Anzeige
Anzeige
Anzeige
Die Moby-Dick-Verfilmungen
Auf welchem Platz liegt Moby Dick?

Die Moby-Dick-Verfilmungen

Eine Liste von MD02GEIST mit 8 Filmen (Letztes Update: 13.09.14)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!
Herman Melvilles Meisterwerk ist mein persönliches Lieblingsbuch und die unterschiedlichen Verfilmungen haben alle ihre Stärken und Schwächen.

Ich erlaube mir hier ein kleines Ranking aufzustellen.
Moby Dick
#1
Filmstart: 17.10.1956
Die Verfilmung von John Huston war seiner Zeit in etwa so aufwändig wie die Produktion von Herr der Ringe. Genau wie der Roman wie sie kein sofortiger Erfolg, aber dennoch brilliert Peck als bester Ahab. Gerade weil Peck sich gegen die Rolle sträubte, konnte er den Charakter wirklich überzeugend spielen. Noch heute ist der Film intensiv und über alle Maßen spannend und gelungen. Ein zeitloser Klassiker des Kinos.

Einziges großes Manko: in dieser Verfilmung gibt es keinen Fedallah. Kirk Douglas hätte diesen gut spielen können, war aber zum Drehzeitpunkt mit einem anderen maritimen Literaturklassiker beschäfigt. Als Ned Land in Disneys 20.000 Meilen unter dem Meer von 1954.

Moby Dick selber ist zwar eine 30m lange animatronische Konstruktion, aber diese ist perfekt.
Moby Dick
#2
Filmstart: k.A.
Die zweite große Produktion hat Sir Patrick Stewart in der Hauptrolle. Stewart kann durch seine Theatererfahrungen Ahabs Wortwendungen wirklich gut zum Ausdruck bringen.

Das was diesem zweiteiligen TV-Film trübt sind selbst die 1998 sehr schlecht animierten Special Effects und das Moby Dick selber zu häufig mit seiner Schwanzflosse seine Gegner niederreißt. Im Gegensatz zu 1956 taucht Fedallah zwar hier auf, ist aber ein Chinese statt eines Parse.
The Sea Beast
#3
Filmstart: k.A.
Die erste Verfilmung des Romans ist ein Stummfilm mit John Barrymore. Sie unterscheidet sich in vielen, vielen Belangen vom ursprünglichen Text. Dennoch kann Barrymore noch heute mit seinem Minenspiel überzeugen. Als Fedallah taucht hier der Japaner Sojin Kamiyama auf, der mit seinen schlechten Zähnen ein unvergessliches diabolisches Grinsen aufwarten durfte.

Moby Dick sieht man in diesem Film nur ganz kurz.
Moby Dick
#4
Filmstart: k.A.
4 Jahre nach THE SEA BEAST entschloss sich Hollywood Barrymore nochmal als Ahab auftreten zu lassen. Es beinahe derselbe Film, besitzt aber auch Unterschiede. Z.b. wurde ein anderes Schiff benutzt, Barrymore trägt andere Klamotten und Fedallah fehlt erneut.

Moby Dick ist hier, wie 24 Jahre später eine große Animatronikkonstruktion. Diese kann für 1930 dennoch überzeugen.
Moby Dick
#5
Filmstart: 28.11.2011
Die mit deutscher Hilfe entstandene Verfilmung mit William Hurt als Ahab ist in Deutschland selber nur gekürzt erschienen.

Die Verfilmung selber ist sehr kontrovers und bietet Stoff für Sinn oder Unsinn der Verfilmung des Romans. Ethan Hawke mimt hier Starbuck. Es fehlt mal wieder Fedallah.

Moby Dick selber ist wie schon 1998 eine CGI Kreation, wurde anatomisch und charakterlich eher als Monster dargestellt. Die Special Effects sind in diesem Bereich zwar die besten, was die Animation anbetrifft, das aber darf darüber nicht hinwegtäuschen, dass der Film in seiner hier erschienen Fassung zu viel wichtiges auslässt.
Moby Dick
#6
Filmstart: 03.02.2011
Im Jahre 2008 lies Timur Bekmambetov verkünden, dass er eine Moby-Dick-Verfilmung anstreben würde. Kurz vor Produktionsbeginn von Mike Barkers Moby Dick mit William Hurt, startete auch die Asylum ihre DTV-Mockbuster Produktion mit Barry Bostwick. Nichts also mit Bekmambetov. Bis 2012 wurde eine Produktion sogar in IMDB gelistet, doch dazu kam es komischerweise nie.

