AnzeigeN
AnzeigeN

Cowboy Bebop

News Details Reviews Trailer Galerie
Beliebte Anime-Serie kehrt zurück

"Cowboy Bebop" künftig als Live-Action - Anime-Hit wird real

"Cowboy Bebop" künftig als Live-Action - Anime-Hit wird real
15 Kommentare - Mi, 07.06.2017 von N. Sälzle
Der weltweite Anime-Hit "Cowboy Bebop" bekommt endlich die Aufmerksamkeit, die ihm Fans zufolge schon lange gebührt: Eine Live-Action-Serie befindet sich in der Entwicklung!

Schon seit langem werden beliebte Manga und Anime als Ausgangsmaterial für Filme und Serien herangezogen. Die Verwunderung darüber, dass die japanischen Zeichnungen auch als Live-Action zum Leben erwachen werden, hält sich daher meist eher in Grenzen. Die Frage ist in der Regel viel eher, was als nächstes umgesetzt wird.

In diesem Fall trifft es Cowboy Bebop. Die Serie umfasst 26 Episoden und kann derzeit auch bei Netflix Deutschland verfolgt werden. Die Handlung von Cowboy Bebop ist im Jahr 2071 angesiedelt. Als zentrale Figuren agieren Spike Spiegel, Jet Black und Faye Valentine. Sie sind Kopfgeldjäger, sogenannte Cowboys, die an Bord des Raumschiffes Bebop agieren und mit diesem ihre Aufträge und ihre Abenteuer bestreiten.

Trotz ihrer Kurzlebigkeit erfreute sich die Serie auch international einer großen Beliebtheit. Das mag womöglich mit an der perfekten Mischung aus Science Fiction und Western liegen, die auch anderen Filmen und Serien - man denke nur an Firefly - Der Aufbruch der Serenity - ein begeistertes Publikum eingebracht hat.

Um Cowboy Bebop zum Leben zu erwecken, bündeln die Tomorrow Studios und Sunrise ihre Kräfte. Als Drehbuchatuor wurde bereits Christopher Yost (Thor 3 - Tag der Entscheidung) verpflichtet. Die Schreiberlinge Josh Applebaum, Andre Nemec, Jeff Pinkner und Scott Rosenberg unterstützen ihn bei seiner Arbeit. Marty Adelstein, Chef der Tomorrow Studios, erklärte unterdessen in einer Pressemitteilung, dass man aufgrund der langanhaltenden und zunehmenden Begeisterung für Anime bei einer Live-Action-Umsetzung von Cowboy Bebop damit rechnen kann, dass die Serie einen enormen Eindruck hinterlässt.

Bis Cowboy Bebop als Real-Serie über die Bildschirme flimmert, dürfte allerdings noch etwas Zeit vergehen. Erstmal muss das Drehbuch stehen und dann natürlich ein Sender gefunden werden, der sich ebenso sehr für das Vorhaben begeistern kann, wie dies bei den Studios und Fans der Serie der Fall ist.

Quelle: Empire Online
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
15 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
12.06.2017 09:11 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.245 | Reviews: 13 | Hüte: 67

Ich kann mir digitalen Büchern auch nicht wirklich was anfangen! Digital ist man im Format eingeschränkt, und ich will blättern! Da heissts es, es wäre soviel besser für die Umwelt, weil man soviel weniger Bäume dafür fällen muss, aber von den aufwenigen und nicht unbedingt Umweltfreundlichen Methoden um die seltenen Erden zu gewinnen, die man für die Elektronik braucht, und vom Stromverbrauch mal ganz abgesehn! Hab auch jede Menge Bücher daheim! Ist auch Pech für mich das einmal pro Jahr, das nächste Mal steht noch an am Ende des Jahres bevor, der größte Bücherflohmarkt in Süddeutschland stattfindet! Da kauf ich immer den größten Teil meines Lesestoffes jedes Jahr! Ne große Halle voll, durch die ich mich 8h lang durcharbeit, nur dass ich da nicht fürbezahlt werd sondern blechen muss! laughing

All Hail To Skynet!

