AnzeigeN
AnzeigeN

Bohemian Rhapsody

News Details Kritik Trailer Galerie
Ganz neue Möglichkeiten

Disney wächst: Was der Fox-Deal & Disney+ bewirken sollen!

Disney wächst: Was der Fox-Deal & Disney+ bewirken sollen!
9 Kommentare - Mo, 25.02.2019 von Moviejones
Dank Disney+ kann Disney wieder mehr riskieren, und dank 20th Century Fox sind Filme möglich, die zu machen Disney andernfalls unmöglich wäre. Studiochef Alan Horn erklärt die Vorteile genauer.

Disney ist längst mehr als nur Disney. Der Konzern umfasst mittlerweile Pixar, Marvel, Lucasfilm und sehr bald auch 20th Century Fox, wenn die 71,4 Mrd. $-Übernahme erst einmal abgeschlossen ist. Mit dem eigenen Streamingdienst Disney+ sagt man zudem Netflix, Amazon und Co. den Kampf an.

Ihnen bietet es die Möglichkeit, wieder Filme wie City of McFarland zu machen, sagt Alan Horn, der Vorsitzende der Walt Disney Studios. Das sei ein Beispiel für einen wundervollen Film, der Geld verloren habe. Aber Disney+ sei das perfekte Vehikel für diese Art von Film. Diese großen Filme bekommen viel Aufmerksamkeit, ob positive oder negative, erläutert Horn. Wenn sie also wie Solo - A Star Wars Story nicht funktionieren, stempeln die Medien sie als Flop ab. Disney+ sieht man nun als Chance für all die Studios, die Disney heute beherbergt, um neue Ideen auszutesten, die finanzielle oder kreative Risiken darstellen könnten. Bei Pixar und den Walt Disney Animation Studios wird schon mit den Hufen gescharrt, und Disney-CEO Bob Iger soll Disney+ zu seiner obersten Priorität erklärt haben.

Und was verspricht man sich von 20th Century Fox, abgesehen von den X-Men- und Fantastic Four-Rechten für Marvel Cinematic Universe und Mega-Marken wie James Camerons Avatar? Mit Fox könne man Filme machen, zu denen er jetzt noch Nein sage, meint Horn. Das Publikum für einen Disney-Film wisse vielleicht nicht, was es zu sehen bekommen werde, aber sehr wohl, was es nicht zu sehen bekommen werde. Es gebe bestimmte Dinge, die sie einfach nicht aufnehmen können, weil Disney eben seinen familienfreundlichen Standard pflegen muss. Ein Filmstudio mit einer so langen, großen Geschichte zu übernehmen, sei ein sehr gewagter Schritt, weiß Horn. Seine zweite Reaktion sei gewesen, sich zu fragen, wie man es in diese Firma integrieren und in der Praxis auf produktive Art und Weise zum Funktionieren bringen soll.

Die Lösung lautet: Fox weiterhin sein eigenes Ding machen lassen. Man nehme nur Bohemian Rhapsody mit seinem PG-13-Rating, meint Horn. Es sei ein Hit und ein sehr, sehr guter Film, aber auf keinen Fall hätte man ihn unter dem Disney-Label machen können, da die Charaktere Zigaretten rauchen und noch andere Dinge darin vorkommen, die nicht zum Disney-Grundsatz passen. Genauso wenig hätte man einen Film wie Argo von Warner Bros. machen können, wo ebenfalls geraucht und das F-Wort benutzt werde. Indem Fox weiter relativ eigenständig operiert und sie entsprechend gekennzeichnet werden, wären solche Filme bei Disney jedoch plötzlich möglich.

Erfahre mehr: #Disney
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
9 Kommentare
Avatar
WangChi : : Pennywise
25.02.2019 18:05 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.19 | Posts: 190 | Reviews: 9 | Hüte: 2

@Duck

Erst einmal Danke für die Info zwecks Touchstone & Miramax.