Der Film ist eine sehr freie Adaptation des Romans versetzt ins 20. bzw. 21. Jahrhundert mit einem US-Navy Captain Ahab. Seine Pequod ist ein Atom-U-Boot.

Die Verfilmung ist als Romanverfilmung einer der schlechtesten, aber nicht die schlechteste. Sie weiß gerade durch ihre Freiheit zu unterhalten. Aber nur auf Englisch.
Dämon des Meeres
#7
Filmstart: k.A.
Ein Jahr nach Barrymores zweiter Moby Dick Verfilmung drehte Hollywood eine Foreign-Language Version des Films mit dem emigrierten Wilhelm Dieterle als Ahab.

Der Film wurde in den USA auf deutsch gezeigt. Aber bedingt durch seine Zelluloid-Herstellung und den später einsetzenden Zweiten Weltkrieg wurden alle Kopien wohl restlos zerstört.

Ein verlorener Film, dessen Existenz nur durch noch ein paar erhaltene Filmzeitschriften der 1930er bewiesen werden konnte.
Age of the Dragons
#8
Filmstart: 27.05.2011
Und dieser Film ist die wohl schlechteste Moby Dick Verfilmung, die vorstellbar ist.

Statt eines weißen Pottwales, ist es ein weißer Drache. Zwar kann Vinnie Jones den Charakter des Stubb einiges abgewinnen, aber das wars auch schon.

Eine Fantasy-auf-dem-Land-zu-den-Bergen-Drachenjagd-im-Winter-Adaptation mit einem sehr, sehr schlechten Danny Glover.

Eine Enttäuschung und Beleidigung auf ganzer Linie.
Horizont erweitern
Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
26 Kommentare
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
21.09.2014 14:38 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.400 | Reviews: 24 | Hüte: 187
@ Chewie
Vielleicht wirst du es nicht glauben, aber die Essex-Geschichte war damals eine der wichtigsten Inspirationsquellen für Herman Melville.

http://de.wikipedia.org/wiki/Essex_%28Schiff%29

Kein Witz. Das Ereignis gab es wirklich und ist erschütternd, was damals geschah. Der Historiker Nathaniel Philbrick hat eine Art Doku-Roman dazu unter dem gleichen Titel verfasst. Neben den Originalberichten von Nickerson und Chase ist dieser Doku-Roman eine passende Ergänzung zur sehr umfangreichen Walfang-Historie der USA vom 18. bis zum 19. Jahrhundert.

Ferner hatte im letzten Jahr die BBC das Thema in einem TV-Film mit Martin Sheen verfilmt. Leider nur eine Ausstrahlung und das nur auf dem britischen Hoheitsgebiet.

Umso mehr freue mich, dass diese Verfilmung nun endlich starten kann. Ich wusste gar nicht, dass diese überhaupt angegangen wurde und sogar realisiert wurde.
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Chewbacca : : Copilot
21.09.2014 13:07 Uhr | Editiert am 21.09.2014 - 13:07 Uhr
0
Dabei seit: 21.04.13 | Posts: 2.380 | Reviews: 8 | Hüte: 66
Was hier als Thema gut reinpasst, ist die Moby Dick ähnliche Story "In the Heart of the Sea", welche am 12. oder 19. März 2015 in die Kinos kommt. Hier der offizielle Plot:

Im Winter 1820 überstand die neuenglische Mannschaft der Essex einen Angriff, dessen Wucht das Vorstellungsvermögen aller Seeleute überstieg: Ein gigantischer Wal entwickelte bei seiner Attacke einen fast menschlichen Rachedurst. Die authentische Schiffskatastrophe inspirierte Herman Melville später zu seinem Roman „Moby Dick“. Doch das Buch erzählt nur die halbe Geschichte. „Heart of the Sea“ berichtet nun von dem grausigen Nachspiel: Der nackte Existenzkampf zwingt die Überlebenden der Mannschaft, auch undenkbare Optionen zu erwägen: Stürme, Hunger, Panik und Verzweiflung bringen die Männer dazu, ihre tiefsten Überzeugungen, den Wert des menschlichen Lebens und die Moral ihres Berufs infrage zu stellen, während sich der Kapitän auf dem offenen Meer zu orientieren versucht und der erste Offizier grimmig an seinem Plan festhält, den großen Wal doch noch zu erlegen.

