Anzeige
Anzeige
Anzeige

Halo

News Details Reviews Trailer
Master Chief ohne Helm

Bergfest in Staffel 2: Hat "Halo" aus den Fehlern der ersten Staffel gelernt?

Bergfest in Staffel 2: Hat "Halo" aus den Fehlern der ersten Staffel gelernt?
1 Kommentar - So, 03.03.2024 von F. Bastuck
Staffel 1 von "Halo" rief unter den Fans viel Kritik hervor, besonders wegen Master Chief. Mittlerweile läuft Staffel 2, haben die Macher also aus ihren Fehlern gelernt?

Zurzeit werden jeden Donnerstag neue Folgen von Halo auf Paramount+ veröffentlicht. Mittlerweile sind fünf Episoden der zweiten Staffel draußen, für uns Grund genug für ein Zwischenfazit der vor allem im Fandom doch sehr kritisch diskutierten Videospielverfilmung. Grund für diesen kritischen Blick ist natürlich die erste Staffel, die doch viele Fans sehr enttäuscht zurückgelassen hat. Ob man die Fans mit Staffel 2 besänftigen kann?

"Halo" Season 2 Trailer 1 (dt.)

Die Bewertung von Halo ist gar nicht mal so einfach. Denn vor allem optisch gesehen macht die Serie durchaus etwas her. Der Aufwand, der hier betrieben wurde, kann sich sehen lassen. Und selbst die Story ist an sich nicht schlecht. Ja, Halo ist eine gute Science-Fiction-Serie, das war sie schon in Staffel 1. Aber es gibt hier eben dieses große ’Aber’. Denn die Serie heißt Halo und hier fangen die großen Probleme an.

Hätte die Serie einen anderen Titel, hätten die Charaktere andere Namen, so würde es bei weitem nicht so viel Kritik geben. Aber hierbei handelt es sich nun einmal um eine Videospielverfilmung und auch nicht um irgendeine, Halo ist ein großer Name in der Gaming-Szene und der Master Chief eine der ikonischsten Charaktere in der Geschichte der Videospiele. Und genau deswegen ist Halo keine gute Serie, denn es ist eine schlechte Umsetzung der Vorlage.

Der wohl größte Kritikpunkt vieler Fans an der ersten Staffel war das Absetzen des Helms vom Master Chief. Für viele endete in diesem Moment die Serie. Und auch die Geschichte nahm sich viele Freiheiten. Man wollte, so die Showrunner, eine eigenständige Geschichte erzählen. Auch das konnten viele Fans nicht verstehen, gab es doch eine gute Vorlage. Möchte man eine eigene Geschichte erzählen, warum kreiert man dann nicht einfach etwas Neues, statt sich an der Marke Halo zu vergreifen? Die Antwort ist hier natürlich einfach, der Name Halo erzeugt weit mehr Aufmerksamkeit, als hätte man etwas Neues erschaffen.

Die erste Staffel ließ viele Fans nicht nur enttäuscht, sondern sogar wütend zurück. Haben die Macher sich die Kritik der Fans zu Herzen genommen und für Staffel 2 ihr Konzept verbessert? Nach jetzt fünf Episoden kann diese Frage mit einem sehr eindeutigen ’Nein’ beantwortet werden. Man hat gar das Gefühl, als trete man noch absichtlich auf den Meinungen der Fans herum.

Der größte Diskussionspunkt bleibt der Master Chief, der in Staffel 2 fast gänzlich ohne seinen Helm herumläuft. Ihm wird im Laufe der Staffel gar seine komplette Rüstung weggenommen. Sollten manche Fans, trotz Kritik, der Serie noch eine Chance gegeben haben, wird man auch diese nach Staffel 2 wohl endgültig verlieren. Die Showrunner scheinen zu glauben, dass es für eine Verfilmung nötig ist, ihm den Helm abzunehmen, weil man dem Zuschauer eine Hauptfigur, die nie seinen Helm abnimmt, nicht zumuten kann. Weil ohne das Abnehmen des Helms auch keine Emotionen transportiert werden könnten. Dabei zeigt doch gerade Star Wars - The Mandalorian wie gut das funktionieren kann.

