Runter vom Index! Einst furchtbar verboten, heute Uncut zu haben - Teil 1

FSK 18 ist eine Sache, Uncut eine andere

Runter vom Index! Einst furchtbar verboten, heute Uncut zu haben - Teil 1

9 Kommentare - Sa, 16.07.2016 von S. Spichala - Hier haben wir für euch spannende Filme wie "Terminator", "Mad Max" und "Tanz der Teufel", die mal furchtbar verboten waren, aber inzwischen auch ungeschnitten zu haben sind.

Runter vom Index! Einst furchtbar verboten, heute Uncut zu haben - Teil 1
Seite 1Seite 2Seite 3

So mancher Filmfan, der sich mit den ganzen Begrifflichkeiten im Heimkino-Release noch nicht ganz so auskennt, denkt bei einer FSK 18-Fassung schnell, jetzt halte er das ungeschnittene Original, also eine Uncut-Fassung des Films in der Hand. Dem ist nicht immer so.

Manche Filme sind selbst dann noch geschnitten, weil sie auf dem Index gelandet sind, das heißt, von der BPjM (Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien) als jugendgefährdend eingestuft wurden oder gleich ganz beschlagnahmt wurden. Aufgrund unserer freiheitlichen Zensur-Gesetze ist eine Zensur aber erst nach einer Veröffentlichung möglich, der Grund, warum es in Deutschland erhältliche indizierte FSK 18-Uncut-Versionen gibt - wenn sie denn nicht beschlagnahmt wurden. Zum Schutz der Filmvertreiber prüft zudem die SPIO/KJ (Juristenkomission der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft) juristisch bereits vor der FSK die Filme auf strafrechtliche Bedenken.

Was der Index für die FSK 18-Freigabe bedeutet

Indiziert und damit nicht frei erhältlich bedeutet keine Uncut-Ausstrahlung im Free-TV, keine Auslage im Laden und keine Werbung dafür in für Jugendliche frei zugänglichen Medien. Erst eine Beschlagnahmung bedeutet auch ein grundsätzliches Verbreitungsverbot. Seit der Novelle des Jugendschutzgesetzes von 2003 schützt die FSK 18-Freigabe vor einer Indizierung. Jedoch ist eine einmal vergebene Indizierung erst einmal 25 Jahre gültig, das Problem aller indizierten Filme vor 2003. Nur eine vorzeitige Neuprüfung kann dann für eine frühere FSK 18-Freigabe sorgen.

Und weil das alles so krude ist, haben wir hier ein paar spannende Beispiele für euch, die den Sprung runter vom Index geschafft haben. Oder zumindest fast, denn nicht überall wo Uncut draufsteht, ist auch ein originaler Uncut drin. Die hier genannten Filme sind natürlich noch längst nicht alle, eine Fortsetzung unseres Specials folgt also noch nach.

Terminator (1984) - Uncut 2014

Aufgrund der Gewaltszenen landete die Originalfassung von Arnold Schwarzeneggers Karrieresprungbrett Terminator mit einer FSK 18-Freigabe auf dem deutschen Index. Erst 2010 bekam der SciFi-Horrorfilm nach erneuter Prüfung die FSK 16-Freigabe. Bis 2010 waren daher auch nur geschnittene Versionen im deutschen Free-TV zu sehen und als VHS und DVD zu haben. Die deutsche FSK 16-Fassung ist 5 Minuten kürzer, erst seit 2014 gibt es auch eine Uncut-Version.