Regie: Mastermind Ron Howard, in den Hauptrollen:
Chris Hemsworth, Cillian Murphy, Brendan Gleeson, Benjamin Walker, Tom Holland, Sam Keeley
Avatar
Han : : Space Cowboy
19.09.2014 20:18 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102
@MD:
Da sind wir dann einer Meinung. smile

Zu Deinen anderen Verfilmungs-Ideen: Klar, die klingen alle sehr interessant. Auch die etwas abgefahrenen. Bin ja auch für sowas generell zu haben, es darf eben nicht billig sein und nur auf Effekthascherei ausgelegt sein. Da krieg ich die Krise! Shalva hat ja schon den kommenden Dracula Untold erwähnt, der schon im Trailer auf extra coolen Batman-Dracula macht. Da hab ich schon gar keine Lust mehr druff.

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
19.09.2014 18:32 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.400 | Reviews: 24 | Hüte: 187
@ Han
ja ich verstehe dich schon. Aber wegen "Unaufregung". Da ja mein Wunsch einer absolut getreuen Moby-Dick-Verfilmung die Cetologie (Walkunde) Kapitel enthalten soll, wäre dies auch nicht spannend. Melville behandelt diese in klassischer wissenschaftlicher Ausführung.
Ich persönlich habe keinerlei Problem mit "trockenen" bzw. "unaufgeregten" Inhalten. Im Gegenteil. Manchmal ist sogar bewusste Entschleunigung genau das richtige.

Du hattest die heutigen Seegewohnheiten erwähnt. Ja, das stimmt. Scheinbar ist der dauerhaftige Adrenalinkick das einzige was wohl einen wachhalten soll.

Und wegen Müdigkeit und Filme - die beiden vertragen sich meiner Meinung überhaupt nicht. Da lege ich mich eher hin, als das ich einnicke und alles verpasse. Ich hatte es sogar geschafft in einem Actionfilm einzuschlafen. Mann, ich war total müde.

Zum Schluss nochmal die Frage. Meine anderen Vorstellungen - keinerlei Interesse? Ich zwinge ja niemanden, nur würde ich mir gerne Klarheit hier wünschen.
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Han : : Space Cowboy
19.09.2014 18:04 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102
@MD:
OK ist vielleicht etwas unglücklich von mir formuliert gewesen. Sag ich mal, der Film ist streckenweise unaufgeregt inszeniert. Ich hoffe, Du verstehst worauf ich hinaus will: Ich habe weiß von einigen, die den Film furchtbar langweilig finden, weil denen zu wenig passiert. Gemessen an den heutigen Seegewohnheiten von vielen.^^ Wie gesagt, mag ich den Film aber auch sehr sehr gerne. Wobei ich ihn nicht schauen würde, wenn ich schon etwas müde bin. ;)

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
17.09.2014 13:46 Uhr | Editiert am 17.09.2014 - 14:33 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.400 | Reviews: 24 | Hüte: 187
@ Han
ich persönlich kann nur sagen, dass mir Master & Commander niemals zäh vorkam. Wenn es um Literaturverfilmungen mit maritimen Themen geht, gab es bisher keinen Film, der mich langweilte, zu lang oder gar zäh wirkte. Als M&C damals ins Kino kam, hatte ich mal sogar vorgestellt, dass Russel Crowe einen wirklich interessanten Ahab spielen könnte.

Zur Frank Schätzings DER SCHWARM und THE ABYSS von Cameron möchte ich etwas erwähnen, bevor ich selber wieder ontopic gehe.
Ich kenne Schätzings Roman, aber wegen der paar Ähnlichkeiten sehe ich einer Verfilmung sehr skeptisch entgegen. Schätzings Roman besitzt gute US-amerikanische Kritik und das würde keinen Ami heute schmecken.