Avatar
Dream : : Moviejones-Fan
12.06.2017 01:08 Uhr
0
Dabei seit: 16.03.17 | Posts: 145 | Reviews: 0 | Hüte: 18

@Rubbeldinger

Stimmt, Platz ist dann noch einmal ein extra Faktor. Den hatte ich vergessen. Dummerweise bin ich auch noch ein Freund von guten, alten Büchern. Die mit Seiten und nicht Schaltkreisen drin. Wären die nur nicht so Dick...

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
10.06.2017 23:41 Uhr | Editiert am 10.06.2017 - 23:57 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.245 | Reviews: 13 | Hüte: 67

@Dream

Ich geh mal hauptsächlich von "Geld" aus! zumindest ist das bei mir so! Ich hau jeden Monat so viel Kohle raus für solche Sachen, kann aber keine meiner Listen vervollständigen, dafür müsste ich im Lotto gewinnen, im ganz großen Stil! laughing

Allein meine Filmliste ist ungefähr bisher noch 1500€ stark, und jedes Jahr kommen ein paar dazu! In ungefähr zwei Jahren hab ich keine Regale mehr dafür, dann muss ich mir ne größere Wohnung suchen! tongue-out

All Hail To Skynet!

Avatar
Dream : : Moviejones-Fan
10.06.2017 23:22 Uhr
0
Dabei seit: 16.03.17 | Posts: 145 | Reviews: 0 | Hüte: 18

@Rubbeldinger

Danke für deine Antwort. Dann kommt das auch mal auf meine Liste der Dinge die ich besorgen sollte. Manchmal frag ich mich was mir, für diese Liste, mehr fehlt. Zeit oder Geld? laughing

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
10.06.2017 15:27 Uhr | Editiert am 10.06.2017 - 17:16 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.245 | Reviews: 13 | Hüte: 67

@Dream

Das Buffy-Comic das ich hab ist mir mal eher zufällig inner Buchhandlung vor paar Jahren über den Weg gelaufen!

Buffy S08B08 - Der letzte Widerstand

Storytechnisch mittendrin, aber gut, hat mir gefallen! Da gibts so viele mittlerweile, würd meinen Finanziellen Rahmen sprengen alle nachzukaufen, was aber auch mal in Angriff genommen werden sollte! Zurzeit bin ich sehr viel am Deadpool-Stoff kaufen, soweit es meine anderen Hobbies zulassen! laughing

Nachdem ich mir mal gerade die Inhaltsangaben der bisher 4 Bände zu Firefly "Serenity" durchgelesen hab, steht nicht einem Bruch in Form einer zweiten Staffel im Weg! laughing

All Hail To Skynet!

Avatar
Dream : : Moviejones-Fan
10.06.2017 02:34 Uhr
0
Dabei seit: 16.03.17 | Posts: 145 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Hab beim erneuten lesen auch gemerkt, dass es sehr negativ klang. Deswegen musste ich das nochmal klarstellen. smile

Ja, Firefly Staffel 2 wäre so schön. Ich mache mir da keine großen Hoffnungen. Einfach weil ich die Entäuschung nicht ertragen könnte... Und wenn es dann doch kommt, freu ich mich umso mehr.

Du hast ein Buffy Comic gelesen? Ist es Empfehlenswert? Ich schaue momentan zum wiederholten Mal Buffy durch und stehe jetzt vor der lengendären Musicalfolge. Bin also bald durch. Habe überlegt danach die Comics zu lesen.

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
10.06.2017 01:46 Uhr | Editiert am 10.06.2017 - 01:47 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.245 | Reviews: 13 | Hüte: 67

@Dream

Da hab ich dann zuviel negatives rausgelesen, was deine Meinung zum Film angeht!

Wenn Whedon sein "Batgirl" beendet hat, kommt hoffentlich "Firefly Staffel 2"! Eine Staffel noch, mehr will ich gar nicht, nur eine Staffel noch bitte! Lass alle Zeit haben um dies zu verwirklichen!