Bild 1:Runter vom Index! Einst furchtbar verboten, heute Uncut zu haben - Teil 1

Total Recall (1990) - Unrated nicht veröffentlicht

Auch das dystopische SciFi-Original Total Recall - Die totale Erinnerung von 1990 mit Arnie bekam den FSK 18-Stempel und wurde in Deutschland am 28. März 1991 auf den Index verbannt. Auch hier waren derbe Gewaltdarstellungen der Grund. Am 19. August 2011 kam dann die FSK 16-Freigabe, allerdings gibt es eine noch blutigere Originalfassung, die es erst gar nicht ins US-Kino schaffte, also nicht einmal eine R-Rated-Freigabe erreichte. Diese ist bis heute nicht veröffentlicht worden - und das soll wohl auch zukünftig so bleiben. Im TV gab es lange nur die zwei Minuten kürzere FSK 16-Fassung zu sehen, inzwischen zeigt man aber auch die FSK 18-Fassung. Das Remake blieb freilich vom Index verschont.

Bild 2:Runter vom Index! Einst furchtbar verboten, heute Uncut zu haben - Teil 1

Mad Max (1980) - FSK 16-Uncut 2015

"Ein Albtraum aus Gewalt, Blut, Schrott und Grauen" nennt das Lexikon des Internationalen Films George Millers Auftakt des Mad Max-Franchises von 1980, das erklärt genug, warum der postapokalyptische Streifen mit Mel Gibson in der Titelrolle auf dem Index landete. Am 31. März 2015 wurde vorzeitig erneut geprüft und die ungekürzte FSK 16-Freigabe erteilt. Am 14. Mai 2015 kam Millers Mad Max 4 - Fury Road ins deutsche Kino, das dürfte auch die vorzeitige Neuprüfung begründen. Am Anfang des Films sieht man übrigens Millers eigenen Wohnwagen, ja, auch Mad Max war wie Terminator eine Low-Budgetproduktion.

Bild 3:Runter vom Index! Einst furchtbar verboten, heute Uncut zu haben - Teil 1

From Dusk Till Dawn (1996) - Indizierter Uncut

Quentin Tarantinos Gangster-Roadmovie und Vampir-Kultstreifen From Dusk Till Dawn ist unter der Regie von Robert Rodriguez nicht wegen der Pfähl- und Köpfszenen von Vampiren auf dem Index gelandet. Denn wenn es keine Menschen sind, ist wie weiter oben erwähnt ein bisschen Splatter durchaus im gesetzlichen Rahmen - doch es kommt natürlich immer darauf an, wie es inszeniert ist und wie gewaltverherrlichend es wirkt. Warum also ist die Originalfassung trotz FSK 18-Freigabe bis heute von der BPjM indiziert? Es gibt zwar diverse gekürzte FSK 18-Fassungen für das Free-TV sowie eine 17 Minuten kürzere FSK 16-Fassung, aber das Original ist Uncut immer noch auf dem Index. Neben der allgemeinen Gewaltverherrlichung und kritisch betrachteten Dialogszenen dürften auch die Millisekunden der berüchtigten Motel-Szene ein Grund sein, in der sich Tarantinos Richard Gecko, der äußerst seltsame Gangster-Bruder von George Clooneys Seth Gecko, um die weibliche Geisel "kümmert". Neben einer nur noch um rund 2 Minuten kürzeren Fassung gibt es bereits seit 2000 die (indizierte) Uncut-Version auf DVD, seit Frühjahr 2012 zudem auch auf Blu-ray.

Bild 4:Runter vom Index! Einst furchtbar verboten, heute Uncut zu haben - Teil 1

Weiterlesen auf Seite 2Weiterlesen auf Seite 2

DVD & Blu-ray

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind [Blu-ray]Fast & Furious 8 [Blu-ray]Guardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]Alien: Covenant [Blu-ray]Guardians of the Galaxy Vol. 2

Horizont erweitern

Die coolsten FilmwaffenSuperheldenfilme, die fast gemacht worden wären - Teil 2: MarvelBond, Indy, Dinos - Die besten Filmreihen aller Zeiten

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

9 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Uatu
The Watcher
Geschlecht | 18.07.2016 | 14:23 Uhr18.07.2016 | Kontakt
Jonesi

HAHA! Super Vorschaubild.

KUATO, den kleinen Racker hat ich ja fast vergessen. Den Film muß ich mir auch mal wieder geben.

