschen werden die Trolle in die Randgebiete zurückgedrängt und ausgerottet, sollten sie Menschenleben oder die bauliche Erschließung der Natur gefährden. Allgemein wird die Existenz der Trolle vertuscht, im Geheimen legt die Regierung aber auch viel Wert auf die naturwissenschaftlich-biologische Erforschung der Trolle.

Ich fühlte mich hier etwas eingetaucht in die Welt von "Harry Potter", wenn es dort zum Beispiel um die Koexistenz von Menschen und Riesen oder Drachen geht (Charlie Weasley als Drachen-Zoologe oder Hagrids Abenteuer bei den Riesen), die Existenz der magischen Wesen wird ja auch hier vor den Muggeln vertuscht. Zudem erscheint der Trolljäger Hans mit seiner Expertise, seinem Jagdequipment, seinem Auftrag und seinem ambivalenten Verhältnis zu Trollen wie eine Art Troll-Witcher. Er soll die Trolle finden und töten, falls sie eine Gefahr für die Menschen darstellen. Gleichzeitig steht er seinem Berufszweig kritisch gegenüber und kritisiert auch klar den Umgang der Regierung mit den Trollen (Ausrottung, Existenzvertuschung), weshalb er die Studenten dazu einlädt und ermutigt, seine Arbeit zu filmen und zu veröffentlichen.

ABER: Als Found-Footage-Mockumentary könnte "Troll Hunter" nicht formelhafter und langweiliger ausfallen, da hätte man zur Erzählung und als Träger des World Buildings echt ein anderes Format wählen sollen. Darüberhinaus beißt sich die Intention der realen Phantasie mit der phantastischen Darstellung der Trolle, die Trolle sehen nie wie echte Lebenwesen aus, sondern wie Cartoons, die irgendwelchen Kindergeschichten entspringen könnten. Und warum auch immer kommt der Film auf die haarsträubende Idee, einen biologischen Unterschied zwischen Glaubensrichtungen zu postulieren. Trolle reagieren hier empfindlich auf den Körper- und Blutgeruch von gläubigen Christen und machen bei Witterung Jagd auf sie. Aus diesem Grund engagieren die Studenten später eine muslimische Kamerafrau, weil diese im Gegensatz zum vorherigen, christlichen Kameramann immun gegen die Trolle ist...

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
patertom : : Fieser Fatalist
07.04.2011 15:05 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.10 | Posts: 4.401 | Reviews: 95 | Hüte: 23
mich spricht der trailer leider kaum an.
(=0:
Avatar
regularmaddin : : Moviejones-Fan
07.04.2011 13:40 Uhr
0
Dabei seit: 12.09.10 | Posts: 636 | Reviews: 15 | Hüte: 10
Beim Fantasy Filmfestival Nights 2011, gingen wir mit großer Vorfreude in diesen Film. Leider waren die zu groß geratenen Muppets nicht wirklich furchteinflößend und die Charaktere sahen ziemlich blass aus.
John Landis fand den Film unterhaltsamer :-)
Avatar
Sackpfeife : : Moviejones-Fan
07.04.2011 13:26 Uhr
0
Dabei seit: 16.01.11 | Posts: 18 | Reviews: 2 | Hüte: 2
o.0 WTF... ich muss diesen Film sehen!

Erst dachte ich ja an nen Blair Witch Abklatsch, aber der Trailer hat mich echt überredet.
Forum Neues Thema
Anzeige