Ich hatte ja gedacht, dass er nach seiner Wut auf Marvel/Disney wieder komplett eigene Ideen realisiert.

Das dachte ich auch, und hätte auch gut mit dem Ende von "Castle" zusammengepasst, aber kommt eben immer anders als man sich denkt/wünscht!

Zum Whedon-Universum hab ich egtl nur ein "Buffy"-Comic, wo ja auch die Serie fortgesetzt wird! Wollt ich auch schon lange mal mehr kaufen! Wenn die Comics zu "Firefly", die Handlung direkt fortsetzt, wär ja wieder ein Bruch, sollte eine zweite Staffel kommen! Aber wenn die Stories sich nicht mit einer realen Fortsetzung beissen, wärs natürlich wünschenswert! wink

Und "lol" zum Video! Aber einige würden wirklich passen! laughing

All Hail To Skynet!

Avatar
Dream : : Moviejones-Fan
10.06.2017 00:09 Uhr
0
Dabei seit: 16.03.17 | Posts: 145 | Reviews: 0 | Hüte: 18

@GEIST
Schön, dass ich dir die Berührungsängste nehmen konnte. Denn die Serie gehört zu meinen Lieblingen und ist es auf jeden Fall wert.

@Rubbeldinger

Du hast vollkommen Recht. Es klingt bei mir so, als würde ich den Film negativ empfinden. Das war aber nicht so gemeint. Auch ich liebe diesen Film.
Viel mehr wollte ich darauf hinaus, dass es zwar noch viel im Firefly-Universum zu entdecken geben sollte und es eben nur ein Bruchteil von dem ist, was uns erwartet hätte. Aber trotzdem der Serie nicht schadet. Denn wie du schon sagtest die Folgen sind abgeschlossen und diese Geschichten machen einen Großteil des Reizes aus.

Als ich sagte:

„Der Film ist sicherlich auch kein grandioser Abschluss, wie bei Cowboy Bebop. Er ist eher so eine Art Schadensbegrenzung oder Fanservice um einige Fragen zu beantworten und ein vernünftigeres Ende zu haben als es die Serie hatte.“

Meinte ich damit, dass der Film kein Ende darstellt. Keins so wie bei Bebop, wo man sagt: „So, muss das enden. Hier sollte es keine Fortsetzung geben.“ Man hätte sich auch dort, eine Fortsetzung gewünscht. Habe mich hier etwas missverständlich ausgedrückt. Ich wollte nicht damit sagen, dass der Film ein Flickenteppich ist.

Eine Fortsetzung der Serie wäre wirklich Traumhaft. Aber ich glaube schon fast nicht mehr, das da nochmal was kommt. Whedon macht jetzt erstmal Batgirl. Ich hatte ja gedacht, dass er nach seiner Wut auf Marvel/Disney wieder komplett eigene Ideen realisiert. Aber naja, mal sehen was da kommt.

Kennst du die Comics zu Firefly. Würde mich mal sehr interessieren, ob irgendjemand weiß, ob sie die Qualitäten der Serie besitzen.

Zu Akira:

Ich brauch es auch nicht. GitS hab ich noch nicht gesehen und weiß nicht ob ich das überhaupt will. Cowboy Bebop ist für mich eine 10/10. Warum also Neu auflegen? Da fehlt mir irgendwie der Grund.