Bild zum Beitrag Runter vom Index! Einst furchtbar verboten, heute Uncut zu haben
LastGunman
Moviejones-Fan
17.07.2016 | 16:23 Uhr17.07.2016 | Kontakt
Jonesi

Wenn man überlegt, dass Spiele wie Star Wars: Dark Forces immer noch auf dem Index stehen...

descartes
Moviejones-Fan
17.07.2016 | 10:28 Uhr17.07.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2016 10:40 Uhr editiert.

@Jerichocane

Was du schreibst ist schlicht Mumpitz! Bitte informieren! Diesen Mist lese ich öfters und es regt mich auf.

Indiziert ist indiziert, egal ob Liste A oder B. Liste B bedeutet lediglich, dass die BPjM ggf. auch eine strafrechtliche Relevanz sieht und der Titel nach Einschätzung der BPjM auch beschlagnahmt werden sollte. Der Film wird automatisch an die verantwortlichen Strafverfolgungsbehörden übermittelt damit ein Verbotsverfahren initiiert wird. Das hat aber erst mal gar keine rechtlichen Auswirkungen und zwar so lange nicht, bis der Titel beschlagnahmt wird und dies kann nur durch ein Gericht nach Antrag eines Staatsanwalts erfolgen! Es gibt ohne Ende Titel, die auf Liste B stehen, aber nie beschlagnahmt wurden und in der Folge selbstverständlich auch weiter verkauft werden dürfen.

So lange ein Titel nicht beschlagnahmt wird, darf er verkauft werden. Bei einer Beschlagnahmung gilt zudem die Inhaltsgleichheit nicht. Wurde zum Beispiel Film XY auf DVD beschlagnahmt, würde das für die Blu-Ray nicht gelten.

Davon ab gibt es auch Titel mit einem JK Gutachten, die auf Liste B stehen, daher kann man hier schon sehen, wie unterschiedlich die Einschätzung sein kann. Das JK Gutachten ist ja nichts anderes als eine strafrechtliche Absicherung für den Vertrieb. Eine Kommision aus Juristen prüft einen Titel auf strafrechtliche Relevanz. Das bedeutet zwar nicht, dass ein Titel nicht mehr beschlagnahmt werden kann, aber bedeutet zumindest Starffreiheit für den Filmvertrieb, weil man ihm nciht mehr vorwerfen kann, dass der vorsätzlich strafrechtlich bedenkliches Material veröffentlicht hat.

MJ-SteffiSpichala
Moviejones-Fan
17.07.2016 | 03:42 Uhr17.07.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2016 04:57 Uhr editiert.

@jerichocane - ich habe nicht geschrieben, es gibt keinen Uncut, sondern sehr deutlich (schon in der Überschrift) geschrieben keinen Uncut, der nicht indiziert ist, das ist ein Unterschied - was indiziert bedeutet, steht im einleitenden Text vor den Filmbeispielen. Wie du selbst gesagt hast, gibt es das FSK 18-Logo, aber eben auch das FSK-"Keine Jugendfreigabe"-Logo (also auch keine FSK 18-Freigabe), auch den Unterschied mit FSK-Logo vor und nach 2003 haben wir erklärt. Liste A und B sind erwähnt bei einem Beispiel, wo es passte (Saw), Liste B bedeutet nicht beschlagnahmt, sondern es wird noch darüber entschieden, was damit passiert - ein Film kann da jahrelang drauf stehen, weswegen du ihn theoretisch bekommen kannst - praktisch aber nicht, denn wer verkauft/kauft etwas, das später beschlagnahmt werden könnte? Beschlagnahmt bedeutet tatsächlich raus aus dem Handel/komplett verboten.