Zudem verliert sich die Serie in Staffel 2 in uninteressanten Nebenplots anderer Charaktere, für die man sich ehrlich gesagt kaum interessiert. Halo ist die Geschichte des Master Chiefs, doch dieser verkommt teilweise zu einer Nebenfigur. Man fragt sich gerade als Fan schon: Was hat dies alles eigentlich noch mit Halo zu tun? Nicht viel, so viel ist klar. Wenngleich immer mal wieder besagter heiliger Ring Erwähnung findet und er immer noch die treibende Kraft vor allem der gegnerischen Allianz ist. Aber dies ist einfach zu wenig. Wir befinden uns mitten in Staffel 2 und sind immer noch weit vom Halo entfernt.

Dies alles ist schade, denn wie bereits erwähnt, ist Halo keine schlechte Serie. In Staffel 2 hat man sich in vielem noch einmal deutlich verbessert. Die Effekte sehen noch einmal besser aus, gerade was die Krieger der Allianz betrifft, die größtenteils per CGI kreiert werden und diesmal in weit größerer Anzahl auftreten. Auch die Action kann sich sehen lassen. Gerade wenn der Master Chief, in Rüstung und mit Helm, es mit Kriegern der Allianz aufnimmt, sieht das schon echt toll aus. Auch schauspielerisch kann man einem Pablo Schreiber als Master Chief nichts vorwerfen. Im Grunde machen alle ihre Sache sehr gut. Es hat aber eben nur sehr wenig mit der Vorlage zu tun und das ist und bleibt das ganz große Grundproblem der Serie.

Der Fall von Reach, um den es in Staffel 2 geht, ist ein wichtiges Ereignis der Vorlage. Und hätte man die Serie damit begonnen, um sich anschließend in Richtung Halo aufzumachen, wäre die Kritik vielleicht zumindest etwas kleiner. Doch wir sind eben schon in Staffel 2 und auch hier nimmt dies alles zu viel Platz ein. Die gesamte Geschichte der ersten fünf Episoden hätte man auch in zweien erzählen können. Man vergeudet zu viel Zeit in unwichtigen Nebenhandlungen und eine Besserung ist nicht in Sicht.

Die Enttäuschung der Fans, sie ist vielleicht auch deshalb so groß, weil es eben viele gute Ansätze gibt. Die Ausstattung ist toll, die Effekte sind auch gut und es sieht eben stellenweise alles genauso aus, wie man sich eine Halo-Verfilmung gewünscht hätte. Oberflächlich handelt es sich bei Halo um eine hochwertige Verfilmung. Wäre da eben nicht diese Story, die hier erzählt wird. Nein, die Showrunner haben aus ihren Fehlern nicht gelernt und zeigen sich vielmehr trotzig. Mit Staffel 2 spucken sie den kritischen Fans sogar noch ins Gesicht. Warum man zulässt, dass sie die Marke so stark beschädigen, ist unklar. Zumal es für eine Kurskorrektur noch nicht zu spät ist. Halo hat immer noch das Potenzial, eine äußerst gelungene Verfilmung zu werden. Doch nicht mehr mit diesen Showrunnern, so viel scheint klar zu sein.

Dies war unsere sehr deutliche Meinung zu Halo, doch wir wollen natürlich auch eure Meinungen hören. Habt ihr Staffel 2 bislang verfolgt? Seht ihr das Ganze ebenso kritisch wie wir oder könnt ihr der Serie doch mehr abgewinnen? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Quelle: Paramount+
Mehr zum Thema
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
03.03.2024 15:36 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 993 | Reviews: 0 | Hüte: 17

Hab nur 2 Folgen der neuen Staffel gesehen, aber ich gebe euch 100 % recht.

Wie kann die immer ohne Helm rumlaufen. Die scheinen Keine Ahnung vom Spiel und den Fans dahinter zu haben.

Aber ist natürlich sonst gut gemacht und ich weiß wie lächerlich sich das anhört. Aber das ist einfach wichtig.

Egal welcher Film, Serie... Ritter, Star Wars.

Ein guter Helm / Outfit ist wichtig.

Ich wäre nie so auf Star Wars abgefahren als Jugendlicher hätten mich die Sturmtruppen nicht Beim ersten Trailer so geflasht.

Forum Neues Thema
AnzeigeY