Aber da wir ja auch was zum lachen brauchen:

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
08.06.2017 23:11 Uhr | Editiert am 08.06.2017 - 23:11 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.245 | Reviews: 13 | Hüte: 67

Zu Firefly/Serenity:

Da es zwar einen einigermaßen roten Faden in der Serie gibt, diese aber Hauptsächlich aus in sich geschlossenen Handlungen pro Folge besteht, war es zwar schade das die Serie ohne wirklichen Grund abgesetzt wurde! "Falsche Zeilgruppe erreicht" ist egtl eine mehr als lächerliche Begründung! Mir kam es egtl nie so vor als ob die Serie "Unvollständig" wäre, wenn dann kam dieses Gefühl eher daher, das man wußte die Serie wurde abgesetzt, da kommt nichts mehr, aber dieses Universum ist so genial, da will man einfach mehr von sehn! laughing

Und das hat man ja auch! Die Nachricht das da zwar keine neuen Folgen aber ein Kinofilm kommt, hat mich vom Hocker gerissen! Der fertige Film hat mich aber noch viel mehr beeindruckt! Ich finde den Film Bombastisch und Mordsmässig episch! Hat sich für mich nie so angefühlt, als müsste mit dem Film irgendwas geflickt werden! Eher ist da noch viel Luft nach oben was es noch alles zu erzählen gibt in diesem Universum! Aufgrund der Fanpräsenz hat man einfach die Chance gesehn den eh geplanten Handlungstrang der ersten Staffel weiter und damit fertig zu erzählen, und der hat sich in seiner dargebrachten Form perfekt für die große Leinwand angeboten! Ganz großes Kino! Wenigstens liefs nicht so wie bei "Farscape", da warens ja auch letztendlich die Fans die den Karren aus dem Dreck gezogen haben und dafür gesorgt haben, dass die Handlung in einem 3 Stunden Film zu einem logischen Ende geführt wird! Dumm nur das auch durch weglassen der Nebenstränge und Einzelabenteuer, die Haupthandlung mindestens eine Stunde mehr gebraucht hätte um nicht etwas gehetzt zu wirken!

Aber wie ja schon erwähnt wurde, was ich auch glaube, hat der gute Mann bestimmt noch viel weiter geplant mit Firefly, der schreibt doch nicht nur ne Story für eine Staffel! Hoffe das die Zeichen der Zeit gut stehn und es nun endlich mit Firefly weitergeht!

Zu Cowboy Bebop:

Ich mag die Serie sehr, aber eine amerikanische Live-Action Serie davon brauch ich nicht! GitS hat mich schon iwie enttäuscht und meine Gesamthaltung gegenüber kommendem wie "Battle Angel Alita" und "Akira" negativer gestimmt! Ich finde Amerika kann solch einen Stoff, namentlich Anime, einfach nicht würdig umsetzen, und die wenigen Leute die es könnten, denen wird der Stoff nicht in die Hand gedrückt!

All Hail To Skynet!

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
08.06.2017 13:52 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.409 | Reviews: 26 | Hüte: 197

@ Dream
danke für deine Worte. Dann werde ich mir die Serie mal versuchen ansusehen. Das klingt wenigstens nach etwas.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
08.06.2017 00:24 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.899 | Reviews: 11 | Hüte: 363

Ob das ein gute Idee ist ? Phuuuuu. Weiß nicht so recht.