Nimm den Text, wie er da steht, Free-TV bedeutet nicht DVD, sondern eben FSK 18-Version fürs Free-TV. Was es als DVD gibt, haben wir geschrieben. Ich habe aber noch eingefügt, dass die DVD, die 2010 indiziert wurde, von 1999 ist, damit klar ist, dass sie nicht 2010 erst erschienen ist (aber eben erst nach der FSK 16-Version, gleiches Jahr hin oder her) - hier hatten wir zuvor nur den Erscheinungstermin nicht explizit erwähnt.

jerichocane
Advocatus Diaboli
Geschlecht | 16.07.2016 | 21:31 Uhr16.07.2016 | Kontakt
Jonesi

@Steffi

Naja, meine DVD Box ist von 2000 laughing

ich bezog mich auch nur mit meinen zwei Beispielen darauf, das eure Wortwahl etwas irritierend
ist:

" Es gibt zwar diverse gekürzte FSK 18-Fassungen für das Free-TV sowie eine 17 Minuten
kürzere FSK 16-Fassung, aber das Original ist Uncut immer noch auf dem Index
"

Nach dem Satz könnte man denken, dass es den Film uncut bis heute nicht zu kaufen gibt und
das wäre ja falsch. Außerdem fand ich es wichtig darauf hinzuweisen das auf dem deutschen
Markt derzeit sowohl die uncut als auch die 2 Minuten kürzere Version zu kaufen gibt. Woran man
erkennt, welche Version in der Blu Ray steckt habe ich in meinem Kommentar erklärt.
Also ist es hierbei weniger ein Fehler eurer seits, sondern nur etwas unvorteilhaft formuliertwink

Bei Blade dagegen habt Ihr geschrieben

"Um sieben Minuten gekürzt durfte sie zwar als FSK 18-Fassung ins Free-TV, doch auf DVD
erschien erst einmal die um 10 Minuten kürzere FSK 16-Fassung."

und dies ist tatsächlich falsch, zwar erschien die gekürzte DVD schon im September 1999, jedoch
folgte die Blade Uncut DVD bereits im Dezember des gleichen Jahres.
Natürlich wurden Sie im Nachhinein auf den Index gesetzt, aber es gab sie vorher trotzdem frei
zu kaufen.

Ich bin der Meinung Ihr hättet kurz daraufhinweisen sollen, dass es 5 Indexlisten gibt (A,B,C,D,E)

Für uns wichtig sind aber eigentlich nur die Listen A,B und E. Auf Liste E sind die Filme wie schon
von dir angesprochen, welche vor 2003 auf dem Index kamen, als es noch nicht die
Unterscheidung A und B gab.
Wichtiger ist jedoch die Erklärung zur indizierung auf Liste A und B.
Liste A (jugendgefärdet)bedeutet, das der Film nur noch "unter der Ladentheke" verkauft werden
darf, .d.h. der Film darf nicht beworben und Jugendlichen unter 18 zugänglich gemacht werden
aber er darf verkauft werden.
Bei Liste B (strafrechlich Verboten) dagegen werden Filme beschlagnahmt und komplett vom dt.
Markt genommen

Aber letztendlich bekommt man die Filme trotzdem über Österreich cool


MJ-SteffiSpichala
Moviejones-Fan
16.07.2016 | 19:32 Uhr16.07.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 16.07.2016 20:03 Uhr editiert.

@jerichocane - wie im Artikel erwähnt kommen die, wenn die SPIO/KJ sie durchlässt, erstmal auf den Markt, dann erst auf den Index. Die erwähnten Versionen von dir sind indiziert. Gerade bei Boxen eine kritische Sache, denn das FSK-Logo kann täuschen und nicht alle Inhalte betreffen. Sobald da auffällt, dass da eine kritische Version reingepackt wurde, landet die auch wieder auf dem Index. Wenn das FSK-Logo bei Auflagen VOR 2003 drauf ist, wurden sie im Nachhinein indiziert. Erst ab 2003 kann man sich etwas mehr auf das Logo verlassen. Check deine Auflagen mal im Web bezüglich Index, ich hab nicht eine ungeschnittene gefunden, die NICHT auch den Index-Vermerk hat. wink

Falls du eine findest, die nicht indiziert ist, gern den Link posten - wir sind ja auch auf Web-Quellen angewiesen, was das angeht. Das Ding im Regal stehen zu haben bedeutet eben nicht, dass sie nicht indiziert ist.