Sucht Uma Thurman überhaupt noch nach Geldgebern? Ich meinte vor langer, langer Zeit mal gehört zu haben, dass sie es aufgegeben hat. Ich weise darauf hin, dass ich das nur gehört habe. Ich kann es weder beweisen noch belegen.

Darüberhinaus wünsche ich wenn DER SCHWARM fürs Kino adaptiert werden sollte wünsche ich mir keine Produktion aus Deutschland. Das geht in die Hose und würde nur ein RTL-Spektakel werden. Der Standort Deutschland was Entertainment betrifft ist für mich zu
99,9 % eine nicht-erwähnenswerte Schande und Langeweile.

@ luhp
THE ABYSS im Directors Cut ist lang, aber es lohnt sich wirklich.

So ich komme wieder mal ontopic:
Da meine anderen Vorstellungen von Adaptationen irgendwie keine Reaktion hatten, möchte ich folgende Fragen stellen:
1. Sind meine anderen Vorstellungen für euch zu abgedroschen?

2. Wenn jemand den Roman wie ich (im Original) und den unterschiedlichsten deutschen Übersetzungen kennt, dann wisst ihr, dass Melville ja bei bestimmten Sachen es dem Leser überlies sich den Sachverhalt auszudenken.

Wenn ihr mal vergleicht was im Laufe der Zeit von 1851 bis heute für Illustrationen für den Roman angefertigt wurden, seht ihr was ich meine. Es gibt immer feine Nuancen und ich finde es faszinierend wie Künstler denselben vorliegenden Text unterschiedlich interpretieren. Sicher dies ist jetzt etwas mehr Literatur-und-Kunst bezogen, aber für eine mögliche Verfilmung ungeheuer wichtig zu beachten.
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Han : : Space Cowboy
16.09.2014 21:25 Uhr | Editiert am 16.09.2014 - 21:26 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102
@luhp:
Ne das kenn ich nicht, hab ich nicht mal mitbekommen, denn ich bin auch noch mit den Eis & Feuer-Hörbüchern beschäftigt. Und mit Leia zusammen les ich gerade mal wieder Harry Potter. laughing Danke aber für den Tipp, habs mir notiert.

The Abyss
Oh dann tu es tu es tu es!^^ Wenn Du den Schwarm magst, wirst Du The Abyss lieben! Völlig richtig übrigens, den sollte man nur der Extended schauen auch wenn er natürlich schon eine recht lange Laufzeit hat. ;)

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.09.2014 21:02 Uhr | Editiert am 16.09.2014 - 21:04 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.112 | Reviews: 154 | Hüte: 502
@Han
Walisch könnte da natürlich auch helfen^^

Im Wikipedia-Artikel zu Der Schwarm kann das Wichtigste über die Adaptionsversuche nachgelesen werden, falls du as nicht schon getan hast. Wie du schon schriebtest, die Rechte liegen bei Uma Thurman und sie selbst soll(te) auch mitspielen. Ich gehe da mal von Karen Weaver aus. Frank Schätzing selbst hatte ja auch schon ein paar Schauspieler-Favoriten genannt: George Clooney als Sigur Johanson und Lucy Liu als Judith Li. Vom Aussehen und Image her wäre das perfekt gewesen.
Kennst du eigentlich schon Schätzings neuestes Buch Breaking News? Das habe vor einem Monat zum Geburtstag bekommen, aber noch nicht gelesen. "Das Lied von Eis und Feuer" Band 9+10 haben Vorrang^^ Die sollten in den nächsten Tagen mit der Post eintreffen.

Ja, die Ähnlichkeiten zu The Abyss könnten durchaus ein Grund sein, warum James Cameron einer "Der Schwarm"-Adaption fernbleibt. Den Film (im Extended Cut) muss ich mir endlich mal zu Ende anschauen! Die erste Hälfte hat mich ziemlich begeistert, aber weil ich hundemüde war, bin ich irgendwann vor dem Bildschirm weggenickt. Und dann macht das Weitergucken nicht mehr wirklich Sinn^^

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Han : : Space Cowboy
16.09.2014 20:25 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102
@luhp:
haha sehr gut hier den Anhalter zu bringen! Einen Wal verstehen kann man natürlich auch, wenn man walisch spricht! ;))