Avatar
Dream : : Moviejones-Fan
07.06.2017 23:46 Uhr
0
Dabei seit: 16.03.17 | Posts: 145 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Also was Firefly betrifft kann ich sie dir auf jeden Fall empfehlen. Es stimmt schon, dass vieles was angedeutet wird letztlich nicht komplett erklärt wird. Whedon hatte hier viel geplant und wurde schnell durch die Absetzung ausgebremst. Der Film ist sicherlich auch kein grandioser Abschluss, wie bei Cowboy Bebop. Er ist eher so eine Art Schadensbegrenzung oder Fanservice um einige Fragen zu beantworten und ein vernünftigeres Ende zu haben als es die Serie hatte.
Aber wenn du dir mal Buffy ansiehst, merkst du schnell, wie weit Whedon voraus geplant hat. Dort wurden einige Handlungsstränge schon Staffeln davor angedeutet und vorbereitet. Dass er seine gesamten Pläne für Firefly nicht in einem Film unterbringen konnte, ist logisch. Daher stimmt es schon, das einiges doch im Unklaren bleibt.
Grade bei den Hintergründen zu River merkt man, dass da noch so viel hätte kommen können (und sollen). Da ist es auch wirklich Schade drum, denn auch in der Serie war das ein Eckpfeiler der Handlung. Bei den Reavern hingegen wird ein Origin im Film geliefert, den ich ehrlich gesagt gar nicht gebraucht hätte. Sie funktionierten als Kontrast zur Gesellschaft doch recht gut. Ich persönlich hätte gar nicht wissen müssen, woher sie denn kommen.
Was ich damit sagen möchte, ein Großteil der Serie funktioniert eben auch so. Ohne alle Hintergründe zu kennen.
Es gibt da diese große Story im Hintergrund. Die, die eben nicht ganz fertig ist. Aber sie trägt die Serie nicht allein. Ich würde sogar sagen, im Gegenteil sie macht nur einen winzigen Teil aus. Vieles läuft über die Atmosphäre, die Charaktere und über die „kleinen“ Geschichten. Ähnlich wie es auch bei Cowboy Bebop ist.
Jemand sagte mir mal er möge Cowboy Bebop nicht, weil fast die komplette Serie aus Filler Folgen besteht. Für ihn waren das Fillerfolgen weil sie sich nicht um Spike und Vicious drehten. Das ist natürlich Schwachsinn. Aber so ähnlich ist es auch bei Firefly. Auch wenn ich hier und da auch gerne mehr gewusst hätte, funktioniert die Serie einfach. Zumindest empfinde ich das so.

Achja, mittlerweile gibt es auch Comics, an denen Joss Whedon auch mitgearbeitet haben soll. Zu deren Qualität kann ich noch nichts sagen. Habe sie bisher noch nicht gelesen. Auch wenn ich das immer mal vorhatte. Ob sie das Universum Vervollständigen können, kann ich dir leider nicht sagen.

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
07.06.2017 16:51 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.409 | Reviews: 26 | Hüte: 197

@ Dream
Vielen Dank für den neuen Hut. Natürlich heißt es erstmal abwarten, aber es ist leider wie du schon sagst: Hollywood bedient sich der Ideen anderer und wieder Mal muss Japan herhalten, weil man selber nichts gescheites mehr auf die Kette kriegt.

Und wenn es gute Ideen gibt, werden diese massentauglich umgestaltet, bis die gute Idee dann als solche nicht mehr als solches vorhanden ist. Klasse statt Masse wäre die Devise, aber wer Turbo-Kapitalismus will und braucht wie die Luft zum Atmen, wird eines Tages daran untergehen.

Jenes passiert in Hollywood. Das ist sehr bedauerlich, denn Hollywood hat ja in der Vergangenheit es geschafft auch gute Produktionen an den Tag zu legen, die bis heute Kult sind. Dieses Thema kennen wir auf MJ. Wir diskutier(t)en es rauf und runter, doch solange die Masse in die Kinos strömt, wird sich wohl auch nichts ändern.

Wegen Firefly. Obwohl ich gerne Science Fiction sehe, so habe ich mir diese Serie nie angesehen. Kannst du mir eine Empfehlung schreiben?

Gerne nenne ich dir auch den Grund warum ich diese Serie meidete. Ich hörte sie ist absolut unvollständig und trotz eines Filmes wird das bestehende Universum dadurch nicht sinnvoll "komplettiert". Für mich sind gewisse Lücken, sprich Mysterien ja okay, aber ich hörte nur das diese Lücken aber so eklatant wären das wenn man sich die Serie ansieht es einem vorkommt als wollte man mit einem Eimer mit Loch im Boden einen ganzen Garten bewässern.

In Kürze: alles fließt raus und wird verschüttet ohne Sinn.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Dream : : Moviejones-Fan
07.06.2017 13:38 Uhr
0
Dabei seit: 16.03.17 | Posts: 145 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Dafür gibt es einen Hut GEIST, denn du hasst vollkommen recht.