PS - schau mal bei FDTD, von wann deine Versionen sind, ich hab keine deutsche indizierte Uncut-DVD vor 2000 und keine BD vor 2012 gefunden. Deine Blade-Version (1999) ist 2010 auf dem Index gelandet. Immer dran denken, es geht hier um deutsche Veröffentlichungen. Am Beispiel SAW sieht man ja, dass das in anderen Ländern anders sein kann.

FoxMulder
Moviejones-Fan
16.07.2016 | 19:24 Uhr16.07.2016 | Kontakt
Jonesi

Mir fallen da noch 2 nicht ganz so bekannte Filme ein, die, soweit ich weiss, komplett uncut in Deutschland nicht erhältlich sind: (Starforce) Soldier mit Kurt Russell und Commander Hamilton mit Peter Stormare.

MicCell
Moviejones-Fan
Geschlecht | 16.07.2016 | 12:35 Uhr16.07.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 16.07.2016 12:57 Uhr editiert.

Oh jaa das Problem mit der Indizierung. Weil Deutschland in dieser Hinischt einen Stock im Arsch hat (Verzeiung aber das musste mal raus), muss man als Filmfan immer wieder auf Österreich zurückgreifen. From Dusk till Dawn, Freitag der 13. Teil 9, Halloween 2 (nicht den grottenschlechten von 2009 sondern den von 1981) und die Saw Reihe kann ich dank unserem Nachbarland uncut/Unrated mein eigen nennen.

Du kannst atmen... du kannst blinzeln... du kannst heulen... Oh, das werden gleich alle hier!

jerichocane
Advocatus Diaboli
Geschlecht | 16.07.2016 | 11:08 Uhr16.07.2016 | Kontakt
Jonesi

@MJ
Erst mal eine schöne Auflistung, jedoch muss ich euch an 2 Punkten korrigieren
sowohl Blade als auch From Dusk till Dawn erschienen in der 1. Auflage auch in der originalen Uncut Version auf DVD. Bei Blade war es die sogenannte Deluxe Widescreen Edition (Uncut war an dem fehlenden FSK Logo auf der Front zu erkennen) und bei From Dusk till Dawn war es im Zug der Tarantino Collection in dem der Film uncut zusammen mit Pulp Fiction und Jackie Brown veröffentlicht wurde. Zu Beginn gab es nämlich von der Tarantino Box eine FSK16 und eine keine Jugendfreigabe Box (in der die uncut Version von FDtD war), in der 2.Auflage wurde aus der Keine Jugendfreigabe Box (war zu erkennen an dem fehlenden FSK Logo auf der Box und dem keine Jugendfreigabe Logo auf der Rückseite der DVD Slim Case) eine FSK 18 in der FDtD minimal geschnitten war.

Mittlerweile gibt es beide Filme uncut auf DVD und Blu Ray, jedoch Vorsicht da auch die FSK 18 Versionen von From Dusk till Dawn einmal in geschnittener und einmal in umgeschnittener Fassung gibt.
Ihr erkennt es an zwei Punkten , da die Cover ansonsten gleich aussehen.
1. Punkt Laufzeitlaughingie geschnittene FSK 18 Version hat eine Laufzeit von 106 Minuten (BR) bzw. 101 Minuten (DVD) und die Uncut Version von 108 min. (BR) bzw. 103 Min. (DVD) Laufzeit

2. Punkt Logo: bei der geschnittenen FSK 18 Version steht auf dem Logo nur FSK 18 , bei der Uncut Version steht dagegen nicht freigegeben unter…

Bild zum Beitrag Runter vom Index! Einst furchtbar verboten, heute Uncut zu haben