Mit Der Schwarm als Cameron-Film sagst Du übrigens was! Wünsche ich mir ebenfalls schon seit Jahren! Leider wird das aber mit Sicherhiet nichts werden, weil die Geschichte viel zu viel Ähnlichkeit mit The Abyss hat. Das macht er nicht. Meines Wissens besitzt übrigens Uma Thurman die Filmrechte, will auch selbst mitspielen, bekommt aber das Geld für einen Film nicht zusammen. Schon traurig. frown

@MD:
Oh ja Master & Commander, der ist zwar etwas zäh (also nicht für hyperaktive gegeignet, bei denen alle 2 Sekunden was explodieren muss), aber ich finde ihn wirklich klasse. Ein Moby Dick-Film in diesem Stil könnte ich mir gut vorstellen!

Wenn ich Cthulhu höre (Deine Nummer 2), dann denk ich aber eher an Lovecraft. Und bin sofort wieder tief traurig, dass Del Toro Die Berge des Wahnsinns auf Eis gelegt hat! frown Das wäre zum Thema passend eine weitere klassische Buchverfilmung gewesen, die uns alle trotz Oldschool-Charakter umgehauen hätte!

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
16.09.2014 11:37 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.400 | Reviews: 24 | Hüte: 187
@ Shalva
das ist wie du sicherlich gesehen hast, ist dies auch meine Nr. 1 auf meiner Wunschliste.

Sicher meine Beschreibung von Nr. 2 klingt "nicht überzeugend", aber da ich die Grundidee von LEAGUE OF EXTRAORDINARY GENTLEMEN mag und Grands Anciens ein wirklich packendes Abenteuer ist, habe ich dies mal in den Raum gestellt. Ich fand die Idee eines Zusammentreffens der beiden rachsüchtigsten Kapitäne der Literatur - Ahab und Nemo - schon immer faszinierend und Lainé hat dies auf eine überzeugende Weise hingekriegt.

Leider ist es nur auf franzözisch erhältlich, was mich einerseits sehr betrübt. Es gibt soviel außerhalb Japans und der USA was Comic-Kultur betrifft und (k)einer in Deutschland zeigt Interesse daran.
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Shalva : : Moviejones-Fan
16.09.2014 11:24 Uhr
0
Dabei seit: 04.06.11 | Posts: 4.513 | Reviews: 2 | Hüte: 128
@MD02GEIST

"Aber der Kraken ist Cthulhu und Moby Dick, der letzte Wächter von mystischen Walen, die die Welt gegen Cthulhu und sein Gezücht verteidigt haben."

Na das klingt doch sehr nach Godzilla! wink


Ich wäre eher für eine original Buchverfilmung ohne irgendwelche "lustige Zutaten", also für einen tiefgründigen und dramaturgischen Film! Nicht mehr und nicht weniger!
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
16.09.2014 10:49 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.400 | Reviews: 24 | Hüte: 187
OMG - so viel Resonanz, damit hätte ich nicht gerechnet, aber der Reihe nach:

@ Chewie
vielen Dank für den Jonesi! Das hat mich überraschst. Deine Cast-Idee ist nicht von der Hand zu weisen.

@ Han
Stewart konnte ja zwischen den beiden Star Trek Kinofilmen 8 + 9 genügend üben. Leider konnte ich es noch nicht beweisen, aber ich glaube, dass die Patrick Stewart Verfilmung erst dank Star Trek Der Erste Kontakt verwirklicht wurde.
Peter Jackson oder James Cameron als mögliche Regisseure sind nicht schlecht, aber ich noch Peter Weir (Master & Commander) erwähnen.

@ Shalva
du hattest eine Moby Dick Verfilmung aus der Sicht Moby Dicks vorgeschlagen. Im Jahre 2004 planten Paul und Gaëtan Brizzi genau das. Sie hatten sogar einige Konzepte, aber Dreamworks machte ihnen einen absoluten Strich durch die Rechnung.

Generell habe ich nichts gegen eine freiere Verfilmung, aber das hat ja schon Timur Bekmambetov versucht und aus seiner Verfilmung ist nichts geworden.

Also wenn es eine neue Moby Dick Verfilmung geben sollte, dann wäre dies meine persönliche Wunschliste.