Deine angesprochene Political Correctness ist übrigens auch der Grund weshalb ich bei der Realverfilmung von Dumbo skeptisch bin. Wobei ich zugegebenermaßen noch nichts gesehen habe. Dennoch muss ich sagen, dass zumindest bei mir von den alten Filmen mehr hängen geblieben ist (auch wenn ich sie seit 20 Jahren nicht mehr gesehen hab) als von den neueren Sachen. Aber gut, ist halt ne andere Zeit. Müsste ich mich mal dran gewöhnen.

Was die Franchises angeht, gebe ich dir insofern recht, dass es einfacher ist erfolgreiche Sachen zu kaufen. Allerdings mussten die auch erstmal entwickelt werden. Und da denk ich, sollte gerade Disney die Möglichkeiten haben so etwas zu schaffen. Bei Pirates of the Carribean hatte es ja funktioniert. Das nicht alles klappt, ist logisch. Man müsste aber auch nicht jedes Mal Beträge im 3stelligen Mio-Bereich ausgeben. Gerade bei der jetzigen Franchise-Überflutung könnte man sowas im kleineren Bereich machen.

Avatar
fbMarc11 : : Moviejones-Fan
25.02.2019 16:31 Uhr
0
Dabei seit: 23.01.19 | Posts: 24 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Wenn mann dann unter Fox Filme machen würde wie Daredevil (Netflix Version) Ghostrider (ein Remake mit Blut und FSK16) und The Punisher (Netflix Version) und kombiniert diese mit härteren Stoffen wie X Force und Deadpool. Dann waere ich froh aber läuft sowas auf Disney+ ?

Avatar
Musashi : : Moviejones-Fan
25.02.2019 16:18 Uhr
0
Dabei seit: 27.01.14 | Posts: 839 | Reviews: 0 | Hüte: 29

@Duck

Grad letzte Woche stand auf Screenrant n Artikel, dass es eine Alien Serie auf Hulu geben wird. *sabber* *sabber*

Das Höchste was eine Frau im Leben erreichen kann ist eine gute Hausfrau und Mutter zu sein

Chen Zhili, former President of the All-China Women’s Federation

Avatar
Snips : : Moviejones-Fan
25.02.2019 16:17 Uhr | Editiert am 25.02.2019 - 16:19 Uhr
0
Dabei seit: 15.11.18 | Posts: 119 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Natürlich werden hier nur die positiven Dinge von offizieller Seite dargestellt - die gibt es ja auch - vor allem aus Sicht des Unternehmens. Letztlich muss aber jedem klar sein, dass es hier um Marktmacht und vor allem um Markt-Kontrolle und -Steuerung geht.

Wenn Fox als Label und seine Franchises zu Disney gehören, dann können sie halt sehr genau diktieren und planen welche Filme sich wann nicht in die Quere kommen sollen und können auch mal ein Projekt, welches zuviel Raubbau im eigenen Hause bedeuten könnte, zurückpfeifen oder umpriorisieren. Überlappende Start-Termine an den Kinokassen werden bei Titeln aus dem eigenen Hause dann wohl in den meisten Fällen der Vergangenheit angehören - außer sie machen gegenüber externer Konkurrenz Sinn.

Ich glaube nicht dass Vielfalt und Überraschungen mit der Aquise mehr werden.

Mal sehen wie unabhängig Fox wirklich bleibt. In der Industrie bleibt bei Aquisen nach einigen Jahren oft genug nur das Label/die Marke übrig und einige der Kunden und Technologien, die man sich damit einverleibt hat, aber nicht dass was die Firma im Kern für den Markt bedeutet hat.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
25.02.2019 16:14 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.743 | Reviews: 39 | Hüte: 607

@WangChi
Aber eventuell machen sie ja auch schon ernstere Filme, nur unter einem anderen Banner & ich hab es noch nicht mitbekommen.
Haben sie früher gemacht u.a. mit Touchstone Pictures oder Miramaxx.