Die gesamte Atmosphäre ist einfach so stimmig, dass ich mir nur schwer vorstellen kann, dass man das genauso gut hinbekommt. Dazu die Figuren, die Struktur des Animes. Die Handlung war immer sehr stark episodenhaft ausgelegt. Es gab zwar auch noch einen großen Hintergrundspannungsbogen, der die gesamte Serie umspannt. Aber dies wurde minimalistisch gehalten. Ich möchte keine Hollywood-epische Geschichte über Spike Spiegel und wie er gegen das Syndikat kämpft. Und ja, das Ende müsste so bleiben, was ich bei einer Live Action Umsetzung kaum glaube.

Dazu kommt das Cowboy Bebob immer auch den American Dream verkörperte. Oder besser gesagt den Broken American Dream. Ob man das auch hier im Westen so hinbekommt, ist fraglich. Auch das die Melancholische Stimmung so umgesetzt wird, sehe ich skeptisch.
Einziger Hoffnungsschimmer ist, dass das ganze als Serie umgesetzt wird. Serien waren zuletzt, sehr viel mutiger. Mussten nicht alles in Gut und Böse unterteilen. Helden durften auch mal negativere Eigenschaften haben und es wurden auch mal komplexere Geschichten vermittelt.

Aber auch wenn Hoffnung da ist, dass das ganze nicht in den Sand gesetzt wird, bleibt für mich die Frage: Warum? Die Serie ist nicht so veraltet, dass sie irgendwie billig wird. Sie hatten nichts an Atmosphäre eingebüßt. Das ist bloß wieder der „Wir verfilmen jetzt Animes“ Zug, auf den jeder aufspringen will. Bald werden dann gar keine Animes verfilmt, weil sich das ja doch nicht lohnt. Im Artikel wurde auf Firefly eingegangen (Wovon ich ebenfalls ein großer Fan bin). Wieso versucht man nicht in diesem Universum was zu starten? Die Browncoats warten seit Ewigkeiten darauf. Es hätte sicherlich deutlich mehr Erfolgspotential und man könnte es deutlich besser umsetzten. Aber Nein, das ist ja momentan nicht „In“. Dann doch lieber erfolglos, weitere Live-Action Animes umsetzten.


GEIST, ich würde es nicht auf diese beiden beschränken. Ehrlich, den gesamten Soundtrack höre ich auch jetzt noch unglaublich gerne. Rain, Call me Call me, Digging My Potato, Gotta Knock A Little Harder, oder oder oder... Der ganze Soundtrack ist ein Kunstwerk. Oder besser noch die Serie ist das Gesamtkunstwerk, bestehend aus vielen kleinen Kunstwerken smile

See you Space Cowboy

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
07.06.2017 11:01 Uhr
1
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.409 | Reviews: 26 | Hüte: 197

Ein sehr, sehr, sehr ambioniertes Projekt. Doch ich bleibe hier sehr skeptisch, weil COWBOY BEBOP deswegen zum Kult wurde, weil es innerhalb seines japanischen Kontextes etwas vollkommen neues war.

Schaut man sich mal wie die Welt im Jahre 2071 aussieht und die ganze Kolonisation der anderen Planeten, weil die Erde nicht mehr bewohnbar ist, sieht man das hier die Form eines Anime sehr viel Flair inne hatte.

Natürlich hat COWBOY BEBOP auch Vorbilder in Bezug auf Live-Action, aber der Reiz liegt einfach in seiner Einmaligkeit und quasi eine 1:1 Kopie nur auf Live-Action und eventuell auf westliche Geschmäcker gewisses zu reduzieren: Nein, danke.

Strahlt lieber das TV-Anime global wieder aus. Hier ist weniger mehr. Außerdem das Ende war so perfekt und ich glaube diese Form der japanischen Melancholie kann nicht im Westen repliziert werden.

Schon gar nicht Mai Yamane Ending oder das grandiose Opening Tank. Das sind wahrlich Sachen, die wahrhaftig Kunst sind, lets jam!

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Forum Neues Thema
AnzeigeN