1. Eine Verfilmung, die so Roman-getreu wie bisher keine war. Das Cast was Chewie vorstellte, ist annehmbar. Aber dann müssen auch hier die Cetologie-Kapitel verfilmt werden.

2. Eine Verfilmung des franzözischen Comics Grands Anciens von Jean-Marc Lainé. Hier erzählt Herman Melville die Geschichte eines jungen US-amerikanischen Kapitäns Ahab. Ahab hat von einem Franzosen namens Nemo gehört, dass der sagenhafte Kraken noch lebt. Ahab beginnt mit der Jagd und stößt dabei auch Moby Dick und den Kraken. Aber der Kraken ist Cthulhu und Moby Dick, der letzte Wächter von mystischen Walen, die die Welt gegen Cthulhu und sein Gezücht verteidigt haben. Ahab legt sich mithilfe von Nemo mit dem Kraken an, aber verliert sein Bein an Moby Dick. Cthulhu wird besiegt, aber Ahab sinnt auf grausame Rache.

3. Eine Moby Dick Verfilmung im Weltraum, ähnlich der von Disneys Der Schatzplanet. Die Idee finde ich cool, belegt aber nur den dritten Platz:
Ein YT User hat diese Idee schon verwirklicht:
http://www.youtube.com/watch?v=_qLZbInZ9gw

4. Eine Moby Dick Verfilmung eines anderen Franzosen:
Jean-Pierre Pecaus Comic zeigt uns, dass eine andere Version. Moby Dick ist kein Weltraum-Pottwal, sondern ein Komet. Ahab ist Kapitän eines Raumschiffes Pequod, dass Asteroiden und Kometen für die Materialgewinnung in der Zukunft "jagt". Doch dann kommt Moby Dick und verletzt Ahab = macht ihn zum Cyborg. Ahab will nun den großen weißen Kometen zerstören.

5. Eine Moby Dick Verfilmung, ähnlich der die Timur Bekmambetov anstrebte. Nur, dass hier die Zeit um ein Jahrhundert zurück-versetzt werden soll. Statt 1850 (1851 erschien der Roman) soll es nun im 18. Jahrhundert (1700) spielen. Der Zeichner Quique Alcatena hat mir diese Idee gegeben.

So, das wäre mein Post dazu. Ich freue mich erneut auf eure Rückmeldungen.
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
15.09.2014 23:53 Uhr | Editiert am 15.09.2014 - 23:54 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.112 | Reviews: 154 | Hüte: 502
@Han
In einem Moby Dick Film von Cameron gäbe es dann wahrscheinlich folgende Szene:
Ahab ringt mit dem Wal und vom Schiffsdeck ertönt es: "Du musst Tsahaylu herstellen!" Daraufhin steckt Ahab dann seinen Arm in das Blasloch des Wals oder Ähnliches laughing

Mir würde ja eine Der Schwarm Adaption von James Cameron unglaublich gefallen! Das Meer, nicht-humanoide Intelligenz, Umwelt- und Militärkritik - DAS wäre genau sein Stoff! Schade, dass das Projekt für Hollywood wohl zu aufwendig ist. 2006 wollte Ridley Scott das Buch ja verfilmen, was auch eine passende Wahl gewesen wäre.

@Shalva
Wer weiß was in so einem Wal vorgeht.

Hallo Grund!

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Shalva : : Moviejones-Fan
15.09.2014 23:16 Uhr
0
Dabei seit: 04.06.11 | Posts: 4.513 | Reviews: 2 | Hüte: 128
Ein Film aus Sicht des Wals wäre doch etwas Neues. Wer weiß was in so einem Wal vorgeht. laughing laughing
Avatar
Han : : Space Cowboy
15.09.2014 23:11 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102
@Shalva:
Genau! Ahh Cameron wäre hier auch klasse als Regisseur! Der liebt ja bekanntlich Filme, die mit dem Meer zu tun haben. Und er hat mit Titanic gezeigt, dass er nicht nur SciFi beherrscht, sondern durchaus auch auch einen Film glaubhaft in einer früheren, realen Zeit ansiedeln kann. Würde also passen. Wobei er am Ende womöglich noch den Film aus Sicht des Wals machen würde hehehe.

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Forum Neues Thema
Anzeige