Allerdings verstehe ich diese eigenen Beschneidungen Disneys nicht.
Kann ich schon verstehen, vor allem da heute ja überall Political Correctness drauf stehen muss. Da sind Filme wie Dumbo (ich denke auch an den "Drogen-Trip"), Peter Pan (rassistische Darstellung der Indianer), die Silly Symphonies (rassistische Darstellung anderer Ethnien) oder Pinocchio (Bier und Zigarre genießende Kids) doch anders als die glattgebügelten Frozens und Co.

Andererseits ist Disney das Studio, welches uns z.B. Pirates of the Caribbean gab. Und auch hier würde ich wie auch bis zu einem gewissen Alter Marvel oder Star Wars Kleinkindern noch nicht zeigen.
Mit Fox hat man aber nun die Möglichkeit nochmal was anderes zu zeigen. Ich meine ein Film wie Bohemian Rhapsody wäre doch nie in der gesamten Disney-Geschichte ein passender Disney-Film gewesen, mir würde kein ähnlicher Film einfallen. Das gleiche natürlich mit dem R-Rating-Filmen oder den Planet der Affen-Titeln.
Einzig X-Men und Avatar würde ich schon ne gewisse "Disney-Affinität" zugestehen.

Damit wäre man sicherlich günstiger gekommen als durch den Kauf von Fox.
Nur als Beispiel: Avatar ist ein bekannter Name und der erfolgreichste Film aller Zeiten, zudem existiert bereits ne Disney-Kooperation. Im Gegensatz dazu: John Carter, welcher grandios floppte.
Und solche Beispiele findet man bestimmt mehrere, da ist es leichter bekannte Franchise zu nutzen als Geld wie bei Lone Ranger, Carter oder Prince of Persia zu verbrennen um ein Franchise zu starten, welches aus Gründen (u.a. Konkurrenz innerhalb und außerhalb des Studios) scheitert.

Avatar
WangChi : : Pennywise
25.02.2019 14:47 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.19 | Posts: 190 | Reviews: 9 | Hüte: 2

Grundsätzlich finde ich es gut, wenn man Fox weiter sein Ding machen lassen möchte. Allerdings verstehe ich diese eigenen Beschneidungen Disneys nicht.

Ich mein, Dumbo war einer meiner liebsten Filme als Kind. Trotzdem haben mich die Krähen nicht dazu gebracht, Zigarren rauchen zu wollen. Was ich damit sagen möchte, man kann Kindern durchaus eine gewisse Intelligenz zutrauen um Szenen zu verarbeiten, ohne dabei jede Ecke glatt zu schleifen.

Und trotz der Familienfreundlichkeit hätte doch auch nichts dagegen gesprochen, selbst eine zusätzliche Abteilung zu gründen die sich eher mit ernsteren bzw. erwachseneren Themen auseinandersetzt. Damit wäre man sicherlich günstiger gekommen als durch den Kauf von Fox. Wahrscheinlich denk ich da zu naiv & ich kenn auch keine Hintergründe, aber ich finde es schade, dass solch ein großes Studio mit diesen Möglichkeiten fantastische Stoffe fallen lassen würde nur weil diese nicht für die allerkleinsten sind.

Aber eventuell machen sie ja auch schon ernstere Filme, nur unter einem anderen Banner & ich hab es noch nicht mitbekommen.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
25.02.2019 14:28 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.918 | Reviews: 12 | Hüte: 363

Von mir aus, sollte Fox sein Ding weiter ziehen. Aber die X men v F4, sollen wieder zu Marvel gehen ...

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
25.02.2019 13:43 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.743 | Reviews: 39 | Hüte: 607

Amen, genau das was ich schon seit einigen Monaten hier predige.
Bleibt nun nur noch abzuwarten wie Disney mit den R-Rating-Titel umgehen wird à la Deadpool, Aliens oder Predator. Naheliegend wäre es auch hier, dass Fox weiterhin sein Ding durchzieht und man dann eben die Situation wie damals mit Touchstone oder Miramaxx hat.

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
25.02.2019 13:15 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.330 | Reviews: 3 | Hüte: 41

"und das F-Wort benutzt"

So schlimm ist Fox nun auch wieder nicht tongue-out

Forum Neues Thema
AnzeigeY